zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 15.03.2003, 03:46   #1
El_Kramo
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Besatzplanung für 200 Liter AQ (Richtung; Südamerika)

Hallo,

meine letzten Aquarien waren vor etwa 4 Jahren in Betrieb. (Hab sie aus diversen Gründen nach und nach "abgerüstet") Ich war damals großer Fan der Corydoras Art.

Zurzeit plane ich erstmal mein 200 Liter AQ wieder in Betrieb zu nehmen. Wollte erst ein Corydoras Paleatus Artbecken daraus machen. (Hatte früher fast nur Artbecken) Doch so langsam reizt mich der Gedanke, daraus ein Gesellschaftsaquarium zu machen. Spezialisiert auf südamerikanische Arten. (Nur beim Fischbesatz, bei den Pflanzen werde ich wohl einige territoriale Ausnahmen machen)

Doch allerdings schränkt mich das relativ "geringe" Volumen etwas ein, glaube ich. Ich liebäugele beispielsweise mit folgenden Arten:

Corydoras Paleatus oder eine andere Corydoras Art, wobei diese bei mir schon gedanklich ziemlich gesetzt sind. Otocinclus und/oder Ancistrus, evtl. einen Schwarm Paracheirodon axelrodi und später vielleicht eine Apistogramma Art oder ähnliches. (Allerdings bin ich kein Buntbarsch Experte und muss mir noch mehrere Informationen einholen)

Zu meinen Wasserwerten kann ich leider fast gar nichts sagen, noch nicht jedenfalls. Da das Becken ja noch lange lange nicht steht, ich bisher keine Informationen über meine Leitungswasserwerte besorgen konnte bzw. ich auch noch keine Tröpfchentests gekauft habe um selbst zu messen. Früher hatte ich immer einen PH Wert zwischen 6 und 7, und eine GH von etwa 6. (Ohne Osmoseanlage oder ähnliches aber mit CO2 Zugabe, die diesmal aus Kostengründen wahrscheinlich erstmal nicht zum Einsatz kommt, leider)

Ich bitte euch jetzt darum mir ein wenig beim entscheiden bzw. selektieren zu Helfen. (Andere Besatzvorschläge, Besatzmenge etc.) Auch Pflanzen und/oder Einrichtungstipps wären nett. (Allerdings würde dieser Thread dann vielleicht zu komplex werden)
Ich wäre euch sehr sehr dankbar, weil ich mich schon wie ein kleines Kind auf meinen Wiedereinstieg freue.

PS: Sollten sich später rausstellen das meine Wasserwerte überhaupt nicht mit den Bedürfnissen der Pflegelinge übereinstimmen, werde ich entweder Alternativen suchen oder wenn möglich die Werte anpassen. (Aber lasst euch dadurch erstmal nicht aufhalten, bitte )

*Edit* Liebe Admins und Mods, entschuldigt bitte wenn ich das falsche Unterforum erwischt haben sollte. :roll:
El_Kramo ist offline  
Sponsor Mitteilung 15.03.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.03.2003, 08:39   #2
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Besatzplanung für 200 Liter AQ (Richtung; Südamerika)

Hai El!

Zitat:
Zitat von El_Kramo
Corydoras Paleatus oder eine andere Corydoras Art, wobei diese bei mir schon gedanklich ziemlich gesetzt sind. Otocinclus und/oder Ancistrus, evtl. einen Schwarm Paracheirodon axelrodi und später vielleicht eine Apistogramma Art oder ähnliches. (Allerdings bin ich kein Buntbarsch Experte und muss mir noch mehrere Informationen einholen)
Vorausgesetzt, Deine Wasserwerte bewegen sich im sauren Milieu, ist diese grundsätzliche Zusammenstellung doch recht gut ;-).
Bei den Corydoras wären vielleicht aber auch C. panda (meine pers. Favoriten unter den Panzerwelsen) eine Alternative. Corys sollte man (wie Otos übrigens auch) jedoch in Gruppen von mind. 5-7 Tieren (einer Art) pflegen, da es sehr gesellige Fische sind, und man erst in diesen "Schulen" ihr interessantes Sozialverhalten beobachten kann.
Bei den Apistogramma ist mein Favorit der A. macmasteri (pflege auch ein wunderschönes Pärchen davon), doch es gibt viele schöne, interessante Apistogramma-Arten.
Maximal ein Paar Ancistrus dolichopterus sind IMHO für ein 200er Becken ebenfalls durchaus geeignet. Diese Fischart zeigt hohe Toleranz (Extreme mal außen vor) in Bezug auf die Wasserwerte (weich-hart, sauer-alkalisch), so daß Du davon auf jeden Fall ein Pärchen einplanen könntest.

