zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.03.2003, 18:02   #21
Hannibal
 
Registriert seit: 17.02.2003
Ort: Wohratal (nähe Marburg)
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,


so, heute hab ich erneut Wasserwerte gemessen und nun ist es
Zeit mal wieder hier zu berichten:

Hier zunächst die diesjährigen Messwerte (ges. 2002 ähnlich
Werten vor 04.01.03):

01.12.02: 25,7°C; pH 7,5; 7°dGH; 7°dKH; NO2 <0,3 mg/l; NO3 5 mg/l; PO4 0,25...0,5 mg/l; PH- 40 ml
03.12.02: 25,7°C; pH 7,0; 7°dGH; 4°dKH;
04.01.03: 25,7°C; pH 7,5; 9°dGH; 5°dKH; NO2 <0,3 mg/l; NO3 5 mg/l; PO4 0,1 mg/l;
02.02.03: 25,9°C; pH 7,0; 7°dGH; 4°dKH; NO2 <0,3 mg/l; NO3 10 mg/l; PO4 0,1...0,25 mg/l; vor Amtra Trop 20ml
02.02.03: pH 6,5; 6°dGH;
03.02.03: 25,9°C; pH 7,0; 6°dGH; 4°dKH; vor Amtra Trop 20ml
09.02.03: 25,5°C; pH 6,5; 6°dGH; 4,5°dKH; vor Amtra Trop 20ml
16.02.03: 25,9°C; pH 6,5; 7°dGH; 5°dKH; NO2 0,3 mg/l; NO3 10 mg/l; PO4 4 mg/l; nach WW O 10l / L 10l
16.02.03: pH 6,5; 4°dKH;
17.02.03: pH 6,5; 3,5°dKH; nach WW O 20l / L 20l
18.02.03: 25,0°C; pH 7,0; 6°dGH; 4°dKH; NO2 0,25 mg/l; PO4 0,5 mg/l; nach WW O 20l / L 20l
19.02.03: NO2 0,3 mg/l;
20.02.03: NO2 <0,3 mg/l; nach 70% WW
21.02.03: NO2 >0,2 mg/l;
22.02.03: NO2 <0,2 mg/l;Amtra Clean 18ml + Start
23.02.03: NO2 >0,1 mg/l;Amtra Clean 15ml
24.02.03: NO2 >0,1 mg/l;
25.02.03: 26,0°C; NO2 <0,1 mg/l; PO4 1...2 mg/l; Posphat Ex
27.02.03: NO2 >0,1 mg/l;
04.03.03: 25,9°C; pH 7,0; 7°dGH; 4°dKH; NO2 0,025 mg/l; PO4 >1 mg/l; nach WW O 40l
09.03.03: 25,3°C; pH 7,5; 6°dGH; 4°dKH; NO2 0 mg/l; NO3 0 mg/l; PO4 2 mg/l; nach WW O 30l

(war ne schöne Tabelle, die funzt hier leider nicht...)

Es zeichnet sich deutlich ab, was nach dem Amtra Trop Einsatz
passiert ist...

Auf Anfrage bei Amtra wurde mir bestätigt, dass ich trotz der
magelhaften Dosieranleitung die korrekte Dosierung berechnet
hätte. Es wurde eingeräumt, dass es kurzzeitig zu einer Stagnation
des Pflanzenwachstums kommen könnte, dass sich der PO4 Gehalt
leicht erhöhen könnte aber Amtra Trop keinen Einfluss auf NO2 und
NO3 hätte und überhaupt doch alle großen Zierfischimporteure ja
seit 8 Jahren Amtra Trop einsetzen würden...

1. Stagantion des Pflanzenwachstums:
Bei mir wirkte sich die Stagnation so aus, dass ca. 70 % meiner
Pflanzen abstarben !
Mögliche Erklärung: Ca, Mg und Fe wird durch Amtra Trop ausge-
fällt (sofortige ! deutliche Trübung des Wassers), d.H. wichtige
Mineralien werden dem Wasser unmittelbar entzogen. Dabei wird
der pH gesenkt (und zwar weit stärker als vermutet), die Pflanzen
(und evt. auch die Bakterienkulturen des Stickstoffkreislaufs)
werden nachhaltig geschädigt.

2. Leichte Erhöhung des PO4:
War bei mir ein Anstieg um das 10 Fache ! Aufgrund der Reaktion
von Amtra habe ich einen kleinen Test durchgeführt:

In 1 l Leitungswasser mit PO4 0,5 mg/l habe ich 1 ml Amtra
Trop gegeben und erneut gemessen: PO4= 5-10 mg/l !!!
(Dosieranleitung Zitat: "Je nach Gesamthärte 10 ml (Amtra Trop)
(bei 15°dGH) bis 25 ml (bei 30-35°dGH) pro 10 l Wasser."
Reaktion Amtra auf dieses Ergebnis: keine !

