zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.02.2003, 23:34   #1
niteflite
 
Registriert seit: 24.05.2002
Ort: 47167 Duisburg
Beiträge: 35
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Corydoras in Aufzuchtschale??

Hallo

Habe gerade eben entdeckt das meine Metallpanzerwelse eier haben! Sehr viele sogar. Würde es gern versuchen ein paar durchzubekommen. Habe gelesen das man sie absammeln soll und in eine Aufzuchtschale legen soll. Ist das richtig?? Ich rolle also die Eier von der Scheibe ab. Nehme eine Tupperdose fülle sie mit dem Aquariumwasser halte das ganze bei ca.24 Grad und mache 2x täglich einen Wasserwechsel mit dem Aquariumwasser? Wenn sie geschlüpft sind sollen sie in ein Extra Becken?! Ist das richtig so. Bitte um hilfe! Würde sie gerne jetzt schon absammeln weil die Corys ja wohl die Eier fresen.

gruss Stephie
niteflite ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.02.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.02.2003, 23:51   #2
PhillipAlbrecht
 
Registriert seit: 07.12.2002
Beiträge: 142
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!

Also dazu kann ich leider nix sagen. Habe bis jetzt immer den Laich im Becken gelasse weil meine Corys ihren Laich nicht wirklich anrühren. Da kommen immer welche durch, da ich die meisten meiner Corys im Artenbecken halte. Aber das mit der Tupperschale gefällt mir weniger. Ich könnte mir vorstellen dass es schwer wird Temepratur konstant zu halten, es sei denn, du lässt sie im AQ treiben. O2 könnte auch ein Problem werden. Du müsstest wirklich oft wechseln.
Aber wenn die Jungen eh in ein Extrabecken kommen...warum dann nicht schon die Eier :-?

Grüße, phillip.
PhillipAlbrecht ist offline  
Alt 07.02.2003, 01:41   #3
elvis
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: Neumünster bei Kiel
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Elvis

Hallo!
Ja ist richtig du kannst sie in eine Aufzuchtschale tun und den Wasserwechsel machen und Temperatur 24-26 grad!Aber du mußt Sauerstoff zuführen,indem du einen Ausströmerstein mit reinlegst!
Aber ich muß sagen es ist einfacher wenn du die Elterntiere rausnimmst soweit das möglich ist!Vorausgesetzt sie fressen die Eier!Also meine habe vier mal Abgelaicht und drei mal haben sie die Eier über Nacht alle aufgefressen!Beim vierten mal habe ich sie rausgenommen und den regelmäßig täglichen Wasserwechsel gemacht und nach vier bis sechs Tagen hatte ich die ersten kleinen Panzis!Aber man muß im Becken sehr genau hinsehen um es zu sehen sind nämlich so klein das man nur die Bewegung sieht!
Falls zu viele Eier verpilzen (werden Weiß)mußt du sie raussammeln!Bei mir waren es nur mittelmäßig viele und ich habe sie drinne gelassen!Und die ausbeute war das ich nach ca.3 Monaten meinem Händler 130 Panzis von 3-4cm größe hätte verkaufen können!Aber in der Schale geht es auch das wurde mir so erklärt von jemand aus dem Net.der auch etlich Jungtiere dabei über hatte!
Viel Glück und viel Spaß mit dem Nachwuchs!!!
Mfg.Elvis...
elvis ist offline  
Alt 07.02.2003, 07:26   #4
greg
 
Registriert seit: 08.01.2003
Ort: Wien
Beiträge: 99
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also ich hab meine in einem 12lt Plastikbecken, also auch nicht mehr als eine Tupperdose, allerdings haengt bei mir ein Aquaclearmini mit Schaumstoffansaugrohr drueber, dann 2-3 Erlenzaepchen gegen Verpilzung dazu und das Ganze auf die Aquarienabdeckung stellen da haelts in der Regel auch die Temperatur. Fuettern tu ich die Babies dann mit frischgeschluepften Artemias.
Schoene Gruesse
Greg
greg ist offline  
Alt 07.02.2003, 08:02   #5
Regenbogenforelle
 
