zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.11.2002, 15:43   #1
Dirk O.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard UV-Licht(B)/Vitamin D

Hallo,

nicht genug, daß ich meine Fische seit gestern mit wilden "Salzmischungen" traktiere...

momentan denke ich über den Einsatz von speziellen Reptilienröhren nach

In der Diskusliste wurde vor einigen Wochen über Vit-D diskutiert. In diesem Zusammenhang fiel dann natürlich auch mal kurz das Wort UV(-B)-Licht. Damals machte ich mir weiter keine Gedanken, da zum einen Vit-D ggf. recht gut über das Futter zugeführt werden kann und ich zum anderen zu diesem Zeitpunkt für das "große" Becken noch keine LL verwendete.

Seit gestern bin ich stolzer Besitzer einer Bioplast-Abdeckung mit 4 38W-Röhren (105cm Länge).
Dummerweise gibt es in diesem Format im Segment Dreibanden-Röhren nicht gerade viel Auswahl, was die Lichtfarben betrifft (z.B. bei Osram nur 830 u. 840)
Da mir die 830er (zumindest bei ausschließlicher Verwendung) zu warm ist und die 840er zu "gelbstichig", bin ich zumindest teilweise auf diese sündhaft teuren "Aquaristik-Röhren" angewiesen.

Wenn man nun eh teilweise auf "Spezialröhren zurückgreift, wäre es da nicht eine Überlegung teilweise Reptilien-Röhren mit z.B. 5% UV-Lichtanteil einzusetzen?

Ist es wirklich realistisch, bei derartigen Anteilen im Bereich UV-B von Augenschäden und "Hautkrebs" auszugehen?

Hat bereits jemand derartige "Experimente" gemacht?


Gruß,
Dirk
 
Sponsor Mitteilung 17.11.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.11.2002, 16:09   #2
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Dirk,

http://www.aquaristikserver.de/forum...ighlight=narva

Vielleicht hilft es.

Gruss Martin
 
Alt 17.11.2002, 22:42   #3
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Dirk,

das ist durchaus ein zu berücksichtigendes Argument. Du bist nicht der einzige, der darüber nachdenkt.

Von einem Krebsrisiko würde ich nicht ausgehen.
 
Alt 18.11.2002, 16:39   #4
Nikolai Frederik Slomma
 
Registriert seit: 14.10.2002
Ort: 63477 Maintal
Beiträge: 333
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Dirk, Ralf
ich habe mir seinerzeit mal Gedanken gemacht und auch was geschrieben zu den praktischen Erfahrungen mit UV-A und UV-B.

http://groups.google.com/groups?hl=d...3D50%26hl%3Dde

http://groups.google.com/groups?hl=d...3D50%26hl%3Dde

Gruß, Nik
Nikolai Frederik Slomma ist offline  
Alt 18.11.2002, 19:37   #5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: UV-Licht(B)/Vitamin D

Hallo Dirk,

> Wenn man nun eh teilweise auf "Spezialröhren zurückgreift,
> wäre es da nicht eine Überlegung teilweise Reptilien-Röhren mit
> z.B. 5% UV-Lichtanteil einzusetzen?

Was versprichst Du Dir davon? Mal abgesehen, daß der UV-"Leucht"stoff dieser speziellen Leuchtstofflampen gemäß einer Untersuchung der TU München nach ein paar hundert Betriebsstunden ausgebrannt ist, halbiert sich die UVB-Strahlungsstärke im Wasser unter aquaristischen Bedingungen ohnehin grob alle 5 cm, das ist stark abhängig vom Gehalt gelöster organischer Kohlenstoffverbindungen.

Ich halte UVA/B-Bestrahlung im Aquarium für nutzlose Spielerei.

Viele Grüße
Robert
 
Alt 18.11.2002, 21:19   #6
Dirk O.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Martin

Vielen Dank für den Link! Bisher konnte ich noch keine Narva-Quelle aufspüren, werde mich aber weiter umschauen.


@ Nik

Interessanter Link. Verwendest Du die Röhren noch? Hast Du immer noch positive Erfahrungen?


@ Robert

Zitat:
Was versprichst Du Dir davon?
Ich deutete ja den Vit-D-Stoffwechsel schon an.
Evtl. eine leicht reduzierte Keimdichte.
Außerdem könnte mein Becken noch einen "Schucker" Blau gebrauchen

Zitat:
Mal abgesehen, daß der UV-"Leucht"stoff dieser speziellen Leuchtstofflampen gemäß einer Untersuchung der TU München nach ein paar hundert Betriebsstunden ausgebrannt ist,
Damit würde sich das Anliegen eh erübrigen...

