zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.02.2002, 22:42   #1
Tobi
 
Registriert seit: 25.08.2001
Ort: nähe MönchenGladbach
Beiträge: 209
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

HI!
also ich habe ein AQ mit den maßen 120x40x50höhe, sprich 240l bruttoinhalt.
als bodengrund benutze ich feinen sand und das becken ist sehr dicht bepflanzt (amazonas-schwertpflanze, vallisneria, bacopa, riccia, wasserkelche, neuseelandgras, wasserfreund und noch ein paar wenige mehr).
meine wasserwerte sind momentan:

ph ungefähr 7
kh ungefähr 6
gh kann man dadurch errechnen

heute habe ich 20l wasser gewechseld durch osmosewasser ersetzt. das mach ich jetzt regelmäßig jede woche, damit das wasser für meine fische weicher wird.

also mein jetziger besatz sieht so aus:
- 6 corydoras aenus
-10 neontetra
- 1 maronizwergbuntbarsch päärchen
- 2 engelantennenwelse (hab ich zum geburtstag bekommen, die muss ich also aus "anstand" behalten

ich würde gerne noch beilbäuche, phantomsalmler und schmetterlingsbuntbarsche halten. geht das oder wird das zuviel? und wenn ja, wieviele könnte ich denn dann von der jeweiligen art halten?

danke schon mal, Tobi

Tobi ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.02.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.02.2002, 23:49   #2
Lorenz Ringeisen
 
Registriert seit: 03.09.2001
Beiträge: 2.238
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo,
wie errechnet man aus ph und kh den gh wert?
Lorenz Ringeisen ist offline  
Alt 17.02.2002, 03:21   #3
DirkR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Tobi,

wenn Du noch einige reinsetzen möchtest, dann Minimum. Soll heißen vom Schmetterlingsbuntbarsch bsw. nur ein Pärchen...

Der wöchentliche WW ist wichtig. Ich nehme für mein 200l Becken auch Osmose, verschneide es allerdings fifty fifty mit Leitungswasser. Einmal die Woche 40% also 50l.
20l ist zu wenig, mind. 30% sollten es schon sein. Mit der Zeit gewöhnt man sich ans Eimerschleppen.

Ciao
Dirk

 
Alt 17.02.2002, 04:40   #4
Hennes
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mit dem Leitungswasser verschneiden, ist das eigentlich sinnvoll?
Erst werden die ganzen Schadstoffe (man entzieht ja nicht nur Mineralien) dem Wasser entzogen und dann gibt man sie wieder hinzu.

Besser wäre es doch, das Wasser mit Pulver wieder aufzuhärten, oder??

Gruß
Hennes
 
Sponsor Mitteilung 17.02.2002   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Garnelen aus Südamerika! Julia1980 Archiv 2004 1 06.06.2004 00:24
Wasserwerte aus Südamerika Sylvia m Archiv 2003 1 19.08.2003 15:37
Besatz Südamerika mecosa Archiv 2003 2 15.08.2003 20:10
Südamerika-Becken TT-Fuchs Archiv 2003 14 27.03.2003 23:21
minis aus südamerika mica Archiv 2002 9 17.08.2002 11:03


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:44 Uhr.