zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.02.2003, 08:17   #1
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Styropor-Sockel?

Moin,

gestern habe ich gelesen, dass man ein AQ ohne weiteres auf einem Styroporsockel plazieren könnte. Man müsse Styroporblocks aus der Baustoffhandlung nehmen und diese verkleben, die seien hervorragend dafür geeignet.

Da ich mein neues 700l AQ sowieso nur auf einem 30 cm-Sockel stellen wollte, ist das mit dem Styropor sehr interessant. Es klingt auch für mich plausibel, dass das Styropor das Gewicht locker trägt.

Den Sockel könnte man dann aussen dekorativ verkleiden und würde Gewicht sparen im Vergleich zu einem Holzunterbau.

Hat irgendjemand sein Becken auf Styroporblocks stehen und somit Erfahrungswerte (z.B. Alterung etc.) ?

Auch würde ich mich freuen, wenn die "Statiker" hier im Forum ihre Meinung dazu kundtun würde
Gast ist offline  
Sponsor Mitteilung 21.02.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 21.02.2003, 08:27   #2
johho
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: Bodenheim/Mainz
Beiträge: 720
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also ich kann dir nur sagen, das Badewannen auch in Styroporsockeln montiert werden. Diese werden dann einfach von Aussen befliest...

Ein AQ über 200L ist aber m.M.n. deutlich schwerer, als eine Badewanne..
Bei größeren Becken würd ich mir das also eventuell überlegen...nicht das sich das ganze dann setzt oder staucht o.Ä.
johho ist offline  
Alt 21.02.2003, 11:24   #3
Joerg Barmwater
 
Registriert seit: 07.02.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 113
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen.

Das geht auf jeden Fall.

Es kommt nicht auf das Gesamtgewicht an, sondern auf die belastung Pro qcm. Und die ist von der Beckenhöhe abhängig.

Bei einer Beckenhöhe von 60 cm kommen etwa 70 Gramm auf den qcm

Wenn jemand mit einem Fuß auf dem Block steht, kommen etwa 300 Gramm auf den qcm. (75 Kg auf einer Fläche von 10 X 25cm)

Die einzige Schwierigkeit die ich sehe, ist dem Block in Waage zu bekommen. Den der Block muß plan auf Boden aufliegen, sonst klappt es nicht mit dem Nachbarn (Unter Dir).

Gruß Jörg
Joerg Barmwater ist offline  
Alt 21.02.2003, 11:55   #4
Steff
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Bonn
Beiträge: 714
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo erst mal,

das klingt ja interessant!

Würde das mit nem Becken der Größe 100x50x50 klappen?

Kann ich das Becken dann direkt auf das Styropor stellen, oder muß da noch ne Platte und eine Schaumstoffunterlage zwischen?

Kann man das Styropor direkt auf das Parkett stellen, oder lieber irgendwo (Arbeitsplatte oder sowas) draufkleben?

Braucht man da spezielles Styropor oder ganz normales aus dem Baumarkt; und womit klebt man die am besten?

Was passiert denn wenn das nicht 1000% in der Waage steht?

Mein bemitleidenswertes Konto wittert nämlich grad ne günstige Alternative zu einem Selbstbauunterschrank aus Yton Steinen und Massivholzplatten ...
Steff ist offline  
Alt 21.02.2003, 11:55   #5
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
erst mal Danke für eure Antworte

Zitat:
Zitat von Joerg Barmwater
Die einzige Schwierigkeit die ich sehe, ist dem Block in Waage zu bekomme Den der Block muß plan auf Boden aufliegen, sonst klappt es nicht mit dem Nachbarn (Unter Dir).
?!? Spielst Du auf Bruch des AQ-Bodens an? :-? Ansonsten habe ich das nicht ganz verstande

Ich denke, ich beschreibe mein Vorhaben mal etwas genauer:
Ich plane ein AQ 230x60x50 aufzustelle Wie jedes AQ muss das natürlich plan und in der Waage aufliege wie mir der Hersteller versicherte ist bei einem derart langen AQ der Boden aus Sicherheitsgründen (Bruch) zweigeteilt (Silikonnaht).

Mir ist klar, dass ich die Styroporblocks nicht zurechtsägen darf, sondern nur verkleben darf. Die Sockelhöhe wird somit Faktor x mal Styroporplattenhöhe betrage Ich denke, dann sollte man das plan hinkriege

Die einzigen Unebenheiten, die dann noch ausgeglichen werden müssen, sind die des Fliesenbodens, auf dem das ganze steht. Und das sollte das Styropor doch ausgleichen, oder ?

Meine Bedenken sind eher dahingehend, ob der Styropor 10 Jahre und mehr durchhält, ohne zusammenzugehen oder sich zu zersetze

Zum Vergleich: Styropordämmung unter Betonestrichen werden in den ersten 1-2 Jahren nach Verlegung um ca. 10% zusammengedrückt. Bei einem 30 cm Sockel wären das 3 cm. Wenn's sonst hält, wäre das kein Drama, würde aber bedingen, dass man den Sockel nicht sofort mit Fliesen bekleben darf.

