zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 25.10.2002, 20:35   #1
qz
 
Registriert seit: 30.09.2002
Ort: Hamm / Westf.
Beiträge: 72
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kubakrebse für unser Becken geeignet?

Hallo!

Wir spielen mit dem Gedanken Kubakrebse in unser Becken 60cm zu setzen.

Unsere Wasserwerte:

GH: 10 - 16
KH: 3
pH: 8

Besatz:

Guppies, ein Pärchen Kakadu-ZBB, Otocinclus-Welse

Ist das wohl möglich, oder gibt's da Probleme?

Grüße
- Michael -
qz ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.10.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.10.2002, 10:23   #2
digga
 
Registriert seit: 01.11.2001
Ort: 97877 Wertheim
Beiträge: 119
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Also ich würde in das Becken keine Kubakrebse setzen. Die Kubakrebse halten sich ja am Boden auf, da könnte es dann zu Konflikten mit den Kakadu-ZBB kommen.
digga ist offline  
Alt 27.10.2002, 10:44   #3
Daniel S
 
Registriert seit: 21.07.2002
Ort: 147xx Brandenburg
Beiträge: 289
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Ich habe auch Kubakrebse und ich würde sie auf keinen Fall zu anderen Fischen setzen. Da würde man auf jeden Fall Verluste beklagen müssen. Sie schnappen gerne nach allem was sich bewegt (und auch mal nach meinem Finger, wenn ich saubermachen will ). Das tut richtig weh.
Dein 60cm-Becken ist aber eh schon voll genug, so dass ich da eh nix mehr einsetzen würde.


Gruß
Daniel
Daniel S ist offline  
Alt 27.10.2002, 12:55   #4
qz
 
Registriert seit: 30.09.2002
Ort: Hamm / Westf.
Beiträge: 72
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für Eure Antworten.

Wir werden aufgrund Eurer Antworten keine Krebse in unser Becken setzen.

Grüße
- Michael -
qz ist offline  
Alt 08.11.2002, 11:37   #5
Melanie Richter
 
Registriert seit: 17.03.2002
Ort: Bayreuth
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

also ich hab bei meinen Kubas, 5+Nachwuchs im 60cm Becken Wildguppies drin und die leben alle noch.

Die Krebse versuchen nicht mal die Fische zu fangen.

MFG
Melanie
Melanie Richter ist offline  
Alt 08.11.2002, 18:30   #6
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Melanie Richter
Hi,

also ich hab bei meinen Kubas, 5+Nachwuchs im 60cm Becken Wildguppies drin und die leben alle noch.

Die Krebse versuchen nicht mal die Fische zu fangen.

MFG
Melanie
Hi Melanie!

Da habe ich dieser Tage aber etwas anderes erlebt. Mir wurde das auch beim Kauf versichert, dass sie keine erwachsenen Fische fangen. :evil: Meine zwei Kubakrebse (beide waren mittlerweile ca. 6cm lang und ich habe sie mit ca. 4cm bekommen) sind wieder beim Händler nachdem sie aus den Pflanzen heraus einen Kampffisch, der nur so einfach vorbeischwamm, in einer Gemeinschaftsaktion gefangen und angefangen haben ihn anzuknabbern. Also wenn ich es nicht durch Zufall genau beobachtet hätte, hätte ich es auch nicht vermutet. Der KF hat es überlebt, wenn auch etwas zerfleddert. Die zwei zur Hälfte angefressenen Fische, die ich Tage zuvor gefunden habe, erklärten sich damit auch (SBB und Honiggurami). Ich würde mich nicht drauf verlassen, dass es bei Dir so bleibt. An Futtermangel kann es bei mir auch nicht gelegen habe, weil die Krebse eigentlich immer so ausgefuchst waren und beim Füttern immer ihre Ration gesichert hatten.
Vielleicht hast Du Glück, weil die Guppys klein und sehr flink sind bzw. sich im oberen Beckenteil aufhalten. Fische, andere Garnelen oder Zwergkrallenfrösche, die weiter unten oder auf dem Boden herumdümpeln, scheinen mir potentiell gefährdet mit den Krebsen.
JochenB ist offline  
Alt 15.12.2002, 21:29   #7
Chriscub
 
