zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.11.2002, 17:22   #1
Butterbossi
 
Registriert seit: 01.08.2002
Ort: Rostock
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kampffisch Weibchen

hallo

ich habe mal wieder ein problem mit meinen kampffischen.
ich habe 2 weibchen und ein männchen und eins der weibchen ist jetzt ganz blass und futtert nicht mehr, versteckt sich und ist auch sonst ganz träge.
kann es daran liegen dass sie grade eier gelegt hat (männchen hat ein schaumnest gebaut) oder ist das ein zeichen von krankheit?
wenn ja sollte ich sie lieber rausnehmen damit sich andere nicht anstecken?
achja die beiden weichen haben in den letzten tagen ziemlich ärger gemacht aber nur unter den beiden. kann das mit dem nestbau zusammenhänegn, das sie ausgefochten haben wer die eier legt?

ww:
ph:7,2
kh 3
gh 10
no2/no3 0

vielen dank

marco
Butterbossi ist offline  
Sponsor Mitteilung 12.11.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.11.2002, 21:42   #2
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Also ich bin nicht der 100%ige Kampffisch-Experte, doch vielleicht ist Deine Vermutung richtig, dass das Weibchen einfach Stress hatte. Etwas Ähnliches habe ich beobachtet, als ich wie die Jungfrau zum Kinde gekommen ein Kampffischpärchen bei einem Bekannten aus eine Fischsuppe gerettet und in Pflege genommen habe. Irgendwie sind die beiden nicht miteinander klar gekommen und sahen dementsprechen zerupft aus. Zuhause habe ich die beiden zur Beobachtung und Quarantäne (dachte zunächst wegen des Aussehens der beiden, das sie krank sind) in mein ständig mitlaufendes kleines AQ gesetzt. Das Weibchen (es ist definitv eins und kein weibchenähnliches Wildformmännchen) flüchtete ständig vor den Balzversuchen des Männchen (das sich auch ziemlich ruppig angestellt hat und wie blöde ein Schaumnest gebaut hat :roll: ) und war nachher soweit, dass es irgendwo in der Ecke hing und ein Verhalten zeigte, wie Deins. Ist sogar aus dem Becken gesprungen, was ich noch rechtzeitig bemerkt hatte. Das Männchen habe ich daraufhin schliesslich ins grosse Becken umquartiert, weil es sich super schnell erholt hatte...und siehe da, sie schwimmt wieder munter herum, frisst wie ein Scheunendrescher und kriegt wieder Farbe. Ist sogar ziemlich zutraulich und lässt sich vorsichtig mit dem Finger antippen ohne Panik zu kriegen. Also krank schienen beide bei mir definitiv nicht zu sein.

Wie gesagt ist das meine Beobachtung, ein möglicher Grund und eine Krankheit ist vielleicht nicht auszuschliessen. Vielleicht trennst Du sie mal von den anderen, wenn es geht, und beobachtest mal in Ruhe was passiert.

Ob ich meine beiden nochmal zusammensetze, weiss ich noch nicht. Demnächst bekomme ich ein zweites grösseres Quarantäne- und Aufzuchtsbecken, das ich versuche labyrinthfischgerecht einzurichten (habe ja noch Fafis und Guramis). Vielleicht finden sie ja doch noch zueinander und ich kann von den beiden sehr schönen Kafi-Exemplaren, die ich da durch Zufall bekommen habe Nachwuchs züchten.

Toi, toi wünsche ich dir
JochenB ist offline  
Alt 13.11.2002, 14:15   #3
Schneeball
 
Registriert seit: 23.02.2002
Ort: Göttingen
Beiträge: 616
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Marco,

da Du uns ja leider immer noch nicht mitgeteilt hast, wie groß dein Becken ist, ist es immer schwer, eine gute Aussage zu machen.

Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass Dein Weibchen unter Stress leidet. Denn die beiden Weibchen werden eine Rangordnung bilden wollen oder gebildet haben. Erich sagte ja bereits, dass sich die "Mama" oft an der Revierverteidigung beteiligt. Da hat er sicher recht. Es kann aber auch sein, dass das Männchen beide Weibchen verjagt, und demzufolge dann beide Weibchen mit weniger Platz auskommen müssen.
Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann separier das eine Weibchen (das blasse, logischerweise) erstmal und guck, wie sie sich dann verhält. Was Du aber (unabhängig davon, ob Du sie rausnimmst oder nicht) tun solltest, ist, Deine Weibchen weiterhin zu beobachten.

Gruß,

Astrid

P.S.: Was machen Deine Kafi-Kinder?
Schneeball ist offline  
Alt 13.11.2002, 20:22   #4
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal!

Wenn Du noch mehr über das Verhalten der Kafis wissen möchtest...

guckst Du hier-->http://www.bettasplendens.de/

Da gibt es tonnenweise Infos rund um Kampffische. Habe mir auch schon einige Infos reingesogen.
JochenB ist offline  
Alt 14.11.2002, 10:29   #5
Erich Willems
 
Registriert seit: 17.07.2002
Ort: Raum Tübingen
Beiträge: 143
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Na Marco,

wie steht's denn nun?
Wie geht's den KFen?

