zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.12.2002, 18:55   #11
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Amy!

Zitat:
Zitat von Amy
Hi Hp, wie immer uneins in dieser Frage
So isses ;-). Zwar nicht oft, aber in dieser Angelegenheit wohl immer öfter .

Zitat:
Ich behaupte aber immer noch, daß da irgendwelchen speziellen anderen Faktoren im Spiel sind, wenn die Filter so stark nachlassen.
Und welche??
Ich konnte bei meinem 2224 sogar ALLES pinibelst reinigen (entgegen meines Wissens und meiner Überzeugung, aber aus lauter Verzweiflung), also Schläuche, Verbindungsstellen (natürliche Engpässe in einem Außenfiltersystem), Filterkörbe, Filtermaterialien....ALLES ohne Erfolg. Der Filter sah dann zwar aus wie eben gekauft, aber es TRÖPFELTE nur aus dem Auslaß, und dies ohne jede Drosselung. Also m.E. eindeutig ein immenses Nachlassen der Motorleistung.
Offensichtlich bin ich ja auch nicht der Einzigste, der diese Erfahrung gemacht hat.

Zitat:
Ich glaube allerdings, daß die Meinungen, was genug Strömung im Becken ist, stark auseinander gehen. Ich habe festgestellt, daß meinen Pflanzen weniger Strömung und kleineres Filtervolumen irgendwie besser bekommt. So hängt an einem 160 Liter ein kleiner Fluval 2, in dem Becken habe ich den besten Pflanzenwuchs. Solange die Fische keine Atemnot zeigen, sehe ich nicht ein, warum ich soviel "Wirbel" im Becken machen soll.
Warum habe ich denn mit meinem 2028 am 200er Becken "Wirbel" im Aquarium??? Dem ist absolut nicht so. Der Filter läuft durch die Drosselung nur mit ca. einem Viertel seiner Kraft, und mein Pflanzenwuchs ist ebenfalls durchaus zufriedenstellend.

Zitat:
Zitat von HPKrug
und was spricht denn gegen mehr Filtervolumen u. höhere Leistung? ;-).
Zitat:
der deutlich höhere Preis. Das Geld könnte man woanders anlegen.
Das sollte man vielleicht ein wenig Differenzierter sehen. Hätte ich z.B. nicht den sorgenvollen Umweg über einen 2224 (an einem 200-l-Becken) genommen, und mir gleich einen größeren Pott gekauft, hätte ich sogar 'ne Menge Kohle gespart ;-).
Aus diesem Grunde lauten meine Empfehlungen in dieser Sache eindeutig immer gleich: größere Filter kaufen als vom Hersteller empfohlen, um auf der sicheren Seite zu sein (und Geld zu _sparen_) ;-).

Gruß, HP
 
Sponsor Mitteilung 12.12.2002   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.12.2002, 19:40   #12
Gerd Wiegratz
 
Registriert seit: 10.02.2002
Ort: 28779 Bremen
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

moin, moin,
danke für die vielen Informationen zum Filterkauf. Da ich auch der Meinung bin, dass ein großes Filtervolumen gut ist finde ich den Filter von JBL sehr interessant. Der hat gegenüber den anderen Filtern das größte Volumen. Der Filter kommt anscheinent aus der USA und ist bei uns noch ziemlich unbekannt, den keiner von Euch hat den Filter erwähnt. Ich habe die Daten auch nur aus den Katalog und will mir den Filter noch ansehen, mal sehen was ich dann für eine Meinung habe. Leider ist der in den Geschäften auch noch nicht so einfach zu finden.
Gruß Gerd
Gerd Wiegratz ist offline  
Alt 12.12.2002, 21:01   #13
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Gerd!

Dieser neue (in Australien und USA allerdings schon lange etabliert) JBL-Filter ist recht interessant.
Habe mir die Infos auf der JBL-Seite mal durchgelesen; schätze, Du kennst sie schon?:

http://www.jbl.de/artikel_show.php?artikel_id=18

Wobei mir nicht ganz klar wurde, über welches Filtervolumen die 3 versch. Typen verfügen. Da ist nur von "Filtermassen" in ml die Rede. Wenn dies gleichzusetzen ist mit Gesamtfiltervolumen, so wäre der Typ "JBL Cristal Profi 250" mit 5300 ml Volumen deutlich kleiner als z.B. der Eheim Prof. II 2028 mit 7.300 ml Filtervolumen.
Nur der Typ "JBL Cristal Profi 500" liegt mit 8.800 ml darüber.

