zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 25.10.2002, 12:06   #1
Michael Endrich
 
Registriert seit: 24.10.2002
Ort: Unterföhring
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Neuling mit Algenproblem

Hallo,

ich habe mir vor zwei Wochen ein Trigon 350 von Juwel gekauft und bin was Aquaristik anbelangt absoluter Neuling.
Nachdem nun alles eigerichtet ist und das Aquarium seit eineinhalb Wochen bepflanzt ist, haben sich jetzt Algen gebildet.
Es sieht aus, als ob alles ganz leicht mit Spinnfäden überzogen ist.
Die Fäden sind feiner als Haare und sind grün bis bräunlich. Manche sind fünf Zentimeter lang. Muß ich mir nun sorgen machen oder ist das beim "Einfahren" normal?

Als Boden habe ich den Depot Mix und schwarzen Kies von Dennerle verwendet. Gepflanzt habe ich die Pflanzen Vallisneria americana, Lysimachia nummularia, Crinum Calamistratum, Echinodrus bleheri und tennelus, Cryptocoryne nevilii, Microsorum pteropus, Altenanthera sessilis, Nymphaea Zenkeri, Limnophila sessiliflora und Eleocharis acicularis. Manche Pflanzen haben sich jetzt bereits in ihrer Höhe verdoppelt und die meisten Pflanzen bilden schon Ableger und Wurzeln im Wasser. Außerdem ist eine große Wurzel aus Moorkienholz im Wasser.

Beleuchtet wird das ganze von 8 Uhr bis 13 Uhr und von 15 Uhr bis 23 Uhr mit der Standartbeleuchtung des Trigon. Zwei 30 Watt und zwei 15 Watt Röhren. Reflektoren habe ich auch noch montiert.
Zwei Röhren sind Daylights, die anderen beiden Warmwhites.
Wassersäule ist ca. 50 cm hoch.

Wasserwerte:

18 Grad GH, 15 Grad KH, PH 7,2, CO2 31 mg/l, Nitrit und Nitrat nicht nachweisbar, Phospat weiß ich nicht, dürfte aber da ich Münchner Leitungswasser verwendet habe sehr niedrig sein.
Den PH-Wert halte ich mit einer CO2 Anlage konstant. Das Wasser ist 26 Grad warm.

Gestern habe ich fünf Armanogarnelen und zwei Rennschnecken ins Becken gesetzt. Die Garnelen sind zwar dauernd am fressen, aber bisher ist nichts besser geworden.

Gruß
Michael

P.S. Das Becken faßt 350 Liter und ich habe einen Thermoaußenfilter (2128, ca. 1000l/h) von Eheim angeschlossen.
Michael Endrich ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.10.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.10.2002, 16:02   #2
madmax
 
Registriert seit: 21.08.2002
Ort: Stuttgart
Beiträge: 47
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Mach mal die Reflektoren weg und reduzier die Beleuchtungszeit. Bei mir hat das geholfen! Das klingt nach zu viel Licht und das ist auch nix. Kannst du evtl. eine der Daylights rausmachen? Wenn nicht, mach die Reflektoren an den Daylights von unten dagegen, damit sie weniger Licht direkt ins Becken abheben!

Die Reflektoren von den von den anderen Röhren würde ich mal ganz weglassen. Weil wie gesagt, zuviel Licht!
madmax ist offline  
Alt 25.10.2002, 16:52   #3
Michael Endrich
 
Registriert seit: 24.10.2002
Ort: Unterföhring
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

danke für Deine Antwort. Ich habe meine Zeitschaltuhr jetzt auf den Rythmus 5 Stunden Licht, vier Stunden Pause und danach wieder fünf Stunden Licht umgestellt. Von den großen Röhren habe ich die Reflektoren weg gemacht. Bei den kleinen brauche ich sie, da ich sonst bei dem Eckaquarium, die Ecke nicht ausleuchten kann und dann würden die Limnophila quer durchs Becken wachsen.

Kann mir noch jemand sagen, was ich mir da für Algen eingefangen habe. Ich schwanke zwichen Bart- und Fadenalgen.

Die Fäden sitzen eigentlich auf allen Pflanzenteilen und auf der Moorkienwurzel. Am Boden sehe ich keine. Die Fäden sind etwa so dick und sehen aus wie ein zerissenes Spinnennetz, daß in Frantzen im Wasser treibt und sich in den Pflanzen verfangen hat.
Manche Fäden sind grün, andere wieder hellbraun.

Das längste Fadenbüschel war ca. 8 cm lang.

Gruß
Michael

P.S. Was haltet ihr von den Dennerleröhren? Sind ja angeblich Algenlöcher im Lichtspektrum.
Michael Endrich ist offline  
Alt 26.10.2002, 17:01   #4
siNsEmiLLa
 
Registriert seit: 23.10.2002
Ort: D-52062 Aachen
Beiträge: 284
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo erstmal!

