zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.12.2002, 12:01   #1
Angelika S.
 
Registriert seit: 13.10.2002
Ort: Wien
Beiträge: 350
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard guppy-nachwuchs was nun?

hi!

anscheinend geht es meinen guppys, die ich als notfall übernommen habe, recht gut. damit die 3 nicht alleine sind, hat mir ein bekannter, der guppys züchtet (nicht vermehrt) 3 dazugeschenkt. habe jetzt 3 männchen und 3 weibchen. und das ältere weibchen hat seit gestern nacht geworfen (schätze sie hat in der nacht begonnen). jetzt schaut die sache so aus: habe 23 babys im aufzuchttank (2.becken hab ich leider nicht) und 3 oder so schwimmen noch frei im becken, wo ich sie aber lasse. der rest versteckt sich wo oder wurde gefressen (war nicht nett anzuschauen-schon geboren und gleich im magen vom anderen guppy). die jungen sind ca. 6mm groß (schätz ich). ich zerbrösle jetzt ab und zu eine futterflocke ganz fein, was sie auch fressen.

kann ich so weiterfüttern?
wann sind sie groß genug, um sie ins becken zurück zu geben?
wie groß müssen sie sein, dass ich sie transportieren kann? (habe abnehmer für einige jungen)

vielen dank für eure tips (habe beim suchen nix passendes gefunden oder ich check die funktion ned ganz).
Angelika S. ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.12.2002, 13:02   #2
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Angelika!

Erst Glückwunsch zum Nachwuchs, obwohl das bei Guppys eigentlich normal ist.

Für die Kleinen, die Du im Aufzuchttank hast, würde ich zunächst Staubfutter empfehlen, bis sie etwa 1cm gross sind. Das mit den kleingebröselten Futterflocken ist aber schon der richtige Weg. Mit allem was grösser als ihr Kopf ist, haben die Kleinen Probleme. Die Jungen, die noch frei rumschwimmen, werden zunächst auch einiges im AQ finden (Algen und Futterreste etc.).

Lasse die Kleinen aber bitte nicht zu lange in dem Aufzuchttank (ist das so ein kleines Plastikbecken, was man ins AQ reinhängt?), weil sie u.U. verkümmern (habe ich schon gehabt) können und es wohl mächtig eng wird. Ich persönlich mag diese Teile nicht, weil sie auch ziemlich schnell verdrecken, veralgen und irgendwie den Rest des AQ meines Wissens belasten. Wenn die Kleinen ca. 1cm sind und Du keine anderen grösseren Fische im AQ hast, kannst Du sie ruhig da rauslassen. Sie werden sich dann auch an das Futter der "Grossen" ranwagen und auch nicht mehr so schnell gefuttert (wenn überhaupt), weil sie zu gross und auch ziemlich flink sind.

Wenn Die Kleinen so um die 2cm gross sind, kannst Du sie meines Wissens transportieren. Bin mir aber nicht ganz sicher, da ich meine Nachzuchten erst immer abgegeben habe, wenn sie fast ausgewachsen waren.

Solltest Du weiter Guppys pflegen und möglichst ohne Verluste die Jungtiere aufziehen wollen, empfehle ich Dir ein zweites kleines Aufzuchtbecken. Aber das gibt auf kurz oder lang eine Invasion und Du solltest Dich nach geeigneten Abnehmern umschauen. Für mich kommen Händler da nicht in Frage, zumindest hier bei uns. Da kann ich die Kleinen gleich ins Klo kippen.

Mittlerweile lasse ich junge und erwachsene Tiere immer zusammen und der Natur ihren freien Lauf, weil ich mittlerweile nicht mehr weiss wohin mit den Fischen. Ist zwar nicht so klasse und ich bin auch kein Freund von der Jungfischverfütterung aber das Resultat sind bisher immer sehr kräftige und gesunde Tiere in einer überschaubaren Anzahl gewesen.
JochenB ist offline  
Alt 16.12.2002, 19:04   #3
Dani H.
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 370
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Angelika,

zur Aufzucht der Jungfische eignen sich sehr gut frisch geschlüpfte Artemia-Nauplien, welche auch von ausgewachsenen Guppys sehr gerne "gefuttert" werden (bekommen meine die erste Zeit fast ausschließlich, gelegentlich Mikrowürmchen, dekapsulierte Artemia-Zysten und nach einigen Wochen auch sporadisch Flockenfutter für Jungfische).

Von der Verwendung eines Aufzuchttanks möchte ich Dir - im Interesse der Fische - auch abraten. Wenn das Becken gut bepflanzt ist, kommen immer noch reichlich Jungfische durch und bedenke, daß Dich jedes Deiner Weibchen ca. alle vier Wochen mit Nachwuchs "beschenken" wird :wink:.

