zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.11.2002, 10:00   #1
SirPhil
 
Registriert seit: 22.11.2002
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Rostiges Metall

Hallo da!

Mich interessiert es, ob ich rostiges Metall in mein Aquarium legen kann ohne das die Fische sich unwohl fühlen. Wenn sich da zu viele Chemikalien lösen, kann ich dann vielleicht das Stück Eisen lackieren oder abkochen?

Ich bin um jede Hilfe dankbar.
SirPhil ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.11.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.11.2002, 10:57   #2
OCTANITROCUBAN
 
Registriert seit: 04.06.2002
Ort: Biberach / Riß
Beiträge: 350
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin.

Soll das ein Witz sein?
rostiges Metall gehört nicht ins Becken.
Abkochen - weshalb ? Eisen besteht aus Eisen
(wenns rostet ists Eisenoxid), da läßt sich nix abkochen.
Lackieren - wieso ? Du willst rostiges Eisen lackieren ????
Erklär doch mal genau was das soll.

Gruß
Mark
OCTANITROCUBAN ist offline  
Alt 23.11.2002, 15:30   #3
SirPhil
 
Registriert seit: 22.11.2002
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ebenfalls moin.

Wieso lackieren?! Genau wegen dem Eisenoxid. Meine Frage ist ob man deshalb einfach ne Klarlackschicht (Wasserunlöslich "Hydrophob") drüberzieht und dem Eisen so seine O2 Zufuhr versperrt.

Wieso überhaupt Rostiges Eisen ins Aqarium?! Ganz einfach. Hast du schonmal so Aufnahmen von versunkenen, rostigen Schiffen gesehen, wo die leuchtenden Fische so lustig durch ein paar Löcher in der rostigen Wand gucken? Das will ich.
SirPhil ist offline  
Alt 23.11.2002, 15:51   #4
Jhonny1984
 
Registriert seit: 17.09.2002
Ort: NRW
Beiträge: 208
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
bei ebay verticken die manchmal versunkene Schiffe, Autos etc. Sind zwar pott-hässlich & gehören meiner Meinung nach nicht in ein Naturnahes AQ, aber Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden.

Was ist das denn für ein Schiff, das du versenken willst/ wo hast du’s her? Bitte bedenke, dass sich deine Fische an scharfen Kanten sehr leicht verletzen können!!! Also Vorsicht.

Ich persönlich habe Lochgestein, das mit Pinselalgen überzogen ist. Sieht sehr gut aus, wenn die Fische dadurch schwimmen.
Gruss,


Manuel
Jhonny1984 ist offline  
Alt 24.11.2002, 09:37   #5
Günther Schmaus
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Regensburg
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von OCTANITROCUBAN
Soll das ein Witz sein?
rostiges Metall gehört nicht ins Becken.
Hallo Mark,
sooo schlimm ist rostiges Eisen im Aquarium auch wieder nicht!
In den Anfängen der Aquaristik gabs Aquarien mit Blechböden, in denen die Pflanzen ganz hervorragend gewachsen sind. Auch später hat man (in Ermangelung industriell gefertigter Pflanzendünger) rostige Eisennägel mit in den Bodengrund gegeben, ohne daß die Fische darunter litten.
Natürlich macht's die Menge, ein Zuviel ist von jedem Stoff ungesund.
Die Idee von einem rostigen Schiff im Aquarium finde ich vorsichtig ausgedrückt allerdings auch etwas schräg.
Viel Grüße
Günther Schmaus ist offline  
Alt 24.11.2002, 10:43   #6
OCTANITROCUBAN
 
Registriert seit: 04.06.2002
Ort: Biberach / Riß
Beiträge: 350
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Zusammen,

>sooo schlimm ist rostiges Eisen im Aquarium auch wieder nicht!

Eisen gehört zu den weniger fischtoxischen Metallen, das ist schon klar.
Da gibts wesentlich schlimmere.
Ich fürchte, das Überziehen der Rostschicht mit Klarlack bringt nix, da wirds untendrunter weiterrosten, der Lack wird dann reißen.
Wenn dann schon unbedingt soIch ein Blechkahn ins AQ muß würde ich auf jeden Fall sicherstellen, daß es nur und einzig aus Eisen besteht und keinerlei Legierungen beinhaltet (Cu, Zn oder Sn, ich denke hierbei an Messing oder Bronzebeschläge), außerdem den Eisengehalt
im Auge behalten.
Aquarien mit Blechböden, rostige Nägel im Bodengrund, naja.....
Da dünge ich dann lieber dosiert, dann weiß ich in etwa, was Sache ist.

Gruß
Mark
OCTANITROCUBAN ist offline  
Alt 24.11.2002, 14:42   #7
SirPhil
 
Registriert seit: 22.11.2002
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Owei, owei!

Ich muss euch erst mal für die Tips danken, aber ich glaube, ihr habt mich total falsch verstanden. Ich will KEIN ganzes Modellschiff versenken. Ich will jediglich eine ca. 30*40cm Platte in das Aquarium setzen. Habt ihr das in großen Aquarien (Hauptsächlich Meeresaquarien) noch nicht gesehen? Die haben das da auch immer so nachgestellt. So ein Teil von einem Wrack, schön mit Korallen bewachsen (gut, die kann ich bei Süßwasser weniger einbringen), schon so einen leichten grünton und dann sie bunten Fische davor. Ich will wie gesagt kein kitschiges kleines Bötchen versenken. Ich habe da ein Original Bootslteil im Kopf.

