zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.01.2003, 17:26   #1
Sascha W.
 
Registriert seit: 10.01.2003
Ort: Obertshausen
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bin ich zu blöd f. d. Dennerle Profi 2000 Druckminderer ???

Hallo an die Fischfreundgemeinde !

Ich verzweifel !!!

Bin ich den zu dämlich um den Dennerle Druckminderer Profi 2000 zu bedienen ???
Ich beschreibe mal mein Problem unter der Voraussetzung das mein CO² System richtig installiert ist (da habe ich auch keinerlei Zweifel) und hoffe mir kann jemand auf die Sprünge helfen.
Als jungfräulicher CO²-Nutzer befolge ich bei der Inbetriebnahme des Druckminderers exakt die Betriebsanleitung !!!

1. Ich drehe das Ventil für den Arbeitsdruck komplett heraus (das heißt vollständig in Richtung Minus (-) ! Da frage ich mich schon was daß eigentlich heißt ? Ist das Ventil nun gechlossen, also Minus heißt keine CO²-Zufuhr oder ist es geöffnet, also Minus steht für den geringsten Arbeitsdruck ? Das verrät einen die Anleitung nicht !

2. Ich drehe das Nadelventil zu, allerdings wie es die Anleitung vorgibt NICHT vollständig.

3. Ich drehe das Hauptventil der Vorratsflasche auf.

So weit so gut.

Nun beginnt mein Problem: Die Blasen donnern in einem irrwitzigen Tempo durch meinen Blasenzähler in den Flipper (oh Gott, wenn ich jetzt schon Fische im Aquarium hätte, die armen Kerle !!!)

Das Arbeitsdruck-Manometer steigt bis ca. 2 bar. Ich warte ein wenig ab um zu sehen ob sich von selbst eine Änderung ergibt, aber nichts passiert, die Blasen ballern wie blöde !
Wenn ich das Nadelventil etwas zudrehe bis die Blasen in gewünschten Tempo erscheinen steigt mein Arbeitsdruck auf über 6 bar bis zum Anschlag des Manometers !
Wenn ich jetzt am Ventil für den Arbeitsdruck drehe hat das absolut 0 (NULL) Auswirkung auf den Arbeitsdruck, das Manometer zeigt volle 6 bar an, egal ob ich das Arbeitsdruckventil bsi zum Anschlag auf PLUS oder MINUS drehe.
Also um meinen Arbeitsdruck zu mindern (ich habe nämlich ein flaues Gefühl in der Magengegend wenn das Manometer immer bis zum Anschlag Druck anzeigt) habe ich blos die Möglichkeit das Nadelventil wieder vorsichtig zu öffnen, allerdings muß ich es soweit öffnen damit der Druck abnimmt bis die Blasen wieder wie aus einem Maschinengewehr geschossen kommen ! :-?

Sämtliche Drehungen an Ventilen mache ich immer sehr langsam und mit Geduld, muß ich nach Einstellungen noch länger warten bis sich bei Blasenzahl und Druckanzeige etwas ändert ? Ist meine oben beschriebene Vorgehensweise richtig ? Was sollte ich anders machen, ich bitte Euch um Hilfe.
Ich habe die Flasche erst mal wieder zugedreht, denn ich habe weder Lust auf paarhundert Balsen in der Minute oder auf einen ständigen Arbeitsdruck von 6 bar oder mehr.

Danke schon mal für jeden der sich die Mühe machen sollte mir einen Ratschlag zu geben. :-kiss
Sascha W. ist offline  
Sponsor Mitteilung 12.01.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.01.2003, 18:06   #2
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Bin ich zu blöd f. d. Dennerle Profi 2000 Druckminderer

Hallo Sascha!

Zitat:
Zitat von Sascha W.
Ich verzweifel !!!
Erst mal ruhig Blut! ;-)

Hier mal eine Kurzbeschreibung zur Inbetriebnahme meines Zac-Druckminderers:

1. Das Feinnadelventil durch Drehen des kleinen Drehknaufes nach rechts _vollständig_ schließen.

2. Den großen Drehknauf des Druckminderers zur Einstellung des Arbeitsdruckes _vollständig_ nach links drehen. Damit ist die Nullstellung des Druckminderers sichergestellt (also auch vollständig geschlossen).

3. Das Flaschenventil durch _eine_ Umdrehung des Handrades nach links öffnen. Das Flaschendruckmanometer zeigt nun einen Wert von ca. 60 bar an.

4. Den Arbeitsdruck mit dem großen Drehknauf des Druckminderers auf 1,3 bar einstellen. Den Vorgang durch Ablesen vom Arbeitsdruckmanometer kontrollieren.

5. Durch _behutsames_ Drehen des kleinen Drehknaufes am Feinnadelventil die benötigte Blasenmenge im Aquarium einstellen.

That's all. War kinderleicht, und innerhalb von 5 Minuten war der Arbeitsdruck konstant eingestellt, und die gewünschte Blasenzahl kam aus dem Blasenzähler bzw. Flipper.