Gruß, HP
 
Alt 12.12.2002, 21:15   #14
daywalker
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: Bielefeld
Beiträge: 260
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Amy !

Zitat:
auch hier sehe ich die unterschiedlichen Ansprüche. Ich würde bei einem 200 Liter Becken, das netto ja nur 160 Liter hat, eine Umwälzung von ca. 180 Liter als ideal ansehen. Hab aber auch ein Jahr gebraucht, um zu dieser Erkenntnis zu kommen....
Ich sehe diese Umwälzung auch als ideal an und habe nur 8 Monate für diese Meinung gebraucht.
Nur finde ich es nicht ideal, einen Filter zu verkaufen, der 480 l/h machen sollte, es aber nicht tut.
Wenn ich den Versuch mit dem ECCO weitergetrieben hätte, wären wahrscheinlich ein paar Wochen später auch nur noch ein paar Tröpfchen gekommen.
Was machst Du denn, wenn Du (mit eben dieser Erkenntnis) losziehst und Dir für Dein 500 l Becken einen Filter holst, der 480 l/h machen soll, aber eben nur 180 l/h schafft ...

Viele Grüsse

Carsten
daywalker ist offline  
Alt 13.12.2002, 09:06   #15
Petra Sw. (Amy)
 
Registriert seit: 06.11.2001
Ort: 53359 Rheinbach
Beiträge: 1.982
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo HP,

Zitat:
Zitat von HPKrug
.

Zitat:
Ich behaupte aber immer noch, daß da irgendwelchen speziellen anderen Faktoren im Spiel sind, wenn die Filter so stark nachlassen.
Und welche??
Ich konnte bei meinem 2224 sogar ALLES pinibelst reinigen (entgegen meines Wissens und meiner Überzeugung, aber aus lauter Verzweiflung), also Schläuche, Verbindungsstellen (natürliche Engpässe in einem Außenfiltersystem), Filterkörbe, Filtermaterialien....ALLES ohne Erfolg. Der Filter sah dann zwar aus wie eben gekauft, aber es TRÖPFELTE nur aus dem Auslaß, und dies ohne jede Drosselung. Also m.E. eindeutig ein immenses Nachlassen der Motorleistung.
Offensichtlich bin ich ja auch nicht der Einzigste, der diese Erfahrung gemacht hat.
Woran es genau liegt, kann ich dir auch nicht sagen. Wenn ich es könnte, könnte ich damit bestimmt gut Geld verdienen Nur kann ich mir eben nicht vorstellen, daß es bei drei Filtern von mir nur "Glück" ist, daß sie noch einwandfrei laufen?

Zitat:
Zitat von HPKrug
Das sollte man vielleicht ein wenig Differenzierter sehen. Hätte ich z.B. nicht den sorgenvollen Umweg über einen 2224 (an einem 200-l-Becken) genommen, und mir gleich einen größeren Pott gekauft, hätte ich sogar 'ne Menge Kohle gespart ;-).
Aus diesem Grunde lauten meine Empfehlungen in dieser Sache eindeutig immer gleich: größere Filter kaufen als vom Hersteller empfohlen, um auf der sicheren Seite zu sein (und Geld zu _sparen_) ;-).
Klar, so war es natürlich teurer Hast du den 2224 denn bei Eheim reklamiert? Ich hätte denen das Ding nämlich umn die Ohren gehauen! Hast du das Teil noch? Falls ja, würde ich mir den Interessehalber mal gerne anschauen.

Grüße
Petra Sw. (Amy) ist offline  
Alt 13.12.2002, 09:09   #16
Petra Sw. (Amy)
 
Registriert seit: 06.11.2001
Ort: 53359 Rheinbach
Beiträge: 1.982
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von daywalker
Was machst Du denn, wenn Du (mit eben dieser Erkenntnis) losziehst und Dir für Dein 500 l Becken einen Filter holst, der 480 l/h machen soll, aber eben nur 180 l/h schafft ...
Hi Carsten,

wie ich eben schon HP schrieb: Dem Hersteller das Teil solange um die Ohren hauen, bis ich einen habe, der den angegeben Daten auf Dauer entspricht! Da kann ich verflucht hartnäckig und "anstregend" werden Ich möchte mich nicht als Kunden haben

Grüße
Petra Sw. (Amy) ist offline  
Alt 13.12.2002, 13:38   #17
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Amy!