Ein Südamerika-Becken kann man pflanzentechnisch schon nahezu "linientreu" gestalten. Die Auswahl an Pflanzen von diesem Kontinent ist ja recht groß, und so ein reines Biotopbecken hat sicher seinen ganz speziellen Reiz.
Ein paar Pflanzenbeispiele:

- Alternanthera reineckii
- Cabomba sp.
- Ceratopteris sp.
- Echinodorus sp. (wobei man aufgrund der Arten- und Sortenvielfalt schon allein mit dieser Pflanzengattung ein Aquarium attraktiv gestalten könnte :P)
- Egeria sp.
- Eichhornia azurea
- Gymnocoronis spilanthoides
- Hydrocotyle leucocephala
- Limnobium laeviagatum
- Nymphaea glandulifera

Dies nur mal als ein paar kleine Anmerkungen meinerseits.

Gruß, HP
 
Alt 15.03.2003, 13:31   #3
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Südamerika.
Ein prima Gedanke.

Zu der Bepflanzung hat HP ja schon eine klasse Liste gebracht.

Ich würde als Erstes mal die Leitungswasserwerte angehen. Viele Wasserversorger haben mittlerweile Sites im Inet. Ansonsten könnte www.dennerle.de noch was hergeben, da sind schon einige Wasserwerte von Privaten eingetragen worden.

Nun, und wenn sich die WW so lesen das alles sauer/weich zugeht, dann erschliesst das Reich der Salmler schier ungeahnte Möglichkeiten. Obwohl ich bei einem Neubesatz mit frischem becken wohl auf die P. axelrodi verzichten würde und doch lieber die P. innesi empfehle.
Und ein 200 Liter Becken reicht in der Regel aus um einen kleinen Trupp Panzerwelse, einen Schwarm Salmler und ein Pärchen Zwergbuntbarsche aufzunehmen.

Ich habe hier seit drei Wochen ein Paar Laetacara dorsigera in einem 200 l Becken, auch sehr interessant.

Aber wie gesagt, erstmal die LWW und dann "Schau mer mal"
 
Alt 16.03.2003, 03:34   #4
El_Kramo
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HPKrug
Bei den Corydoras wären vielleicht aber auch C. Panda (meine pers. Favoriten unter den Panzerwelsen) eine Alternative. Corys sollte man (wie Otos übrigens auch) jedoch in Gruppen von mind. 5-7 Tieren (einer Art) pflegen, da es sehr gesellige Fische sind, und man erst in diesen "Schulen" ihr interessantes Sozialverhalten beobachten kann.
Das mit der Anzahl der Corys und Otos ist mir durchaus bewusst. Hab sie lange Zeit in Artbecken von einander getrennt gehalten. Deswegen macht mir das eher geringe Volumen auch sorgen. Wollte ja wie schon gesagt aus dem 200 Liter Becken erst ein reines Corydoras Aquarium machen mit einem Besatz von etwa 10 – 12. Den Vorschlag mit den Pandas werde ich überdenken. Aber irgendwie steh ich so auf die eher konventionellen (Wenn ich so einen Begriff, bei Lebewesen mal kurz benutzen darf) C. Paleatus.

Zitat:
Zitat von HPKrug
Bei den Apistogramma ist mein Favorit der A. macmasteri (pflege auch ein wunderschönes Pärchen davon), doch es gibt viele schöne, interessante Apistogramma-Arten.
Eine wirklich schöne Art. Allerdings gibt mir der Anspruch an die relativ hohe Temperatur (Hab von 27 ° C gelesen) etwas zu denken, in Bezug auf die C. Paleatus zum Beispiel. Stimmt das und trifft das auf alle Apistogramma Arten zu?

Zitat:
Zitat von Martin Krüger
Südamerika.
Ein prima Gedanke.
Das finde ich auch.

Zitat:
Zitat von Martin Krüger
Ich würde als Erstes mal die Leitungswasserwerte angehen. Viele Wasserversorger haben mittlerweile Sites im Inet. Ansonsten könnte www.dennerle.de noch was hergeben, da sind schon einige Wasserwerte von Privaten eingetragen worden.