Haste vielleicht beim Arbeitsdruck-Drehknauf "geschlossen" und "auf" (minus und plus) nur verwechselt?
Die CO2-Flasche vielleicht zu weit aufgedreht (eine Umdrehung langt!)?

Gruß, HP
 
Alt 12.01.2003, 23:21   #3
Sascha W.
 
Registriert seit: 10.01.2003
Ort: Obertshausen
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke HPKrug,

werde mal morgen das nach deiner Beschreibung ausprobieren, die weicht zwar geringfügig von der mir vorliegenden ab, aber schließlich hab' ich ja um Ratschläge gebeten und wenn's zum Erfolg führt soll's mir alle mal Recht sein.
Also ich hatte das Arbeitsdruckventil komplett auf Minus gedreht. Kann man denn das Arbeitsdruckventil völlig schließen oder lediglich minimal öffnen ? Ich meine mich nämlich zu erinnern das die Blasen ununterbrochen geblubbert sind egal ob ich das Ar eitsdruckventil komplett auf Minus oder Plus stehen hatte. Aber wie gesagt, ich schau morgen nochmal, solange ist diese Frage für mich erst mal zweitrangig.
Danke für die Hilfe, ich habe letzte Woche schon paar mal hier ins Forum reingeschaut, ist 'ne tolle Sache und ich bin richtig erstaunt wie ausgiebig hier Tipps und Ratschläge ausgetauscht werden.

Ciao, Sascha :wink:
Sascha W. ist offline  
Alt 13.01.2003, 07:49   #4
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Sascha!

Zitat:
Zitat von Sascha W.
Danke HPKrug,
Nicht dafür, gern geschehen :-).
Hauptsache, Du bekommst das hin! ;-).

Zitat:
Also ich hatte das Arbeitsdruckventil komplett auf Minus gedreht. Kann man denn das Arbeitsdruckventil völlig schließen oder lediglich minimal öffnen ?
Wie gesagt, ich benutze Zac-Druckminderer (von Zajac), aber das Funktionsprinzip müßte doch gleich sein.
Bei meinen kann ich das Ventil für den Arbeitsdruck in der Tat _absolut_ schließen (eben bis zum Anschlag auf Minus drehen; geht manchmal nur etwas schwer), siehe auch Punkt 2 meiner Anleitung. Damit ist jegliche CO2-Zufuhr unterbrochen (Nullstellung des Druckminderers erreicht).

Zitat:
Ich meine mich nämlich zu erinnern das die Blasen ununterbrochen geblubbert sind egal ob ich das Ar eitsdruckventil komplett auf Minus oder Plus stehen hatte.
Das mußte IMHO im Zusammenhang mit dem Nadelventil sehen. Wenn Du bei absoluter Minusstellung des Arbeitsdrucks das Feinnadelventil noch offen hast, wird's m.E. aufgrund des hohen Flaschendrucks auch weiterhin blubbern - zumindest eine zeitlang (bis der Arbeitsdruck im Manometer bei Null angelangt ist).

Versuch's mal einfach konsequent nach meiner kl. Anleitung ganz neu einzustellen - müßte dann eigentlich funktionieren.
Ich drück' Dir die Daumen!

Gruß, HP
 
Alt 13.01.2003, 08:35   #5
schlingel
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 319
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Es ist eigentlich ganz einfach, erfordert aber ein wenig Fingerspitzengefühl.

Vorausgesetzt, Deine Anlage ist technisch ok, gehst Du folgendermaßen vor:

1) Flaschenventiel zudrehen
2) Arbeitsdruckventil ganz rausdrehen (es ist dann zu ! )
3) Nadelventil zudrehen, aber nicht fest, sondern nur ganz ganz leicht - bei ersten Widerstand sofort aufhören.

nun:

1) Flaschenventil halb aufdrehen ( 1/2 reicht)
2) Arbeitsdruckventil soweit aufdrehen, bis der Arbeitsdruck im grünen Bereich ist (siehe Manometer = ca. 2 Bar)
3) nun das Nadelventil wirklich ganz ganz ganz langsam soweit drehen, bis ganz langsam das Wasser aus dem Schlauch gedrück wird und die erste Blase erscheint.

Achtung - das NAdelventil ist sehr empfindlich und es dauert immer einige Zeit, bis eine Reaktion sich zeigt oder bis bei lzu hoch eingestelltem Druck, der Effekt nachläßt.

Ich habe die gleiche Anlage und so klappt es!

Gruß Dennis

PS: Wenn ein Defekt vorliegt wende Dich an Dennerle - die helfen schnell und gut.
schlingel ist offline  
Alt 15.01.2003, 21:20   #6
Sascha W.
 
Registriert seit: 10.01.2003
Ort: Obertshausen
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Himmelsakra, verdammt noch mal !

Trotz Eurer netten Hilfe, ich komme keinen Schritt weiter.
Ich kann den Druckminder nach Anleitung bedienen oder gemäß den Tipp von HP oder auch Deinen (Schlingel) Ratschlag befolgen,
es hilft einfach nix ! Und so viel kann man nun ja auch nicht falsch machen wenn man wortwörtlich die Anweisungen befolgt.

