zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2002, 18:19   #21
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

woher stammt eigentlich die Angst vor großem und häufigen TWW ?
Und wie kommt man darauf, das alle möglichen giftigen Substanzen in kritischen Mengen im Trinkwasser enthalten sind ?

Meinen Tieren geht es trotz 1 - 2 x 50 % Tww pro Woche, in Auzfzuchtbecken durchaus täglich 50 - 80% Tww, verdammt gut.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.11.2002   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.11.2002, 18:21   #22
Majo
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 3.384
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Andreas,

sorry, das kann ich so leider nicht stehen lassen.

Zitat:
während der 50% wasserwechsel eigentlich schließlich kaum noch nutzen hat (warum wird er denn durchgeführt?),
Ich sehe in einem 50% igen TWW sehr wohl sehr viel Nutzen:

1. Wird die Keimdichte von parasitären Mikroorganismen verringert

2. Werden Abbauprodukte verdünnt und somit ihre schädigende Wirkung verringert.

Zitat:
bei zu schneller temperaturerhöhung (die eine verstopfung der blutgefäße mit sich führt) - tod
So gut, wie jeder Regelheizer ist heute so eingestellt, dass eine sprunghafte Temperaturerhöhung kaum möglich sein dürfte. Außerdem sehe ich noch nicht ganz den Zusammenhang zwischen éiner Temperaturerhöhung und der Verstopfung der Blutgefäße.

Zitat:
die von dir bagatellisierten ph-schwankungen sind keineswegs so harmlos... bei 50%-igem wasserwechsel hat auch ein gepuffertes system die größten schwierigkeiten diese auszugleichen...
Kleines Beispiel: Wir haben im Becken einen pH-Wert von 6,5 und im Leitungswasser einen von 7,5. Bei einem 50%igen Wasserwechsel würden wir einen pH-Wert von 7,0 bekommen. Da wir aber ein gepuffertes System haben, wird der pH-Wert sich so gut, wie nicht ändern und selbst wenn, dürfte ein Sprung von 0,5 nicht weiter dramatisch sein.

Zitat:
ammonium wandelt sich das sehr schnell in ammoniak (wenn das wassser in den alkalischen bereich gerät), was ebenfalls den todder fische mit sich führen kann
Jetzt übertreibst Du aber. :wink:
Soweit ich mich erinnern kann, dissoziert lediglich 0,18 % von dem im Wasser gelösten Ammonium im basischen Bereich zu Ammoniak. Danach können nur hohe Konz. von Ammonium für Fische tödlich werden, was man bei 50%igen TWW aber nicht erreichen wird. :wink:
Außerdem dürften dann keine Tanganijka-Fische überleben, bei denen der pH-Wert immer bei 8,0 liegen sollte.

Zitat:
außerdem ist auch unser trinkwasser nicht frei von diversen, für fische tödlichen, stoffen (kupfer) (90% des zum TWW verwendetem trinkwasser sind nicht in einwandfreien zustand) -
Kupfer ist nur dort vorhanden, wo Kupferleitungen existieren. Daher sollten die betreffenden Personen vor der Verwendung des Leitungswasser zunächst 1-2 min. das Wasser laufen lassen und zum Wasserwechsel nur kaltes Wasser verwenden.

Zitat:
im übrigen können sich ja auch andere wasserwerte verändern - sauerstoffgehalt z.b. ... haste empfindliche wasserpflanzen, so kann das zum absterben der bläter führen
Auch Sauerstoff hat eine Sättigungsgrenze. Der Überschuß wird unweigerlich aus dem Wasser ausgetrieben und selbst mit einem guten Pflanzenwuchs kann die Sättigungsgrenze erreicht werden. Werte wie CO2 und O2 sind sowieso einer tageszeitabhängigen Schwankung unterworfen.

Zitat:
wenn man alle 14 tage ein viertel (kommt natürlich stark auf das aquarium selber an) des wasser wechselt, dann reciht das völlig aus...die positiven eigenschaften kommen voll zum zug, während die risiken minimiert werden
Womit Du dann eher Altwasser-Becken fährst, als alles Andere. :wink:
Gruß,

Marion
Majo ist offline  
Alt 28.11.2002, 18:22   #23
andreasaliasposeidon
 
Registriert seit: 09.08.2001
Ort: Lathen
Beiträge: 74
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sven S.
Hi Andreas,
Du bist leider vollkommen auf dem Holzweg.
du hast ja noch gelegenheit mich zu überzeugen

