zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.11.2002, 18:17   #1
RobbyS
 
Registriert seit: 26.06.2002
Ort: Hiddenhausen
Beiträge: 448
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kaisertetra verhält sich besorgniserregend...

Hallo,

nach einiger Postingpause melde ich mich hier mal wieder zu Wort. Vorweg: mein Becken ist klasse und alles im grünen Bereich. Leitwert habe ich momentan auf 500 microS/cm eingestellt, pH um 7,o bei Durchschnittstemperatur 25°C. Keine Algen, Pflanzen wuchern und müssen einmal wöchentlich gestutzt werden. Nun zu meinem Problem.

Mein Schwarm Kaisertetras (7 Tiere) hat ja inzwischen zwei kleine Jungtiere produziert... sehr ergiebig sind die nicht. Seit ein paar Tagen macht mir ein prächtiges Männchen Sorgen. Es schwimmt fast senkrecht im Becken und paddelt heftig mit den Brustflossen, um in dieser Stellung zu bleiben. Manchmal sucht er die Beckenmitte/ oberes Drittel, manchmal ein dunkles Örtchen neben einem Wurzelversteck eines der Peckoltias vitt. - Färbung völlig unauffällig, also nicht blass, aber er scheint wenig Interesse am Futter zu haben, wobei ich aber noch keine Anzeichen wie eingefallenen Bauch oder sonstige pathologischen Merkmale erkennen kann... manchmal führt er seinen 'Stepptanz' im Verbund der Weibchen auf, dass ich teilweise schon dachte, es wäre Imponiergehabe...

... nun mache ich mir dennoch Sorgen. Kann mir jemand einen Tip geben?
RobbyS ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.11.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.11.2002, 22:58   #2
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Robert,

hmm, schwer zu beurteilen ohne es selber zu sehen, könnte sich um eine Schwimmblasenentzündung oder eine Störung im Gleichgewichtsorgan handeln. Eventuell hilft eine Temperaturerhöhung für ein paar Tage um 2-3°. Am besten in einem Quarantänebecken.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 21.11.2002, 13:28   #3
RobbyS
 
Registriert seit: 26.06.2002
Ort: Hiddenhausen
Beiträge: 448
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Thx Fritz...

zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch kein Q-Becken habe... :roll: Ich muss noch erwähnen, dass die anderen Mitglieder (und die übrigen Tiere auch) des Schwarmes keinerlei Anzeichen dieser Art zeigen!
RobbyS ist offline  
Alt 21.11.2002, 14:45   #4
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Robert,

in diesem Fall, bleibt nur die Behandlung im Gesellschaftsbecken. Das Quarantänebecken hätte den Vorteil, daß die anderen Fische eben nicht unnötigerweise mitbehandelt werden und der erkrankte Fisch besser beobachtet werden kann.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Sponsor Mitteilung 21.11.2002   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Feuerschwanz verhält sich komisch. Fransenlipper Archiv 2004 4 27.02.2004 10:25
PPPBB verhält sich seltsam. Arni Archiv 2004 0 04.02.2004 11:45
Rotflossensalmer verhält sich komisch ole Archiv 2003 4 15.06.2003 12:20
Sumatrabarbe verhält sich seltsam anubis Archiv 2002 4 06.12.2002 11:50
Apfelschnecke verhält sich komisch Domenic Archiv 2002 15 13.01.2002 18:17


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:19 Uhr.