zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 18.12.2002, 14:37   #1
BlackSun
 
Registriert seit: 15.12.2002
Ort: 12489 Berlin
Beiträge: 388
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Pflanzenbewuchs stagniert!

Hallo Leute,

meine Pflanzen wachsen schlecht. habe zwei Aquarien und in beiden wachsen die pflanzen schlecht.
Daten:
licht: beide 10h mit Mittagspause( 4h vormittags, 2h aus, 6h nachmittags), Becken 1 je 1x trocal combi amozonday und trocalplant,

Becken 2 je 1x aquaglow und sunglow
bodengrund: höchstens 1mm körnung in beiden becken.

Pflanzen: Becken 1: Microsorium pteropus, Bolbitis heuledotti, cryptocoryne crispatula

Becken 2: Microsorium pteropus "Tropica", Cryptocoryne wendtii, Valisneria spiralis

Wasserwerte: ?
Ich mache aber regelmäßig eine 1/3 wasserwechsel so einmal im monat

Größe der becken 1. 100x40x40 und 2. 80 x40x40

besonders alle beiden Cryptocoryne-Arten und die Valisnerien stagnieren ziemlich stark. Im grösseren Becken komm tauch ein leichter Braunalgenbefall dazu.

Woran kann das liegen? Vielleicht könnt ihr mir helfen?

Gruß BS
BlackSun ist offline  
Alt 18.12.2002, 14:47   #2
Ralf L.
 
Registriert seit: 04.12.2001
Ort: Köln
Beiträge: 2.422
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Blacksun,

tja, die Wasserwerte wären schon von Interesse. Insbesondere würden mich KH, GH, pH und NO3, eventuell noch PO4 interessieren. Könntest Du die nicht mal beim Händler testen lassen?

Dann: Warum machst Du eine Mittagspause? Würde ich weglassen.

Dann weiter mit den Fragen: Welche Temperatur fährst Du? Wie hoch ist der Bodengrund? Düngst Du und mit was?
Ralf L. ist offline  
Alt 18.12.2002, 14:53   #3
Schunken
 
Registriert seit: 05.12.2002
Ort: 52379 Langerwehe
Beiträge: 575
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Was heisst wachsen schlech? Wachsen langsam, wachsen gar nicht oder sterben ab?

Belüftest Du das Becken (und treibst so CO2 aus)

(Mess mal CO2)

Benutzt Du Dünger? Wenn nein hast Du vielleicht Eisenmangel?

Die Frage ist nicht einfach zu beantworten, wie Du schon siehst, da es doch etwas komplex ist, diese Zusammenhänge im Aquarium...

Übrigens, 1x Wasserwechsel im Monat halte ich für etwas knapp (es sei denn das Becken ist sehr schwach besetzt) Mess doch mal bitte am Tag vor dem Wasserwechsel NO2 (Nitrat) und NO3 (Nitrit)

optisch klares Wasser ist noch lange kein gesundes Wasser

..das ist jetzt ein wenig "übervorsicht" aber ich bin der Meinung Du solltest (mind.)alle 14 Tage TWW machen. (Ich wechsle 30% pro Woche)

Grüße

Andreas

EDIT: VERDAMMT RALF, hast Du ne Tippsenausbildung? Immer schneller der Kerl, bind Dir bitte 1 Hand auf den Rücken!
Schunken ist offline  
Alt 18.12.2002, 15:00   #4
Ralf L.
 
Registriert seit: 04.12.2001
Ort: Köln
Beiträge: 2.422
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Andreas,

dann wäre ich ja noch schneller. Habe momentan beide Händeauf dem Rücken und schreibe mit den Füßen. Außerdem habe ich mehr Übung als Du.
Ralf L. ist offline  
Alt 18.12.2002, 15:01   #5
Schunken
 
Registriert seit: 05.12.2002
Ort: 52379 Langerwehe
Beiträge: 575
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

ROFL!
Schunken ist offline  
Alt 19.12.2002, 07:09   #6
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Pflanzenbewuchs stagniert!