Mit einer Größe von einem guten Zentimeter interessieren sich die Eltern kaum noch für den Nachwuchs, wie Jochen bereits geschrieben hat sind die Jungfische sehr flink, und die Eltern
verlieren dann schnell die Lust an der recht "mühseligen" Jagd.

Wann Du sie abgeben kannst, richtet sich eigentlich nach der Dauer, die die Männchen bis zur Ausfärbung benötigen (außer Deinen Abnehmern ist gleichgültig wie die Fische aussehen werden). Meine Jungfische (keine Hochzuchttiere) gebe ich frühstens mit einem Alter von 2 1/2 bis 3 Monaten an privat ab (Männchen ca. 2 cm, Weibchen ca. 4 cm - ohne Schwanzflosse).

Wünsche Dir weiterhin viel Freude an Deinen Fischlies


@ Jochen

Zitat:
Für mich kommen Händler da nicht in Frage, zumindest hier bei uns. Da kann ich die Kleinen gleich ins Klo kippen.
Kann Dir (leider) nur recht geben.

Zitat:
Mittlerweile lasse ich junge und erwachsene Tiere immer zusammen und der Natur ihren freien Lauf, weil ich mittlerweile nicht mehr weiss wohin mit den Fischen. Ist zwar nicht so klasse und ich bin auch kein Freund von der Jungfischverfütterung aber das Resultat sind bisher immer sehr kräftige und gesunde Tiere in einer überschaubaren Anzahl gewesen.
Mmhhh, warum nennst Du diese Vorgehensweise Jungfischverfütterung? Wie Du ja selbst schreibst, läßt Du der Natur ihren freien Lauf (wenn auch nicht im engeren Sinne - wie auch in einem AQ :wink: ). Von allen mir bisher bekannten Methoden zur Eindämmung der Guppypopulation scheint mir die von Dir beschriebene mit Abstand die beste.

Die getrennte Haltung von Männchen und Weibchen ist vielleicht auch zu überdenken, nur raubt man m. E. damit grad den Guppy-Männchen ihre Hauptbeschäftigung, ja quasi den Lebensinhalt .... halte davon also nicht wirklich viel.

Jungfischverfütterung ist IMO eine viel gezieltere Handlung - z. B. durch Umsetzen von Guppy-Nachwuchs in ein Becken mit teils karnivoren Fischen - wenn diese Fische anderweitig ernährt werden können (z. B. Mülas, u. ä.) hat das für mich nichts mehr mit "Tierliebe" zu tun, ganz im Gegenteil!
Zumindest sollte m. E. niemand Guppys (u. ä.) halten, wenn er sie nur aus Freude am Verfüttern hält (finde ich persönlich bedenklicher als die Bezeichnung von Fischen wie z. B. "Putzerfisch" - nur so als Beispiel).

Schön, mal von jemanden mit einer weniger lapidaren Einstellung gegenüber Guppys zu lesen!

Schönen Gruß
Dani
Dani H. ist offline  
Alt 17.12.2002, 11:04   #4
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
@ Jochen

Jungfischverfütterung ist IMO eine viel gezieltere Handlung - z. B. durch Umsetzen von Guppy-Nachwuchs in ein Becken mit teils karnivoren Fischen - wenn diese Fische anderweitig ernährt werden können (z. B. Mülas, u. ä.) hat das für mich nichts mehr mit "Tierliebe" zu tun, ganz im Gegenteil!
Zumindest sollte m. E. niemand Guppys (u. ä.) halten, wenn er sie nur aus Freude am Verfüttern hält (finde ich persönlich bedenklicher als die Bezeichnung von Fischen wie z. B. "Putzerfisch" - nur so als Beispiel).
Hi Dany!

Ist vermutlich nicht so rübergekommen, aber speziell diese Vorgehensweise habe ich mit der Jungfischverfütterung gemeint. Kann ich irgendwie nicht, die Tiere gezielt als Futter verwerten, zudem ich, ausser einem Kafi-Pärchen, keine Fische habe, die gezielt an junge Guppys rangehen. Ich überlasse es lieber dem Zufall und tue nichts (ausser gute Haltungsbedingungen und Futter) für oder gegen einen Schutz der Kleinen, sondern überlasse sie einfach sich selbst. Wäre ja in der Natur so ähnlich und nur die es am besten verstehen sich durchzuboxen werden es dann auch schaffen. Sind allerdings meistens auch schon genug und bei jedem Kleinen der irgendwann fehlt, schlucke ich trotzdem :wink: . Stehe jeden morgen vor dem AQ und zähle durch, soweit es bei dem Gewimmel möglich ist. :roll:

Zitat:
Die getrennte Haltung von Männchen und Weibchen ist vielleicht auch zu überdenken, nur raubt man m. E. damit grad den Guppy-Männchen ihre Hauptbeschäftigung, ja quasi den Lebensinhalt .... halte davon also nicht wirklich viel.
Eben...drum...wo bleibt denn da der Spass. Durch Trennen der Geschlechter finde ich, ist die Lebensqualität der Guppys doch eigentlich ziemlich eingeschränkt. Nachher wechseln die noch das Ufer. Ich hatte am Anfang meiner AQ-Karriere mal ein einzelnes Guppy-Männchen, dass hat sich aus lauter Frust, Langeweile oder Hormonproblemen, wie auch immer, nachher auch an Platys vergriffen. Das Ende vom Lied war, dass er mit der Zeit meiner Meinung nach irgendwie degenerierte, obwohl keine Krankheit vorlag, bis endlich ein Weibchen dazukam.

Ich kann mich sowieso nicht des Eindruck erwehren, das Guppys eigentlich geselliger sind und von den sozialen Verhalten untereinander und in der Bindung bei Paaren mehr zu bieten haben, als ich dachte.

Zitat:
Schön, mal von jemanden mit einer weniger lapidaren Einstellung gegenüber Guppys zu lesen!
Ich kann da irgendwie nicht selektieren und würde mir da nicht anmassen zu entscheiden welcher Art mehr Existenzberechtigung hat. Tier ist Tier. Ob nur "einfacher" Guppy oder edler Diskus.
JochenB ist offline  
Alt 17.12.2002, 12:52   #5
Ute Steude
 
Registriert seit: 24.10.2001
Ort: nun...Remscheid
Beiträge: 2.383
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ihr,
...um nochmal kurz zu Angelikas "Fall" zurückzukommen... :wink:
@Angelika
mag sein,daß ich micht jetzt vertue - so aus dem Gedächtnis heraus - aber ich meine du hast doch ein 60er AQ u. mit noch weiteren Fischarten...?
Da sind 3m auf 3 Weibchen schon recht stark bemessen...d.h. da du ja kein 2.Becken hast lasse die Jungfische bitte im AQ,also nicht rausfangen u. in eines dieser Laichkästen geben...
zum einen bedeuten diese Kästen Stress und zu anderen:
selbst wenn du einige deiner NZ abgeben kannst...was ist mit den nächsten?Unmd es werden viele sein!
Bei guter Bepflanzung kommen meist sowieso einige der Jungtiere durch u. dann wirds so schon heftig eng in Zukunft.

Und viele Händler nehmen nur sehr ungern solche Arten von privat ab(gibt halt schon (zu)viele u. versch. Bakterienstämme sind oft die Argumente...)

Ich würde dir sogar dazu raten von deinen jetzigen "erwachsenen" Guppies eher noch auf ein oder 2 der Männchen zu verzichten....das wird eng u. stressig für die Weiber u. auch die anderen Fische.

Oder aber du wünscht dir das nächste(größere?!) AQ .....is ja bald Weihnachten, :wink: lg
Ute Steude ist offline  
Alt 17.12.2002, 19:10   #6
Angelika S.
 
Registriert seit: 13.10.2002
Ort: Wien
Beiträge: 350
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi!

danke mal für alle tips! im aufzuchttank sind sie nur, weils halt "meine ersten babys" sind! klar-massenzucht will ich eh keine!! ich hab heute auch ein paar wieder zu den anderen ins "freiwasser" zurück gesetzt. fressen und gefressen werden...weils doch sehr viel sind im tank. abnehmer hab ich für die meisten (wenn überhaupt alle ca 25 überleben).

@ute: nein keine sorge...die verschiedenen fische waren mein "traumbesatz" doch dann kam ja der notfall von 2 PW und den guppys. und 3 guppys waren mir zu wenig und da hab ich auf insges 6 aufgestockt. und jetzt gibts nachwuchs. die weiteren würfe werde ich ihrem schicksal im becken überlassen also kein "fraßschutz". im tank sind die derzeitigen jungen, weil ich auchmal das wachstum (bis wie ihr meint ca 1cm) etc miterleben wollte-sozusagen in "nahaufnahme". aber ich habe vor, regelmäßig welche im becken auszusetzen damits im tank nicht zu eng wird!

vielen dank nochmal und ich melde mich wenn mir noch was einfällt (sicher auch noch )
Angelika S. ist offline  
Sponsor Mitteilung 17.12.2002   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Guppy-Nachwuchs Ritschie Archiv 2003 7 01.08.2003 14:34
Guppy nachwuchs kabbi Archiv 2002 2 14.10.2002 15:53
Guppy Nachwuchs Sternschnuppe1234 Archiv 2002 4 09.09.2002 15:08
Guppy Nachwuchs Tassilo Archiv 2002 6 26.06.2002 12:55
Guppy Nachwuchs! marko.h Archiv 2002 6 24.02.2002 17:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:59 Uhr.