zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.03.2003, 18:05   #1
Nopfi
 
Registriert seit: 26.08.2002
Ort: 37127 Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 210
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard CO2-Abgabe wird schneller, wenn die Flasche leer wird

Hallo zusammen!

Nachdem ich leider einen Internet-Totalabsturz hatte und das Geschehen hier im Forum deshalb nur noch gelegentlich von anderen Computern aus verfolgen konnte :cry: (dieser Zustand dauert leider immer noch an), melde ich mich mal aus dem Büro :wink: mit einem Problem(chen), bei dem mich interessieren würde, ob Ihr es auch kennt:

Ich betreibe eine 350-g-CO2-Flasche mit einem Druckminderer von Dupla (ohne Manometer - stellt sich von selbst ein). Wenn sich der Flascheninhalt dem Ende zuneigt, wird die Blasenabgabe blöderweise immer schneller - man muß also ganz schön aufpassen.

Ich hatte das gleiche Problem mit meinem früheren Druckminderer (von Dennerle - mit Manometer) auch und habe mich u.a. deshalb zum Kauf des neuen von Dupla entschieden, weil mir der Händler versicherte, dass dieses Problem bei dem nicht auftreten wird. Anfangs hatte ich auch das Gefühl, dass es zumindest nicht ganz so schlimm ist - inzwischen (nach ca. 1 Jahr Betrieb) werden die Blasen aber - wie gesagt - auch beim Dupla-Druckminderer schneller.

Ist das normal???

Viele Grüße,
Tanja
Nopfi ist offline  
Sponsor Mitteilung 10.03.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.03.2003, 12:35   #2
Nopfi
 
Registriert seit: 26.08.2002
Ort: 37127 Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 210
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallöchen nochmal!

Habe ich dieses Problem etwa wirklich als einzige??? Mache ich was falsch? :-?

Viele Grüße,
Tanja
Nopfi ist offline  
Alt 15.03.2003, 00:58   #3
channa
 
Registriert seit: 04.03.2003
Beiträge: 130
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tanja,

ein Problem haben wir ja schon gelöst. Also auf zum Nächsten:

Die im Aquaristikzubehör angebotenen Druckminderer arbeiten durchweg einstufig. Das funktioniert auch ganz gut, aber kann recht unzuverlässig werden, wenn der Niederdruck zu niedrig - meist weit unter 1,0 bar - eingestellt ist und der Flaschendruck geringer wird. Dann kommt es gerne zu dem Problem mit dem Anstieg der Blasenzahl.

Bei dem Dupla-Druckminderer hast du keinerlei Einfluss auf den Niederdruck - der stellt sich eigentlich von selbst auf 1,0 bis 1,5 bar ein. Normalerweise dürfte dabei nichts passieren und ich vermute daher, dass das Kolbensystem in dem Gerät nicht mehr ganz in Ordnung ist (Leichtgängigkeit?).

Bei dem Dennerle-Gerät kannst du ganz einfach den Niederdruck auf 2,0 bis 3,0 bar erhöhen und das müsste es dann gewesen sein.
Am besten also noch einmal austauschen und ausprobieren.

Das Dupla-Gerät würde ich mal beim Händler oder bei Dupla direkt reklamieren. Allerdings sind die kulanten Zeiten bei Dupla wohl vorbei - Dupla wurde verkauft an die Fa. Red Sea in Israel. Die gesamte Produktion/Entwicklung/Ersatzteillager wird nach Israel
verlagert und in Bielefeld sitzen nun seit ein paar Tagen rund 90 Leute mehr "auf der Strasse". Traurig, aber wahr!

Grüsse,
Werner
channa ist offline  
Alt 20.03.2003, 17:03   #4
Nopfi
 
Registriert seit: 26.08.2002
Ort: 37127 Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 210
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Werner!

Vielen Dank für Deine Antwort. Entschuldige bitte, dass ich mich erst jetzt wieder melde - ich war leider zu allem Überfluß auch noch krank.

Zitat:
Zitat von channa
ich vermute daher, dass das Kolbensystem in dem Gerät nicht mehr ganz in Ordnung ist (Leichtgängigkeit?).
Was müßte denn leichtgängig sein? Der Drehknopf am Druckminderer, mit dem die Blasenanzahl eingestellt wird? Die ist meiner Meinung nach leichtgängig.

