zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.03.2002, 18:27   #1
Suesse86
 
Registriert seit: 01.08.2001
Ort: Brandenburg/Deutschland
Beiträge: 161
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Oxydator

Halli Hallo,

ich habe den Artikel über Oxydatoren in der neuen DATZ gelesen, und kam auf die Idee, mal zu fragen, welche Erfahrungen IHR damit schon gemacht habt. Wäre nicht schlecht, wenn die Antworten etwas ausführlicher wären als "ist okay" oder "schlechte Erfahrungen". Was kostet so ein Dingens?

Katharina


PS: Ich habe per SUCHEN Funktion auch schon Oxydatorthemen gesucht (und gefunden), leider hat mir kein einziger davon etwas gebracht. Also bitte nicht Antworten wie "Benutz mal die Suche-Funktion" :lol: Bin ja net dooof!
Suesse86 ist offline  
Sponsor Mitteilung 12.03.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 13.03.2002, 18:08   #2
Suesse86
 
Registriert seit: 01.08.2001
Ort: Brandenburg/Deutschland
Beiträge: 161
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Lasst mich nicht im Stich :(

Hey Leutz,

lasst mich doch nicht im Stich... hat denn niemand eine Meinung zum Oxydator, oder eigene Erfahrungen damit zu berichten?

Katharina
Suesse86 ist offline  
Alt 13.03.2002, 18:12   #3
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Lasst mich nicht im Stich :(

Zitat:
Zitat von Suesse86
lasst mich doch nicht im Stich... hat denn niemand eine Meinung zum Oxydator, oder eigene Erfahrungen damit zu berichten?
Katharina,

eine Meinung habe ich: Unnötig im Normalfall, ich habe so ein Teil noch nie benutzt.

Du wolltest aber ja auch mehr Erfahrungsberichte haben, da muß ich halt leider passen.

Da müssen andere ran.
 
Alt 13.03.2002, 23:07   #4
Helmut Wick
 
Registriert seit: 02.02.2002
Ort: Bad Camberg
Beiträge: 94
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

OK,

wennste schon gesucht hast, dann haste ja wohl schon gemerkt, dass die Grundtendenz eher ablehnend ist. Vielleicht scheuen sich daher einige was zu schreiben, aus Angst sich zu blamieren, oder aus Angst den gesammelten Zorn der Oxyy-Gegner auf sich zu laden.

Aber du wolltest eigene Erfahrungen hören:
Ich hab ganz zu Beginn mal den Prospekt in die Finger gekriegt, fand das überzeugend, und hab mir auch nen Oxydator gekauft. Er hat auch so funktioniert, wie er sollte, und hat Sauerstoffbläschen produziert. Und hübsch anzuschauen war er auch. Geschadet hat er nicht (einige Leute haben scheinbar eine Heidenangst vor dem Peroxyd), aber ob er genutzt hat, kann ich nicht beurteilen. Ich hab ihn dann irgendwann einfach nicht mehr nachgefüllt, und mittlerweile liegt er seit 1 1/2 oder 2 Jahren im Schrank. Einen Unterschied hab ich nicht feststellen können. Weder positiv noch negativ. Das legt mir den Schluss nahe, dass das Teil überflüssig war.

Es könnte sein, dass unter bestimmten Voraussetzungen Vorteile möglich sind. Auch könnte es theoretisch sein, dass in der Anfahrphase die Oxydation von Schadstoffen unterstützt wird. Hab schon mal so ne Theorie gelesen (weiss aber nicht mehr wo). Die nachfolgenden Aquarien hab ich ohne das Teil eingefahren (war keine Absicht, hab das Ding ganz einfach im Schrank vergessen), und ebenfalls keine Nachteile feststellen können.

Hoffe, mein kurzer Erfahrungsbericht kann dir irgendwie nützlich sein. Falls noch Fragen sind...

Solltest du zu dem Ergenis kommen, dass du dringend so ein Teil besitzen musst, melde dich mal, über den Preis können wir reden.
;-).

Hehe, jetzt wo ich das schreibe denke ich fast das das ein taktischer Fehler war ;-) . Na ja, vielleicht sollte ich das Teil mal hier ins Biete-Forum oder bei E-Bay reinstellen...

Tschööö...
Helmut

PS: Falls dich der Preis interessiert, müsste ich mal den Kassenzettel aus meinem hochentwickelten Dokumentenablagesystem heraussuchen.

