zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.10.2002, 15:49   #1
Marina
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Aachen
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Hilfe! Belag auf Fafi?!?

Hallo!

Ich befürchte, dass mein Mosaikfadenfisch (weibl.) krank ist. Sie hat einen weißen/grauen Belag (?) zwischen den Augen/auf der Stirn (?). Sieht ein wenig aus wie Watte oder Schimmel. Nicht sehr hoch, aber man sieht eine Erhebung von der Seite. Ist ca. 3 mm im Durchmesser. Ich beobachte es schon seit geraumer Zeit, aber es wird weder kleiner, noch größer, soweit ich feststellen kann. Allerdings verschwindet die Stelle manchmal, erscheint dann jedoch wenig später wieder (vielleicht wenn sie Luft geschnappt hat?). Fressen und bewegen scheint normal zu sein.


Nun die Daten zu meinem Aquarium:

ca. 250l, offenes Becken (läuft seit Juni)
2 Mosaikfadenfische
1 Antennenwels
ca. 8 Pygies
TDS, Posthornschnecken
16 Neons (rote und Juwelen)
viele Pflanzen, u.a. Echinodorus, Indischer Wasserwedel, Oberflächenpflanzen, Hornkraut, Valisneria,...
pH: ca. 7,2 (bis jetzt noch mit amtra Eichenextrakt reguliert)
Nitrat: ca.2
Nitrit: ca. 0,01
KH: 4
Temp.: 26 Grad
TWW ca. alle 7 Tage, ca. 1/3 des Wassers
gefüttert wird 6 mal die Woche: Trockenfutter oder Tiefkühlfutter, alle paar Tage eine Tablette für die Welse

Was kann das für eine Erkrankung sein? Und was soll ich da tun? :-? Bitte helft mir! Ich bin wirklich für jeden Rat dankbar!

Liebe Grüße

Marina
Marina ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.10.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.10.2002, 23:07   #2
Marina
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Aachen
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal!

Könnte es vielleicht helfen, wenn ich eine Salzbehandlung durchführe? Ich habe dazu einiges gelesen, aber so richtig sicher bin ich mir noch nicht, ob das hilft bzw. ob das gut wäre. :-? Außerdem: was für Salz nimmt man denn da? Normales Kochsalz mit Jod? Oder muss es aus demMeer stammen? Und wie hoch sollte die Konzentration sein? Und gäbe es Nachteile für Pflanzen/Wirbellose/Pygies? Oder habt Ihr sonst noch Ideen?

Liebe Grüße

Marina
Marina ist offline  
Alt 09.10.2002, 23:54   #3
Dani H.
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 370
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Marina,

eine ähnliches Problem hatte ich vor einigen Wochen mit einem Guppy-Weibchen.
Auf den Rat hier im Forum hin habe ich es zunächst in ein Quarantäne-Becken überführt und dann täglich zu 50% (mind.) Wasser gewechselt. Gefüttert wurde sehr abwechslungsreich, aber in kleinen Mengen. Bereits nach wenigen Tagen war das watteartige Gebilde (in diesem Fall oberhalb des Auges) komplett verschwunden und nach weiteren Tagen Beobachtung konnte die Guppy-Dame wieder zurück ins AQ.
Ich denke aber, daß sich Erkrankungen nicht immer so einfach in den Griff bekommen lassen und das Fischlie und ich einfach auch ein wenig Glück hatten.

Von einer Salzbehandlung würde ich zunächst absehen - ich denke eine Wärmebehandlung ist der Salzbehandlung vorzuziehen.
Aber da kann Dir sicher jemand anderes mit mehr Erfahrung einen Rat geben.

Falls Du magst, schau mal unter:

http://mitglied.lycos.de/juergenboehm/Krankheiten.htm

http://www.aquarienfische.de/Krankheit/krankheit.html

Schönen Gruß (und gute Besserung für Dein Fafi-Weibchen)
Dani
Dani H. ist offline  
Alt 10.10.2002, 09:58   #4
Marina
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Aachen
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Dani!

DANKE für Deine Antwort! Ich soll also die Temperatur erhöhen? Ich habe gelesen, man könnte sie auf 30 Grad erhöhen für 10 Tage. Stimmt das so? Nagut, und TWW und Quarantäne (was nicht so einfach wird, aber ich versuchs).

Sonst noch irgendwelche Vorschläge? Sehe ich das eigentlich richtig, dass die Meinung hier im Forum die ist, dass man erst gar nicht mit Medikamenten behandelt, sondern eigentlich immer erst Quarantäne, viel Wasserwechsel, gut füttern und beobachten? Heißt das nicht aber auch, dass recht viele Fische dabei eingehen? Oder hat sich das so bewährt? Oder was ist der eigentliche Grund hierfür?