Hallo BlackSun!

Was mir noch auffällt:

Zitat:
Zitat von BlackSun
licht: beide 10h mit Mittagspause...
Eine tägliche Gesamtbeleuchtungsdauer von 10 Stunden halte ich für etwas zu knapp bemessen. Gönne Deinen Pflanzen (und Fischen natürlich auch) doch wenigstens 12 Stunden Beleuchtungsdauer am Tag. Dies entspricht am ehesten den Bedingungen in ihren natürlichen Habitaten.

Gruß, HP
 
Alt 19.12.2002, 07:18   #7
Henry Wollentin
 
Registriert seit: 21.11.2002
Beiträge: 269
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo BlackSun,

eine kleine Ergänzung zu HPs Beitrag:

Wenn ich mich recht erinnere, ist für viele unserer gängigen Aquarien-Pflanzen der sog. Kurztag, also die Zeit mit weniger als 12 h Beleuchtungsdauer die Zeit der Blühphase. In dieser Phase wachsen die Pflanzen meistens nicht. Wenn du Deine Pflanzen also permanent den Kurztagsbedingungen aussetzt, stagniert das Wachstum und es kommt in günstigen Fällen zum Blühen. Das aber nur, wenn der Kurztagsphase eine Langstagsphase vorausgegangen ist, in der die Pflanze durch kräftiges Wachstum die Anlagen für die spätere Blüte und Frucht ausbilden kann.
Henry Wollentin ist offline  
Alt 19.12.2002, 07:34   #8
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Henry!

Finde Deine Erklärung zwar interessant und gut, aber für mich wäre es zweitranging ob meine AQ-Pflanzen blühen oder nicht - zudem tun dies meine Anubias und Nymphaea auch bei permanent 12 Stunden Beleuchtung am Tag. Und nicht alle Pflanzen sind Kurztagspflanzen ;-).
Das wohl populärste Beispiel aus dem Zierpflanzenbau ist der Weihnachtsstern :-).

Gruß, HP
 
Alt 19.12.2002, 07:42   #9
Henry Wollentin
 
Registriert seit: 21.11.2002
Beiträge: 269
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo HP,

Zitat:
aber für mich wäre es zweitranging ob meine AQ-Pflanzen blühen oder nicht - zudem tun dies meine Anubias und Nymphaea auch bei permanent 12 Stunden Beleuchtung am Tag.
Ist bei mir auch so. Außerdem blüht bei mir auch die Echinodorus major häufig unter ständiger Beleuchtungsdauer von 12 Stunden. Ich mache allerdings auch 2 h Mittagspause, dies aber nur, um abends länger Licht zu haben und nicht über 12 Stunden beleuchten zu müssen (ist auch 'ne Stromfrage). Probleme bereitet das nicht.
Henry Wollentin ist offline  
Alt 20.12.2002, 00:06   #10
BlackSun
 
Registriert seit: 15.12.2002
Ort: 12489 Berlin
Beiträge: 388
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,

schönen Dank für die Antworten und fragen.

Also als erstes hab ich die Mittagspause rausgenommen und somit wieder eine beleuchtungsdauer von 12h. Bodengrundtiefe ist 5 cm in beiden Becken. Da ich momentan keine Zeit habe mit den Wasser zum testen zu gehn, werde ich in zukunft profilaktisch die Wasserwechselintervalle erhöhen. Düngen tu ich gar nicht, weil ich von den im Handel erhältlichen mitteln überhaupt nichts halte. Ich werde mir allerdings Tiefenlehm aus einer Sandgrube in der nähe besorgen. Ist ein super Dünger, wenn man daraus murmeln mit ca 1,5 cm durchmesser knetet, diese trocknen lässt und in wurzelnähe in den boden drückt.
BlackSun ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:52 Uhr.