zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 31.10.2002, 23:49   #1
t.sch
 
Registriert seit: 19.07.2002
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wasserdruck <-> Ionentauscher

Hallo

Heute kam endlich mein Ionentauscher an. Leider benötigt der Ionentauscher einen gewissen Wasserdruck bis er funktioniert, man kann das Wasser also nicht einfach durchleiten. Um das zu verwirklichen, hatte ich folgende Möglichkeiten ausgedacht.

a) Über eine Powerhead Kreiselpumpe den nötigen Druck erzeugen und durch den Ionentauscher das Wasser zu jagen.

b) Irgendwie und Irgendwo einen Adapter für einen Hauswasserhahn herzubekommen. Fast alle Baumärkte und Gartengeschäfte wurden von mir schon abgeklappert und kein Adapter nirgendwo. Vielleicht kennt einer von euch einen guten Onlineshop? Oder eine andere bekannte Baumarktkette, die solche Adapter haben?

Bei Lösung B gibt es noch ein Problem. Der Anschluß des Ionentauschers ist ein 9/12 mm Schlauch (vermutliche Größe). Somit müßte ich in mehreren Abstufungen Adapter für die kleinere Schlauchgrößen kaufen.

Vielen Dank für jeden Tip
t.sch ist offline  
Sponsor Mitteilung 31.10.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.11.2002, 09:27   #2
Michael Stache
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: D-27721 Ritterhude bei Bremen
Beiträge: 1.545
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Wasserdruck <-> Ionentauscher

Moin Thorsten,

also durchjagen solltest du das Wasser nicht durch den Ionentauscher, je langsamer das Wasser durch den Austauscher fließt, desto besser bzw. geringer ist der Ionenschlupf.

Um welche Art Austauscher handelt es sich genau?
In der entsprechenden Spezifikation müsste doch eine empfohlene Durchflussmenge angegeben sein, ansonsten läßt sich diese auch berechnen.

Wenn du einen herkömmlichen 1/2" Schlauch an die Wasserleitung anschließt und z.B. folgendes Teil vor dem Austauscher einbaust,

http://www.gardena.com/INT/application/INT?origin=itemsummary.jsp&event=link(details)&wlc s_catalog_item_sku=00942-20_DEde&wlcs_catalog_category_id=PK40101_DEde

brauchts du dahinter höchstens noch eine Reduzierung. Du kannst dann mit dem Regulierventil bequem die Durchflussmenge "direkt" am Austauscher einstellen.

Für den Anschluss an einen "normalen" Hauswasserhahn gibt es ebenfalls von Gardena verschiedene Adapterstücke, je nachdem ob du ein Aussen- oder Innengewinde an deinem Wasserhahn hast, nachdem du das Sieb abgeschraubt hast...


Viele Grüße
sendet
Michael
Michael Stache ist offline  
Alt 01.11.2002, 11:30   #3
Belga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Thorsten,
handelt es sich bei deinem Ionenaustauscher um einen SchwebebettVE (Harz wird von unten nach oben durchflossen) oder um einen GleichstromVE (Harz wird von oben nach unten durchflossen).

Gruesse Belga
 
Alt 01.11.2002, 11:49   #4
t.sch
 
Registriert seit: 19.07.2002
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Alle

Genau einen solchen Hauswasserhahnadapter von Gardena suche ich schon eine ganze Weile.

Das Regulierungstück gibt es bei uns, eine Beschaffung wäre kein Problem. Der Ionentauscher basiert nicht auf dem Schwebebettverfahren. (Kationen/Anionentauscher hintereinander geschaltet)


"Gleichstrom"VE ? Der Begriff ist mir neu...


@Michael

Leider gab es keine genaue Angaben zum VE in der Verpackung (4500er von aquaristikshop.com)

Könntest du mir die Formel zukommen lassen? Bzw. gibt es eine einfache Herleitung?