Zitat:
...halbiert sich die UVB-Strahlungsstärke im Wasser unter aquaristischen Bedingungen ohnehin grob alle 5 cm,
Hört sich alles nicht so gut an



Gruß,
Dirk
 
Alt 19.11.2002, 10:48   #7
Nikolai Frederik Slomma
 
Registriert seit: 14.10.2002
Ort: 63477 Maintal
Beiträge: 333
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Dirk,
Zitat:
Zitat von Dirk O.
Bisher konnte ich noch keine Narva-Quelle aufspüren, werde mich aber weiter umschauen.
Die kann man ganz gut anrufen und nach einem Händler in der Nähe fragen.
Zitat:
Verwendest Du die Röhren noch? Hast Du immer noch positive Erfahrungen?
Nö, das Becken habe ich zum Paludarium umgebaut und wird seitdem mit 2 x 70 W CDM 942 und abendlichen 3 x 50 W Halogen zum versuchsweisen "Pflanzen abschalten" beleuchtet. Das 300 l Becken hat T5 drüber, da gibt es keine UV-LL.
Zitat:
Ich deutete ja den Vit-D-Stoffwechsel schon an.
evtl. eine leicht reduzierte Keimdichte.
Außerdem könnte mein Becken noch einen "Schucker" Blau gebrauchen
Diese LL benennen 30 % UV-A und 4-5% UV-B. Ohne hartes UV-C kannst Du einen Einfluß auf die Keimdichte sowieso knicken. Genauso ist das UV jenseits des sichtbaren Spektrums. Das Blau hast Du genauso mit jeder 860/-65.
Bei Fischen eine UV-bedingte Vitamin D Bildung anzunehmen, liefe im Extrem darauf hinaus sie sonnenbaden zu lassen. Diesen "Präsentierteller" scheuen Fische in aller Regel und UV wird in den natürlichen Biotopen eine so geringe Rolle spielen, dass Fische ihren Vitamin D Bedarf ziemlich unwahrscheinlich auf diese Weise auch nur ergänzen.
Zitat:
Zitat:
Zitat von Robert
Mal abgesehen, daß der UV-"Leucht"stoff dieser speziellen Leuchtstofflampen gemäß einer Untersuchung der TU München nach ein paar hundert Betriebsstunden ausgebrannt ist,
Damit würde sich das Anliegen eh erübrigen...
In dieser Verallgemeinerung stimmt das, allerdings gab es neben vielen schlechten UV-LL einige bessere. Die JBL war seinerzeit eine davon. Der Verschleiß bleibt in jedem Fall zu hoch.
Die zuordenbare frühere Verzweigung der Pflanzen war der einzige interessante Effekt und eine zufällige Beobachtung, da mir am ursächlichen Zusammenhang von UV und Algen gelegen war. Als primäre Ursache eines Algenwachstums ist UV für mich vom Tisch.
Zitat:
Zitat:
...halbiert sich die UVB-Strahlungsstärke im Wasser unter aquaristischen Bedingungen ohnehin grob alle 5 cm,
Hört sich alles nicht so gut an
Zur Verdeutlichung: Robert spricht von den 5% UV-B. die 30% UV-A fallen in einem schlichten Satz einfach und unauffällig unter den Tisch. Die Unterschiede in den aquaristischer Bedingungen sind schon so, dass die Halbierung genauso "grob" alle 10 cm sein könnte und für UV-A 15,5! Und wieviel UV-A/B wie und wo wirkt ist weitgehend offen. Sei es drum, ich kann mir keine sinnvolle Anwendung denken. Mir war nur die propagierte UV-Algen-Abhängigkeit interessant.

Gruß, Nik
Nikolai Frederik Slomma ist offline  
Alt 19.11.2002, 10:58   #8
Dirk O.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Nik,

Zitat:
Das Blau hast Du genauso mit jeder 860/-65.
Mensch, die krieg ich doch hier nicht in 105cm...