Liebe Grüße von einer besorgten Fisch-Mama

Marina
Marina ist offline  
Alt 10.10.2002, 10:57   #5
Ute Steude
 
Registriert seit: 24.10.2001
Ort: nun...Remscheid
Beiträge: 2.383
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Marina,
Vorab:ein Quarantänebecken ist immer sinnvoll,zum einen um "Neuzugängen" auf ihr Verhalten/evtl.Krankheitsbilder u.ä. zu beobachten u. zum anderen bei bereits aufgetretenen Krankheitsbildern vorhandener Fische diese separat zu halten,zu beobachten u. Maßnahmen einzuleiten und fallsdann mal mit einem Medikament behandelt werden muß man das gesellschaftbecken nicht unbedingt immer mit behandeln.
Ein Medikament (egall welches) muß nämlich dann wieder komplett dem Wasser entzogen werden u. vieles schädigt auch einige tierarten u. oft schaden meids mehr als sie helfen.Es ist oft schwer eine Krankheit eindeutig zu bestimmen u. das "einzig wahre Mittelchen" dementsprechend gibts oft nicht oder man "versucht sich mit Breitbandmitteln quasi durch".Viele Tiere reagieren auch schon kaum (noch) auf bestimmte Reagenzien (immun).

Ergo: die meisten aller "gängigen" Schwächungen oder Krankheiten lassen sich durch beste Beckenhygiene u. optimale Bedingungen bekämpfen oder eben gar verhindern!

Ich würde dir auch dazu raten den Fisch erstmal separat zu setzen u. durch regelmäßige großzügige TWW eine eventuelle Keimdichte zu reduzieren.
Ansonsten mach erstmal nichts,nur abwechslungsreich(Frostf.,Lebendf.,frisches Grünzeugs,...) u. sparsam füttern u. beobachten!(also weder die Temp. verändern,noch salz oder ähnliches vorerst)
Kann sich der Fisch evtl. irgendwo/irgendwie verletzt haben?Könnte sein,daß es eine Verpilzung einer Wunde ist;aber auch schon ein Unwohlsein oder,oder...
Du schreibst,daß dein Becken offen ist...d.h. du hast keine Abdeckung?Die Fadenfische sind Labyrinther...evtl. hat er sich "erkältet",da in den jetzigen Monaten die Außentemp. ja sicherlich in der Wohnung niedriger sind als in den Sommermonaten.Hast du die Möglichkeit das AQ abzudecken?

versuch erstmal das o.g. und berichte dann wieder,ob u. wenn was sich "tut"!
In den meisten Fällen reichen diese Maßnahmen aus !Also Beckenhygiene optimieren u. abwarten... drücke dir die Daumen...lg
Ute Steude ist offline  
Alt 12.10.2002, 01:27   #6
Marina
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Aachen
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ute!

Danke für die Hilfe! :-)

Nur noch die Frage: wenn ich eh erstmal keine Medikamente benutze und nur beobachte, und ich schon seit längerem beobachte (ohne das sich was tut und sich auch keine anderen Fischis angesteckt haben)...dann könnte ich meinen Fafi doch auch im großen Becken lassen und dort TWW öfter machen...oder? Warum sie den Streß des Umsetzens ausetzen?

Übrigens: nein, ich habe keine Abdeckung. Aber es dürfte bis jetzt auch in der Wohnung recht warm gewesen sein. Verletzt haben könnte sie sich sicherlich schon irgendwie (weiß man ja nie), aber mir fällt dazu nix konkretes ein.

Heißt denn, das es höchst wahrscheinlich eine Verpilzung ist? Laut Beschreibungen könnte es doch auch vielleicht Costia oder Columnaris oder so sein...

Ach ja...dann werde ich wohl erstmal hoffen und abwarten, was?

Liebe Grüße

Marina
Marina ist offline  
Alt 22.12.2002, 15:12   #7
simbari
 
Registriert seit: 20.10.2002
Ort: Essen-Kettwig
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Marina,

wie ist denn die Geschichte ausgegangen?
Ich habe ein ähnliches Problem und weiß nicht so recht was ich machen soll. Habe es schon mit einer Salzkur (drei tage versucht) Es hat aber noch nicht geholfen. Mein Fisch fängt auch wieder an sich an den Pflanzen zu scheuern. Ich machen im Moment täglich einen 40 -50 % WW und warte ab.

Was hat bei dir geholfen?

Liebe Grüße

Simbari
simbari ist offline  
Alt 28.12.2002, 19:38   #8
Marina
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Aachen
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Simbari!

Sorry, dass ich erst jetzt antworte - aber besser spät als nie, oder? Ich hab hauptsächlich abgewartet und 2x pro Woche Wasser gewechselt (ca. 50%). Und abwechslungsreich gefüttert. Und gehofft. :roll: Hat nach einigen Wochen (das war ne ziemlich lange Zeit...!) geholfen.

Ich drück Dir die Daumen!

Marina
Marina ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.12.2002   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe! Pflanzen haben Belag (Bilderlink) Kuno Archiv 2004 17 25.04.2004 22:52
HILFE!! Blauer fafi hat entzündung(?) an Flossenansatz!! alex1604 Archiv 2004 4 19.04.2004 21:07
Fafi krank, Hilfe! Columnaris??? Calimero73 Archiv 2004 0 08.03.2004 23:39
Hilfe! Fischsterben und öliger Belag auf dem Wasser... Marvin Archiv 2003 30 19.02.2003 00:32
Hilfe !! Peckoltia (???) krank - weisser Belag Nefertari Archiv 2002 2 23.02.2002 16:34


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:52 Uhr.