zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.12.2002, 18:18   #11
Petra Sw. (Amy)
 
Registriert seit: 06.11.2001
Ort: 53359 Rheinbach
Beiträge: 1.982
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sylvia,

ich könnte mir schon vorstellen, daß das auch für andere interessant wäre!

Wenn du dir die Mühe also wirklich machen willst, wäre das natürlich toll! :-kiss

Grüße
Petra Sw. (Amy) ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.12.2002   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.12.2002, 18:34   #12
Sylvia m
 
Registriert seit: 20.08.2001
Ort: 79427 Eschbach
Beiträge: 1.408
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Amy,
da die Bücher höchstwahrscheinlich nicht mehr erhältlich sind ist es eine Ehrensache dauert halt ein bisschen.Ist aber wesentlich interessanter als die Inventurlisten meines Mannes in halbwegs brauchbare Form zu bringen :lol: Die erinnern mich stark an das Märchen *von einem der auszog das Fürchten zu lernen*

Salut Sylvia
Sylvia m ist offline  
Alt 06.12.2002, 18:57   #13
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Amy,

ich könnte mir die Mühe machen, aus diversen Publikationen Fundorte und Fundortbeschreibungen herauszusuchen, aber es würde nicht viel bringen. Langzeitbeobachtungen gibt es keine.

Alle Fische, die du aufzählst, sind Tiere aus den Klimazonen des tropischen Regenwaldes, von Ancistrus hoplogenys mal abgesehen.
Die Gewässer dieser Klimazone haben fast überall (es gibt einzelne Ausnahmen, auf die ich später noch zurückkomme) eine ökologische Dreiteilung in Schwarz-, Weiß- und Klarwasser. Alle diese Wässer sind mehr oder weniger sauer und verglichen mit den Süßwässern der gemäßigten Breiten sehr mineralarm. Wässer mit 4°dGH sind schon vergleichsweise hart.
Gemeinsam haben diese Wässer alle noch, daß sie einen Gehalt von organischen Substanzen haben, die sie als Trinkwasser in Deutschland disqualifizieren würden.

Ob für diese Fische jetzt ein Leitwert von 15, 50 oder 80 Mikrosiemens ideal ist, spielt eine vergleichsweise geringe Rolle, wenn man bedenkt, daß die Tiere hier bei 200, 600 oder 1000 Mikrosiemens gehalten werden.

Die Temperaturen hängen einmal von der Höhenlage des Gewässers, dann von der Strömungsgeschwindigkeit, der Wassertiefe und der Sonneneinstrahlung. Tiere aus Flachlandreisfeldern leben nunmal bei anderen Temperaturen als Tiere aus reißenden Bergbächen.

Die Ausnahmen aus der generellen Regel "Regenwald = Weichwasser" sind Gebiete mit Kalkboden: kleine Teile von Australien, ganz Sulawesi, Teile der Philippinen, ein Teil von Südamerika. Hier muß man dann auch gezielt nach Wasserwerten suchen.

Also: wenn du interessante Literatur suchst, allerdings ohne noch große Wasseranalysen, guck mal in Ladiges: Der Fisch in der Landschaft.

schöne Grüße

Gast ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Infos über L47 Sonnenimperium Archiv 2002 1 15.05.2002 14:34
Infos über Papageienbuntbarsch Philipp21 Archiv 2002 2 22.02.2002 05:47
Woher zuverlässige Infos über kleine Buntbarsche? Petra Sw. (Amy) Archiv 2002 24 13.01.2002 23:50
Infos über Fische anger Archiv 2001 4 02.07.2001 20:16
Infos über Kugelfische DanielR Archiv 2001 4 29.06.2001 05:32


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:05 Uhr.