zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.12.2002, 11:11   #1
jk
 
Registriert seit: 23.12.2002
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Welches Wasser soll ich nehmen

Hallo,

ich bin ein Neuling und habe mir vor kurzem ein 60er Becken angeschafft. Ich freue mich schon tierisch auf meine Fische und Welse. Bisher hatte ich sehr viel Hilfe von Bekannten, die seit mehreren Jahren ein Becken habe. Nur leider sind wir uns beim Wasser uneinige. Und da wir leider nicht alle an das gleiche Wasserwerk angeschlossen sind ist es doppelt schwer. Daher an euch die Frage was ich machen soll.

Die Fakten:
Wir habe laut Kaffeemaschinentest mittelhartes Wasser :-)
Die Daten des Wasserwerkes:
pH: 7,5
Gesamthärte: 13,5 °dH
Natrium: 14,2 mg/l
Nitrit: ca. 0,0mg/l ?!
Nitrat: 28 mg/l
(Da die Anlage im Sommer umgebaut wurde ist dieser Wert angeblich besonder gut, vorher lag er bei ca. 60mg/l)
Phosphat: 1,6 mg/l

ich meine das sind die wichtigsten Daten.

Tja, nun bin ich mir nicht sicher ob ich das Wasser verwenden soll. Wäre ja schön einfach, da ich nicht immer welches holen soll, und da mir empfohlen wurde in der Woche ca. 5-10 l Wasser zu wechseln wäre es schon recht aufwendig anderes zu holen. Sollte ja auch nicht im Kanister ein paar Wochen stehen oder.
Die alternative wäre entweder Brunnenwasser oder eine Quelle in der nähe. Werte habe ich noch nicht, müsste ich selbst testen oder testen lassen.


Damit ihr mir was sagen könnt, muss ich euch auch noch sagen was ich mir vorgestellt habe:
Boden: Granitkies (dunkel) als unterste Schicht, Quarzkies (hell) darauf. Sand habe ich noch keinen schönen gefunden.

Ich weis, erst Wasser, dann warten, testen, und dann die Fische nach und nach. Habe ich gelesen. Hier geht’s um die Wasserwahl.

So, dazu ein paar Pflanzen und wichtig ne Wurzel oder Höhle. Einfach geil!

Da ich noch nicht in einer Zoohandlung war, habe ich auch die Fische noch nicht bei Namen. Aber ich stelle mir z.B. einen Schleierkampffisch vor. Den habe ich mal auf einem Foto gesehen. Leider ist nur das Männchen besonders schön. Aber das Prinzip stimmt. Große bunte flossen, weit gefächert und nicht durchsichtig. Größe ca. 4-7 cm. Das müsste bei einem 60er Becken langen. Gupys sind auch OK.

Natürlich müssen da auch noch diese lustigen Welse rein. An denen kann ich mich gar nicht satt sehen. Aber nicht so große. Da es so viele gibt, glaube ich das es auch nicht schwierig werden dürfte welche zu finden.

Hat schon jemand was vom Kreuzwels und Hexenwels gehört? Wohl nicht für einen Anfänger geeignet, aber könnte ich die irgendwann in das Becken geben?

Und wie sieht es mit dem Dornauge aus?


Ui, ist jetzt doch ne ganze Menge an Text geworden. Ich freue mich schon auf Antworten. Leider habe ich noch kein Buch und kenne kaum Fische. Daher wäre es auch sehr nett, wenn ich eine gute Quelle genannt bekomme, wo ich eure Vorschläge auch einmal nachsehen kann. Denn bei den süßen Dinger kauft ja das Auge mit.
jk ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.12.2002, 12:24   #2
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

die Wasserwerte des leitungswassers sind für Guppys und Platys durchaus geeignet.
Einen Kamffisch würde ich in dem Wasser nicht unbedingt halten, da sollte das Wasser etwas weicher sein.

Was die Quelle oder den Brunnen anbelangt solltest Du die Werte selbst ermitteln. Du kannst allerdings nicht eindeutig feststellen ob dort nicht irgendwelche Schadstoffe drin sind, weil Du nicht alle Schadstoffe messen kannst.
Eine Überprüfung mit lebenden Wasserflöhen ist ein gängiger Test.
Überleben die Wasserflöhe in dem Wasser 2 Wochen, könnte man es verwenden.

