zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.10.2002, 17:08   #1
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Saures Wasser - ganz ohne "Manipulation"?

Hai @ll!

Mal eine Frage an die Wasserchemie-Experten:

Ich beobachte nun schon in 2 meiner Aquarien ein merkwürdiges Phänomen. Und zwar hält sich dort (in beiden Becken, wohlgemerkt) beharrlich ein pH von ~ 6. Wenn ich mal eine Woche (testweise) gar keinen TWW durchführe, rutscht er sogar bis ~ 5,5 ab. Anfangs hatte ich in beiden Becken (Zwerggarnelen- und Ancistrusaufzuchtbecken; 12 und 45 Liter) Torf ("Torfboy" von Floragard) eingebracht, der ca. 2 Monate in den Aquarien verblieb. Da mir diese grauen Säckchen im Wasser nicht sonderlich gut gefielen, habe ich sie nach dieser Zeit wieder entfernt, und siehe da, der ph-Wert bleibt im (relativ stark) sauren Bereich. Wie ist das zu erklären? Stehe da echt vor einem Rätsel. Das Leitungswasser hat übrigens einen pH-Wert von 7,9!

Die übrigen Wasserwerte (Aquarien):
NO2 - n.n.
NO3 - 5-10 mg/l
GH 7
KH 2
PO4 - 0,5 mg/l
Fe - 0,1 mg/l
NH4/NH3 - n.n.

Gruß, HP
 
Sponsor Mitteilung 23.10.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.10.2002, 17:29   #2
Anni
 
Registriert seit: 14.10.2001
Ort: 61138 Niederdorfelden
Beiträge: 451
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

schön, wenn das bei mir passieren würde! Dann hätte ich nicht das Problem, dass mein PH-Wert wegen CO2-Mangel immer steigt.
Anni ist offline  
Alt 23.10.2002, 19:28   #3
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi HP,

bei einer KH von 2 ist das ganz normal, da durch die niedrige KH kaum eine Säurepufferkapazität vorhanden ist, wirken sich neben CO2 auch schwächere Säuren stärker auf den pH aus. Ausserdem ist bei niedriger KH ja auch bei gleichem CO2-Gehalt der pH niedriger.
Auch bei Aquarien mit höherer KH pendelt sich der pH innerhalb ein paar Wochen auf einen niedrigeren Wert ein.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 23.10.2002, 21:21   #4
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Fritz!

Danke für Deine Erklärung des Sachverhalts :-).

Nur verstehe ich nicht, warum dieser Effekt dann nicht auch in meinem 112er AQ (ebenfalls lange Zeit über Torf gefiltert, und ebenfalls gleiche KH und GH) eintritt. In diesem Becken habe ich Mühe (sogar trotz CO2-Düngung) das Wasser auch nur _schwach_ sauer (pH ~ 6,7) zu halten.
Umgekehrt wär's mir nämlich lieber :-). In den beiden kleinen Becken nur schwach sauer, und im 112er einen pH-Wert um 6,5.

Aber man kann anscheinend nicht Alles haben...

Gruß, HP
 
Alt 23.10.2002, 23:33   #5
Gerd Kassebeer
 
Registriert seit: 31.07.2002
Beiträge: 1.364
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Saures Wasser - ganz ohne "Manipulation"?

Hallo HP!

>>>>>>>>Ich beobachte nun schon in 2 meiner Aquarien ein merkwürdiges Phänomen. Und zwar hält sich dort (in beiden Becken, wohlgemerkt) beharrlich ein pH von ~ 6. Wenn ich mal eine Woche (testweise) gar keinen TWW durchführe, rutscht er sogar bis ~ 5,5 ab. Anfangs hatte ich in beiden Becken (Zwerggarnelen- und Ancistrusaufzuchtbecken; 12 und 45 Liter) Torf ("Torfboy" von Floragard) eingebracht, der ca. 2 Monate in den Aquarien verblieb. Da mir diese grauen Säckchen im Wasser nicht sonderlich gut gefielen, habe ich sie nach dieser Zeit wieder entfernt, und siehe da, der ph-Wert bleibt im (relativ stark) sauren Bereich. Wie ist das zu erklären? Stehe da echt vor einem Rätsel. Das Leitungswasser hat übrigens einen pH-Wert von 7,9!

Die übrigen Wasserwerte (Aquarien):
NO2 - n.n.
NO3 - 5-10 mg/l
GH 7
KH 2
PO4 - 0,5 mg/l
Fe - 0,1 mg/l
NH4/NH3 - n.n.<<<<<<

Das Phänomen, das hier regelt, heißt simultane Nitratatmung. Es ist eine Eigenschaft der Bakterienflora, die sich nicht nur im Altwasser, sondern auch in Becken mit Wasserpflege zeigt. Mich beschäftigt das Phänomen schon seit Jahren. Ich möchte gern wissen, was hier regelt! Der Witz ist der, daß immer soviel Nitrat veratmet wird, sodaß immer eine bestimmte KH aufrechterhalten wird.
Was Deine Meßwerte betrifft, stimmt wohl die KH nicht. Du hättest nach meiner Tabelle 60 mg CO2/l. das kommt mir ein bißchen viel vor! Entweder ist der pH wesentlich höher, oder die KH wesentlich niedriger. Oder die Wahrheit liegt in der Mitte.

