zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 07.01.2002, 18:26   #11
Jörg Z.
 
Registriert seit: 03.01.2002
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 35
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sören!

Um dein Leitungswasser zu verändern bzw. anzupassen ist meiner Meinung nach keine Chemie nötig! Kleiner Tip: Wähle deine Pflanzen, den Bodengrund und die Deko, die dem natürlichen Lebensraum am nächsten kommt!
Nach einiger Zeit wirst Du feststellen, dass sich die Werte angleichen.
Zu deinem Leitungswasser --- frag´ mal bei deiner Stadtverwaltung nach, ob es in deiner Nähe nicht eine Quelle gibt. Da erhältst Du sehr viel weicheres Wasser!!!
Natürlich nicht mit den Werten im natürlichen Lebensraum zu vergleichen, aber Du mischst ja das vorhandene "gute" mit dem Quellwasser.

Gruß Jörg
Jörg Z. ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.01.2002   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.01.2002, 18:53   #12
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Soeren schrieb am 2002-01-07 12:06 :
Hallo Soeren,

habe momentan nicht viel Zeit (muss zur Uni), dahr nur ganz kurz.


> Easylife verspricht Mineralien
> zuzuführen, dass muß ich glauben, so wie
> ich der Firma Tetra glauben muß dass im
> Torfin [b]natürliche Torfextrakte{/b] drin
> sind( die machen nämlich auch keine
> Inhaltsangabe, bzw. nur sehr wage).

Da und nur da ist der Haken, der Glaube, wenn Du mal in http://groups.google.com oder hier im Forum nach Begriffen wie Eichenextrakt, pH minus oder sonstwas suchst, erlbest Du Dein blaues Wunder von leuten, die nachgemessen und analysiert habe.

Eichenextrakt ist nichts anderes als billige, verdünnte technische Phosphorsäure - nichts mit Eichen. Nur ein Beispiel, wie wir als Kunden sehr oft schlicht zum Narren gehalten werden.

Eine spätere Antwort kommt noch. :wink:


> Ob das so ist kann man nur beurteilen wenn
> man es Ausprobiert und das werde ich noch
> eine Weile tun, da mir ja hier niemand
> etwas genaues sagen konnte.

Das bleibt Dir unbelassen natürlich.
 
Alt 07.01.2002, 19:12   #13
toocool
 
Registriert seit: 09.09.2001
Ort: Essen
Beiträge: 131
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also, Soeren, bitte verzeih mir, falls ich mich irre, aber Deine Beiträge in diesem Thread hören sich sehr stark nach Werbung und/oder Marktforschung für "Easylife" an.
Bist Du Dir sicher, das Du _nicht_ da arbeitest?
Sorry für die Vermutung, aber ich wollte das mal äußern...

Gruß

Jogi
toocool ist offline  
Alt 07.01.2002, 19:28   #14
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Jogi,
glaub ich nicht :wink:
Über Easy Life gibt es viele Diskussionen, in denen sehr oft auch Kapazitäten der Aquariumchemie (z.B. Anton Gabriel auf seiner HP) die positiven Auswirkungen dieses Mittels auf das Aquariummilieu festgestellt haben, oder zumindest nichts Negatives (wie über Easy Balance, Eichen- und sonstige Extrakte) darüber berichten können.
Das Problem ist IMO für einige hier nur die "Nichtbekanntgabe" der Inhaltsstoffe.
Aus verständlichen Gründen wird das keine Firma machen,
im Aquarium.ch Forum war neulich wieder eine Diskusiion über ein scheinbar ähnliches, neues Wundermittel, diese Mittelchen basieren scheinbar alle auf Tonerde, welche Ionenbindungs- oder austauscherfähigkeiten besitzt.
 
Alt 07.01.2002, 19:37   #15
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe Eure Diskussion stirnrunzelnd mitverfolgt; erlaubt mir an dieser Stelle eine Frage: Enthält Easylife vielleicht Alkohol und ist gar nicht für das Becken, sondern für den Aquarianer gedacht ?!? Quasi als Powerdrink ? Don't worry, be happy ?

Gruss


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: am 2002-01-07 13:38 ]</font>
Gast ist offline  
Alt 07.01.2002, 20:59   #16
Andrea
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Götzis/Vlbg
Beiträge: 81
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

ich denke, das diese Diskission nur bedingt so geführt werden kann. Zu unterschiedlich ist der Besatz und die Wasser Werte. Es sollte doch bitteschön jeder selbst vesuchen mit welchen Wasseraufbereitern er gute und mit welchen er schlechte Erfahrungen macht.
Es gibt nun mal Wasserwerte in denen man nur sehr wenig Fische halten kann ohne Zusätze.

Über die herzuziehen, die seit Jahren gute Erfahrungen machen mit den Mitteln, kaum Fischverluste dabei haben, finde ich dann schon sehr einseitig.

Ich stehe zu Easylife, weil meine Fische sich sichtbar wohlfühlen. Und aus keinem anderen Grund. Mittelchen, es werden genügend angeboten, die sichtbar den Fischen schlecht tun, werden bei mir mit Sicherheit nach einigen Trostlosen Vesuchen nicht mehr eingesetzt. Ich sage immer, so viel wie nötig, so wenig mie möglich.