Was den Bodengrund anbelangt würde ich bei einer Sorte Sand/Kies bleiben, verschiedene Korngrössen kommen nicht so gut rüber und vermischen sich mit der Zeit, bzw. können sogar verklumpen.
Für Panzerwelse der Gattung Corydoras ist Sand eh empfehlenswerter als Kies.

Als Buchvorschlag würde ich Dir den Mergus Aquarien-Atlas Band 1 empfehlen.
Aber auch dieses mit Einschränkungen, in den Fischbeschreibungen ist nicht alles Gold was glänzt, im Normalfall hier nochmal nachfragen.

Was die Bepflanzung anbelangt ist es bei einer Ersteinrichtung gut, wenn ca. 70% des Bodens bepflanzt ist, schnellwachsende Pflanzen sollten ausreichend dabei sein. gerade bei einem Nitrat-Wert von 28 mg/l.
Nicht so Vorteilhaft ist der hohe Phosphat-Wert von 1,6 mg/l, dieses könnte auf die Dauer zu Algenproblemen führen.

Was Dornaugen und die genannten Welse anbelangt kann ich dir im Moment nicht sagen, habe ich noch nie gehalten.
Bei den Welsen wäre der lateinische Name von Vorteil.

Ansonsten her mit den Fragen.
 
Alt 23.12.2002, 12:32   #3
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi!

Buchempfehlung (fast uneingeschränkt)


Click the image to open in full size.

Technische Daten:

"Lexikon Süsswasser Aquarienfische"
Rolf Meyern
Bechtermünz Verlag

ISBN 3-8289-1599-X
Preis:15,95 EUR

Viele schöne Bilder mit Beschreibungen der Fische nach Lebensraum und Hälterungsbedingungen.
Ein Buch das Lust macht, noch mehr Fischlis zu pflegen.

Zu beziehen über http://www.weltbild.de/artikel.php?P...lnummer=106776
 
Alt 23.12.2002, 13:29   #4
U-Boot
 
Registriert seit: 14.11.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 337
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ihr Lieben,

ich kann mich Thomas nur anschliessen.
Ich hatte vor ein paar Wochen einen Thread zu Büchern erstellt und mir anschliessend folgende besorgt.:

1. Sterba Süsswasserfischer der Welt
2. Mergus Aquarien Atlas
3. Meyer Süsswasser Aquarienfische

Ich bin von allen Exemplaren begeistert.
Noch einmal vielen Dank an alle, die mir bei der Suche geholfen haben.

Gruß Doro
U-Boot ist offline  
Alt 24.12.2002, 14:20   #5
jk
 
Registriert seit: 23.12.2002
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke, das Buch "Meyer Süsswasser Aquarienfische" scheint erst einmal genau so etwas zu sein was ich mir vorgestelt habe. Ich denke das ich mir dieses erst einmal besorge.

Zum Wasser dachte ich mir folgendes. Ich nehme momentan erst einmal das Leitungswasser, das würde mir alles einfacher machen. In der zwischenzeit werde ich das Buch durchstöbern was denn alles zu dem Wasserwerten passen könnte. Wenn ich dann feststelle das mir das so nicht gefallen wird, kann ich ja immer noch das Wasser wechseln. Warte ich halt noch etwas länger mit den Fischen.

Zumindest erst einmal Danke.
jk ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.12.2002   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hmm... welchen Hemichromis soll ich bloß nehmen? BlackSun Archiv 2003 0 25.05.2003 21:56
Welche Schwimmpflanze soll ich nehmen? be_funny Archiv 2003 6 28.01.2003 17:02
Welche barben soll/kann ich nehmen? Thorsten1987de Archiv 2002 6 26.08.2002 15:28
Welche soll ich denn jetzt nehmen?? Wichtig! Matzinger Archiv 2002 5 04.08.2002 11:24
Welche Fische soll ich nehmen ? Thorben14 Archiv 2001 5 16.10.2001 20:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:24 Uhr.