Da mein Aquarium zurzeit noch leer ist, bin ich auch für andere Gestaltungstipps offen. ich bitte gerade darum.

MfG
Phillip
SirPhil ist offline  
Alt 24.11.2002, 16:43   #8
OCTANITROCUBAN
 
Registriert seit: 04.06.2002
Ort: Biberach / Riß
Beiträge: 350
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Phillip,

OK, das habe ich jetzt verstanden.
Letztendlich ist doch nur eins wichtig : kann das von Dir eingebrachte Material Schadstoffe ans Wasser abgeben oder nicht.
Wie gesagt, Eisen selber ist im Hinblick auf die Fischtoxizität nicht allzu bedenklich, Grenzwerte kann ich Dir nicht nennen, das ist mit Sicherheit von der zu pflegenden Fischart abhängig.
Generell ist die Toxizität der (Schwer-)Metalle auch noch von anderen Faktoren abhängig (Härte, pH, Huminstoffe).
Was der Klarlack auf Dauer im AQ tut, weiß ich auch nicht, da wirst Du Dich schwer tun, was drüber zu finden, IMHO. Würd ich mal eher weglassen, nur zur Vorsicht.

Gestaltungstips : Die Natur bietet doch sooooviel, wesentlich mehr als zerrüttete Technologie im Wasser und das auch noch ohne jegliches Risiko, oder ? Wieso richtest Du Dich bei der Gestaltung des Beckens nicht einfach nach dem natürlichen zuhause der Fische, die Du pflegen möchtest (Südamerika / Afrika / Schwarzwasser / Hartwasser / Weichwasser / Brackwasser).
Anregungen findest Du im I-Net genug (GOOGLE) bestimmt zur Genüge.

Was auch immer Du tust, ich wünsch Dir viel Spaß beim Einrichten Deines Beckens und hoffe, daß es Deinen Fischen am Ende gut tut.

Gruß
Mark
OCTANITROCUBAN ist offline  
Alt 25.01.2003, 12:56   #9
LANDOS
 
Registriert seit: 01.01.2003
Beiträge: 142
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Habe das nur am Rande mal gesehen.

Und zwar wird die Rost-Versiegelung--> Konservierung z.B. im Innearchitektur- und auch Großindustrie-Bereich routinemäßig durchgeführt.

Es muß dafür einfach nur ein 2-Komponenten-Acryl-Wasserlack benutzt werden.

Dieser wird von dem Rost wie ein Schwamm aufgenommen und versieglt diesen beim 2. Auftrag. Das hält ewig.
MfG LANDOS
LANDOS ist offline  
Alt 25.01.2003, 14:51   #10
johho
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: Bodenheim/Mainz
Beiträge: 720
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wenn man es mal aus einem anderen Gesichtspunkt sieht, kann Einsen im AQ sogar nützlich sein!

Ich habe, ebenfalls hier im Forum, früher einmal gelasen, das man, bei zu hohen Phosphat (PO4) Werten UNBEHANDELTE Stahlwolle ins Becken einbringen soll. Gerade bei der Oxidation (Rosten) werden dann irgendwie, bin kein Chemiker und kann es darum auch nicht erklären, Phosphate gebunden und verschwinden aus dem Wasser

==> Phosphatgehalt sinkt ==> weniger Algen.

Ich habe das auch ausprobiert, allerdings muss ich sagen, das ich es wohl zu kurz im Becken hatte, um reproduzierbare Erfolge messen zu können. Fakt ist, der Phosphatgehalt sank.
Fakt ist aber auch, dass die Oxidation nicht nur am Metall selbst, sondern auch im Näheren Umfeld des rostenden Gegenstandes hässliche Spuren hinterlässt. D.h. der "Rost" überzieht nicht nur den Gegenstand selbst, sondern breitet sich z.b. auch auf dem Boden um den Gegenstand herum aus.
Das sieht, zumindest m.M.n. nicht gerade super aus.
Vielleicht hatte ich die Wolle aber auch einfach zu lange im Becken.

Prinzipiell aber denke ich, das Eisenoxid für die Fische und Pflanzen nicht schädlich ist, da es sich dabei eigentlich um einen relativ harmlosen Stoff handelt, aber wie gesagt, ich bin kein Chemiker.
Wenn man ein Phosphat Problem hat, kann man es wohl durchaus mal versuchen.
johho ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.01.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meerwasser und Metall cw0815 Archiv 2004 3 13.02.2004 10:38
Juli- und Metall- Panzerwesl cail Archiv 2004 7 23.01.2004 16:35
kleiner metall mit laichansatz? Nina Archiv 2002 1 06.08.2002 08:38
Metall an Pflanzenbund Alexandra Archiv 2002 12 24.07.2002 12:17
Metall Panzerwelse SALAX Archiv 2002 2 02.01.2002 20:04


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:41 Uhr.