zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.02.2003, 10:10   #1
seraphim
 
Registriert seit: 22.06.2002
Ort: nähe Karlsruhe
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wurzeln - von Pinselalgen befreien!

hallo zusammen,

vor kurzem habe ich meine völlig veralgten wurzeln aus dem aq genommen. sie sind inzwischen trocken und nun stelle ich mir die frage, wie ich sie am besten von den getrockneten pinselalgen befreien kann!? abkochen hat beim letzten mal nämlich nicht funktioniert. obwohl ich die wurzeln längere zeit in kochendem wasser hatte, waren die algen immer noch nicht verschwunden. ist es möglich die wurzeln evtl. auszubrennen (gasbrenner) und danach auszuwaschen? oder bleiben dabei giftige rückstände zurück, die den fischen schaden könnten?

was ist die beste methode - eurer erfahrung nach?

danke!
seraphim ist offline  
Sponsor Mitteilung 10.02.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.02.2003, 10:48   #2
Ralf L.
 
Registriert seit: 04.12.2001
Ort: Köln
Beiträge: 2.422
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

ich benutzte für solche Zwecke immer einen Topfschwamm. Mit der Stahlseite habe ich die Algen einfach runter geschrubbt.
Ralf L. ist offline  
Alt 10.02.2003, 11:03   #3
Tim
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: D-68753 Waghäusel
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
wenn Du die Wurzeln nicht sofort wieder brauchst, lege sie fuer einige Wochen in den Garten - habe ich auch gemacht, da ich die Hoffnung aufgegeben hatte, sie je wieder auber zu kriegen, und auf einmal waren sie blitzblank. War damals allerdings im Sommer und ich weiss nicht,was oder weiso die Wurzeln suaber wurden.
Tim
Tim ist offline  
Alt 10.02.2003, 11:04   #4
Wonni
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Du kannst sie auch mit einer Drahtbürste runterschrubben (Vorsicht: kein Kupfer nehmen!). Ans Sandstrahlen habe ich auch schon gedacht, aber bisher nicht ausprobiert.

Viel Glück!

Gruß
Yvonne
Wonni ist offline  
Alt 10.02.2003, 20:46   #5
Tom L.
 
Registriert seit: 06.09.2001
Ort: 29328 Faßberg-Müden
Beiträge: 490
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey!
Hast Du blaue Antennenwelse? Oder einen?
Dann wieder rein mit der Wurzel ins Becken und nach spätestens einer Woche ist sie blitzblank sauber.
So isses zumindest bei mir...
Tom L. ist offline  
Alt 10.02.2003, 20:52   #6
Kai Mattern
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Celle
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Ich lass sie vertrocknen und spüle sie danach einfach wieder ab. Anetennenwelse haben nichts bewirkt.
Kai Mattern ist offline  
Alt 10.02.2003, 21:08   #7
seraphim
 
Registriert seit: 22.06.2002
Ort: nähe Karlsruhe
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

danke für die tipps,

ja ich habe zwei blaue antennenwelse, die gehen aber an die pinselalgen nicht ran. die drahtbürste scheidet auch aus, weil meine wurzeln so verwinkelt sind, dass ich mit der bürste nicht überall hinkomme. habe es heute mit einem hochdruckreiniger probiert... das ergebnis war dürftig. hm... sandstrahlen klingt gut... aber wo?

gibt es keine säure (essig oder so) in die man die wurzeln bedenkenlos einlegen kann?

gruß
seraphim ist offline  
Alt 10.02.2003, 21:32   #8
Wonni
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

ich meine da wäre was mit H2O2 gewesen... Frag mal Tante Google.

Gruß
Yvonne
Wonni ist offline  
Alt 10.02.2003, 22:02   #9
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

ich hatte auch mal so eine schicke Wurzel, über und über mit Rotalgen/Pinselalgen besetzt.
Habe das teil damals für längere Zeit (8 Wochen) Dunkel und Trocken eingelagert.
Anschliessend trocken abgebürstet. Gut wars.

Ist zwar nicht immer ein gangbarer Weg, bei mir hats aber geklappt.
 
Alt 11.02.2003, 19:06   #10
Tom L.
 
Registriert seit: 06.09.2001
Ort: 29328 Faßberg-Müden
Beiträge: 490
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von seraphim

ja ich habe zwei blaue antennenwelse, die gehen aber an die pinselalgen nicht ran

gruß
Hey!
Meine gehen an die auch erst ran, wenn sie überbrüht sind und somit tot...
Tom L. ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.02.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nun möchte G. Bush auch Kuba befreien.... amazona Archiv 2004 7 08.05.2004 15:04
Pinselalgen Xiphophorus Archiv 2003 1 22.10.2003 09:13
CO2-Flipper reinigen/von Schmutz befreien Jens Pallmer Archiv 2002 4 25.11.2002 09:30
Pinselalgen? Chrissy Archiv 2002 3 25.02.2002 05:23
aq-scheiben von algen befreien! was ist am besten? alex77 Archiv 2001 6 02.11.2001 21:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:21 Uhr.