.
Helmut Wick ist offline  
Alt 16.03.2002, 11:31   #5
helmut e
 
Registriert seit: 15.07.2001
Ort: nähe Karlsruhe
Beiträge: 1.148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 14 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Morgen Katharina,
du solltest deinen Namen wechseln. Suesse 86 erinnert mich an ein altes Mütterchen, ohne Zähne und mit Gehstock, aber nichts mit süß.
Schreib lieber süße 16

Zu deinem Problem.
In der Regel tendieren die Antworten bei solchen Fragen zu „lasspflanzenwachsendannhastdusauerstoff“

Nachdem ich von verschiedenen Stellen gehört habe, man dürfte (auch hier) seine Meinung frei äußern, und dir die Entscheidung nicht zu leicht fällt, sag ich dir folgendes.

Wenn du deinen Sauerstoffbedarf nicht anders auf die Reihe bekommst, kauf dir einen Oxydator.

In deinem Aquarium wird nicht nur von den Fischen und Pflanzen (nur bei Nacht) der Sauerstoff verbraucht, sonder in viel größerem Maß von deinem Filter, bzw. von den Bakterien, die darin enthalten sind. Ohne Sauerstoff könnte der Abbau der Schadstoffe nicht ablaufen (Nitrifikation) und wir wären nur noch am Eimer schleppen.

Irgendwo in der DATZ habe ich mal gelesen, nur in sehr stark bepflanzten Becken und nur bei Besatz von Labyrinthern (sie können sich den benötigten Sauerstoff von der Oberfläche holen), käme ein Becken ohne zusätzliche Sauerstoffzufuhr aus.

Diese These ist wahrscheinlich genau so gewagt, wie die, dass es auch ganz ohne Zufuhr geht. Mit ganz, meine ich auch ganz, also auch ohne Oberflächenbewegung.


In meinem großen (die genauen Maße kenne ich gar nicht mehr. Es steht schon ewig lange und ist mit einem Holzrahmen versehen, so das ich nicht mehr nachmessen kann), ca. 500ltr fassenden Becken, schwimmen
Sechs altum
Fünf macracanthus
Zwei striata
Fünf Channa
Zwei Sturiosoma und acht Corydoras.

Das Becken ist sehr stark bepflanzt, mit einem Bodenheizer ausgestattet, wird zwölf Std beleuchtet und wird mit zwei, je 60ltr fassenden Fässern als Filter, betrieben. Eine externe Pumpe hält den Filterkreislauf in gang, eine mäßige Oberflächenbewegung ist immer gewährleistet.

Ohne Oxydator komme ich nicht aus, ohne Oxydator stehen meine altum nach drei Tagen an der Oberfläche und pumpen zum Gotterbarmen. Mag sein, es hängt mit dem großen Filtervolumen zusammen, das einfach zu viel Sauerstoff verbraucht wird, ich habe keine Ahnung. Aber von dem Filter komme ich nicht mehr ab.

Durch dieses große Volumen kann ich bei (manchmal) vorhandener Faulheit, den Wasserwechsel so weit hinausziehen, dass ich es an dieser Stelle, ohne Anwalt, gar nicht sagen darf. Einmal habe ich es ausprobiert und bei täglicher Messung der Schadstoffe und des Redoxpotential´s sechs Wochen gewartet. Dann habe ich abgebrochen, weil es mir zu unsicher wurde, aber mein Nitrit war immer noch Null.

An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen (auch nicht ganz ungefährlich), das ich zeitweise auch noch ein UV- Licht zugeschaltet habe.

Und die Moral von der Geschicht?
Du wirst selber entscheiden müssen, ob du einen brauchst oder nicht. Wenn du keine andere Möglichkeit siehst, kauf dir einen. Nimm die 30% Lösung und verdünne mit dest Wasser. Dies ist der billigere Weg.

Gruß aus Karlsruhe
helmut
helmut e ist offline  
Alt 16.03.2002, 11:46   #6
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Katharina!

Ich habe leider (oder gottseidank :-) ) auch keine eigenen Erfahrungen mit diesem Teil. Aber wenn schon in einem Aquarium der Bedarf an Sauerstoffzufuhr besteht, würde ich immer noch auf das herkömmliche Mittel "preiswerte Luftpumpe + Ausströmer" zurückgreifen, und mir nicht so ein doch relativ teures Ding anschaffen.

Zur Wirkungsweise des Oxydators bzw. Effektivität der Sauerstoffanreicherung im Aquarium gab's hier auch mal 'nen eigenen Thread (leider nicht mehr gefunden), wo dieser Apparat in einer Schulklasse von einem Prof getestet wurde, und sich dabei herausstellte, daß der Zugewinn an Sauerstoff nahezu nicht meßbar war...mehr gibt's dazu wohl kaum zu sagen ;-).

