zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 25.12.2002, 20:29   #1
anita ahmad
 
Registriert seit: 07.04.2002
Ort: würzburg
Beiträge: 664
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Akuter Sauerstoffmangel- mögliche Ursachen

Hallo!
Ich hatte heute Morgen in einem Becken eine böse "Weihnachts überaschung"
Alle meine Loricariiden lagen mehr oder weniger übereinander auf der höchsten Wurzel und atmeten sehr heftig.
Auch die anderern Beckenbewohner hatten eine erhöhte Atemfrequenz. Aber am schlimmsten betroffen schienen die Harnischwelse.
Ich durchlüftete sofort mit allem was ich hatte und säuberte einen der Außenfilter, der nur noch einen verminderten Durchfluß hatte.
(Allerdings war er nicht verstopft)
Der Sauerstofftest zeigte übrigens einen Wert von unter 2 mg/l an.
Inzwischen haben sich alle Bewohner wieder erholt.

Was könnte die Ursache von dem akuten Sauerstoffmangel sein?

Werte:
Temp:28C
NO2: n.n.
NO3:10
PH: 6,6
KH:2
GH:5
LW: 245
Kein Kupfer
Maße: 150x50x60
Ich möchte noch anmerken, dass ich in diesem Becken eine starke Mulmbildung habe.
Einmal pro Woche wechsle ich 30% des Wasserinhalts.

Gefüttert wird 2x am Tag: Frostfutter (Cyclops, Bosmiden, Wasserflöhe, Artemia, Mysis, schwarze& weiße Mülas, Lobstereier, Garnelenfleisch, ab und zu Bachflohkrebse und Krill, etc )und Tabs bzw Gemüse, selten Granulatfutter.

Das Aq. ist stark bewurzelt, aber nur mäßig bepflanzt. (Viel Javafarn, Javamoos, Valisnerien, Echinodoren)

Gefiltert wird über 2 Außenfilter: Eheim prof. 2229, Fluval 404.

Besatz: 1 Panaque nigrolineatus L 191(ca 16cm), 3 Panaqolus L 204 (ca 15cm), 1 Ancistomus L 75 (ca 10cm), 1 Peckoltia L 121 (ca 7 cm), Corydoras panda ( müßten im Moment so 25 Stück in allen Größen sein), 5 Dicrossus filamentosus, 2 Apistogramma macmasteri,
3 Diskus (die ich demnächst abgeben werde).

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße
Anita
anita ahmad ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.12.2002, 21:46   #2
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi, Anita!

Sehr schwierig zu sagen - vor allem wenn Du vor dem Vorfall nichts am Becken geändert hast und das Becken selber bislang stabil lief.

Was bleibt da an Möglichkeiten:

Der Temperaturregler des Heizstabes hatte sich verklemmt und das Becken hochgeheizt - aber so schnell kühlt das nicht ab....

Gestern war Heiligabend... Besuch mit Kindern gehabt? Die füttern doch allzugern dazu - besonders in unbeobachteten Momenten. Wenn es "nur" Kohlehydrate in Form von Weihnachtskeksen waren, dürfte da auch nitrit/nitrat-technisch nichts nachzuweisen sein. Allenfalls ein erhöhter CO2-Gehalt.

Irgendein Sackerl Torf im System, dass mittlerweile ausgelaugt ist und nun beginnt sich allmählich zu zersetzen?

Soweit meine spontanen Ideen dazu....

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 25.12.2002, 23:48   #3
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Anita!

Bei der recht spärlichen Bepflanzung sollte der Wasserzulauf so ausgerichtet sein, daß die Wasseroberfläche leicht bewegt wird.
Damit bringste zusätzlichen Sauerstoff in's Becken.
Wenn der Filter schon recht "dicht" war, könnte dies eine mögliche Ursache für den geringen Sauerstoffanteil im Wasser sein.

Fütterst Du vielleicht auch Rinderherz in größeren Portionen? Das soll auch Sauerstoff zehren.

Gruß, HP
 
Alt 26.12.2002, 09:50   #4
Rolf K.
 
Registriert seit: 26.10.2001
Ort: im Internet
Beiträge: 2.116
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard puh is´das warm !