Zitat:
Bei Fischen eine UV-bedingte Vitamin D Bildung anzunehmen, liefe im Extrem darauf hinaus sie sonnenbaden zu lassen. Diesen "Präsentierteller" scheuen Fische in aller Regel und UV wird in den natürlichen Biotopen eine so geringe Rolle spielen, dass Fische ihren Vitamin D Bedarf ziemlich unwahrscheinlich auf diese Weise auch nur ergänzen.
Hier bewegen wir uns doch nun alle im Bereich der Spekulationen, oder nicht?

Zitat:
Ohne hartes UV-C kannst Du einen Einfluß auf die Keimdichte sowieso knicken.
Würde dies bedeuten, daß sämtliche UV-Strahler zur Wasserentkeimung UV(C) nutzen? (Kann ich mir kaum vorstellen)


Gruß,
Dirk


PS:
Bin ehemaliger Waldorfschüler- darf also "esoterisch" vorgehen
 
Alt 19.11.2002, 14:05   #9
Nikolai Frederik Slomma
 
Registriert seit: 14.10.2002
Ort: 63477 Maintal
Beiträge: 333
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Dirk,
Zitat:
Zitat von Dirk O.
Hallo Nik,

Zitat:
Das Blau hast Du genauso mit jeder 860/-65.
Mensch, die krieg ich doch hier nicht in 105cm...
Den Spruch habe ich kommen sehen...
Dennerle Pipapo 6085 (6000°K)
BioPlast Aqua BioSun (6000-6500°K, relativ günstig, 13 Euro)
Arcadia Freshwater (7500°K, blau, blauer, .... )
JBL Solar Natur (Vollspektrum, entspricht 950, 21 Euro)

Ich würde es beleuchten von vorne nach hinten mit JBL 950, JBL Solar Color (Vollspektrum mit Dunkelrot! Entspricht Osram LF 72, etwa 4000°K) und dahinter zwei 3-Banden-LL nach Geschmack.

Das geht auch mit 38 W LL schon, auch mit einem richtig guten optischen Ergebnis. Willst Du mehr blau, dann statt der Solar Color eine Gro-Lux (statt 4000°K dann 8000-8500°K). Allerdings hat mir 'ne Gro-Lux zuviel vom bengalischen Feuer.
Zitat:
Zitat:
Bei Fischen eine UV-bedingte Vitamin D Bildung anzunehmen, liefe im Extrem darauf hinaus sie sonnenbaden zu lassen. Diesen "Präsentierteller" scheuen Fische in aller Regel und UV wird in den natürlichen Biotopen eine so geringe Rolle spielen, dass Fische ihren Vitamin D Bedarf ziemlich unwahrscheinlich auf diese Weise auch nur ergänzen.
Hier bewegen wir uns doch nun alle im Bereich der Spekulationen, oder nicht?
Ja, sicher. Info zum Thema geht gegen Null und ich halte es halt für unwahrscheinlich - weiter bedeutet das nix.
Zitat:
Zitat:
Ohne hartes UV-C kannst Du einen Einfluß auf die Keimdichte sowieso knicken.
Würde dies bedeuten, daß sämtliche UV-Strahler zur Wasserentkeimung UV(C) nutzen? (Kann ich mir kaum vorstellen)
Doch und das nur bei wenigen mm Wasser um den Strahler herum. Das zeitigt auch noch kein 100%iges Ergebnis.
Zitat:
PS: bin ehemaliger Waldorfschüler- darf also "esoterisch" vorgehen
Macht nix! Ich habe ein stockkonservatives Wirtschaftsgymnasium ohne nennenswerten Schaden an der Klatsche überstanden. Das machte wasserdicht.

Gruß, Nik
Nikolai Frederik Slomma ist offline  
Alt 19.11.2002, 15:30   #10
Dirk O.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Nik,

Du hast mich überzeugt. Werde mich nun auf die Suche nach einem Narva-Lieferanten beschränken


Gruß,
Dirk
 
Sponsor Mitteilung 19.11.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vitamin zugabe zum Futter ???? tino02 Archiv 2003 6 09.10.2003 21:41
PH Wert mit Vitamin C senken ? RalfThomas Archiv 2003 1 17.09.2003 16:37
Vitamin-Präparat alberlie Archiv 2002 11 24.11.2002 16:22
Vitamin Tropfen wird sowas gebraucht? intraday Archiv 2002 19 16.08.2002 08:01
vitamin-zusätze: sinnvoll oder unnötig? seraphim Archiv 2002 4 31.07.2002 14:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:06 Uhr.