zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.12.2002, 19:37   #11
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

du musst auch noch Bodengrund und geringeren Wasserstand berechnen, das sind gut 10 cm weniger Höhe.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.12.2002   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.12.2002, 19:38   #12
Daniela Lorck
 
Registriert seit: 22.09.2001
Ort: Gütersloh
Beiträge: 3.099
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi

Also zu den Schläuchen. Früher hatte ich noch die Original Eheim Schläuche dran. Problem war, durch deren länge saßen die ständig zu. Außerdem ware seine ständig ein Problem den Filter wieder richtig zum laufen zu bringen, da die Luft nur schlecht entweichen konnte. Kurz gesagt Eheim 2224 war mit einem 200l Aquarium schlicht überfordert.

Als ich umgezogen bin, hab ich gleich die Chance genutzt und mir ein 500l Aquarium gegönnt, Leider oder besser gesagt gabs ein kleines Unglück (eine Ecke wurde beim Transport beschädigt). Da auch noch helles Silikon verwendet worden war und ich der Sache nicht mehr so recht traute, hat mein Händler das komplette Aquarium neu kleben müssen. Allerdings hat der gute Mann gedacht, er macht gleich Nägel mit Köpfen und bohrt durch den Aquariumboden Anschlüsse und verrohrt diese. Jetzt hab ich also für jeden Anschluß ein gut 45 cm hohes Plastikrohr und lediglich das kurze Stück (ca 30cm) zwischen Bodenplatte und Filter ist noch mit einem Schlauch versehen. Und seitdem keine verstopften Schläuche mehr

Ist jetzt zwar meine halbe Lebensgeschichte, aber trotzdem mal ganz interessant, hoff ich zumindest :P

Filterlos ist wirklich nicht unbedingt was für Anfänger. Das Verhältnis 1Moosgugel/l Aquarium stimmt bei mir nicht, die Bepflanzung ist recht spärlich und Mooskugeln hab ich gar keine, noch nicht jedenfalls . Allerdings ist die Besatzdichte sehr gering.


Beste Grüße

Dany :-kiss
Daniela Lorck ist offline  
Alt 26.12.2002, 19:38   #13
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

noch komplizierter geht es wohl auch nicht

- Schnelltrennabsperrhähne dicht machen
- Filter abmontieren
- Ab ins Waschbecken und Wasser raus laufen lassen
- Pumpenkopf abnehmen
- Tonröhrchen ins Waschbecken kippen
- kurz durchspülen
- wieder rein damit
- Pumpenkopf drauf
- Filter wieder anschließen, Schnelltrennabsperrhähne zusammenschrauben und öffnen
- kurz ansaugen, warten bis Filter voll gelaufen ist
- einstöpseln und die Luft mit ein wenig Rappeln rausbefördern

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 26.12.2002, 19:45   #14
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Dennis!

Zitat:
Zitat von Dennis Steffen
Aus einer Formel ergibt sich eine Mattengröße von 888 cm² das verteilt auf die Höhe des AQ (50cm) lässt eine Breite von 17 cm zu.... das geht doch irgendwie nicht. Das reicht ja fast nicht mal für eine gebogene Matte.
Das verstehe ich jetzt nicht ganz. IMHO kannste die Größe der Matte doch frei nach Belieben wählen . Viele gestalten sich mit einem HMF ja sogar die komplette Aquarienrückwand. Es muß ja nur die Pumpe entsprechend dimensioniert gewählt werden.

Die Experten mögen mich aber bitte korrigieren, falls ich da was falsch sehe.

Gruß, HP
 
Alt 26.12.2002, 19:51   #15
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo HP,

1.) aus dem Zusammenspiel von Mattengröße, also Anströmfläche und Pumpenleistung ergibt sich die Strömungsgeschwindigkeit in der Matte.

2.) Die Pumpe wird so ausgelegt, dass sie 1 - 2 mal Beckenvolumen / Stunde umwälzt

3.) daraus ergibt sich dann, dass die Matte eine bestimmte Fläche nicht über bzw. unterschreiten sollte, da dann entweder die Strömungsgeschwindigkeit zu gering (Sauerstoff und Nahrungsmangel) oder zu hoch (kein ausreichender Halt) für die Nitrifikanten ist.

Ich habe festgestellt, dass man die Berechnungen nicht 100% umsetzen muss, da das ganze in der Praxis eh anders aussieht.
Bei mir lief z.b. ein 250 Liter AQ (100 x 50 x 50) mit 1000 liter/h
und einer 50 x 50 Matte ohne Probleme.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 26.12.2002, 20:08   #16
Dennis Steffen
 
Registriert seit: 24.12.2002
Ort: Geesthacht
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@Dennis:
Wenn das so aussieht, brauch ich mir von daher dann wohl keine Sorgen machen, ich denke mal in dem Fall haut das dan schon gut hin.
Dennis Steffen ist offline  
Alt 27.12.2002, 07:34   #17
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Dennis!

Zitat:
Zitat von Dennis Furmanek
Ich habe festgestellt, dass man die Berechnungen nicht 100% umsetzen muss, da das ganze in der Praxis eh anders aussieht.
Bei mir lief z.b. ein 250 Liter AQ (100 x 50 x 50) mit 1000 liter/h
und einer 50 x 50 Matte ohne Probleme.
Vielen Dank für Deine Erläuterungen.

Gruß, HP
 
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leiser Innen-/Aussenfilter - Eheim oder JBL Sabbi Archiv 2004 5 02.03.2004 19:14
Innen-oder Aussenfilter oder Beides regi77 Archiv 2004 1 05.01.2004 17:08
Innen- oder Aussenfilter? das ist hier die Frage... johho Archiv 2003 11 07.01.2003 06:32
Innen- oder Aussenfilter?? Sbgmike Archiv 2002 6 10.02.2002 00:45
Innen- oder Aussenfilter ??? Christoph Rexa Archiv 2001 5 05.12.2001 17:56


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:29 Uhr.