zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.01.2003, 12:02   #1
SuseM
 
Registriert seit: 03.01.2003
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 181
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wasserwerte und Filter...

Hallo Listies,

(erst mal einen schönen Guten Morgen... :wink: )

Heute war wieder mal ein TWW fällig (bei einem NO2 von 0,9 mg/l - AQ seit einer Woche gefüllt, bislang drei TWW 50%). Und danach funktioniert der Filter nicht mehr (Hydor Crystal Duo R05). Nun hatte ich ihn rausgenommen, den Schwamm ausgedrückt, alles wieder zusammengebaut und in einem Eimer getestet. Funktioniert einwandfrei. Also alles wieder ins AQ, Stecker rein - tote Hose (Steckdose funktioniert aber, habe ich schon ausprobiert).
Und nun... :-?

Ich bin mit meinem Latein ein wenig am Ende. Habt Ihr irgendwelche Tipps? Woran kann das liegen? Was habe ich falsch gemacht...?

Hier meine neusten WW (die Vorwerte in Klammern - Sera-Test):

NO2 < 0,3 mg/l
gH 12 (14)
kH 7 ( 8 )
pH 7,5 (7,0)
NO3 0,0 mg/l (0,0mg/l)

Wieso sind nun gH und kH gesunken und der pH im Gegenzug gestiegen? Hat das noch was mit der anfänglichen Veränderung zu tun?

irritierte Grüße
Suse, die sich jetzt noch mal an diesem Filter versucht... hmpf
SuseM ist offline  
Sponsor Mitteilung 12.01.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.01.2003, 12:36   #2
SuseM
 
Registriert seit: 03.01.2003
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 181
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallöchen, ich nochmal,

Nun hatte ich ihn rausgenommen, den Schwamm ausgedrückt, alles wieder zusammengebaut und in einem Eimer getestet. Funktioniert einwandfrei. Also alles wieder ins AQ, Stecker rein - tote Hose (Steckdose funktioniert aber, habe ich schon ausprobiert).
Und nun...


... Entwarnung - nachdem ich ihn noch mal auseinander genommen habe und ihn wässerte, blubberte es erst komisch, dann kam eine graue "Schmutz"(?)-Brühe aus dem "Auswurf" - und schwupps, alles lief wieder friedlich als sei nichts geschehen... :roll:

Na, da soll mich doch... :-?

War das Teil verstopft? Waren das Bakterien, die dort so gräulich herausgesprudelt kamen? Oder was anderes? Ist irgendeine Folge für das AQ zu befürchten...?

Liebe Grüße
Suse, die jetzt auf jeden Fall viel "entspannter" ist, seit das Teil wieder läuft... :wink:
SuseM ist offline  
Alt 12.01.2003, 12:43   #3
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Suse!

Edit: Das Filter - Prob hat sich während ich mein Post schrieb, erledigt. Ich lasse es trotzdem stehen, kann nicht schaden.

Vielleicht solltest Du einmal den Rotor herausnehmen un den Antriebsmagneten reinigen, da hat sich sicher nach der Neueinrichtung allerhand Schmutz abgesetzt. Wie steht in der Bedienungsanleitung.

http://www.hydor.com/tedesco/f_crystald.htm

Zitat:
Wieso sind nun gH und kH gesunken und der pH im Gegenzug gestiegen? Hat das noch was mit der anfänglichen Veränderung zu tun?
Dazu können unsere Chemie - Cracks mehr sagen, aber hier ist die Berechnungsseite von Olaf ****** http://www.******-ing.de/Berechnungen/Berechnungen.htm , auf welcher der Zusammenhang kh/ph dargestellt ist.
 
Alt 12.01.2003, 13:05   #4
SuseM
 
Registriert seit: 03.01.2003
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 181
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,

Dazu können unsere Chemie - Cracks mehr sagen, aber hier ist die Berechnungsseite von Olaf ****** http://www.******-ing.de/Berechnungen/Berechnungen.htm , auf welcher der Zusammenhang kh/ph dargestellt ist.

vielen Dank für Deine Antwort und die tolle Seite.
Hm, zwar ist mein pH nur mit dem Tropfentest durchgeführt worden, trotzdem habe ich die dort aufgeführte Berechnung mal durchgeführt (ich denke, einen ungefähren Anhaltspunkt gibt das auch so, oder?). Demnach müßte ja mein CO2-Wert von ca. 56 mg/l auf ca. 52,5 mg/l gesunken sein. Hm, stellt sich jetzt die Frage, ob ggf. die Messung durch den Zeitpunkt der Durchführung beeinflußt worden sein könnte - immerhin fängt meine "Beleuchtungszeit" gerade an, und die Pflanzen verbrauchen doch mit weniger Beleuchtung mehr O2 wodurch doch dann der CO2-Gehalt ansteigen müßte - ... :-? :-? :-?