Hallo Anita,

je höher die Temperatur des Wassers, je weniger Sauerstoff kann darin gebunden werden.
Bei deinem Besatz brauchst du nur 24°C.
Ist auch besser für die Pflanzen.
Und wie HP schon sagte. es geht nichts über eine Oberflächenbewegung.
Die braucht nicht mal schark zu sein.
Nur kleine Wellen reichen da schon völlig aus.

Und noch eins, fütter nicht so viel !

Gruß Rolf
Rolf K. ist offline  
Alt 26.12.2002, 11:09   #5
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: puh is´das warm !

Hi Rolf!

Zitat:
Zitat von Rolf K.
Bei deinem Besatz brauchst du nur 24°C.
Wahrscheinlich wegen der Diskus die 28°C.
Aber alle anderen, erwähnten Fischarten mögen's deutlich kühler.

Gruß, HP
 
Alt 26.12.2002, 13:17   #6
anita ahmad
 
Registriert seit: 07.04.2002
Ort: würzburg
Beiträge: 664
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Roland, Hallo Rolf, Hallo HP!

Erst einmal danke, dass ihr euch so viele Gedanken gemacht habt!

Ja, die Temp. ist wegen den Diskus noch so hoch. Wenn sie in ihrem neuen zu Hause sind, werde ich sie senken.

Mir ist auch noch etwas eingefallen: ich habe vor 2 Tagern Mulm abgesaugt, weil es so sehr viel war. Vielleicht habe ich dadurch etwas zu sehr durcheinander gebracht. Aber eigentlich sind organische Stoffe doch eher sauerstoffzehrend, oder? (Sie verbrauchen Sauerstoff)

Die Oberflächenbewegung war durch die vielen Wasserlinsen auch zusätzlich ziemlich schwach.


Das ist jetzt durch die Filterreinigung besser.
Vielleicht sollte ich noch einen Innenfilter einsetzen?
Die Holzfresser strapazieren meine Filter sowieso ganz schön. :wink:

Zitat:
Und noch eins, fütter nicht so viel !
Ähm, ...ja...*schäm*. Das sagt Walter auch immer!
Ich werde mich zukünftig wirklich beherrschen.


Zitat:
Fütterst Du vielleicht auch Rinderherz in größeren Portionen? Das soll auch Sauerstoff zehren.
Nein. Das tue ich nicht. :wink:

Zitat:
Gestern war Heiligabend... Besuch mit Kindern gehabt? Die füttern doch allzugern dazu - besonders in unbeobachteten Momenten. Wenn es "nur" Kohlehydrate in Form von Weihnachtskeksen waren, dürfte da auch nitrit/nitrat-technisch nichts nachzuweisen sein. Allenfalls ein erhöhter CO2-Gehalt.
Nein, Kinder waren keine da.

Zitat:
Irgendein Sackerl Torf im System, dass mittlerweile ausgelaugt ist und nun beginnt sich allmählich zu zersetzen?
Oh, ja. Den habe ich Anfang Januar das letzte Mal gewechselt und seit dem vergessen.
Kann das die Ursachen bzw. Mitursache sein?

Vielen Dank & Liebe Grüße
Anita
anita ahmad ist offline  
Alt 26.12.2002, 14:00   #7
Majo
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 3.384
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Anita,

also ich vermute mal, dass da, wie so oft, mehrere Faktoren zusammengekommen sind.

Zitat:
Zitat:
Irgendein Sackerl Torf im System, dass mittlerweile ausgelaugt ist und nun beginnt sich allmählich zu zersetzen?

Oh, ja. Den habe ich Anfang Januar das letzte Mal gewechselt und seit dem vergessen.
Kann das die Ursachen bzw. Mitursache sein?
Ist garantiert mit ein Grund für den zusätzlichen Sauerstoffverbrauch. Torf sind ja auch organische Fasern, die mit der Zeit unter Sauerstoffverbrauch zersetzt werden.
Dazu dann eine zu geringe Oberflächenbewegung und eine spärliche Bepflanzung und die Ausnahmesituation ist vorprogrammiert.
Ich denke zwei Aussenfilter dürften schon ausreichend sein (wenn der Auslauf so eingestellt ist, dass die Oberfläche bewegt wird) und das Absaugen des Mulms sehe ich auch nicht als Ursache an. Maximal zu viel Futter kann die Situation noch verschärft haben.
Gruß,