Aber wie gesagt, erstmal die LWW und dann "Schau mer mal"
Mein Wasserversorger ist der OOWV (Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband). Der auch eine Homepage besitzt, in der man die Werte des Wassers ablesen kann. Allerdings nicht für meinen Ort. Und die Unterschiede der Wasserwerte zwischen einzelnen nahe beieinander liegenden Orten sind mir zu groß als sie als Richtwert zu nehmen. Auf www.dennerle.de konnte ich auch keine Informationen über meinen Wohnort finden. Ich hab dem OOWV mal eine Mail geschickt, in der ich Informationen über „meine“ Wasserwerte anfordere.

Trotz allem würde ich gerne wissen ob ihr mir genaue Angaben über die Besatzmenge (um die es mir erstmal hauptsächlich geht)geben könntet. Denn 1 paar Apistogramma, 1 paar Ancistrus, 6 Otocinclus, 6 Corydoras und einen Schwarm von etwa 10 - 20 Paracheirodon halte ich für grob überbesetzt oder seht ihr das anders? Wie sieht es denn bei so einem Besatz mit Nachwuchs aus? (Bei den Paracheirodon und Otocinclus natürlich eher sehr unwahrscheinlich) Besonders wegen der Welse, Stichpunkt; Laichdezimierung durch fressen. (Keine Sorge, kompetente Abnehmer werd ich sicherlich finden. Durch meine große Anzahl an Becken die ich noch besitze gehöre ich sicherlich auch dazu. )

Vielen Dank für die Pflanzentipps, auch wenn mitunter einige schwere Arten darunter sind. (Dafür werde ich aber zu seiner Zeit noch mal einen Extra Thread im Pflanzen Unterforum machen).

So das war jetzt mal wieder ziemlich lang, tut mir leid. Da dieser Thread auch nicht so der Renner ist, macht das aber bestimmt nicht so viel aus.
El_Kramo ist offline  
Alt 16.03.2003, 03:54   #5
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Morgen El,

warum bleibst net bei weniger Arten - Otos oder Anchistrus z. B.
Dafür n paar Corydoras mehr - ich hatte früher auch erst 6 (ein Männchen ging ein). Als ich dann n größeren Jungfischtrupp nachgezogen hatte, wirkte das schon recht nett. Bedenken um nen Nachwuchs wegen der Welse? Hätte ich nicht, sondern wegen der Neons um die Welse.

Corys, Otos, Neons und Apistogramma wären dann 4 Arten und das sollte gehen (entsprechende Wasserwerte vorausgesetzt). Ich persönlich würde mich jedoch für Neons oder die Apistogramma entscheiden.

Mein früheres AQ (5 C. paleatus, 5 C. siamensis, 1/1 Ancistrus) - damals noch ohne Jungfische:
http://krug-kamen.bei.t-online.de/aq160hell2.JPG

Grüßle
A-Hörnschen
Amazon ist offline  
Alt 16.03.2003, 07:28   #6
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hai!

Zitat:
Zitat von El_Kramo
Das mit der Anzahl der Corys und Otos ist mir durchaus bewusst. Hab sie lange Zeit in Artbecken von einander getrennt gehalten. Deswegen macht mir das eher geringe Volumen auch sorgen.
Meine Corys (derzeit 7) und Otos (8 Stück) sind sogar zusammen in nur 112 Liter, und ich sehe da wirklich keinerlei Probleme, da sie sich ja nicht unbedingt in den gleichen Wasserregionen bewegen.

Zitat:
Den Vorschlag mit den Pandas werde ich überdenken. Aber irgendwie steh ich so auf die eher konventionellen (Wenn ich so einen Begriff, bei Lebewesen mal kurz benutzen darf) C. Paleatus.
Natürlich sollte man sich für seine pers. Favoriten entscheiden ;-). Der Tipp mit den C. panda kam von mir nur, weil ich diese Art eben besonders attraktiv finde, und sie auch nicht grade zu den größten Panzerwelsen zu zählen sind.

Zitat:
Eine wirklich schöne Art. Allerdings gibt mir der Anspruch an die relativ hohe Temperatur (Hab von 27 ° C gelesen) etwas zu denken, in Bezug auf die C. Paleatus zum Beispiel. Stimmt das und trifft das auf alle Apistogramma Arten zu?
Laut Fishbase zeigen sie eine recht hohe Temperaturtoleranz (23-30°C), und ich pflege mein Pärchen bei konstant 26°C, seit einem Jahr, ohne jegliche Probleme.