Andrea

http://www.top-piano.com
Andrea ist offline  
Alt 07.01.2002, 20:59   #17
Andrea
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Götzis/Vlbg
Beiträge: 81
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

ich denke, das diese Diskission nur bedingt so geführt werden kann. Zu unterschiedlich ist der Besatz und die Wasser Werte. Es sollte doch bitteschön jeder selbst vesuchen mit welchen Wasseraufbereitern er gute und mit welchen er schlechte Erfahrungen macht.
Es gibt nun mal Wasserwerte in denen man nur sehr wenig Fische halten kann ohne Zusätze.

Über die herzuziehen, die seit Jahren gute Erfahrungen machen mit den Mitteln, kaum Fischverluste dabei haben, finde ich dann schon sehr einseitig.

Ich stehe zu Easylife, weil meine Fische sich sichtbar wohlfühlen. Und aus keinem anderen Grund. Mittelchen, es werden genügend angeboten, die sichtbar den Fischen schlecht tun, werden bei mir mit Sicherheit nach einigen Trostlosen Vesuchen nicht mehr eingesetzt. Ich sage immer, so viel wie nötig, so wenig mie möglich.

Andrea

http://www.top-piano.com
Andrea ist offline  
Alt 07.01.2002, 21:37   #18
toocool
 
Registriert seit: 09.09.2001
Ort: Essen
Beiträge: 131
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@Andrea: sorry, ich wollte Niemanden angreifen!

Wenn's so rüberkam: tut mir leid!

Ich mußte meinen Einwurf nur loswerden, weil mir Soeren's und Deine Beiträge sehr euphorisch vorkamen.
Gut, ich hab jetzt mal Deine Beiträge aus vergangenen Zeiten etwas studiert und bin zu dem Schluß gekommen, daß ich zumindest Dich falsch verstanden habe. Ich find's gut, daß bei aller Kritik, auch mal Jemand gute Erfahrungen mit solchen "Wundermittelchen" macht! ;o)

Bei Soeren bin ich mir aber eigentlich auch fast sicher, daß Er wirklich aus eigener Erfahrung spricht und nicht als Mitarbeiter der Herstellerfirma ;o)

Nur soviel: egal, wer mir gottweißwas für Wunderdinge von "Easylife" o.Ä. berichtet, und mag Derjenige noch so gute Erfahrungen damit gemacht haben: es sei Ihm gegönnt!

Ich bin Purist, daher kommt Easylife für mich nicht in Frage - und Experimente mit meinen geliebten Fischis mach ich eh nicht.
Auch "Wasseraufbereiter", wohlgemerkt in Gänsefüßchen!, kommen mir nicht in mein AQ-Wasser. Man muß dazu allerdings wissen, daß ich's mit dieser Einstellung hier im Ruhrgebiet auch sehr einfach habe: Wir haben bundesweit die beste LEitungswasserqualität, und zwar wissenschaftlich nachgewiesen und anerkannt.

Gruß

Jogi, der wünscht, daß das Wasser überall so sauber aus der Leitung kommen würde, damit Niemand mehr "Wasseraufbereiter" braucht.....
toocool ist offline  
Alt 07.01.2002, 21:54   #19
Althalus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei dem Ganzen stellt sich mir EINE Frage:
Was genau soll EasyLife nun eigentlich machen?
Klares Wasser? Krieg ich mit guter Filterung genauso hin (und hin und wieder Zugabe von Klarwasser-Filterbakterien von Dennerle).
Schönere Farben? Farben sind Pigmente, und die wiederum abhängig von Fütterung (Vitamine,Spurenelemente, usw.) und Gesamtzustand.
Ausgewogenes Bio-Gleichgewicht? Sorry, aber das bringt KEIN Mittel, das ist allein eine Kombination aus Fischen, Pflanzen und Einzellern, und deren Lebensgewohnheiten.

Ich erinnere mich da nur an Tetras EasyBalance, das angeblich den WW erspart. Zwar wird das Wasser klar, aber Mulmabsaugen u. dgl. erspart das auch nicht.
Ich halte das rein für den Trick: AQ ohne viel Arbeit - und das gibts nun mal nicht.
 
Alt 07.01.2002, 22:05   #20
Jens Pallmer
 
Registriert seit: 08.11.2001
Beiträge: 209
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Althalus!

Mal ganz abseits vom Thema ...

Was sind denn "Klarwasser-Filterbakterien" ?

Siehe auch Thread "Juwel Vision 260" :grin:

Grüssle, Jens


Jens Pallmer ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.01.2002   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blaualgenbekämpfung mit Easylife ? tygold Archiv 2004 4 19.05.2004 09:07
Easylife contra JBL Furanol Reinwald Archiv 2003 5 04.12.2003 08:38
Erfahrungen mit AOL 8.0 michael aus DO Archiv 2003 6 06.09.2003 00:42
Blaualgen Erfahrungen Sven S. Archiv 2003 9 23.01.2003 15:07
Kennt jemand von euch Easylife? holger_s Archiv 2001 8 16.10.2001 23:13


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:58 Uhr.