Wenn du uns das Bisschen Fragen beantwortest,
können wir dir und deinen Fischen sicher besser helfen.

Nochmal zum Weibchen, Revier und Platz...

Das Männchen beansprucht ein Revier, je nach Temperament und
AQ-Ausstattung von durchaus mal 40cm.
Darin duldet er kein Weibchen oder anderes Männchen.
Weibchen nur zur Paarung, Paarungsvorbereitung.

Ist die Paarung gelaufen, bleibt das so.
Das Weibchen, welches sich mit dem Männchen gepaart hat,
wird sich um dieses Reviermännchen herum aufalten und sowas
wie ein eigenes Revier darum verteidigen. Es übernimmt also die
"Außenverteidigng" .

Wieder je nach Temperament des Weibchens und AQ-Ausstattung,
vertreibt es von dort auch andere Weibchen.

Worauf ich raus will, das 2. Weibchen oder bei KF meine ich eher
das "Dritte Rad am Wagen" hat bei einem temperamentvollen
Brutpaar und ungeeigneter Ausstattung nicht mehr viel Platz,
wo es in Frieden bleiben kann.

Also erzähl uns was, und wir versuchen zu helfen...

Oder wenn es nicht mehr nötig ist, so wäre wenigstens ein Hinweis darauf nett.

Tschüss
Erich
Erich Willems ist offline  
Alt 14.11.2002, 19:24   #6
Schneeball
 
Registriert seit: 23.02.2002
Ort: Göttingen
Beiträge: 616
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Wenn du uns das Bisschen Fragen beantwortest,
können wir dir und deinen Fischen sicher besser helfen.
Da hat Erich schlicht und ergreifend Recht. Wenn Du uns nicht mal was über Dein AQ erzählst, woher sollen wir dann wissen, was die Ursache für die Probleme sein könnten.
So können wir uns nur wiederholen, aber Dir nicht wirklich helfen. Es ist zwar nett von Erich ( :-kiss ), wenn er seine Informationen ständig wiederholt, aber es ist eben die Frage, ob dir das wirklich was nützt.

Gruß,

Astrid

P.S.: Das ist jetzt nicht böse gemeint. :-)
Schneeball ist offline  
Alt 14.11.2002, 20:10   #7
Butterbossi
 
Registriert seit: 01.08.2002
Ort: Rostock
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Sorry leute tut mir leid

ich hatte eine weile auf antworten gewartet und dann nicht weiter nachgeschaut!

Also mein becken ist 80x35x40

es liegt eine große wurzel in der mitte und es ist auch sonst dicht teilweise sogar sehr dicht bepflanzt.

und ich habe bemerkt das ich mich falsch ausgedrückt habe.

das männchen hatte zwar ein nest gebaut aber eier lagen wohl keine drin.
das nest war aber auch zwei tage später spurlos verschwunden.und nach 3 tagen war wieder ein neues. aber das löst sich gerade auf.
die beiden weibchen haben tatsächlich ausgefochten welches das stärkere ist als das nest stand (das erste).
anscheinend hat das weibchen verloren welches jetzt so schlimm aussieht.
leider habe ich nicht unbedingt die möglichkeit der quarantäne.
oder kann man die mit fremden jungkampffischen (vom nachbarn) in ein becken geben? wohl eher nicht was?

naja ansonsten gehts dem weibchen immer noch so wie ichs beschrieben habe auch als ich ihn in ihr versteck (bodenpflanze wo sie meistens drinsteht) futter vor geworfren habe, hat sie gleube ich nichts gefressen.


naja ich warte mal ab.

danke für eure hilfe


Marco
Butterbossi ist offline  
Alt 15.11.2002, 00:50   #8
Butterbossi
 
Registriert seit: 01.08.2002
Ort: Rostock
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

mir fällt gerade ein, das ich hier ziemlich verwirrend rüberkommen muss.
also:

mein nachbar hatte in meinem namen geschrieben und er ist es auch der nachwuchs hat.
bei ihm ist jetzt alles in ordnung und die kleinen wachsen gut.
ich habe noch keinen nachwuchs nur ab und zu mal ein schaumnest aber trotzdem ist das eine weibchen so geschwächst was ja aber trotzdem an dem revierverhalten der anderen liegen könnte. obwohl sich das männchen nie an dem weibchen vergangen hat, oder ich habs nur nicht bemerkt.
die beiden weibchen haben einen tag ein wenig gepost aber war recht friedlich.

nagut

sorry für dieses verwirrspiel

Marco
Butterbossi ist offline  
Sponsor Mitteilung 15.11.2002   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kampffisch-Weibchen ... nun doch ein Männchen?? Zauberfee2 Archiv 2004 2 14.05.2004 09:23
Kampffisch weibchen! RoterVonRio Archiv 2004 1 12.04.2004 09:43
suche kampffisch weibchen in umgebung 421... großerfisch Archiv 2004 0 20.02.2004 18:34
Unbedingt Weibchen für Kampffisch? Alexandra Archiv 2002 3 20.07.2002 18:46
kampffisch mag die weibchen nicht ... NeueFischMama Archiv 2001 11 22.12.2001 21:31


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:46 Uhr.