zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.12.2002, 21:09   #1
JoergReichelt
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 113
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Beckeneinrichtung für schnelles Ablaichen. Brauche Hilfe.

Hallo...

Ich möchte meine afrikanischen Schmetterlingsbuntbarsche zum Ablaichen bringen.
Kann mir jemand Tips geben, wie ich am besten ein Becken für diesen Zweck einrichten soll?

Grüße

Joerg
JoergReichelt ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.12.2002, 21:17   #2
DanielR
 
Registriert seit: 14.06.2001
Beiträge: 1.341
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Joerg,

Du brauchst mindestens ein 80cm Becken. Mein Paar ist recht ruppig zueinander, scheint angeblich normal zu sein. Deshalb brauchen sie Platz.

Bodengrund: Quarzsand
Einrichtung: Viele Pflanzen (mit breiten Blättern), viele Wurzeln und Unterstände. Schwimmpflanzen sind auch gut, weil sie abschatten.

Als Laichplatz nehmen meine immer einen Plastikblumentopf, der nach Terrakotta aussieht oder einen normalen Blumentopf aus Ton. Steine und Wurzeln können auhc angenommen werden, deshalb würde ich alles mögliche anbieten.

Wasserwerte:

Bei mir laichen sie immer bei gh 12, kh 9 und ph unter 7,5. Am besten durch einen Wasserwechsel mit kühlem, sauererem und weicheren Wasser den ph Wert drücken.

Zuvor gut füttern mit Frostfutter, das Weibchen soll ein hübsch runden Bauch haben.

Du erkennst die Laichstimmung beim Weibchen an den 6 schwarzen Streifen an jeder Flanke. Der mittlerste Streifen ist recht breit bis kugelig.

Ein paar harmlose Feindfische wie Guppies sind auch gut.

Die Eltern führen die Jungen 1-2 Monate.
DanielR ist offline  
Alt 17.12.2002, 21:23   #3
JoergReichelt
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 113
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die Tips.

Ich habe die Fische verteilt in 60er Becken mit reichlich Bepflanzung. In einem Becken habe ich 2 BuBas drin. Die tun sich aber absolut nix.. In dem Becken mit dem Päärchen sind noch viele Guppys, ein paar Wildmollys, ein paar Schwarzbandkärpflinge und blaue Antennenwelse.

Passen eigentlich die Eltern gut auf ihren Nachwuchs auf, oder kann er durch die anderen Fische in Gefahr sein?

Ab welchem Alter laichen die BuBas eigentlich ab? Meine sind jetzt etwa 1 Jahr und bisher scheint sich nichts zu tun.
Das Männchen scheint aber langsam Nachwuchs haben zu wollen. Es macht ab und an mal hinter dem Weibchen her, aber nicht bösartig.
Als Ablaichmöglichkeiten ist bisher ein leicht dunkler Platz durch Pflanzen vorhaden.
Die Putzerhöhle aus Ton wird da etwas zu klein sein (Durchmesser ca. 15 cm). Da können die sich bestimmt nicht richtig "zusammentun". Ich werde dann später einen etwas größeren Topf hineinstellen.

Kleben die BuBas eigentlich ihre Eier irgendwo hin, wie die Welse, oder legen sie die Eier auf dem Boden ab?

Grüße

Joerg
JoergReichelt ist offline  
Alt 18.12.2002, 17:22   #4
DanielR
 
Registriert seit: 14.06.2001
Beiträge: 1.341
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Jörg,

Wie groß sind deine Barsche? Sie sollten relativ ausgeachsen sein um laichen zu können. Meine haben das erste Mal gelaicht als das M ca. 8cm und das W. 6cm groß war.

Die Bubas bewachen ihre Eier und die Jungen schon sehr gut. In Becken mit soviel Besatz sind sie aber spätestens nach ein paar Wochen auch wehrlos, da die Jungfische mit der Zeit beginnen sich immer weiter von den Eltern zu lösen. Und da sie zu der Zeit auch nur ein paar mm groß sind, werden sie schnellstens von den anderen Fischen aufgefressen egal wie gut Eltern bewachen.

Ich gebe bei dem Besatz dem Nachwuchs keine Chance. Wahrscheinlich werden sie nicht mal erfolgreich die Eier bewachsen können, da die Antennenwelse im 60er sofort merken, wo die Eier sind und die dann auffressen. Bubas haben nämlich vor den Antennenwels und deren Stachel (!) ganz schön Respekt.

Zudem kommt noch, dass wenn die Jungfische da sind, die Eltern sehr sehr agressiv werden könen. Und auf kleinem Raum (und ein 60l Becken ist klein) leiden die anderen Fische ganz schön darunter, Todesfälle kann man nicht ausschließen.

Mach's so:

Antennenwelse raus und 2 Arten von den Lebendgebärenden auch raus.

So 2 Weibchen von den Guppys oder den Mollys oder den Schwarzbandkärpflingen würde ich drin lassen als "Feindfische".

Füttere gut, schau dass das Weibchen schön rund ist und diese 6 Streifen an der Körperflanke zeigt. Temperatur: 25°C

Mach dann einen Wasserwechsel (nur Wasserwechseln!) mit destilliertem oder Osmose- odr Regenwasser, dass der ph-Wert und die Härte des Wassers sinkt. Das Wasser darf/soll 10°C kälter sein als das Wasser im Aquarium.