3. Worher kommen NO2 und NO3:
Mögliches Szenario: Durch die absterbenden Pflanzen (insb. deren
Wurzeln) erhöhte Wasserbelastung. Zusätzlich Schädigung der
Bakterien durch die plötzliche Änderung der Wasserwerte...
Die Schädigung der Bakterien kann ich nicht nachweisen. Allerdings
ist mir aufgefallen, dass die Bio Nitrat Ex Beutel, die sonst immer
schnell beim WW zugeführtes NO3 entfernt haben, nicht mehr voll
zu arbeiten schienen, ich dachte sie wären erschöpft und habe sie
aus dem Filter genommen. Dabei ist mir ein übler Geruch (nicht der
übliche Biogasgeruch sondern eher der, den ich von toten Apfel-
schnecken kenne) und eine unübliche Schleimbildung auf den
Beuteln aufgefallen ! Im Nachhinein vermute ich darin Indizien für
abgestrobenen Bakterienkulturen...
Dadurch wäre ein Anstieg von Ammoniak/Ammonium, Nitrit und
schliesslich Nitrat wohl gut zu erklären, d.H. zwar gibt es keinen
direkten Anstieg durch Amtra Trop, evt. aber einen indirekten durch
die massiven Veränderungen der Wasserchemie.

Alles in allem bin ich um eine Erfahrung reicher, leider musste ich
das mit dem Verlust von zwei Skalaren (darunter das Männchen
meines Zuchtpaares) und einiger kleinerer Fische bezahlen, die
wohl am NO2- Peak, von dem ich wohl nur die fallende Kurve er-
fasst habe, erlegen sind...

Mittlerweile stabilisieren sich die Wasserwerte wieder; mit einer
Ausnahme, PO4 steigt regelmässig nach jedem Wasserwechsel
innerhalb von Stunden wieder auf 2 mg/l und das trotz Einsatz
eines PO4- Filters (den ich zugegebenermassen nicht lt Anleitung
einsetzen kann, da im Langsamfilterbereich kein Platz ist und im
ungünstigen Schnellfilter nur für die Hälfte der benötigten Menge).

Nun warte ich noch immer auf eine befriedigende Antwort der Fa.
Amtra, welcher ich meine Vermutungen ebenfalls zu Stellungnahme
mitgeteilt habe.

Die Moral:
Verlasst Euch nicht auf die Versprechen der Werbung !

In diesem Sinne,
Hannibal ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.03.2003   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.03.2003, 18:12   #22
orinoco
 
Registriert seit: 18.01.2003
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 595
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker

Gruß
orinoco ist offline  
Alt 09.03.2003, 18:17   #23
Hannibal
 
Registriert seit: 17.02.2003
Ort: Wohratal (nähe Marburg)
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi
... meinst wohl eher: "Zu den riesigen Nebenwirkungen..." oder...
Hannibal ist offline  
Alt 09.03.2003, 21:02   #24
Daniela Lorck
 
Registriert seit: 22.09.2001
Ort: Gütersloh
Beiträge: 3.099
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi

Danke für die Rückmeldung.

Auf die Antwort von Amtra bin ich gespannt :-? .

Beste Grüße

Dany :-kiss
Daniela Lorck ist offline  
Alt 09.03.2003, 21:59   #25
weiglal
 
Registriert seit: 26.01.2003
Ort: Münster / Lech
Beiträge: 137
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen.

Ich hatte dasselbe Problem vor ca. 1,5 Jahren.
Nach etlichen Wochen habe ich zufällig
das Toru-Min auf PO4 getestet und siehe da:
PO4 in rauhen Mengen....

Ich kann nur einen Tip geben.
Finger weg von solchen Produkten, egal
welcher Hersteller. Ausnahmen sind evtl. die
Zucht von best. Fischen und selbst da würde ich es
nicht nehmen...


Gruss
Alfons
weiglal ist offline  
Alt 09.03.2003, 23:43   #26
orinoco
 
Registriert seit: 18.01.2003
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 595
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von weiglal
Toru-Min auf PO4 getestet und siehe da:
PO4 in rauhen Mengen....
um genau(er) zu sein, bei vorschriftsmäßiger Anwendung 0,5 mg/l im AQ.

Gruß
orinoco ist offline  
Alt 10.03.2003, 13:41   #27
Hannibal
 
Registriert seit: 17.02.2003
Ort: Wohratal (nähe Marburg)
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Dany
Danke für die Rückmeldung.
Gern geschehn...