Gruß Gerd
Gerd Kassebeer ist offline  
Alt 23.10.2002, 23:39   #6
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi nochmal

Zitat:
Was Deine Meßwerte betrifft, stimmt wohl die KH nicht. Du hättest nach meiner Tabelle 60 mg CO2/l. das kommt mir ein bißchen viel vor! Entweder ist der pH wesentlich höher, oder die KH wesentlich niedriger. Oder die Wahrheit liegt in der Mitte.
könnten nicht auch schwache organische Säuren zum niedrigen pH beitragen?

Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 23.10.2002, 23:51   #7
Gerd Kassebeer
 
Registriert seit: 31.07.2002
Beiträge: 1.364
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Fritz!

>>>>>>>Was Deine Meßwerte betrifft, stimmt wohl die KH nicht. Du hättest nach meiner Tabelle 60 mg CO2/l. das kommt mir ein bißchen viel vor! Entweder ist der pH wesentlich höher, oder die KH wesentlich niedriger. Oder die Wahrheit liegt in der Mitte<<<<<<

>>>>>>könnten nicht auch schwache organische Säuren zum niedrigen pH beitragen? <<<<<<

Bei der Beziehung pH/KH/CO2 handelt es sich um ein Naturgesetz. D. h. ganz gleichgültig, wie viele organische Säuren im Wasser sind , die Tabelle stimmt (innerhalb der Bandbreite der Ionenaktivität). Es kann also nur an Meßfehlern liegen. Z. B. kann der säurebedingte Blindwert der KH sehr hoch sein und die wirkliche KH bei 0,2 statt 2 liegen. Dann stimmt der Rest.

Gruß Gerd
Gerd Kassebeer ist offline  
Alt 23.10.2002, 23:59   #8
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Gerd,

jo klar, mit den Tröpfchen messen wir ja eigentlich das Säurebindungsvermögen und nicht wirklich die KH. Allerdings hängt dieses von der in den Tropfen enthaltenen Säure ab, wenn nun schwache Säuren (Folsäure z.B.) im Wasser an die KH gebunden ist so wird diese von der stärkeren Säure in der Indikatorlösung verdrängt und verfälscht so das Ergebnis.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 24.10.2002, 02:01   #9
Gerd Kassebeer
 
Registriert seit: 31.07.2002
Beiträge: 1.364
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Fritz!

>>>>>>>>jo klar, mit den Tröpfchen messen wir ja eigentlich das Säurebindungsvermögen und nicht wirklich die KH. Allerdings hängt dieses von der in den Tropfen enthaltenen Säure ab, wenn nun schwache Säuren (Folsäure z.B.) im Wasser an die KH gebunden ist so wird diese von der stärkeren Säure in der Indikatorlösung verdrängt und verfälscht so das Ergebnis.<<<<<<

Der Tropftest erfaßt alle Kationen, die an schwache Säuren gebunden sind, z. B. Fulvosäuren, Huminsäuren, Hydrogenphosphat, nicht gerade Folsäure, weil die mikrobiologisch nicht beständig ist.
Der CO2-Test führt auch zu zu hohen Werten, weil hier die freien schwachen Säuren mit erfaßt werden.
Analytisch ist das schwierig, aber die Tatsache eines stabilen sauren pH bleibt bestehen!

Gruß Gerd
Gerd Kassebeer ist offline  
Alt 24.10.2002, 09:41   #10
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Saures Wasser - ganz ohne "Manipulation"?

Hallo Gerd und @ll!

Zitat:
Zitat von Gerd Kassebeer
Das Phänomen, das hier regelt, heißt simultane Nitratatmung. Es ist eine Eigenschaft der Bakterienflora, die sich nicht nur im Altwasser, sondern auch in Becken mit Wasserpflege zeigt.
Auch Dir vielen Dank für die Erklärung.
Ist für mich nicht so einfach, mir diese Zusammenhänge plausibel zu erklären. Findet man zur "simultanen Nitratatmung" eigentlich auch was bei Krause? Bin grade am Studieren seiner beiden Bücher "Aquarienwasser" und "Aquarientechnik".

Zitat:
Was Deine Meßwerte betrifft, stimmt wohl die KH nicht. Du hättest nach meiner Tabelle 60 mg CO2/l. das kommt mir ein bißchen viel vor! Entweder ist der pH wesentlich höher, oder die KH wesentlich niedriger. Oder die Wahrheit liegt in der Mitte.
Dieser Hinweis von Dir ließ mir jetzt gar keine Ruhe :P, und ich habe eben nochmals schnell KH (Tropfentest) und pH (pHMeter) bestimmt.
Hattest wohl recht mit Deiner Vermutung bez. der KH. Farbumschlag nach einem Tropfen bereits = KH 1. Der pH-Wert lag jetzt bei exakt 6,0 (CO2 somit ca. 32 mg/l). Wenn ich heute nicht wieder (ca. 25 %) TWW durchführen würde, hätte ich am Abend mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit (spätestens aber morgen Früh) einen pH von ~ 5,5 - so drastisch sinkt der von einem Tag auf den anderen.

Gruß, HP
 
Sponsor Mitteilung 24.10.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wie bekomme ich mein wasser "malawi-gerecht" ? Krabbenmann Archiv 2003 9 31.12.2003 14:24
UOA - blöde Frage zum "Wasser-da-raus-Holen" Martina K. Archiv 2003 11 09.08.2003 07:59
Nitritpeak "ohne alles" AxelG Archiv 2003 2 28.02.2003 11:24
Guppyweibchen "hängt" senkrecht im Wasser crazyclumsy Archiv 2003 3 08.02.2003 20:20
Kreuzungen: "Naturgegeben" oder Manipulation? HPKrug Archiv 2002 25 31.08.2002 23:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:37 Uhr.