zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 28.12.2002, 15:16   #1
Zeppelin
 
Registriert seit: 09.12.2002
Ort: Stolpen
Beiträge: 65
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bodengrund - welche Fische?

Hallo miteinander!

Habe jetzt mein 60 Liter AQ mal rundrumerneuert, d.h. Pflanzen, Steine, Wurzeln usw. raus und hab damit mein 100 Liter Becken eingerichtet.

Nun will ich mein 60er Becken neu einrichten. Und dachte da als Bodengrund mal ganz feinen AQ- Sand zu nehmen. Die Körnung beträgt 0,1 - 0,9 mm!

Was für Fische eignen sich für diesen Bodengrund?
Kommen Antennenwelse damit klar?
Wird das Mulmabsaugen mit dem feinen Sand ein Problem??Oder soll ich noch ein bischen groben Kies bei mischen??

Becken = 60 l
Körnung = 0,1 - 0,9 mm
NO2 = 0,3 mg/l (Sera Tropfenest)
gH = 9 (Sera Tropfentest)
pH = 7 (JBL Tropfentest)

=> also sind die Werte in meinem großen AQ
wird sich dann nach der Einlaufzeit nicht mehr viel nehmen!
Zeppelin ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.12.2002, 15:52   #2
anita ahmad
 
Registriert seit: 07.04.2002
Ort: würzburg
Beiträge: 664
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Zeppelin!
Mir ist kein Fisch bekannt, der nicht mit Sand zurecht kommt.
Für die Ancistrus ist das Prima!
Mische keinen Kies unter!

Liebe Grüße
Anita
anita ahmad ist offline  
Alt 28.12.2002, 16:04   #3
jimmy_bod
 
Registriert seit: 13.12.2002
Beiträge: 51
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Zeppelin,

ich empfehle dir die Suchfunktion dieses Forums. Dort werden alle deine Fragen beantwortet.

Aber generell ist Quarzsand die beste Möglichkeit, vorallem bei Welsen.
Neons z.B. habe es lieber etwas dunkler !! aber ansonsten kannst fast alle Fische reintun.

Wegen der Körnung würde ich versuchen, Sand mit einer engeren Sieblinie zu bekommen, z.B. 0,4 - 0,8.

Wenn du das nicht bekommst, den Sand sehr gut auswaschen. So bleibt letztendlich eine sehr enge Sieblinie übrig --> Boden kann sich nicht verhärten !

Auch hilfreich:
http://www.******-ing.de

Gruss,
Jimmy
jimmy_bod ist offline  
Alt 28.12.2002, 17:40   #4
Holger W
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Zeppelin.

Welches Standesamt hat denn diesem Namen zugestimmt? :wink:

Sand ist i.d.R. immer gut. Mulm gibts kaum, wenn du Cories und TDS hältst.
Aufpassen musst du nur bei der Wahl der Fische. Es gibt eine Menge Fische, die den meistens sehr hellen Sand gar nicht so sehr mögen. Ich denke da an die meisten Barben, die mögen den hellen Sand überhaupt nicht.

Viele Grüße

Holger
 
Alt 28.12.2002, 17:57   #5
Zeppelin
 
Registriert seit: 09.12.2002
Ort: Stolpen
Beiträge: 65
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Holger W
Hallo Zeppelin.

Welches Standesamt hat denn diesem Namen zugestimmt? :wink:

Sand ist i.d.R. immer gut. Mulm gibts kaum, wenn du Cories und TDS hältst.


Holger
Thx für die Antworten!

Warum sollte es denn nicht zustimmen? :-? :lol:

So jetzt mal zum Thema zurück. Auch auf die Gefahr hin, mich jetzt lächerlich zu machen, muß ich doch mal nachfragen was Cories sind??
Ebenso sagt mir der Name "Ancistrus" nicht viel.
Hab mich mit den lateinischen Namen noch nie so beschäftigt!
Vielleicht kann mich noch mal jemand aufklären?
Zeppelin ist offline  
Alt 28.12.2002, 20:30   #6
Daniela Lorck
 
Registriert seit: 22.09.2001
Ort: Gütersloh
Beiträge: 3.099
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi

Corys sind südamerikanische Corydoras auch zu deutsch Panzerwelse genannt. Da gibts zig Sorten von, in allen möglichen Größen, Farben und Ansprüche an Wasserwerte. Ob das aber auch Fische für Dich sind, hängt neben dem Sand halt auch von den Wasserwerten in Deinem Aquarium ab.

Ancistrus ist der lateinische Name für den blauen Antennenhaarnischwels. Da es aber verschiedene Arten an Antennwelsen gibt, aber halt nur einen Ancistris dolichopterus, ist die lateinische Bezeichnung genauer. Kurz wird er oft Anmcistrus genannt, was eigentlich nicht richtig ist :P.

Übrigens, bei Sand entfällt das Mulmabsaugen früher oder später, bzw er sammelt sich zwischen den Pflanzen und macht sich so unsichtbar. Hierfür benötigst Du eigentlich nur einen Fisch, Garnele o.ä. welcher den Mulm aufwirbelt. Das müssen nicht zwangsläufig Corys sein. Und halt Turmdeckelschnecken die ihn untergraben und gleichzeitig den Boden lockern und so den Pflanzen bei der Nährstoffaufnahe behilflich sind.

Beste Grüße

Dany :-kiss
Daniela Lorck ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.12.2002   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Fische gegen welche Algen? SonGoku Archiv 2004 3 28.04.2004 01:00
bodengrund - garnelen / kleine fische jm2_de Archiv 2004 2 28.01.2004 02:59
Welche Fische??? mm dog factory Archiv 2004 12 19.01.2004 23:12
Welche Fische ? Alien Archiv 2002 9 12.12.2002 08:25
Nitrit: welche Fische empfindlich, welche nicht- Massaker Chris Archiv 2001 24 07.11.2001 06:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:06 Uhr.