Zitat:
Zitat von Dany
Auf die Antwort von Amtra bin ich gespannt
Ich auch... aber trotz zweimaligem Nachhakens noch
keine Antwort... werde diese Woche noch abwarten
und dann wohl die Geschichte auf Papier zu Händen
der Amtra Geschäftsleitung schicken...

Übrigens hat man mir in der ersten Mail geschrieben,
man wolle die Dosieranleitung überarbeiten... (Mein
Vorschlag: 0 ml auf 10 l Wasser... :lol: )

Melde mich auf jeden Fall bei einer Reaktion seitens
Amtra...
Hannibal ist offline  
Alt 23.03.2003, 19:06   #28
Hannibal
 
Registriert seit: 17.02.2003
Ort: Wohratal (nähe Marburg)
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

kurzer Zwischenbericht:

Amtra hat geantwortet und will die Flasche mit dem Amtra Trop
analysieren... ich hab sie hingeschickt (allerdings nicht ohne mir
die Hälfte zurückzubehalten...). Mal sehn was nun rauskommt...
Hannibal ist offline  
Alt 27.03.2003, 22:04   #29
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi, Anne,

Stahlwolle ist so eine Sache... aktuell senkst du den PO4-Wert im Wasser. Ein Teil des PO4 sitzt dann an der Stahlwolle und geht mit ihr raus, wenn Du sie rausnimmst, ein anderer Teil liegt als Eisenphosphat auf dem Bodengrund rum und geht bei Bedarf wieder in Lösung. Also solltest Du den Bodengrund beim TWW auch mit absaugen. Andererseits sollte jedoch der Mulm liegenbleiben wegen seiner positiven Auswirkung auf das Wasser. Dilemma!

Am einfachsten ist bei so Angelegenheiten meines Erachtens wirklich die "Hauruck-Methode" mit Becken komplett ausräumen, Bodengrund durchspülen unter fliessend Wasser und alles wieder einräumen...

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 28.03.2003, 12:01   #30
Hannibal
 
Registriert seit: 17.02.2003
Ort: Wohratal (nähe Marburg)
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

ich habe mich dazu entschlossen, dass Becken erst mal zu lassen,
wie's ist. Der PO4 scheint sich auf ein Max. von 4 mg/l einzustellen,
nach TWW geht er zwar runter, aber erhöht sich dann wieder. Da
lösen sich wohl besagte Eisenphosphate im Bodengrund, die beim
Einsatz des Mittelchens ja unmittelbar sichtbar ausgefällt wurden.
Irgendwann müssen die ja mal aufgebraucht sein...
Zusätzlich setzte ich Phosphat Ex (JBL) ein, welches aber mit PO4
in dieser Form nicht fertig wird (hat man mir auf Anfrage bei JBL
bereits vorher angekündigt). Ich denke aber das wenigstens die
"näturlichen" Posphate davon gebunden werden und so ein
weiteres Ansteigen verhindert wird...

Ansonsten scheint der PO4 im Wasser nicht weiter zu schaden, da
ich gerade kleine Skalare hab. Ich hab noch nie so viele Larven
durchgekriegt wie dieses mal, was aber vermutlich am Einsatz von
Osmosewasser liegt.

Das Algenproblem ist vorhanden ! Besonders am Filterauslauf
haben sich fadenförmige Braunalgen (? sie sind auf jeden Fall braun)
gebildet (und die Blaualgen, die sich zu Zeiten des hohen NO3
gebildet hatten verdrängt). Der Vorteil dieser Algen gegenüber
den alten: diese lassen sich von den Pflanzenblättern abzupfen,
ohne die Pflanze zu schädigen; die anderen waren so fest, dass
man immer Blattstücke mit abgerissen hat. Auch scheinen sich
diese nur hinter den Filterauslauf zu bilden. Vermutlich haben sich
die Phosphate besonders in der Filterkeramik festgesetzt. Da das
Zeug aber eingefahren und zudem schweineteuer ist, will ich's
nicht ersetzen...

Alles in allem scheinen sich die Wasserwerte zu stabilisieren und
den Fischen gehts auch gut. Daher werde ich erstmal mit nur
beobachten/ messen und mit TWW versuchen den PO4 langsam
wieder abzusenken...
Hannibal ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.03.2003   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beitrag nach oben ziehen MajonF Archiv 2004 2 17.03.2004 13:32
Mosaikfadenfisch schwimmt mit Kopf nach oben seadra Archiv 2004 3 05.03.2004 19:09
Scalar treibt immer nach oben Mr. Burns2000 Archiv 2004 2 23.01.2004 17:36
Panzerwels schwimmt mit Bauch nach oben MadBrain Archiv 2003 4 06.09.2003 17:39
wurzel steigt nach oben Michael 123 Archiv 2003 3 07.05.2003 22:43


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:34 Uhr.