zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 31.12.2002, 07:33   #1
Kahebro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard *Mit Bild* Verpilzung (?) Sind Massnahmen notwendig?

Hallo,

vor ca. 4 Wochen habe ich ein Pärchen Laetacara dorsigera erworben. An der Schwanzflosse habe ich sofort kleine weiss/beige Punkte (nur mit Vergrösserung sichtbar) entdeckt, die auf 3 mm Länge aneinander gereiht sind. Die Punkte sind leicht erhöht und liegen dicht aneinander und sehen "pelzig" aus.

Trotz mehrerer Versuche konnte ich keine Aufnahme davon machen, da die Tiere sehr schwimmfreudig sind. Ansonsten gibt auch das Verhalten keinen Grund zur Sorge: Der Körper ist gleichmässig rund, gefressen wird alles.

Zuerst dachte ich an eine Transportverletzung und habe, wie schon häufig mit Erfolg, auf eine Selbstheilung gehofft. Da aber bis zum heutigen Tag keine Verbesserung - aber auch keine Verschlechterung - eingetreten ist, muss ich jetzt doch einmal nachfragen, ob es nicht doch angeraten ist, eine Behandlung vorzunehmen.

Allerdings möchte ich möglichst keine Behandlung im Becken vornehmen, auch keine Temperaturerhöhung.

Die Beckendaten:
---------------------------------------------------------------------------
270 ltr. brutto
Laufzeit seit 1 Jahr
LW 150 MicroSiemens bei 26° C
PH 6,8 - 7, GH 3, KH 2, NO3 0,5, NO2 nn,
Wasserwechsel 30%/Woche mit reinem Osmosewasser
Bepflanzung zu 80%
Sandboden
Kein Filter

Besatz
----------------------------------------------------------------------------
5 Albino-Corys
3 Guppies
4 Rückenstrich-Garnelen
2 Laetacara

Grüsse
Karl-heinz
 
Sponsor Mitteilung 31.12.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.12.2002, 18:00   #2
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Karl-heinz,

wenn sich keine Änderung ergibt, würde ich nicht behandeln. Das können auch sehr oft abgekapselte Parasiten sein, die verschwinden irgendwann meist von selbst.
 
Alt 31.12.2002, 18:07   #3
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi harl-heinz,

was dass genau ist, wirst du nur mikroskopisch feststellen können.

es könnte z.b. lymphocystis sein. betonung auf könnte. das pelzige aussehen passt aber nicht dazu.

ich würde es auch erstmal beobachten. wenn es sich verschlechtert, näher untersuchen.
ist es wirklich nur auf der flosse zu sehen?
an welcher stelle der flosse?
 
Alt 02.01.2003, 06:53   #4
Kahebro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Charlie und Ralf,

Danke für Eure Antworten, leider konnte ich mich erst heute melden.
Die Verpilzungen (?) befinden sich tatsächlich nur auf der Schwanzflosse. Gestern abend habe ich das Weibchen (?) für 10 min. in ein Salzbad - 10g/ltr - gesetzt. Vom Ergebnis kann ich aber noch nichts sagen, ausser so viel, dass es das Tier wohl gut überstanden hat.

Grüsse
Karl-heinz

.....und ein gutes Neues Jahr!
 
Alt 06.01.2003, 08:52   #5
Kahebro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

nur noch einmal eine Rückmeldung:

Das (einmalige) Salzbad vom 2.1. hat keine Besserung ergeben.
Die erkrankten Stellen haben sich nicht verändert.

Grüsse
Karl-heinz

ps.: wenn jemand noch eine Idee hat.......
 
Alt 06.01.2003, 09:30   #6
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi karl-heinz,

fang das tierchen mal raus und befühl die stelle mal.

sind es ganz harte knötchen?
 
Alt 07.01.2003, 06:55   #7
Kahebro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Charlie,

der erste Versuch einen zu fangen ging daneben und die Kerlchen sind so clever, dass ich keine 2. Chance mehr hatte - ausser ich hätte das AQ "entlaubt".
Aber mal anders: Was wäre denn, wenn die Knötchen fest wären?

Grüsse
Karl-heinz
 
Alt 07.01.2003, 09:34   #8
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi,

dann könnte es tatsächlich lymphocysis sein.

in dem fall könnte man die flosse stutzen, damit es sich nicht weiter ausbreitet. natürlich nur, wenn die stelle "stutzbar" ist.
 
Alt 07.01.2003, 10:02   #9
Kahebro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Charlie,

Danke für Deine Antwort.

Leider ist bei beiden Tieren die Stelle nicht "stutzbar", da sie sich fast direkt hinter dem Schwanzwurzel-Ansatz befinden.

Da ich leider auch keine weiteren Informationen geben kann und somit die Analyse vage bleiben muss, ist mir der Schritt im Augenblich auch zu drastisch.

Bisher habe ich zum Glück keine Ausweitung feststellen können, sollte dies aber der später der Fall sein, wäre ein Abschaben (Q-tips) möglich?

Ich werde jetzt erst einmal versuchen, etwas über "lymphocysis" herauszufinden.

Nochmals: Danke!

Grüsse
Karl-heinz
 
Alt 07.01.2003, 16:04   #10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi karl-heinz,

habe mich verschrieben, sorry, sollte lymphocystis heißen.

kannst ja mal ein bißchen schnüffeln im net.
gibt aber auch ähnliche erkrankungen.

abschnibbeln natürlich nur, wenn die diagnose gesichert ist, und natürlich nur dann, wenn es ohne großen schaden zu machen ist, also z.b. am flossenrand.

mit einem q-tipp bekommst du die dinger nicht runter, die sind sehr fest und hart.

beobachte erstmal, ob sich was verändert und ob auch andere fische betroffen sind/werden.
 
Sponsor Mitteilung 07.01.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was sind das für Fische ?? (BILD) örb Archiv 2004 8 18.04.2004 18:33
Probs/Massnahmen bei zu hohen Temperaturen ? michael aus DO Archiv 2004 1 22.02.2004 12:18
Sind Turmdeckelschnecken unbedingt notwendig? müsli Archiv 2004 15 05.02.2004 15:33
Wieviele Enchyträen sind notwendig ...?? FrankGH Archiv 2002 5 07.03.2002 00:09
Wasserwerte, Besatz und Massnahmen J.Helfer Archiv 2001 5 31.08.2001 20:38


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:56 Uhr.