zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.12.2002, 12:35   #1
Robert R.(Wien)
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Wien
Beiträge: 123
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Torf im Bodengrund

Hy

Anderes Thema neues Glück

Hab mir ein Aufzuchtbecken für Mosaikfafis angelegt (54l, Mattenfilter(mit Wasserpumpe, 2x18 Watt Tetra Daylight-Röhren), Eisendünger (reines gelatiertes Eisen aus der Drogerie)

Und ich hab in den Sandboden (Schwimmbad-Filtersand sehr feine Körnung) ca400g Torfgranulat gegeben.

Habe das selbe Becken schon einmal als Aufzuchtbecken für Platys mit gleichen Vorraussetzungen, nur ohne Torf, Eisen und nur mit Wassrpumpe, betrieben.

Damit die Nitrobakter was zum Habbern haben hab ich am Beginn eine Fingerspitze Trockenfutter vermodern lassen.

Der Unterschied steht fest
Der Echinodorus Muricatus hat auf das Umsetzen überhaupt nicht reagiert, er wächst weiter wie verrückt (2 neue Ableger gewachsen!!). Die Valisnerien haben innerhalb der ersten!! Woche jede Menge Ableger gemacht, selbst die Cryptocorine wächst weiter (und die sind ja nach dem Umsetzen immer sehr beleidigt) (die Pflanzen kommen alle aus einem sehr gut gehen 240 Becken mit CO2).

WWerte: PH:7, KH:6, Nitart&Phosphat: 0, Nitirit:0

Bin ebenfalls ganz zufrieden :P

lg
Robert
Robert R.(Wien) ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.12.2002, 23:25   #2
Gerd Kassebeer
 
Registriert seit: 31.07.2002
Beiträge: 1.364
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Torf im Bodengrund

Hallo Robert!

>>>>>Hab mir ein Aufzuchtbecken für Mosaikfafis angelegt (54l, Mattenfilter(mit Wasserpumpe, 2x18 Watt Tetra Daylight-Röhren), Eisendünger (reines gelatiertes Eisen aus der Drogerie)

Und ich hab in den Sandboden (Schwimmbad-Filtersand sehr feine Körnung) ca400g Torfgranulat gegeben.

Der Echinodorus Muricatus hat auf das Umsetzen überhaupt nicht reagiert, er wächst weiter wie verrückt (2 neue Ableger gewachsen!!). Die Valisnerien haben innerhalb der ersten!! Woche jede Menge Ableger gemacht, selbst die Cryptocorine wächst weiter (und die sind ja nach dem Umsetzen immer sehr beleidigt) (die Pflanzen kommen alle aus einem sehr gut gehen 240 Becken mit CO2).

WWerte: PH:7, KH:6, Nitart&Phosphat: 0, Nitirit:0 <<<<<<

Nach meiner CO2-Tabelle hast Du, wenn KH und pH stimmen, etwa 18 mg CO2/l, ohne daß mir klar ist, welchen Ursprung sie haben, ob CO2-Zufuhr oder biogener Ursprung.
Bodenständige Rosettenpflanzen mögen am liebsten sich über die Wurzeln ernähren und wachsen längst nicht so gut, wenn man ihnen nur Sand anbietet. Andererseits sind bei der Stengelpflanzenkultur alle Bodenzusätze, vor allem Lateritpräparate, problematisch, weil häufig die Stengelpflanzen heruntergestzt werden müssen und dabei herausgenommen, unten gekürzt und wieder eingesetzt werden. Dabei kommen die Zusätze aus dem Boden heraus.
Bei Beschränkung auf langsam wachsende Rosetten soll der Bodenzusatz sehr förderlich sein. Ich praktiziere ihn aus den genannten Gründen nicht mehr!

Gruß Gerd
Gerd Kassebeer ist offline  
Alt 24.12.2002, 10:28   #3
Daniela Lorck
 
Registriert seit: 22.09.2001
Ort: Gütersloh
Beiträge: 3.099
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Robert

Ich hab damals beim Einrichten meiner beiden großen Aquarien (500l und 200l) Floredepot (ca 3 cm hoch) verwendet, daß enthält ja auch Torf. Darüber kam dan übrigens nochmals gut 6-7 cm Sandboden.

Auch bei mir gab es damals keinerlei Probleme beim umsetzen. Amazonas, Cambomba, Fettblatt, Corydoras, Speerblatt, Froschlöffel und Wasserpest sind sofort bestens angegangen. Lediglich das Neuseelandgras hat es nicht geschafft, daran dürfte aber die Buddellust der Corys nicht ganz unschuldig gewesen sein.

Die beiden kleinen Aquarien (100l und 60l) sind übrigens ohne Floradepot eingerichtet worden. Hier stagnierte der Wucchs in den ersten 3-4 Wochen. Obs am Boden alleine liegt ist schwierig zu sagen. Es handelte sich aber um Pflanzen, welche ich aus dem großen Aquarien entnommen hatte.

Was mir jetzt allerdings gut 1 Jahr später auffiel, als ich vor einigen Wochen das einen Becken komplett ausgeräumt habe, ist das sich der Torf weitgehend aufgelöst hatte. Ich werde also irgendwann wieder vorsichtig Sandboden auffüllen müssen.

Fazit, zur Ersteinrichtung sehr hilfreich und nur empfehlenswert.

Beste Grüße

Dany :-kiss
Daniela Lorck ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.12.2002   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Torf??? murki Archiv 2004 4 04.02.2004 23:15
Bodengrund Sand und darunter Bodengrund Deponit, JBL o.ä? Stilla29 Archiv 2003 32 29.07.2003 08:43
Torf in Bodengrund mischen Kheops Archiv 2003 2 26.06.2003 07:22
wo //Torf *andy* Archiv 2003 2 08.02.2003 14:49
HMF und Torf? Rebecca Archiv 2002 5 11.06.2002 15:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:27 Uhr.