Zitat:
Trotz allem würde ich gerne wissen ob ihr mir genaue Angaben über die Besatzmenge (um die es mir erstmal hauptsächlich geht)geben könntet. Denn 1 paar Apistogramma, 1 paar Ancistrus, 6 Otocinclus, 6 Corydoras und einen Schwarm von etwa 10 - 20 Paracheirodon halte ich für grob überbesetzt oder seht ihr das anders?
Fassen wir doch mal einen möglichen Besatz zusammen:
- 1 Pärchen Apistos
- 1 Pärchen Ancistrus
- 6 Corydoras
- 6 Otocinclus
- 15 (z.B.) Paracheirodon

Ergäbe gesamt 31 Fische, was ich auch unter Berücksichtigung der jeweiligen zu erwartenden Endgröße in einem 200-l-Becken (netto etwa 160 Liter) noch nicht für einen Überbesatz halte, da 8 davon (Corys und Ancistren) sich wohl fast ausschließlich am Boden aufhalten werden.

Zitat:
Wie sieht es denn bei so einem Besatz mit Nachwuchs aus? (Bei den Paracheirodon und Otocinclus natürlich eher sehr unwahrscheinlich) Besonders wegen der Welse, Stichpunkt; Laichdezimierung durch fressen.
Die Chance auf Nachwuchs sehe ich in diesem Beispielbesatz am Ehesten bei den Ancistrus (logisch ), Apistogrammas und Corydoras.

Gruß, HP
 
Alt 17.03.2003, 00:09   #7
El_Kramo
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

puhhh Gesellschaftsaquarien sind schon ne komplizierte Sache. Vielleicht hätte ich diesen Thread lieber im Einsteigerforum aufmachen sollen. Früher hab ich bei Interesse an einer Fischart immer einfach ein neues Artbecken eingerichtet.

Zitat:
Zitat von Amazon
warum bleibst net bei weniger Arten - Otos oder Anchistrus z. B.
Diese Konsequenz würde ich durchaus ohne „Probleme“ ziehen, schweren Herzens natürlich.

Zitat:
Zitat von Amazon
Bedenken um nen Nachwuchs wegen der Welse? Hätte ich nicht, sondern wegen der Neons um die Welse.
Ja da hast du Recht. Allerdings essen auch die Corys und Otos gerne Laich. (Leider auch ihren eigenen.)

Zitat:
Zitat von HPKrug
Fassen wir doch mal einen möglichen Besatz zusammen:
- 1 Pärchen Apistos
- 1 Pärchen Ancistrus
- 6 Corydoras
- 6 Otocinclus
- 15 (z.B.) Paracheirodon

Ergäbe gesamt 31 Fische, was ich auch unter Berücksichtigung der jeweiligen zu erwartenden Endgröße in einem 200-l-Becken (netto etwa 160 Liter) noch nicht für einen Überbesatz halte, da 8 davon (Corys und Ancistren) sich wohl fast ausschließlich am Boden aufhalten werden.
Das wäre wirklich eine schöne und interessante Zusammenstellung. Du bist der wirklich der Ansicht dass dies kein Überbesatz wäre? Das macht mich etwas stutzig, ehrlich gesagt. Liegt das an den unterschiedlichen Schwimmregionen? Würde man bei einem solchen Besatz, die vielleicht etwas zweifelhafte Faustregel von 1 cm Fisch auf 2 Liter anwenden, müsste das Becken doch eigentlich sehr eng werden. (Hab da irgendwas von 394 Liter errechnet)
El_Kramo ist offline  
Alt 17.03.2003, 06:26   #8
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hai El!

Zitat:
Zitat von El_Kramo
Zitat:
Zitat von HPKrug
Fassen wir doch mal einen möglichen Besatz zusammen:
- 1 Pärchen Apistos
- 1 Pärchen Ancistrus
- 6 Corydoras
- 6 Otocinclus
- 15 (z.B.) Paracheirodon