Also bei mir war es nach der Einrichtung genauso, nach ca. 1,5 bis 2 Wochen haben sich exakt die selben Algen gebildet, wie bei dir. Dann habe ich aber gelesen, dass es sich um eine relativ normale Erscheinung nach der Ersteinrichtung handelt. Demnach habe ich die Algen einfach mit einem Schlauch soweit es ging abgesaugt und dann meine neugekauften Fische auf sie losgelassen. Nach 2 bis 3 Tagen war von den Algen nix mehr zu sehn!
siNsEmiLLa ist offline  
Alt 26.10.2002, 18:55   #5
Michael Endrich
 
Registriert seit: 24.10.2002
Ort: Unterföhring
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

ich habe heute noch ein paar Amanos und Ottocinclen ins Becken gesetzt. Alle sind fleißig am Futtern und ich denke auch mal, daß die Algen bald weg sein werden.

Gruß
Michi
Michael Endrich ist offline  
Alt 26.10.2002, 19:16   #6
xray107
 
Registriert seit: 08.02.2002
Ort: 41xxx Nähe D´dorf - Krefeld
Beiträge: 1.877
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Michael,

läuft dein Becken erst seid 2 Wochen?
Wenn ja war es höchstwahrscheinlich zu früh um Fische einzusetzen.
Falls dies der Fall ist, lies dir am besten diesen Text durch:
http://www.punct.de/science/Nitritpeak.html

Falls ich dich falsch verstanden haben sollte, einfach überspringen.

An deiner Stelle hätte ich die Reflektoren nicht entfernt, da ich bezweifel, daß sich die Algen aufgrund eines Lichtüberschusses gebildet haben.
Das sich Algen innerhalb der ersten Wochen bilden ist IMHO völlig normal, da sich die Pflanzen erst an die neuen Bedingungen im Aquarium gewöhnen müssen und die Algen daher am Anfang im Vorteil sind.
Wie sagt jemand aus diesem Forum doch immer so schön:
Algen kommen, Algen gehen...

Noch 2 interessante Links:
http://www.aquarium.ch/magazin/Algenbericht.htm
http://www.aquaristik-hilfe.de/frames.htm unter "System"

Ich würde auf jedenfall den CO2 Wert ein wenig senken, da 30mg/l für einige Tiere schon zuviel sein können.

Viele Grüße

Marc
xray107 ist offline  
Alt 26.10.2002, 20:03   #7
Rolf K.
 
Registriert seit: 26.10.2001
Ort: im Internet
Beiträge: 2.116
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Marc,
es war genau richtig was du gemacht hast.
Nur mit Fischen und Beleuchtungspausen ist es möglich die Algen zu bekämpfen.
Für die Pflanzen ist es wichtig, dass das Lichtspektrum sich nicht ändert. Deshalb war der Tipp mit den Reflektoren goldrichtig.
Und das Loch bei den Dennerle Röhren kann ich nicht bestätigen.
Als Fisch würde ich noch ein paar siamesische Rüsselbarben einsetzen. Die lieben diese Algen.

Und noch was zu Co2.

Solange die Amanos nicht nach oben schwimmen zum Luft holen, ist alles ok. Die sind der beste C02-Detektor.

Gruß Rolf
Rolf K. ist offline  
Alt 26.10.2002, 20:08   #8
xray107
 
Registriert seit: 08.02.2002
Ort: 41xxx Nähe D´dorf - Krefeld
Beiträge: 1.877
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Rolf,

isch habe garkeine Probleme... :-? :wink:

Grüße

Marc
xray107 ist offline  
Alt 26.10.2002, 21:16   #9
siNsEmiLLa
 
Registriert seit: 23.10.2002
Ort: D-52062 Aachen
Beiträge: 284
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard *megaLOL*

Er hat keine Probleme!!! *weglach*
Aber Fische sind auf jeden Fall ne gute Lösung bei dem Problem, wie gesagt...
siNsEmiLLa ist offline  
Alt 27.10.2002, 00:51   #10
xray107
 
Registriert seit: 08.02.2002
Ort: 41xxx Nähe D´dorf - Krefeld
Beiträge: 1.877
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: *megaLOL*

Hi Sinse,

was habe ich denn für Probleme?
Ich kann wirlich nicht mehr folgen...

Marc
xray107 ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.10.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
algenproblem geordiel Archiv 2008 8 14.10.2008 08:05
Algenproblem polanski Archiv 2004 0 10.04.2004 20:39
Algenproblem mschaeffer Archiv 2004 1 02.02.2004 00:24
Algenproblem? goela Archiv 2003 8 26.02.2003 19:29
algenproblem mattgoa Archiv 2003 13 13.01.2003 16:26


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:29 Uhr.