Quietsch... Irgendwas stimmt doch dann aber an dieser "Logik" nicht... Denn wenn das so wäre, müßte doch der pH-Wert gesunken und nicht gestiegen sein, oder...???

völlig irritierte Grüße
Suse, wissend, daß irgendwo ein Denkfehler drinsteckt, aber dahinterkommend wo... :cry:
SuseM ist offline  
Alt 12.01.2003, 13:16   #5
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Suse!

Tröste Dich, ich versteh' davon auch gar nix! :roll: Deshalb denk ich darüber gar nicht erst nach.
In ein paar Wochen/Monaten, wenn Dein AQ stabil läuft ist die Sache dann eh' ausgestanden.

Lass es erst einmal fertig einlaufen, besonders NO² auf 0,00000mg/l - dann kannst Du darüber immer noch brüten oder es hat sich von alleine eingespielt.
 
Alt 12.01.2003, 13:31   #6
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi suse,

miß doch mal bitte dein leitungswasser durch.
der ph-wert wird, soviel ich weiß, im leitungswasser "künstlich" immer über 7 gehalten, der wird wohl durch den wasserwechsel gestiegen sein

kannst du mal deine aq-einrichtung beschreiben? (steine usw.)
 
Alt 12.01.2003, 13:49   #7
SuseM
 
Registriert seit: 03.01.2003
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 181
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Charlie,

pH vom Leitungswasser ist 7,0

AQ-Beschreibung: 80x35x40 cm, zwei Steine (äh, wie heißen diese Dinger doch gleich...? Sie sind grau-weißlich und haben einige Löcher, Erwerb im AQ-Handel...), zwei Wurzeln, Boden: Sand

Meinst Du, die Steine könnten kalkhaltig sein und Ca (oder Ca-Verbindungen) ins Wasser abgeben...?

Liebe Grüße
Suse
SuseM ist offline  
Alt 12.01.2003, 13:52   #8
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi suse,

das wird lochgestein sein. das härtet dein wasser auf.

daher auch der abfall der kh/gh nach wasserwechsel mit weicherem wasser.
 
Alt 12.01.2003, 14:01   #9
SuseM
 
Registriert seit: 03.01.2003
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 181
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Charlie,

ups - das ist dann zu erklären... :wink:

Also sind die "Altwerte" (hier gH 14, kH 8 ) die Werte, die sich dann im AQ einpendeln...? Oder werde ich diese "Erweichung" (was für ein Wort... :roll: ) immer haben? Hat das irgendeinen Einfluß auf den Besatz, wenn er pendelt? Oder wird härteres Wasser in der Natur nach intensiven Regenfällen auch mal "weicher" und die Fische können das durchaus tolerieren?

Die Steine möchte ich nämlich eigentlich nicht entfernen... :roll:

Liebe Grüße
und Danke für Deine Hilfe :-kiss
Suse
SuseM ist offline  
Alt 12.01.2003, 14:09   #10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi suse,

das wird dann immer so sein.
welche fische möchtest du denn halten?

kannst du bitte nochmal alle werte im leitungswasser messen?
(tröpchentest, wenns geht)
 
Sponsor Mitteilung 12.01.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einfahrzeit, Filter, Wasserwerte und Besatz Dude Archiv 2004 13 26.01.2004 07:57
Besatz - Wasserwerte - Filter plough Archiv 2004 13 25.01.2004 19:02
Wasserwerte Krissi26 Archiv 2003 1 19.06.2003 11:39
Neues Aquarium - Fragen bez. Wasserwerte / Filter / Pflanzen hoppe Archiv 2003 7 11.04.2003 19:17
Welche Filter für mein Becken?Wasserwerte und andere Sorgen. johho Archiv 2003 116 16.01.2003 20:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:04 Uhr.