zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 18.03.2003, 11:54   #1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rost fixieren

Hi,

weiß jemand von euch, wie man ein rosiges Stück Eisen "wetterfest" macht, so dass es nicht weiterrostet, aber trotzdem seinen rostigen Charme behält?
 
Sponsor Mitteilung 18.03.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.03.2003, 12:12   #2
Kai Mattern
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Celle
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Ich würde es mit mattem Klarlack versuchen, warte aber nochmal au Dennis der hat da bestimmt auch einen Vorschlag.
Kai Mattern ist offline  
Alt 18.03.2003, 17:29   #3
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Charlie,

Ich weiss jetzt zqar nicht was Du im Einzelnen vorhast.
Das Problem bei rostenden Eisenteilen ist aber immer das Gleiche.
Die zur Korrosion benötigten Stoffe sollten so lange von Objekt fern gehalten werden wies denn irgend geht.
Sprich Sauerstoff und Säuren dürfen nicht weiter auf das eigentliche Eisen einwirken.

Das dumme an der Angelegenheit ist jetzt aber, dass Du ja den Rost (Korrosionsprodukt) erhalten willst. Nur ist dieses Produkt ja nicht "fest im Gefüge" sondern eigentlich ein sehr poröses Zeug.
Ich würde in dem Fall die wirklich sehr lose sitzenden Rostteile entfernen, also mal so ganz einfach mit der Drahtbürste abfegen.

Wichtig wäre auch den/die Gegenstände vor dem Lackieren/ Versiegeln so weit wie nur irgend möglich Trocknen zu lassen.

Anschliessend sollte ein mehrmaliger Auftrag (2-3) mit einen matten Polyurethanharzlack erfolgen.
Auf wasserbasierte Lacke kann man in diesem Fall nicht zurückgreifen, es muss also ein lösemittelhaltiger Lack sein.

Im Prinzip ist darauf Wert zu legen, dass man die Poren im Rost so gut wie irgendmöglich schliesst.

Für den beruflichen Einsatz:
In den jahren 1996-200 hat sich die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) intensiv mit dem Thema "Korrosionsschutz für umweltgeschädigte Industriedenkmäler aus Eisen und Stahl" beschäftigt.
Dort wurden unter anderem klassische Materialien wie Öle, Wachse oder Klarlacke auf unterschiedlichen Untergründen auf Testplatten und auch im Freilandversuch getestet.
Man verwendete dann auch anorganisch-organisch Hybridpolymere (ORMOCER = organisch modifizierte Keramik, entwickelt vom Fraunhofer Institut Silicatforschung in Würzburg)

In dem Versuch war unter anderem die Dr. Alfreds Conrads Lackfabrik (Wuppertal) mit eingebunde, die aufgrund dieser testreihen spezielle Korrosionsbeschichtungen entwickelte.
Es entstand ein Korrosionschutzwachs mit Inhibitoren.
 
Alt 18.03.2003, 21:59   #4
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Charlie,

mach' gar nix und lass das Eisenstück weiterrosten, so bewahrt es am ehesten seinen rostigen Charme. Wenn es dick genug ist, erlebst Du's nicht mehr, dass es durchgerostet ist - oder sprichst Du von Deinem Auto ?
Gast ist offline  
Sponsor Mitteilung 18.03.2003   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Garnis vs. Rost Chris Archiv 2003 3 16.05.2003 12:39
Kann Rost Schaden??? Neonboy Archiv 2002 2 06.12.2002 14:34
Wie Schwimmpflanzen fixieren? Gursch Archiv 2001 2 20.07.2001 23:14


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:08 Uhr.