Die Idee mit dem Styropor ist nicht meinem Hirn entsprungen, sondern ich bin in einem Büchlein von Uwe Werner (Aquarienpraxis Süsswasser (?)) auf diese Möglichkeit gestosse Aus Gewichts- und Kostengründen war sie mir zwar sympathisch, was die Haltbarkeit unter Dauerbelastung anbelangt hat mich die Skepsis zu diesem Thread veranlasst.
Gast ist offline  
Alt 21.02.2003, 13:03   #6
Joerg Barmwater
 
Registriert seit: 07.02.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 113
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Rainer.

Den Styropor auf die Fliesen legen und dann das AQ drauf ist nicht zu empfehlen.

1. Der Boden ist mit Sicherheit nicht in Waage. Bei dieser Beckenkänge sieht das einfach Sch.. aus.

2 Hat der Boden einen Stich (hängt er durch oder hat einen Buckel) kann das Glas springen.

Styropor kann punktuelle Unebenheiten ausgleichen. Nicht Weitläufige. Da passt er sich an.

Von einem Zusammendrücken unter Dauerbelastung von Syropor habe ich noch nichts gehört. Bei Überbelastung ja. Schrumfen kann ich mir vorstellen.

Kann ich aber nichts zu sagen.

Gruß Jörg
Joerg Barmwater ist offline  
Alt 21.02.2003, 13:37   #7
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jörg,
Zitat:
Zitat von Joerg Barmwater
Den Styropor auf die Fliesen legen und dann das AQ drauf ist nicht zu empfehle
kann ich daraus schliessen, dass Du einem Holzunterbau als sicherer empfindest ? Oder was würdest Du empfehlen ?

Zitat:
1. Der Boden ist mit Sicherheit nicht in Waage. Bei dieser Beckenkänge sieht das einfach Sch.. aus.
Der Boden ist glaube ich gar nicht so schlecht, aber ich muss das erst noch überprüfe Was er sicher hat, sind punktuelle Unebenheiten aufgrund der Fliese Ich werde mal die 2m-Richtlatte mit Wasserwaage zur Hand nehme

Zitat:
2 Hat der Boden einen Stich (hängt er durch oder hat einen Buckel) kann das Glas springe
Das ist klar, wobei, Du hast gelesen, dass die Bodenscheibe 2-geteilt ist ?

Zitat:
Styropor kann punktuelle Unebenheiten ausgleiche Nicht Weitläufige. Da passt er sich a
das habe ich nicht bedacht. D.h. wen.....dann müsste ich in jedem Fall noch eine weiche AQ-Unterlage (Isomatte aus dem Campingbedarf, die ist mit 1cm etwas dicker als die 0,5cm AQ-Matten) darunterlegen, die die weitläufigen Unebenheiten ausgleicht.
Gast ist offline  
Alt 21.02.2003, 14:11   #8
Dunkelzahn
 
Registriert seit: 27.03.2002
Ort: Stuttgart
Beiträge: 814
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also ich wuerde unter das Becken trotz allem ein 20mm dickes Holzbrett legen.

Gruß

Roger
Dunkelzahn ist offline  
Alt 21.02.2003, 14:19   #9
tobiasw
 
Registriert seit: 21.10.2001
Ort: Dillenburg
Beiträge: 423
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi.

Nurmal so dahingesponnen:

Aus 4 dünnen Latten (viell. so 2 cm) einen Rahmen dahingebastelt, wo das AQ mal stehen soll. Eine dünne Folie über diesen Rahmen gelegt. Einen kleinen Sack selbstausgleichende Niveliermasse angerührt, und in den Rahmen geschüttet. Ein wenig verteilen und trocknen lassen.
Einen Tag später: Holzleisten entfernen, Folie am Rand abschneiden. Voila: Eine ebene Fläche, passend zum Styroporunterschrank :wink:

Keine Ahnugn wo da der Haken sitzen würde. Man sollte das ganze auf jeden Fall rückstandsfrei entfernen können, da ja Folie untendrunterliegt.

Grüße, T.

Ps.: Ne Küchenplatte untendrunter wär natürlich auch ne Lösung... sieht nur vielleicht nicht so schön aus.
tobiasw ist offline  
Alt 21.02.2003, 17:01   #10
Steff
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Bonn
Beiträge: 714
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich misch mich auch noch mal ein ...


also wenn ich für mein vergleichsweise kleines Becken ein paar Styroporplatten aufeinanderkleben würde, dann eine Matte oder meinetwegen ne Platte und ne Matte drauflegen und dann das Becken draufstellen würde ... das würde so gehen?

Und ich hab da was gelesen von wegen Styroporplatten nur aufeinanderlegen und nicht schneiden ... Öhm, wenn ich die flach auf den Boden lege und stapel, wieso darf ich dann die Ränder nicht auf Beckenmaße kürzen??

Und womit klebt man das?
Steff ist offline  
Sponsor Mitteilung 21.02.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sockel-Bogen für HMF apisto Archiv 2004 7 16.04.2004 10:01
Styropor Drifty Archiv 2003 11 11.09.2003 22:30
Styropor ins Aquarium? Neonfisch Archiv 2003 8 19.05.2003 19:13
Wasserdichte Sockel für Leuchtstoffröhren Thorais Archiv 2002 6 28.12.2002 15:43
Langzeitwirkungen von Styropor im Aquarium Ralf Rombach Archiv 2002 22 04.04.2002 17:28


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:52 Uhr.