Marion
Majo ist offline  
Alt 26.12.2002, 16:45   #8
anita ahmad
 
Registriert seit: 07.04.2002
Ort: würzburg
Beiträge: 664
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Ich sehe gerade, dass ich Januar geschrieben habe. Ich bin wirklich etwas wirr die letzte Zeit.
November wäre richtig gewesen. :roll:


@Majo
Erst einmal frohe Weihnachten! (Mehr oder weniger nachträglich)

Zitat:
also ich vermute mal, dass da, wie so oft, mehrere Faktoren zusammengekommen sind.
Ja, vermutlich.
Nur dass das dann über Nacht zum Gau kommt? Vielleicht habe ich aber auch ernste Warnsignale übersehen.
Ich habe Dir ja auch von dem Cory und dem Dicrossus erzählt. Das war in dem selben Becken.



Zitat:
Dazu dann eine zu geringe Oberflächenbewegung und eine spärliche Bepflanzung und die Ausnahmesituation ist vorprogrammiert
Mehr schnellwüchsige Pflanzen wären schon gut. Aber in dem Becken sind sehr viele große Wurzeln für die Welse. Ich habe schon jede freie Stelle bepflanzt. Nur diese Pflanzen, insbesondere die Echis werden von meinen Kleinen als Salatbar angesehen. :wink:

Liebe Grüße
Anita
anita ahmad ist offline  
Alt 26.12.2002, 23:49   #9
Majo
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 3.384
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Anita,

och, man braucht ja nicht unbedingt schnell wüchsige Pflanzen. Ich habe auch ein Becken, in dem sind so gut, wie überhaupt keine Pflanzen drin. Allerdings ist die Oberflächenbewegung sehr gut und zusätzlich läuft noch ein Diffusor. Ich weiß, dadurch wird das CO2 ausgetrieben, aber das brauche ich ja eh nicht, da wie gesagt, kaum Pflanzen da sind. :wink:

Gut, seit November dürften die Abbauvorgänge des Torfes noch nicht so groß sein. Zumindest würde ich es erst einmal als Ursache ausschließen.

Was hattest Du noch mal für einen Bodengrund drin? Leben auch Turmdeckelschnecken in dem Becken?
Es könnte ja auch die Möglichkeit bestehen, dass irgendwas im Bodengrund vor sich hin fault, was dann recht viel Sauerstoff zehrt. Das würde ich zumindest durch stichprobenartige Bohrungen in den Bodengrund überprüfen. Spätestens Morgen oder Übermorgen sollte das dann aber auch am Nitritwert feststellbar sein. So war es zumindest bei mir.
Das wäre jetzt noch das Einzigste, was mir dazu einfallen würde.
Einen schönen restlichen zweiten Feiertag und Gruß,

Marion
Majo ist offline  
Alt 26.12.2002, 23:57   #10
anita ahmad
 
Registriert seit: 07.04.2002
Ort: würzburg
Beiträge: 664
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Marion!

Ich habe in diesem Becken teils Sand und teils sehr feinen, abgerundeten Kies.
Ab und an entdecke ich beim regelmäßigen "ausgegrabene Pflanzen wieder einsetzen- Spiel" eine Faulstelle. Zumindest steigen dort ein paar Luftblasen auf. Ich weiß nicht, ob es sich dann zwangsläufig um Faulstellen handelt. Schlecht riechen tut nichts.
Allerdings ist das schon länger der Fall und Probleme mit dem Nitrit hatte ich deswegen nicht. :-?

Danke, dass Du Dir so viele Gedanken machst! :-kiss

Liebe Grüße
Anita
anita ahmad ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.12.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nomenklaturregeln, mögliche und gültige Kombinationen ATANKE Archiv 2004 17 16.02.2004 14:33
>> akuter algenbefall rudeboy Archiv 2003 11 14.10.2003 02:05
Hier wird ja alles Mögliche gefragt Joe H. Archiv 2002 20 21.04.2002 17:32
Mögliche Folgen einer "Überdrosselung" Dirk O. Archiv 2001 4 02.10.2001 06:08
Akuter PH-Anstieg - bitte um dringende Hilfe marion Archiv 2001 8 06.06.2001 04:24


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:08 Uhr.