Dann kannst du nur noch warten.
DanielR ist offline  
Alt 18.12.2002, 22:01   #5
JoergReichelt
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 113
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hab ich mir schon gedacht, daß es mit den Antennenwelsen sehr schwer würde.
Werde die dann raussetzen und die Guppies mit dem Mollys umsetzen, wenn die Fische dann wirklich mal loslegen wollen.

Ich glaub nicht, daß es in den nächsten 3 Monaten sein wird, da beide noch zwischen 5 und 6 cm sind. Leider kann ich sie auch nicht in ein größeres Becken setzen, da ich keins habe.

Da hilft dann jetzt nur noch warten und hoffen, daß es wirklich mal klappen wird.

Danke nochmal für die Hilfe.

Grüße

Joerg
JoergReichelt ist offline  
Alt 19.12.2002, 21:42   #6
DanielR
 
Registriert seit: 14.06.2001
Beiträge: 1.341
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Jörg,

Lass ihnen Zeit, dann klappt das schon.

Wobei man 5cm nicht unbedingt schon das Geschlecht sehen kann. Schau dir mal die Afterflossen und die Körperform an. Das Männchen hat eine eckige Afterflosse, die vom Weibchen ist abgerundet. Das Weibchen ist kleiner und am Bauch rundlicher, der Mann ist "Kantiger".

Auch wenn es jetzt im Becken nocht geht, würde ich sie spätestens als erwachsene/ausgewachsene Fische in einem größeren Becken halten. Ich halte meine in einem 1m langen Becken und die schwimmen sehr gerne und sehr viel umher.

Deshalb würde ich für die Zukunft mal nach einem größeren Becken ausschau halten.

Viel Glück weiterhin mit diesen verdammt tollen Fischen.
DanielR ist offline  
Alt 20.12.2002, 21:50   #7
JoergReichelt
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 113
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Meine sind alle sehr blaß in der Farbe.
Der Fisch, der eigentlich ein Männchen sein soll, hat sehr blaue Bauchflossen (wesenlich stärker gefärbt, als bei dem anderen). Die Fische sind auch in etwa gleichalt. Habe sie aus dem Handel, weiß also nicht genau, wie alt die jetzt sind.
Kann aber auch sein, daß es alles Männchen sind. Wwerde es dann sicher in ein paar Monaten wissen. Dann sollten sie ja sicher soweit sein.

Hast Du vielleicht Bilder von Deinen Fischen, damit ich mal mit meinen vergleichen kann? Wäre echt toll.

Grüße

Joerg
JoergReichelt ist offline  
Alt 21.12.2002, 10:07   #8
DanielR
 
Registriert seit: 14.06.2001
Beiträge: 1.341
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Joerg,

Ein Männchen scheinst du auf jeden Fall zu haben.

Blaue Bauchflossen, du meinst wohl die beiden Flossen unten der "Brust" der Fische, sind eindeutig ein Zeichen für Männchen.

Hier ein Photo von meinem Männchen bei der Brutpflege. Das viele schwarz zeigen Männchen nur bei der Brutpflege, ansonsten haben Männchen gewöhnlich nur 2 schwarze Flecken an der Schwanzwurzel und an der Körpermitte:

Click the image to open in full size.

Je, älter die Fische umso intensiver die Farben. Die Barsche mögen auch etwas abgedunkelte Bereiche im Becken, viele Wurzeln und Pflanzen. Quarzsand als Bodengrund tut ihnen auch gut. Auf Kies haben sich meine nie so wohl gefühlt.
DanielR ist offline  
Alt 21.12.2002, 12:52   #9
JoergReichelt
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 113
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi
Meine sind lange nicht so in der Färbung.
Beim Männchen sieht man die Farben nur, wenn man genau hinsieht und bei dem Weibchen ist es nur geringfügig stärker.
Es kann aber vielleicht auch daran liegen, daß die Fische sich sehr im Licht aufhalten, obwohl sie genug Schattenstellen vorhanden sind.

Grüße

Joerg
JoergReichelt ist offline  
Alt 22.12.2002, 19:42   #10
JoergReichelt
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 113
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Daniel.

Es scheint wirklich ein Päärchen zu sein.
Der andere Fisch wird langsam etwas rundlich am Bauch.
Wie "breit" wird eigentlich so ein Weibchen, bevor es ablaicht?
Ich will die anderen Fische ja nicht zu früh in andere Becken packen, da es ja für alle anderen Fische auch streß bedeutet. Hab die Becken alle eigentlich alle viel zu voll, aber ich bekomm jetzt auch keine mehr los. Muß erstmal wieder bis Frühjahr warten. Auf den Börsen gehen ja meistens einige weg.

Bis denne

Joerg
JoergReichelt ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.12.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mysteriöses schnelles (noch) Neonsterben Ursus Archiv 2004 9 15.03.2004 17:55
HILFE!!! Filterteil kaputt, brauche schnelle hilfe Juli87 Archiv 2003 6 19.11.2003 16:28
schnelles Atmen und dicker Bauch. Fritzchen Archiv 2003 3 20.06.2003 09:48
Ich brauche Hilfe Tosche Archiv 2002 6 28.08.2002 13:42
Schnelles atmen bei Guppies Mischi Archiv 2002 15 03.06.2002 15:47


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:46 Uhr.