Registriert seit: 23.01.2003
Ort: Braunschweig
Beiträge: 152
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Greg!
Was bringen Erlenzapfen gegen Verpilzung???
Habe ich noch nie gehört!
Klär mich mal auf!
MfG
Benjamin
Regenbogenforelle ist offline  
Alt 07.02.2003, 15:12   #6
elvis
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: Neumünster bei Kiel
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Elvis

Ja das würde mich auch intressieren was die Erlenpflanzen gegen Verpilzung bringen!?!Das kenne ich ja gar nicht!???!Bitte auch um aufklärung!
Außerdem wollte ich noch sagen das man die Babys auch mit ganz normalem Staubfutter(Aufzuchtfutter) aufziehen kann das nehmen sie auch und danach Flockenfutter ewas mit den Fingern kleiner reiben!Und dann auch Frostfutter/Mückenlarven oder so!Aber am besten lebendfutter,aber nicht jeder hat ja die möglichkeit dazu!?!
Viel Spaß!!!Mfg.Elvis...
elvis ist offline  
Alt 07.02.2003, 16:48   #7
Achim W.
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 228
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Was bringen Erlenzapfen gegen Verpilzung???
Die von den Erlenzapfen abgegebenen Huminsäuren drücken den pH-Wert (wenn auch nur etwas) und sorgen so für ein für die meisten Keime ungünstigeres Niveau. Des weiteren wird Huminsäuren per se auch eine allgemeine Bakterien- und Einzellerhemmende Wirkung nachgesagt (Pilze sind Sekundärbesiedler nachdem die Eier schon abgestorben sind). Aus eigenen Erfahrungen kann ich das auch bestätigen.

Grüße... Achim
Achim W. ist offline  
Alt 07.02.2003, 17:39   #8
Regenbogenforelle
 
Registriert seit: 23.01.2003
Ort: Braunschweig
Beiträge: 152
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Echt????? Ist ja interessant! Hab ich noch nie was von gehört! Wo bekommt man die denn her?? Meine Eier sind auch ständig am Verpilzen.....
MfG
Benjamin
Regenbogenforelle ist offline  
Alt 07.02.2003, 17:48   #9
Achim W.
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 228
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Benjamin,


Zitat:
Wo bekommt man die denn her?
selbst sammeln

Schwarzerlen wachsen meist an Bächen oder Flüssen. Am besten im Herbst sammeln, die Zapfen (oder besser Zäpfchen ) finden sich aber auch noch in den anderen Jahreszeiten. Teilweise hängen sie recht lange an den Bäumen, sind aber auch abgefallen unter diesen zu finden (auch wenn man abgefallene nach Mögl. nicht verwenden sollte).
Ansonsten hat sich als "chemisches" Mittel gegen Laichverpilzung Acriflavin bewährt, daß in einigen Präparaten für die Aquaristik enthalten ist (weiß jetzt nicht auswendig welche).

Achim
Achim W. ist offline  
Alt 07.02.2003, 22:14   #10
greg
 
Registriert seit: 08.01.2003
Ort: Wien
Beiträge: 99
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Achim W.
Hallo Benjamin,
aber auch noch in den anderen Jahreszeiten. Teilweise hängen sie recht lange an den Bäumen, sind aber auch abgefallen unter diesen zu finden (auch wenn man abgefallene nach Mögl. nicht verwenden sollte).
Achim
Oder im Winter warten bis die kleinen Teiche oder Wasserlaeufe zugefroren sind, dann kommt man besser ran !
Erlenzaepfchen faerben das Wasser sehr stark als erst immer wenige verwenden.
Schoene Gruesse greg
greg ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.02.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Artemia Aufzuchtschale von Hobby - Sieb schwimmt xray107 Archiv 2003 5 24.10.2003 17:45
Corydoras Leopardus + Corydoras trilineatus geht das? Jetii Archiv 2002 8 09.04.2002 08:03
Artemia Aufzuchtschale - Bericht Samurai Archiv 2001 4 28.12.2001 23:57
Corydoras sterbai und Corydoras similis sind bei mir eingezo Michael Stache Archiv 2001 2 09.12.2001 17:44
Corydoras Flo Archiv 2001 11 24.11.2001 16:37


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:47 Uhr.