zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 14.11.2002, 17:04   #1
be_funny
 
Registriert seit: 02.09.2002
Beiträge: 253
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bodengrund im 180er austauschen?

Hallo an alle!

Habe mal wieder eine Frage, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe seit einiger Zeit (etwas mehr als 2 Monate) ein 180 liter Becken laufen, die genauen Werte wie Besatz, Bepflanzung, WW usw. findet ihr im Fischforum unter meinem "Besatz die so-und-so-vielte" - Thread. Das gleiche gilt auch für mein gerade einlaufendes Quarantäne-Aq. (60 l). So, nun zu meiner Frage. In meinem großen Becken habe ich auf der einen Seite nur Sand, auf der anderen nur Kies (~3-6 mm), in der Mitte überschneidet es sich etwas. In dem kleinen Becken habe ich nur Sand, eine etwas rötliche Sorte extra für's Aq. Und das ist auch schon mein Problem. Kies und Sand im großen Becken sind seeeeeehr hell, das ist mir aber erst aufgefallen, seit ich das kleine Becken eingerichtet und gesehen habe, wie viel besser, wärmer und gemütlicher der etwas dunklere Sand wirkt (sieht irgendwie beruhigender und "natürlicher" aus, der helle BG wirkt auf mich plötzlich so "steril"). Wie wäre es denn jetzt, wenn ich den BG austauschen würde? Ich sehe da 2 Möglichkeiten:

A) So lange warten, bis das Q.-Aq. gut läuft, dann meine 4 Pandas und 5 Otos rein und los kann's im großen Becken gehen. Allerdings wären dann mit einem Schlag sämtliche Bakkis im BG weg und ih müsste dann wieder fast komplett neu einfahren, oder? Oder langen die Bakkis im Filter?

B) Fische drinlassen, der Stress wär ja nicht sooo hoch, wenn ich wie gewöhnlich Mulm absaugen würde, nur dass ich diesmal den BG mit "absaugen" würde, aber nur zur Hälfte, dann diese Hälfte mit dem Sand auffüllen und 1 oder 2 Wochen später die andere Hälfte genauso. Ich könnte den BG einbringen, ohne zuviel aufzuwirbeln, einfach per Messbecher unter Wasser auskippen. Dadurch, dass ich's halb - halb machen würde, könnten sich die Bakkis vielleicht schon etwas umsiedeln, ich würde den Sand sozusagen "animpfen"?! Klappt das so?

Könnt ihr mir bitte sagen, was ihr von meinen Vorschlägen haltet? Ich weiß, "never change a running system", aber dann wär's ja auch gut für ewig. Können Pflanzen auch nur mit Sand auf Dauer auskommen? Aber ich denke halt, für die Fischis wär's doch paradiesisch, oder? Und es wäre echt vieeeel schöner!

Was meint ihr? Oder habt ihr vielleicht noch andere Vorschläge?! Es eilt mir damit auch nicht, will das ruhig und geplant angehen!

Danke! :-kiss :-kiss :-kiss

Viele Grüße,

Iris
be_funny ist offline  
Sponsor Mitteilung 14.11.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.11.2002, 18:10   #2
Majo
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 3.384
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Iris,

Zitat:
Allerdings wären dann mit einem Schlag sämtliche Bakkis im BG weg und ih müsste dann wieder fast komplett neu einfahren, oder? Oder langen die Bakkis im Filter?
Wenn Du den BG ausgetauscht hast, Wasser wieder aufgefüllt ist und Filter und so weiter instaliert sind, reicht es, wenn Du den neuen Bodengrund mit Mulm, den Du vorher abgesaugt hattest oder aus einem anderen Becken entnommen hast, animpfst, d.h. ins neu gestaltete Becken gibst. Du brauchst dann keine weitere Einfahrzeit abzuwarten und kannst die Fische noch am gleichen Tag einsetzen. Allerdings solltest Du den Nitritwert dann für die nächste Zeit gut beobachten.

Zu B): Könnte man auch machen. Ist aber relativ schwierig und bedeutet für die Fische wesentlich mehr Stress. Außerdem ist es meiner Meinung nach nicht unbedingt erforderlich, da man den BG, wie gesagt auch mit Mulm animpfen kann, was völlig ausreichen müßte.
Gruß,

Marion
Majo ist offline  
Alt 14.11.2002, 18:38   #3
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

wie wäre diese Variante:

Fische ins 60iger
Pflanzen raus
Mulm in separaten Eimer absaugen, daran den Filter anschliessen
Kies raus
Sand rein
Wasser rein, Mulm aus separaten Eimer rein
Filter wieder dran
Fische wieder rein

Könnte ich mir gut vorstellen.
 
Alt 14.11.2002, 18:42   #4
be_funny
 
Registriert seit: 02.09.2002
Beiträge: 253
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Majo!

Und erstmal vielen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort! :-kiss

Variante A gefällt mir auch besser, da es eben gleich auf einmal wär (nicht 2 x im Becken das "Rumgewerkele") und es für die Fische eben dann auch nicht so superviel Streß wäre (außer dem "gekeschert werden" natürlich :wink: ).

Werde also demnächst dann mal loslegen, sprich: in ein paar Wochen, wenn kleines Becken für mind. 1 Woche am Stück stabil gelaufen ist! Nur noch eine kleine Frage: Wenn ich Mulm absauge schwimmt der immer im Eimer rum, soll ich das ganze Wasser dann ins Becken (mitsamt Mulm eben) zurückschütten, oder wie mache ich das (Warten, bis es sich im Eimer absetzt?). Und soll ich irgendeine Art Bakterienstarter zugeben? Oder bringt das eh' nix?