Arbeitsdruckventil ist geschlossen ! Nadelventil ist bis zum ersten spürbaren Gegendruck zugedreht. Ich öffne das Flaschenventil um eine Drehung. So, nun klettert der Zeiger auf dem Manometer für den Arbeitsdruck unaufhörlich bis über 6 bar hinaus ! Da kann ich am Arbeitsdruckventil rumspielen wie ich will, das ändert daran überhaupt nichts ! Die einzige Änderung ist leider lediglich über das Nadelventil möglich (und so soll's ja nicht laufen, gelle), bis da allerdings der Druck abfällt, da blubberts dann schon wie im Wasserkocher bei 100 grad. Kann dieser Effekt auftreten wenn das Magnetventil defekt ist (wobei ich keine Anzeichen dafür finden könnte). Ich werde mich mal an den DENNERLE-Kundenservice wenden. Denn leider steigt langsam mein pH-Wert in unerwünschte Höhen an.............

Grüße SASCHA :cry:
Sascha W. ist offline  
Alt 15.01.2003, 21:36   #7
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Sascha!

Ich habe mich bis jetzt damit zurückgehalten, aber nun muß es einfach raus ;-).
IMHO steht dieser Dennerle-Druckminderer zuweilen in arger Kunden-Kritik. Lies mal im DRTA-Archiv ein wenig nach.

Außerdem gibt's auf der Dennerle-Page eine "Sonderseite", die u.a. den Druckminderer zeigt, und auf eine bestimmte Feder hinweist (Pfeil), die wohl bei manchen Modellen nicht dabei war, aber zum bestimmungsmäßigen Gebrauch vonnöten ist. Hier das Bild:

Click the image to open in full size.

( Quelle: http://www.dennerle.de/sonderseite.htm )

Leider kein weiterführender Text dabei, aber soweit ich das deuten kann, sitzt diese Feder hinter der großen Überwurfmutter.
Überprüfe doch mal, ob diese Feder bei Deinem Druckminderer vorhanden ist.

Gruß, HP
 
Alt 15.01.2003, 21:48   #8
Sascha W.
 
Registriert seit: 10.01.2003
Ort: Obertshausen
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Mensch HP ,

Du antwortest ja fast schneller als das man die Fragen ins Forum gehackt hat !
Die von Dir angesprochene Kundenkritik an den Profi 2000, bezieht diese sich hauptsächlich auf eine schwere oder ungenaue Bedienbarkeit oder geht es da um andere Probleme !?

Ich hoffe ja nicht das ich 99,- Euro für Murks ausgegeben habe. :evil:

Übrigens, die Feder ist bei meinem Gerät vorhanden.

Danke für Deine Infos....

Gruß Sascha, Deine Extraseite über Apfelschnecken ist interessant.
Sascha W. ist offline  
Alt 15.01.2003, 21:56   #9
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sascha,

Zitat:
Zitat von Sascha W.
Du antwortest ja fast schneller als das man die Fragen ins Forum gehackt hat !
na! Niemand kann jederzeit u. überall präsent sein, aber wenn ich online bin, verfolge ich die Threads in denen ich involviert bin, regelmäßig ;-).

Zitat:
Die von Dir angesprochene Kundenkritik an den Profi 2000, bezieht diese sich hauptsächlich auf eine schwere oder ungenaue Bedienbarkeit oder geht es da um andere Probleme !?
Du, müßte ich raussuchen, da ich nicht mehr genau weiß, worum es im Speziellen ging. Lies einfach mal nach.

Zitat:
Übrigens, die Feder ist bei meinem Gerät vorhanden.
Das ist doch schon mal gut.

Zitat:
Danke für Deine Infos....
Nix zu danken, gern geschehn :-).

Zitat:
Gruß Sascha, Deine Extraseite über Apfelschnecken ist interessant.
Isch habe doch garr keinne Seitte über AS ;-).

Gruß, HP
 
Alt 15.01.2003, 22:13   #10
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nachtrag:

Wenn's gar nicht hinzubekommen ist, kontaktiere doch einfach den Dennerle-Service ( Telefon: 06331-724 1701
, Fax: 06331-724 1201, Mail: webmaster@dennerle.info ).

Der Kundenservice hat einen sehr guten Ruf!

Gruß, HP
 
Sponsor Mitteilung 15.01.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufbau Dennerle Druckminderer ? Batman Archiv 2004 2 25.04.2004 19:52
Handhabung Druckminderer Dennerle Profi2000 benny_h Archiv 2003 5 04.10.2003 12:08
Probleme mit Co2 Anlage 2000 vom Dennerle casonga Archiv 2003 5 10.09.2003 20:13
Dennerle Profi 500 Sebastian11 Archiv 2002 1 25.12.2002 15:58
Dennerle Druckminderer JürgenR Archiv 2001 7 31.08.2001 18:11


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:07 Uhr.