Zitat:
Gerade wenn man nur wenig Wasser wechselt, besteht im alkalischen bereich die gefahr einer Ammoniakvergiftung, da man durch den geringen WW zuwenig Ammonium entfernt. Bei hohen Ph Werten des LW kann es dann zu hohen Ammoniakwerten kommen. Bei WW über 50% passiert dies nicht.
ammonium ist aber (fast) ungefährlich für unsere fische..und wenn du die fischen einen einen hohen ph-wert aussetzt, in dem glauben dieser würde nicht schaden, da du ja durch den TWW so viel ammonium entfernt hast, dann irrst du dich gewaltig
...ein erhöhter ph-wert ist um einiges gefährlicher als das bischen ammonium, welches sich bei anständiger pflege nicht zum giftigen ammoniak wandelt
Zitat:
Wo hast du diese Weisheit her?
Kupfer kann vorkommen, wenn man (warmes)Wasser aus Boilern entnimmt und in manchen Häusern kann es kupferleitungen geben. Wenn man dies weiss, kann man mit Wasseraufbereitern abhelfen.
Aber in 90% ist das LW absolut in Ordnung.
kupfer war ja auch nur exemplarisch für einen giftigen stoff angeführt... ich hätte auch alle schwermetalle, phenole, halogenverbindungen, kohlenwasserstoffe, pestizide und nitrate, welche sich alle in schwankender konzentration im leitungswasser befinden aufzählen können
Zitat:
Ein kurzzeitiger erhöhter O2 Gehalt interessiert keine einzige Pflanze
empfindliche pflanzen werden an einer erhöhung sehr wohl "anstoß" nehmen - im übrigen wundere ich mich, wie schnell euer aquarium alles ausgleichen kann...dann ist die aquaristik ja doch leichter, als ich bisher immer dachte
Zitat:
Gib mal in die Suche Funktion Wasserwechsel ein und lies, ich denke du kannst da einiges lernen
es reicht mir völlig, wenn ihr meine argumente entkräften könnt...auf unreflektiertes hinnehmen von non auf HP präsentierten fakten steh ich nicht so...im übrigen sagen solche phrasen gegen ende eines beitrages (oder ganzer beiträge @ ralf (gaaaanz schlechter kommentar)) wohl eher etwas über die lernfähigkeit des verfasser solcher sinnentleerter sätzchen aus
andreasaliasposeidon ist offline  
Alt 28.11.2002, 18:25   #24
Meister Eder
 
Registriert seit: 13.07.2002
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Griasd Eich!

Zitat:
Zitat von Dennis Furmanek
Hallo,

woher stammt eigentlich die Angst vor großem und häufigen TWW ?


Gruß,
Dennis
Faulheit ? (!)

Meine Fische erfreuen sicher bester Gesundheit, trotz 70 % TWW wöchentlich mit kaltem Wasser.
Meister Eder ist offline  
Alt 28.11.2002, 18:30   #25
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Andreas,

> im übrigen sagen solche phrasen gegen ende eines beitrages
> (oder ganzer beiträge @ ralf) wohl eher etwas über die
> lernfähigkeit des verfasser solcher sinnentleerter sätzchen aus

Danke für das Kompliment.

Und tschüss.
 
Alt 28.11.2002, 18:36   #26
andreasaliasposeidon
 
Registriert seit: 09.08.2001
Ort: Lathen
Beiträge: 74
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ralf Rombach
Andreas,

> im übrigen sagen solche phrasen gegen ende eines beitrages
> (oder ganzer beiträge @ ralf) wohl eher etwas über die
> lernfähigkeit des verfasser solcher sinnentleerter sätzchen aus

Danke für das Kompliment.

Und tschüss.
komisch....früher hast du noch durch besonders gute beiträge auf dich aufmerksam gemacht (deine beiträge helfen mir hier nicht unbedingt zur beseitigung meiner "ängste" - und das solte doch das ziel sein :-? )
andreasaliasposeidon ist offline  
Alt 28.11.2002, 18:38   #27
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Andreas,

man verliert aber irgendwann die Lust, wenn man dauernd so angemacht wird.
Wenn Ralfs "kurzer, treffender Praxisbericht" sinnentleert ist, dann sind deine Argumente gegen große und häufige TWW realitätsfremd.
Keines dieser Gegenargumente hat eine reale Basis.


Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 28.11.2002, 18:42   #28
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Andreas,

>deine beiträge helfen mir hier nicht unbedingt zur beseitigung meiner "ängste" - und das solte doch das ziel sein

Nicht ?

Ralf sagt aus, dass ein 50 % TWW oder auch mehr den Tieren absolut nicht schadet oder überhaupt negative Auswirkungen hat. Nicht mit theoretischen Einzelkomponenten sonders aus dem praktischen Gesamtbild heraus.

Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 28.11.2002, 18:42   #29
Majo
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 3.384
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Andreas,

Zitat:
ammonium ist aber (fast) ungefährlich für unsere fische..und wenn du die fischen einen einen hohen ph-wert aussetzt, in dem glauben dieser würde nicht schaden, da du ja durch den TWW so viel ammonium entfernt hast, dann irrst du dich gewaltig
Was verstehst Du unter "hohen pH-Wert"? Leitungswasser hat in der Regel einen pH-Wert von 6,8 - 7,5. Durch "Verdünnen" mit AQ-Wasser kann der pH-Wert niemals so hoch sein, dass gefährliche Konzentrationen an Ammoniak entsteht. Da ist die Anreicherung von Ammonium im Laufe von 14 Tagen sicherlich kritischer.

Zitat:
...ein erhöhter ph-wert ist um einiges gefährlicher als das bischen ammonium, welches sich bei anständiger pflege nicht zum giftigen ammoniak wandelt
Was verstehst Du unter "anständiger Pflege", wenn nicht TWW? :roll:

Zitat:
ich hätte auch alle schwermetalle, phenole, halogenverbindungen, kohlenwasserstoffe, pestizide und nitrate, welche sich alle in schwankender konzentration im leitungswasser befinden aufzählen können
Puuhh, demnach vergiften wir uns alle selber.

Zitat:
eine senkung empfindliche pflanzen aber sehr wohl...
Beim TWW wird das Wasser aber mit Sauerstoff angereichert und mehr als Sättigung geht nunmal nicht.

Zitat:
im übrigen sagen solche phrasen gegen ende eines beitrages (oder ganzer beiträge @ ralf) wohl eher etwas über die lernfähigkeit des verfasser solcher sinnentleerter sätzchen aus
Da fragt sich jetzt nun, wer hier lernfähig ist? :roll:
Gruß,

Marion
Majo ist offline  
Alt 28.11.2002, 18:53   #30
andreasaliasposeidon
 
Registriert seit: 09.08.2001
Ort: Lathen
Beiträge: 74
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Majo
Hallo Andreas,
Was verstehst Du unter "hohen pH-Wert"? Leitungswasser hat in der Regel einen pH-Wert von 6,8 - 7,5. Durch "Verdünnen" mit AQ-Wasser kann der pH-Wert niemals so hoch sein, dass gefährliche Konzentrationen an Ammoniak entsteht. Da ist die Anreicherung von Ammonium im Laufe von 14 Tagen sicherlich kritischer.
*grummel* ammonium wandelt sich schon ab einen ph wert von über 6 zum giftigen ammoniak. und je höher der ph-wert, desto mehr prozent des ammoniums werden in ammoniak umgewandelt (bei steigender temp- erhöht sich der ammoniakanteil übrigens auch)
Zitat:
Was verstehst Du unter "anständiger Pflege", wenn nicht TWW? :roll:
pflege, bei der ein sprunghafter anstieg des ph-werts vermieden wird...(ist ja nicht so, dass ich was gegen den guten alten TWW hätte )
Zitat:
Puuhh, demnach vergiften wir uns alle selber.
toller einwand...ich habe ja schon mal gesagt, dass die konzentrationen für den menschen zumeist ungefährlich sind (wir leben ja auch nicht in dem wasser, gell)
Zitat:
Beim TWW wird das Wasser aber mit Sauerstoff angereichert und mehr als Sättigung geht nunmal nicht.
mir ist da vorhin ein kleiner denkfehler unterlaufen:
was ich meinte war:
empfindliche pflanzen werden an einer erhöhung sehr wohl "anstoß" nehmen - im übrigen wundere ich mich, wie schnell euer aquarium alles ausgleichen kann...dann ist die aquaristik ja doch leichter, als ich bisher immer dachte
Zitat:
Da fragt sich jetzt nun, wer hier lernfähig ist? :roll:
Gruß
ich habe ja schon gesagt, dass ich mich gerne überzeugen lasse

@ALL
seit ich hier meine meinung offenbart habe, werde ich als kleiner vertrottelter scheißer dargestellt...ralfs beitrag impliziert das gleiche
im übrigen gehts meinen fisch doch auch gut...und nu (will sagen: das ist absolut kein argument)?
andreasaliasposeidon ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.11.2002   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was für Schwarmfische bei PH 8?? schlummermax Archiv 2004 5 17.03.2004 12:53
WElche Schwarmfische Newsmaker Archiv 2002 10 15.03.2002 14:51
große Schwarmfische Martina K. Archiv 2002 4 21.01.2002 00:26
Schwarmfische caro Archiv 2001 4 25.06.2001 04:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:12 Uhr.