zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.12.2002, 13:11   #1
Ginger
 
Registriert seit: 30.08.2002
Ort: Rheinberg/Niederrhein
Beiträge: 130
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Trinkwasseranalyse und zentrale Enthärtungsanlage

Hallo zusammen,

in der Trinkwasseranalyse für meinen Wohnort steht bei der Gesamthärte: "Die Gesamthärte verändert sich durch die zentrale Enthärtung und beträgt zur Zeit: 13,4 °dH oder 2,39 mmol/l". Leitwert ist 593 mikroS/cm. Nachzulesen hier: http://www.stadtwerke-wesel.de/uploads/AN01-11.xls

Wenn ich selbst das Leitungswasser teste, bekomme ich 16 °dH mit dem JBL-Test. Im AQ stellt sich dann GH 12 ein.

Ich stelle mir vor, dass die Trinkwasseranalyse von Wasser, dass nach der zentralen Enthärtung entnommen wurde, erstellt wird. Wird bei der zentralen Enthärtung, wie bei einer Hausenthärtungsanlage, das Ca durch Na ausgetauscht? Wenn ja, müsste der Na-Wert aus der Analyse also der sein, der auch wirklich im Leitungswasser vorhanden ist. Der ist lt. Analyse 18 mg/l. Ist das viel, wenig, normal?

Wenn ich Fische aussuche, die zu den Wasserwerten KH (= 6), GH (= 12) und pH (= 7,85) passen, ist für die auch der Na-Gehalt von 18 mg/l annehmbar?

Ich stelle bei einem kleinen Becken mittels vollentsalztem Wasser die Härte auf etwa KH 3 und GH 6 ein. Dort sollen die Zwerpanzerwelse rein. Kommen die mit einem Na-Gehalt von 9 mg/l klar?

Viele Grüsse, Susanne

P.S.: Ich schreibe das Ergebnis der Trinkwasseranalyse nicht bei Dennerle für Rheinberg rein, weil Rheinberg und zugehörige Orte eine PLZ haben, wir in einem Dorf wohnen und Rheinberg selbst sein Trinkwasser von einem anderen Wasserwerk bekommt.
Ginger ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.12.2002, 15:56   #2
Dante
 
Registriert seit: 17.11.2002
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Was ist eigentlcih ein Na Wert? (Ich glaube ich muss mir mal ein Buch zu den Wasserwerten kaufen, denn ich blicke da nicht durch)
Dante ist offline  
Alt 06.12.2002, 16:00   #3
daywalker
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: Bielefeld
Beiträge: 260
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi !

Zitat:
Was ist eigentlcih ein Na Wert?
Natriumgehalt des Wassers.

Viele Grüsse

Carsten
daywalker ist offline  
Alt 07.12.2002, 08:42   #4
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Susanne!

Ein Na-Wert von 18 mg/l ist IMHO recht niedrig. Ich habe hier 26 mg/l, und der Grenzwert liegt lt. TVO bei 150 mg/l.

Gruß, HP
 
Sponsor Mitteilung 07.12.2002   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Entkalkungs- und eine Enthärtungsanlage Digger Archiv 2003 21 12.11.2003 07:32
enthärtungsanlage grischan Archiv 2002 5 12.06.2002 15:06
Hilfe... null Durchblick bei chemischer Trinkwasseranalyse Ulrike37 Archiv 2001 15 23.11.2001 23:56


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:55 Uhr.