zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.12.2002, 09:22   #1
Garfield
 
Registriert seit: 19.10.2001
Beiträge: 27
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Algen an Einrichtungsgegenständen entfernen

Hallo,
ich habe starken Algenbefall im Becken, den ich seit einem Jahr nicht mehr los bekomme.
Besonders ärgert mich, daß z.B. der Söchting Oxidator mit den braunen Büscheln befallen ist, und die gehen nicht einmal mit einer Bürste und viel scheuern ab. Gibt es da eine Empfehlung um den wieder ansehlicher zu bekommen.
Meine Holzwurzel kann ich ja mit Proxon-Schleifer und Drahtbürste sowie Flammenwerfer bearbeiten, aber damit möchte ich nicht an das Tongefäß.
Frohes Fest wünscht
Eberhard
Garfield ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.12.2002, 07:41   #2
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Eberhard!

Bei Einrichtungsgegenständen wie Wurzelholz oder Steinen würde ich auskochen und mit einer harten Bürste abschrubben empfehlen. In wieweit dieser Oxydator das mitmacht, vermag ich aber nicht zu beurteilen.

Algen können (auch auf Deko) sehr hartnäckig sein, so daß im Prinzip eigentlich nur erwähnte Vorgehensweise auf Dauer was bringt.

BTW, wozu betreibst Du eigentlich so einen Oxydator? Akuter Sauerstoffmangel im Becken? Wenn ja, wäre es nicht sinnvoller nach den Ursachen zu forschen als Symptome zu bekämpfen?

Gruß, HP
 
Alt 25.12.2002, 08:43   #3
Rolf K.
 
Registriert seit: 26.10.2001
Ort: im Internet
Beiträge: 2.116
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Frohe Weihnachten !

Hallo Eberhard,

ich habe gute Erfahrungen mit den Edelstahl-Schwämmchen für´s
Ceranfeld in der Küche.
Das Original heißt "Spirili" und besteht wie der Name schon sagt aus Edelstahlspiralen.
Einfach solange über die befallenen Stellen reiben, bis diese sauber sind.

Moin HP,

das Auskochen funzt nicht immer.
Habe in einem Einkochkübel über mehrere Stunden Wurzeln gekocht.
Die Bartalge hat es trotzdem überlebt.
Die Wurzeln haben, nur am Rande, auch das Wasser immer noch eingefärbt.


Das Beste gegen Algen sind immer noch Algenfresser und optimale Wasserwerte.


Grüße aus Essenheim
Rolf K. ist offline  
Alt 26.12.2002, 09:19   #4
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Rolf!

Zitat:
Zitat von Rolf K.
das Auskochen funzt nicht immer.
Habe in einem Einkochkübel über mehrere Stunden Wurzeln gekocht.
Die Bartalge hat es trotzdem überlebt.
Ja, ok, aber zumindest besteht die _Chance_, daß die Algen durch's Auskochen (natürlich in Verbindung mit kräftigem Abschrubben) verschwinden - bei meiner großen Mangrovenholzwurzel hatte es gefunzt, und bis heute von Bartalgen keine Spur mehr.

Zitat:
Die Wurzeln haben, nur am Rande, auch das Wasser immer noch eingefärbt.
Denke, das ist bei nahezu allen Wurzeln recht normal. Nach meinen Erfahrungen färbt Mopaniholz am wenigsten.

Zitat:
Das Beste gegen Algen sind immer noch Algenfresser und optimale Wasserwerte.
Zu den Wasserwerten absolute Zustimmung, aber Algenfresser sollte man sich der Tiere wegen anschaffen, nicht extra als Symptombekämpfer bei Algenplagen ;-).
BTW, bei Schneckenplagen sehe ich es auch so.

Gruß, HP
 
Alt 26.12.2002, 17:35   #5
Garfield
 
Registriert seit: 19.10.2001
Beiträge: 27
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für den Tip, ich werde es mal mit auskochen versuchen und dann abschrubben.
Den Oxydator hab ich mir mal aufschwatzen lassen, weil der das Algenproblem beheben solle, laut Garten-Dehner.
Ich denke, mein Wasser ist nicht gut, hat vielleicht zu viele Phosphate ? Als ich noch eine Osmoseanlage hatte, war das alles kein Problem.
Garfield ist offline  
Alt 26.12.2002, 19:27   #6
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Eberhard!

Zitat:
Zitat von Garfield
Den Oxydator hab ich mir mal aufschwatzen lassen, weil der das Algenproblem beheben solle, laut Garten-Dehner.
Daß ein Sauerstoffspender Algen bekämpfen soll, ist mir neu. Würde höchstens gegen Blaualgen etwas bewirken (die mögen wirklich keinen Sauerstoff). Die anderen Algenarten bekämpft man höchstens mit (im Rahmen) erhöhter CO2-Zufuhr.

Zitat:
Ich denke, mein Wasser ist nicht gut, hat vielleicht zu viele Phosphate ?
Messe und poste doch mal die gängigsten Wasserwerte (GH, KH, pH, NO2, NO3, PO4 [bei Algenproblemen in erster Linie relevant: NO3 und PO4]).
Dann läßt sich das leichter beurteilen.

Gruß, HP
 
Alt 31.12.2002, 18:21   #7
Garfield
 
Registriert seit: 19.10.2001
Beiträge: 27
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo, es hat etwas gedauert, weil ich weg war, aber hier die Wasserwerte, die ich mit Tetra-Tropftest messen konnte.
pH 9, NO2 < 0,3mg/l, GH 11 KH 9 CO2 laut Tabelle 0,2mg/l.
Ich hab ein Becken mit 80cm Länge und einen größen Eheim Außenfilter den ich gedrosselt habe.
Garfield ist offline  
Sponsor Mitteilung 31.12.2002   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Algen entfernen- wie, wenn Fisch sich quer stellt?? High Fin Archiv 2003 12 04.12.2003 10:22
Algen von Pflanzen entfernen? Gast2 Archiv 2003 2 17.10.2003 05:10
Algen von der Rueckwand entfernen? Tengu Archiv 2003 5 06.06.2003 15:03
Algen von der Scheibe entfernen? Michael D. Archiv 2002 8 18.02.2002 20:31
Getrocknete Algen von Steinen entfernen ? Andreas W. Archiv 2001 2 21.12.2001 20:32


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:08 Uhr.