Zitat:
Zitat von channa
Bei dem Dennerle-Gerät kannst du ganz einfach den Niederdruck auf 2,0 bis 3,0 bar erhöhen und das müsste es dann gewesen sein.
Am besten also noch einmal austauschen und ausprobieren.?).
Das Dennerle-Gerät hatte ich vorher - da waren die Probleme mit der ansteigenden Blasenzahl noch schlimmer als jetzt bei dem Dupla-Gerät. Allerdings habe ich nicht gewußt, dass man das durch regulieren des Niederdrucks (das ist doch der, den man selbst am Manometer einstellen muß, oder?) beeinflussen kann. Ich glaube, ich habe den Dennerle-Druckminderer Gottseidank noch nicht weggeworfen. Werde gleich mal nachsehen und es bei nächster Gelegenheit mal mit Deinem Tip probieren.

Viele Grüße,
Tanja
Nopfi ist offline  
Alt 20.03.2003, 20:21   #5
Dorsale
 
Registriert seit: 04.10.2002
Ort: 63654 Büdingen
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Dupla wurde verkauft an die Fa. Red Sea in Israel.
verkauft... an die Juden? Dann werde ich ab sofort Dupla boykottieren
Dorsale ist offline  
Alt 21.03.2003, 17:15   #6
channa
 
Registriert seit: 04.03.2003
Beiträge: 130
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tanja,

mit Leichtgängigkeit am Duplagerät ist das Innenleben, nämlich ein mit Gummi-O-Ringen versehener, sich minimalst bewegender Kolben, gemeint. Durch Luftfeuchte und Staub können diese Gummiringe schon mal etwas am Gehäuse festbacken und es entstehen die besagten Fehlregulierungen.

Falls die Dupla-Garantie schon abgelaufen ist und du technisch etwas versiert bist oder jemanden diesbezüglich kennst, dann könnte man mal folgendes probieren:
Gerät von der Flasche abschrauben; hinteren Gehäusedeckel (der mit den zwei gegenüberliegenden Löchern) abschrauben, indem man die Enden einer Spitzzange in die Löcher steckt und kräftig nach links dreht - keine Angst, das geht nichts kaputt - ; direkt hinter dem Deckel sitzt die Druckregulierfeder, die kann man einfach herausnehmen (hinterher aber auch wieder einbauen!) und dann ist die Hinterseite des Kolbens schon zu sehen ; nun etwas Silikonöl aus der Spraydose um den Rand des Kolbens laufen lassen und diesen ganz leicht bewegen - nicht herausnehmen! Anschliessend alles wieder zusammenbauen - Feder nicht vergessen - ! Fertig.

Bei dem Dennerlegerät könnte auch noch folgendes Problem vorliegen: im Laufe der Zeit klebt - durch Luftfeuchte und Staub - die Aluminium-Druckplatte auf der Gummimembran fest und es kommt anfangs zu kleinen, später dann zu heftigen Fehlregulierungen des Membransystems.
Das ist aber auch ganz leicht zu beheben:

Also erst mal den schwarzen Blendkasten vorsichtig auseinanderhebeln und abnehmen. Dann mit dem passenden Schraubenschlüssel den Deckel vom Druckminderer abschrauben (das ist der grosse runde Schraubdeckel, aus dem der schwarze Einstellknopf herauskommt; gegenüberliegend vom Flaschenanschluss). Wenn der Deckel abgeschraubt wird, dann die Druckfeder herausnehmen und das runde Aluminiumdruckblech ganz vorsichtig von der Gummimembran ablösen. Bei dieser Gelegenheit wird die Gummimembrane auch gleich auf Verschleiss hin untersucht, also auf kleine Risse vor allem im Randbereich. Falls Risse vorhanden sind, dann die Membrane am besten gleich auswechseln (Ersatzteil von Dennerle).
Etwas Talkumpuder (Autozubehör) auf die Gummimembrane und das Alublech aufreiben, und alles wieder schön zusammenbauen - Feder nicht vergessen! Den Deckel abschliessend ordentlich festziehen. Fertig!