Zitat:
Zitat von Amy
Woran es genau liegt, kann ich dir auch nicht sagen. Wenn ich es könnte, könnte ich damit bestimmt gut Geld verdienen Nur kann ich mir eben nicht vorstellen, daß es bei drei Filtern von mir nur "Glück" ist, daß sie noch einwandfrei laufen?
Naja, verstehe schon was Du meinst, aber Zufälle soll's geben, die gibt's gar nicht ;-).

Zitat:
Klar, so war es natürlich teurer Hast du den 2224 denn bei Eheim reklamiert? Ich hätte denen das Ding nämlich umn die Ohren gehauen! Hast du das Teil noch? Falls ja, würde ich mir den Interessehalber mal gerne anschauen.
Den 2224 habe ich schon lange nicht mehr. Hatte ihn über Ebay verkauft, um so einen Teil des doch recht teuren 2028 zu finanzieren. Gab auch keine Reklamationen; aus welchem Grund auch immer.

Gruß, HP
 
Alt 13.12.2002, 20:49   #18
Gerd Wiegratz
 
Registriert seit: 10.02.2002
Ort: 28779 Bremen
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo HP,
Danke für Deine Mitteilung zum JBL Filter. Laut Katalog unterscheiden die Volumen des Filters und Filtermasse und hierbei schneidet der Filter nicht schlecht ab. Ich möchte mir den Filter aber noch ansehen damit man sich ein Bild machen kann.
Gruß Gerd
Gerd Wiegratz ist offline  
Alt 14.12.2002, 00:40   #19
Gochtel
 
Registriert seit: 29.10.2002
Beiträge: 79
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!

Ich muss auch mal meinen Senf loswerden. Ich stand genau vor dem selben Problem und bin damit zum meinem Zoohändler gelaufen. Er hat mir folgenden Außenfilter nahegelegt. Und zwar den Rena Filstar Xp2 der kostet zwar genau soviel wie ein Eheim 2224 aber du erhälst dazu noch das koplette Filtermaterial, Silikonschläuche, Kindersicherung und er ist extrem leise und das allerbeste eine Laufleistung von 1050 L/h. Bist du noch nicht Überzeugt? Guck mal unter www.rena.net
Also ich bin absolut total begeistert!

cu
Gochtel
Gochtel ist offline  
Alt 14.12.2002, 09:43   #20
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

ich denke, es wir4d Zeit für einbe Sammelklage. Scherz beiseite.

>>Meine Erfahrung zeigt (und Andere haben die wohl auch schon
>>gemacht; frage mal den Ralf R.), daß ich einen 2224 (hatte ich
>>vor dem 2028) nie mehr an Becken über ca. 150 Liter brutto
>>verwenden würde, da diese motorbetriebenen Filter nun mal
>>leider innerhalb der ersten 9-12 Monate Standzeit immens an
>>Leistung verlieren,


>Ich behaupte aber immer noch, daß da irgendwelchen speziellen
>anderen Faktoren im Spiel sind, wenn die Filter so stark
>nachlassen. Ich habe ja nun 3 Eheim professional, 1 mal den
>2222 und zweimal den 2026. Die alle nun ein Jahr bzw. fast ein
>Jahr stehen und bei keinem gibt es einen Leistungsabfall.

So, ich habe imn Einsatz, 2 x 2224, 1 x 2026, 2 x 2213, 2 x 2233 und 1 x 2235.

Bis auf den 2026 habe ich bei allen den Leistungsabfall, mal mehr mal weniger.

Ich hatte mich schon mal mit Eheim in Verbidnung gesetzt, dort kam eine email zurück mit etwas sagen wir erstaunten Nachfragen. Irgendwo habe ich die noch. Sie wollten mir erklären, wie ich den Filter mit welchen Materialien zu bestücken hätte. Als ich daraufjhin nur schrieb, daß ich 25 Jahre AQ habe, kam eine weitere email, sie hätten den Filter gerne, und würden ihn gegen einen neuen austauschen. Da das bei dem neuen wieder auftreten würde, habe ich dieses Tauschangebot ausgelassen, weil die Maschinen ja laufen.


So, ich denke es würede mal Zeit, Daten zu sammeln. Wer macht dazu einen Thread auf ?


So, wer mnacht einen
 
Sponsor Mitteilung 14.12.2002   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Filterkauf: habt Ihr Empfehlungen? bexxx Archiv 2003 11 23.02.2003 17:54
Tipps zum FILTERKAUF NEK Archiv 2001 13 02.07.2001 18:54


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:53 Uhr.