Ich schätze eine Durchflußmenge von 1 - 2 Liter pro Minute dürfte passen. Genau diese Menge würde ich über die Kreiselpumpe einstellen. (via Meßbecher ;) )

Vielen dank für die bisherige Hilfe



P.S: Meine Entscheidung fiel auf den VE, weil die Beschaffung der Säure/Lauge kein Problem wäre und ich genug Chemiker in der Verwandtschaft habe...
t.sch ist offline  
Alt 01.11.2002, 13:43   #5
Michael Stache
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: D-27721 Ritterhude bei Bremen
Beiträge: 1.545
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Thorsten,

Zitat:
Genau einen solchen Hauswasserhahnadapter von Gardena suche ich schon eine ganze Weile.
Was für ein Gewinde hast du denn an deinem Wasserhahn?
Schon bei Gardena auf der HP gesucht?


Zitat:
Der Ionentauscher basiert nicht auf dem Schwebebettverfahren. (Kationen/Anionentauscher hintereinander geschaltet)

"Gleichstrom"VE ? Der Begriff ist mir neu...
In dieser Reihenfolge musst du die Säulen immer hintereinander schalten, sowohl beim Gleichstromverfahren, als auch beim Schwebbettverfahren, ansonsten machst du dir die Anisäule kaputt.
Beim Gleichstromverfahren laufen die Gewinnung von Reinwasser und die Regenerierung in der gleichen Richtung ab - immer von oben nach unten durch die Säulen. Beim Schwebbettverfahren findet eine Regeneration im Gegenstrombetrieb statt.

Wie sollst du deine Säulen anschließen?

Hier mal was zum lesen:

http://www.bioaqua.de/regeneration.htm

http://www.bioaqua.de/ionentauscher-technik.htm



Zitat:
Leider gab es keine genaue Angaben zum VE in der Verpackung (4500er von aquaristikshop.com)

Könntest du mir die Formel zukommen lassen? Bzw. gibt es eine einfache Herleitung?

Ich schätze eine Durchflußmenge von 1 - 2 Liter pro Minute dürfte passen. Genau diese Menge würde ich über die Kreiselpumpe einstellen. (via Meßbecher )
Die Durchflussmenge ist abhängig vom Durchmesser der Säule bzw. von der spezifischen Belastbarkeit der Harze.
Ich schick dir mal ne pdf.Datei wenn du willst (gib mal ne eMail-Adresse an). Die Datei ist von Westaqua und wurde nun nach Neugestaltung deren Seiten wohl nicht mehr ins WWW gestellt, weil doch einige Fehlerchen darin waren. Die Berechnung der Durchflussmenge ist dort aber beschrieben, sofern
du die Lewatitharze S100 G1 und MP62 in deinen Säulen hast.
Wenn du nicht klar kommst melde dich diesbezüglich einfach nochmal.


Zitat:
P.S: Meine Entscheidung fiel auf den VE, weil die Beschaffung der Säure/Lauge kein Problem wäre und ich genug Chemiker in der Verwandtschaft habe...
Wo wohnst du bzw. was kosten 25l HCL/NaOH bei dir?


Viele Grüße
sendet
Michael
Michael Stache ist offline  
Alt 02.11.2002, 00:02   #6
t.sch
 
Registriert seit: 19.07.2002
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Michael

danke für die Infos.
Ein Gewinde hat der Wasserhahn irgendwie nicht. Er ist ca 24-26mm groß. Gibt es bei Wasserhahngrößen eine DIN?

Ich habe dir eine Mail geschickt.

Gruß,
Thorsten
t.sch ist offline  
Alt 03.11.2002, 22:02   #7
t.sch
 
Registriert seit: 19.07.2002
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Kurze Zwischeinfo:
Dem Problem des mangelnden Drucks wurde durch eine schwache Hydrodekopumpe für 12 € aus dem Baumarkt gelöst.

Gruß
Thorsten

(der sich nun über das wunderbare Wasser freut (ph 7, gh/kh 0 -> man hätte auch nichts anderes erwartet ;))
t.sch ist offline  
Sponsor Mitteilung 03.11.2002   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ionentauscher Hankofer Archiv 2004 4 26.03.2004 14:28
Ionentauscher Lev Archiv 2003 2 28.07.2003 16:52
Ionentauscher mecosa Archiv 2003 3 08.05.2003 21:41
Wie hoch ist euer Wasserdruck i. d. Leitungen? xGalaxius Archiv 2003 7 07.05.2003 21:37
Sinnesorgan für Wasserdruck? JoyW Archiv 2002 3 13.01.2002 22:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:41 Uhr.