Ergäbe gesamt 31 Fische, was ich auch unter Berücksichtigung der jeweiligen zu erwartenden Endgröße in einem 200-l-Becken (netto etwa 160 Liter) noch nicht für einen Überbesatz halte, da 8 davon (Corys und Ancistren) sich wohl fast ausschließlich am Boden aufhalten werden.
Das wäre wirklich eine schöne und interessante Zusammenstellung. Du bist der wirklich der Ansicht dass dies kein Überbesatz wäre? Das macht mich etwas stutzig, ehrlich gesagt. Liegt das an den unterschiedlichen Schwimmregionen? Würde man bei einem solchen Besatz, die vielleicht etwas zweifelhafte Faustregel von 1 cm Fisch auf 2 Liter anwenden, müsste das Becken doch eigentlich sehr eng werden. (Hab da irgendwas von 394 Liter errechnet)
Ach weißte, das mit den Faustregeln ist immer so 'ne Sache. Anhaltspunkte können sie zwar liefern, aber strikt danach richten tue ich mich nur selten.
Ich meine schon, daß der von mir angesprochene Besatz noch keinen Überbesatz darstellt, und dies in der Tat mit den unterschiedlichen Schwimmregionen begründet. Fünf verschiedene Fischarten in einem 200er Becken finde ich außerdem auch noch sehr moderat.
Aber vielleicht kommen ja noch andere Anmerkungen zu diesem Besatzvorschlag.

Gruß, HP
 
Alt 17.03.2003, 19:23   #9
El_Kramo
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

hm ok danke, dann werde ich diesen Besatz wohl so ähnlich gestalten, es sei denn jemand anders spricht sich dagegen aus. (Natürlich nur wenn die Wasserwerte stimmen) Evtl. würde ich auch eine Art reduzieren mal sehen. Noch was zu den Apistogramma sollte man da nicht vielleicht eher 2 w und 1 m nehmen als ein Pärchen? (Auch unter Beachtung der geplanten Besatzmenge)

*edit* Ich glaub langsam, ich lass die Otocinclus weg und stock dafür die Corydoras etwas auf. Ich meld mich in diesem Thread hier wieder, sobald ich die Wasserwerte habe.
El_Kramo ist offline  
Alt 19.03.2003, 18:53   #10
El_Kramo
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

so inzwischen hab ich den Standort meines Wasserwerks herausgefunden und mir wurde eine Wasseranalyse des Leitungswasser zugeschickt, die wie folgt aussieht: (Hab jetzt nur mal den oberen Teil rauskopiert, das geht sonst noch ewig weiter. )
  • Probeentnahme: 10.09.2002

    Geruch, sensorisch unauffällig
    Geschmack, sensorisch unauffällig
    pH-Wert (Vor Ort gemessen) 7,94
    Temperatur (Vor Ort gem.) 10,3 °C
    Elektr. Leitfähigkeit (25°C) 319 µS/cm
    Sauserstoff, gelöst 9,8 mg/l
    Trübung 0,07 FNU
    Färbung, SAK 436 nm <0,1 1/m
    Basekapazität pH 8,2 0,03 mmol/l
    Säurekapazität pH 4,3 1,64 mmol/l
    Sättiguns pH Wert pH(C) 8,02
    Härtebereich lt. WmG 1
    Gesamthärte 6,95 °DH
    Calcium 43 mg/l
    Magnesium 4,1 mg/l
    Natrium 11 mg/l
    Kalium <2,5 mg/l
    Eisen 0,02 mg/l
    Mangan 0,0014 mg/l
    Aluminium <0,010 mg/l
    Ammonium <0,05 mg/l
    Nitrit 0,010 mg/l
    Fluorid 0,10 mg/l
    Chlorid 23 mg/l
    Nitrat 11 mg/l
    Sulfat 37 mg/l
    Phospat, gesamt <0,1 mg/l
    Oxidierbarkeit 0,37 mg/l
    ...

Der pH Wert liegt für meine Besatzwünsche deutlich zu hoch. Habt ihr Ideen fürs senken? (Auch der GH könnte noch einwenig runter) Reicht ne CO2 Zugabe und/oder Torfzugabe oder lohnt es sich eine UOA zu kaufen? Würde mich über Anmerkungen über die Wasserwerte sehr freuen und wäre euch sehr dankbar. Auch folgende Frage ist noch offen: :roll:

Zitat:
Zitat von El_Kramo
Noch was zu den Apistogramma sollte man da nicht vielleicht eher 2 w und 1 m nehmen als ein Pärchen? (Auch unter Beachtung der geplanten Besatzmenge)
El_Kramo ist offline  
Sponsor Mitteilung 19.03.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatzplanung mit Hindernissen Michael87 Archiv 2003 8 21.08.2003 14:33
Besatzplanung Ritschie Archiv 2003 9 17.08.2003 14:25
Besatzplanung Mittelamerikabecken U.S. Archiv 2003 0 23.03.2003 20:53
PH geht richtung >8.0 Black_Divil Archiv 2003 18 22.02.2003 13:49
Filter- Pumpenauslauf: Richtung Ulrich Rathgeb Archiv 2002 5 16.05.2002 23:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:46 Uhr.