Registriert seit: 08.12.2002
Beiträge: 415
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

da muss ich mich auch mal kurz einmischen.
Es soll von den Kubakrebsen ja 3 Unterarten geben, die untereinander schwer unterscheidbar sind. Ein Züchter, von dem ich mal C. montezuma gekauft habe sagte, dass seine 12cm großen Kubakrebse systematisch Fische jagen.
Meine Kubakrebse-die ich von einem anderen Züchter habe- lassen Neons,Panzerwelse, Otocincli,Ancistren, Platies und Mosaikfadenfische in Ruhe. Meine werden jedoch auch nur 7cm groß. Alle, denen ich Jungkrebse abgegeben habe, haben auch keine Probleme mit den Krebsen: die glücklichen Krebshalter haben u.a. im Becken: Corydoras, Guppies, Schmetterlingsbuntbarsche, Piranhas, Ancistren, Sturisoma-welse etc.

Meine Kubakrebse sind auch ziemlich scheu, wenn ich die Hand ins Becken strecke.

P.S.: es handelt sich bei meinen um P. cubensis cubensis(meint Chris Lukhaup, und der muss es ja wissen )
Chriscub ist offline  
Alt 01.07.2003, 13:58   #8
Melanie Richter
 
Registriert seit: 17.03.2002
Ort: Bayreuth
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

hab meine Guppies + Krebse mal 1 Woche nicht gefüttert...

Sie fressen Fische :roll:

Wenn sie immer schön gefüttert werden sind sie aber lammfromm und zu faul zum jagen
Melanie Richter ist offline  
Alt 01.07.2003, 19:40   #9
Chriscub
 
Registriert seit: 08.12.2002
Beiträge: 415
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

HAllo,

ich war am 06.07. auf dem AGW-Meeting in Stuttgart. Reinhard Pekny hielt da einen sehr interessanten Vortrag über Flusskrebse:

bei Kubakrebsen sind diverse Meldungen bekannt, dass sie sehr friedlich sind, aber auch, dass schon ganze Fischschwärme gefressen wurden.
Das hat wohl 2 Gründe:

1.) Fische passen sich den Krebsen an. Soll heißen, wenn ich einen jungen Kubakrebs mit ca. 3cm ins Becken zu Fischen die z.B. am Boden schlafen tue wird er evtl. versuchen die Fische erfolglos zu packen. Die Fische merken das natürlich und schlafen mit der Zeit in den oberen Regionen, wo er sie nicht kriegt.
Bei ausgewachsenen bzw. schon größeren Krebsen geht die Rechnung logischerweise nicht auf, da die Fische das zu spät checken.
2.) Krebse (und insbes. Kubakrebse) holen sich, was sie nicht kriegen. D.h. wenn sie nur Futtertabletten bekommen ohne großen Proteingehalt, dann muss das eben ein Fisch ausgleichen.

Also sollte man nur Jungkrebse in Gesellschaftsbecken setzen, und außerdem abwechslungsreich und vollwertig füttern.

Bei mir kams bei guter Fütterung nie zu Problemen. Ich hatte zuletzt 5 adulte und 5 halbwüchsige Krebse im Gesellschaftaquarium. Jedoch kam es nach einem Hungertag zum Fehlen von größeren Flossenstückchen der Panzerwelse.
Chriscub ist offline  
Sponsor Mitteilung 01.07.2003   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist dieses Mondlicht für mein 60er Becken geeignet ? sparbaer Archiv 2004 6 22.04.2004 15:36
Kubakrebse in 513** Fussi Archiv 2004 4 07.04.2004 15:57
Pflanzenpaket geeignet für neues Becken? *Maelle* Archiv 2004 6 15.01.2004 18:32
Unser neues Becken (die ersten Bilder) DieGroßeKleine Archiv 2003 7 27.11.2003 15:31
Endlich: unser Becken. Eine Fischfrage. Und Fotos. seeraeuberjenny Archiv 2003 9 09.10.2003 21:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:23 Uhr.