Gruß, HP
 
Alt 16.03.2002, 15:38   #7
helmut e
 
Registriert seit: 15.07.2001
Ort: nähe Karlsruhe
Beiträge: 1.148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 14 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Hallo HP
Ich suche mal den direkten Weg und hoffe, du bist mir nicht böse, wenn ich nicht den Umweg über Katharina wähle.

Genau das ist es, was ich gemeint habe und es hat für jeden seine Gültigkeit. Der eine berichtet von seiner Erfahrung und der andere berichtet von dem was er gelesen hat.
Man sollte es akzeptieren, man muss es sich nicht unbedingt zu Eigen machen. Somit akzeptiere ich auch was du gelesen hast.
Ich sage links, du bist der Meinung rechts. Auf beiden Seiten kann man abstürzen, auch wenn man nach vorne geht, kann man auf die Schnauze fallen. Nur stehen bleiben sollte man nicht. Wer stehen bleibt, kommt meist zu spät und wer zu spät kommt, den bestraft..........

Was ich mit meinem beschränkten Wissen über die Wirkungsweise der Oxydators begreifen konnte, reichte bis jetzt aus, um an ihn glauben zu können. Dein Professor bringt mich da schwer ins Straucheln.

Was meinen altum bei ihrer Atemnot hilft, ist mir schnurzegal. Selbst dann, wenn im Wasserstoffperoxyd kleine rote Kügelchen dabei wären, die von den Skalaren gefressen würden, und beim Scheißen erst Sauerstoff produzieren. Dass es hilft, das sehe ich (siehe auch eigenen Erfahrung)

Den Zusammenhang zwischen Luftpumpe und Ausströmer und Pflanzenwuchs, brauch ich dir nicht zu erklären.

Mit freundlichem Gruß
Helmut

PS. An alle
Ist euch schon aufgefallen, das die neueste Ausgabe der DATZ vom April ist?
helmut e ist offline  
Alt 16.03.2002, 16:57   #8
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Helmut!

Zitat:
Zitat von helmut e
Ich suche mal den direkten Weg und hoffe, du bist mir nicht böse, wenn ich nicht den Umweg über Katharina wähle.

Genau das ist es, was ich gemeint habe und es hat für jeden seine Gültigkeit. Der eine berichtet von seiner Erfahrung und der andere berichtet von dem was er gelesen hat.
Zunächst einmal, ich bin Dir in keinster Weise böse ;-).
Man kann doch nur aus Diskussionen und Erfahrungswerten lernen; das sehe ich exakt genauso wie Du.

Habe den Oxydator-Thread jetzt auch wiedergefunden ( http://www.zierfisch-forum.de/phpbb/...light=oxydator ); da berichtet eine Userin (Edith K.) vom Chemie-Prof (war ja nicht meiner ), der den Oxydator wohl im Chemieunterricht mal getestet hat, aber lies selbst.

Bezüglich Sauerstoffeintrag per Membranpumpe, wenn dies nur nachts geschieht, sehe ich keinerlei negative Auswirkungen auf den Pflanzenwuchs.

Gruß, HP
 
Alt 16.03.2002, 20:50   #9
Silke P.
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Greußen
Beiträge: 570
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hai Helmut,
Du bekommst doch schon so lange die Datz ins Haus, noch nicht daran gewöhnt, daß sie immer schon zu Mittes des Vormonats da ist? Überaktuell sozusagen.
oder arbeiten sie sich langsam nach vorn????
Silke P. ist offline  
Alt 16.03.2002, 23:05   #10
Wotan
 
Registriert seit: 20.02.2002
Ort: Wien
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Suesse86
Habe in meinen 2 größeren Aq jeweils einen Oxydator.
Kann nichts negatives darüber sagen, eigentlich nur positives.
Längere Standzeit des Filters, äußerst klares Wasser und bei einen Stromausfall eine Sauerstoffversorgung.
Wotan ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.03.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mini - Oxydator Toxoplasma Archiv 2004 13 05.01.2004 11:28
Gedanken zum Söchting Oxydator LLOYD Archiv 2003 1 24.10.2003 01:34
Gartenteich Oxydator im Aquarium Herrhecht Archiv 2002 1 19.04.2002 12:55
Kein Sauerstoff aus Oxydator Edith K. Archiv 2002 4 28.01.2002 00:03
Söchting Oxydator (Typ W) Horst Archiv 2001 1 29.06.2001 00:17


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:23 Uhr.