Danke nochmals!!!

Liebe Grüße,

Iris
be_funny ist offline  
Alt 14.11.2002, 18:45   #5
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Iris,

Bakterienstarter könnte man zur Not auch noch mit einfüllen, bräuchte man aber eigentlich nicht.
 
Alt 14.11.2002, 18:47   #6
be_funny
 
Registriert seit: 02.09.2002
Beiträge: 253
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Huch, hallo Martin, warst schneller!

Danke auch für deine Antwort! Auch :-kiss ! :wink:

Das wäre so OK, nur ist mein Filter ein Innenfilter (Juwel Compact H), der ist irgendwie schon im Becken festgemacht gewesen und (leider!) nicht rausnehmbar. Aber so wie du und Majo es beschrieben haben, müsste es doch klappen! Da fällt mir ein: wie wär's denn mit Mulm in Eimer und Filterschwämme reinlegen? Oder ist das dann für die Bakkis zu unwirtlich (wg. Sauerstoff, Temp. usw.?)?

Danke und viele Grüße!

Iris
be_funny ist offline  
Alt 14.11.2002, 18:59   #7
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Iris,

Ach, ein Juwel Becken. Hmmmm.
Du hast nicht zufällig ein schönes, langes, biegsames Küchenmesser (Filetiermesser) ?
Wenn nicht macht nix, ein grosses Cuttermesser geht auch.
Damit durchtrennst Du die Klebepunkte des Innenfilters. Anschliessend kannst Du den Filter rausnehmen.
Jetzt kommt aber die eigentliche Schwierigkeit !!!
Eine neuerliche Befestigung des Filters. Geht nicht so auf die Schnelle, ich habe mal einen Juwel-Innefilter ganz unten einen Stein verpasst und ihn dann einfach auf den Sand gestellt.

Aber wir haben ja noch Plan B:
Du räumst das Filtermaterial aus dem Filter und gibst es in den Mulmeimer, dann sollte aber eine kleine Pumpe oder ein Ausströmer mit da rein.
Das Filtermaterial sollte so gut es es geht durchströmt sein.
Anschliessend kommt das Filtermaterial wieder in den Filter und der gesamte Inhalt des Eimers ins Becken.
 
Alt 14.11.2002, 20:08   #8
be_funny
 
Registriert seit: 02.09.2002
Beiträge: 253
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Martin!

Ojeeee, ich glaube, Plan B ist mir da vieeeeeel lieber!!! Am Ende schneid' ich mir noch irgendwo rein :lol:

Einen Blubberstein mit Luftpumpe hab' ich, bringt das was? (wenn ich den unter die Schwämme im Eimer tun würde, dann würden diese doch durch die aufsteigenden Luftblasen "durchblubbert", oder? ).

Danke!

Iris
be_funny ist offline  
Alt 14.11.2002, 20:25   #9
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Iris,

Ich denke Plan B, kommt ganz gut.

Sollten in der Ausführung Probs aufkommen:
Ich kenne da ein Forum......

Schöne Grüsse
Martin
 
Alt 14.11.2002, 22:03   #10
be_funny
 
Registriert seit: 02.09.2002
Beiträge: 253
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Martin!

OK, ist jetzt beschlossene Sache. In meinem Quarantäne-Aq. findet zur Zeit aber noch der Nitritpeak statt, (vor-)/vorgestern waren's noch 0,3 mg/l, gestern schon 0,8 und heute sogar 1,6 mg/l. Uff, da kann man ja echt froh sein, dass sich da drin nix aufhält! Was ich bloss nicht verstehe, ist dass der schon so früh anfängt?!? Bei meinem großen Becken fing das erst so nach 2-2 1/2 Wochen an, jetzt sind aber erst 10 Tage rum :-? Hat das was mit der Beckengröße zu tun? Werde mal abwarten, wie sich das weiterentwickelt! Wie gesagt, wenn irgendwann mal alles im grünen Bereich ist, und auch für mind. 1 Woche KONSTANT so bleibt, dann werd' ich mal weitersehen. Aber bis dahin passiert noch gar nix Aber bin schon soooooooo gespannt , wie das mal aussehen wird UND VOR ALLEM: was meine Corys dann dazu "sagen" werden (auf deren Gesicht freu' ich mich jetzt schon :lol: ).

Zitat:
Zitat von Martin Krüger
Sollten in der Ausführung Probs aufkommen: Ich kenne da ein Forum......
Hmm, welches denn??? :lol: :lol: :lol: Quatsch, nur Spass!

Nochmals @ all die mir hier gepostet haben: vielen, vieeeeelen Dank für eure supertollen Tipps!!!! :-kiss

Ich werde mich wieder hier melden, wenn's dann losgehen kann.

Macht's gut,

Iris
be_funny ist offline  
Sponsor Mitteilung 14.11.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Becken austauschen Guppimann Archiv 2004 0 12.02.2004 08:52
Unterschrank austauschen? Tino_Muster Archiv 2004 3 05.02.2004 22:48
Besatzvorschlag 180er be_funny Archiv 2003 6 11.01.2003 00:07
Becken austauschen/ PH/ Besatz Sirina Archiv 2002 7 25.12.2002 21:27
Röhren austauschen? THOMAS H. Archiv 2001 4 06.10.2001 16:28


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:57 Uhr.