Der Druckminderer ist danach praktisch wieder wie neu und funktioniert einwandfrei. Auf diese Art habe ich im Bekanntenkreis schon mehrere Druckminderer von Dupla/Dennerle/Bioplast/ Zajac "gerettet". Eigentlich keine grosse Sache und der Aufwand lohnt sich in jedem Fall angesichts der ernomen Neupreise dieser Teile!

Es würde mich freuen, wenn ich dir helfen konnte und du das Problem so auf die eine oder andere Weise in den Griff bekommst. Der Aufwand lohnt sich ganz sicher!

Viele Grüsse,
Werner
channa ist offline  
Alt 23.03.2003, 09:16   #7
Nopfi
 
Registriert seit: 26.08.2002
Ort: 37127 Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 210
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Werner!

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Verstehe ich Dich richtig, dass man beim Regulieren an den Rädchen des Druckminderers also nicht feststellen kann und wird, ob die Teile, die Du meinst, leicht- oder schwergängig sind!?

Obwohl ich technisch eigentlich nicht sonderlich versiert bin (eher das Gegenteil :wink: ) werde ich mich - wahrscheinlich mit Hilfe meines Bruders, der es da eher draufhat - an einem Tag, wo mich der Mut packt, wohl mal an´s Aufschrauben der Druckminderer machen. So schwierig hört sich Deine Beschreibung ja eigentlich gar nicht an.

Ciao und viele Grüße,
Tanja
Nopfi ist offline  
Alt 23.03.2003, 13:49   #8
channa
 
Registriert seit: 04.03.2003
Beiträge: 130
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tanja,

die besagten Fehlerquellen machen sich nur durch die Fehlregelungen bemerkbar. Sie sind von aussen am Gerät nicht weiter feststellbar.

Wenn ihr die Aktion startet, dann immer schön aufmerksam und vorsichtig bleiben. Gutes, passendes Werkzeug und eine saubere Arbeitsunterlage vorausgesetzt, ist der Eingriff wirklich nicht schwierig.
Beim Abschrauben / Wiederanschrauben der beschriebenen Schraubdeckel an den Geräten möglichst nicht direkt an den Manometern / Nadelventilen gegenhalten, sondern nur ganz unten, wo selbige eingeschraubt sind! Die abmontierten Teile erkären eigentlich schon durch ihre Form, an welcher Position sie sitzen und welche Aufgabe sie erfüllen - man kann da eigentlich nichts falsch machen. Ich betone aber nochmals: die Druckfedern beim abschliessenden Zusammenbau nicht vergessen.

Diese Druckfedern lösen sich übrigens beim Abschrauben der Gehäusedeckel und fallen beim Abnehmen des selbigen meist von selbst heraus. Also keine Panik deswegen. Beim Zusammenbau dann einfach jeweils die Feder im Deckel positionieren (beim Dennerle die Aluplatte obendrauf legen) und den Druckminderer von oben darüberstülpen, drehen bis der Deckel von Hand nicht mehr weitergeht, und dann mit dem Werkzeug endgültig festdrehen.

Falls doch Probleme auftauchen, dann meld dich ruhig (auch per pn). Das kriegen wir dann schon hin ...

Grüsse,
Werner
channa ist offline  
Alt 23.03.2003, 16:51   #9
Nopfi
 
Registriert seit: 26.08.2002
Ort: 37127 Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 210
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Werner!

Zitat:
Zitat von channa
Falls doch Probleme auftauchen, dann meld dich ruhig (auch per pn). Das kriegen wir dann schon hin ...
Ganz, ganz herzlichen Dank für Deine Erklärungen und Dein Angebot!

Viele Grüße,
Tanja
Nopfi ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.03.2003   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie wird man Moderator. AQ_Freund Archiv 2004 9 06.03.2004 22:32
Wie schnell ist CO2-Flasche leer? nopfi1 Archiv 2004 3 01.03.2004 08:01
Eheim 2213 wird schneller und schneller Holger W Archiv 2003 4 18.11.2003 06:55
Wenn man so angelogen wird Sylvia m Archiv 2003 33 25.06.2003 12:15
ae,wie wird es ausgesprochen? King-Corydoras Archiv 2002 5 27.09.2002 11:05


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:13 Uhr.