zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.03.2003, 18:29   #1
SeiMan
 
Registriert seit: 26.02.2003
Ort: Hannover
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Düngen

Wieso muss ich hier eigentlich immer etwas übers Düngen lesen?
Ich dünge nicht und meine Pflanzen wachsen meiner Meinung nach gut.

Wieso schmeißt ihr euer Geld für Dünger raus _und_ macht euch damit (da auch immer wieder Threads über Probleme durch Düngung auftauchen) manchmal sogar euer AQ kaputt?
Ich frage weil ich da wirklich absolut keinen Sinn drin sehe aber auch weil ich nichts übers Düngen weiß und nichts davon verstehe.

Kann mir vielleicht einmal jemand barmherziges erklären warum jemand (wie ich z.B.) sein Geld für Dünger ausgeben sollte obwohl bei ihm alles wunderbar wächst?
Wäre echt mal interessant die Vor- und Nachteile aufzuführen und vor allem die Sinnhaftigkeit denn jemand wie ich könnte doch jetzt mal ganz naiv behaupten - in der Natur wird nicht gedüngt, im AQ geht es also auch so und wenn nicht dann läuft etwas falsch.

Oder?


Greetings,

Simon
SeiMan ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.03.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.03.2003, 18:36   #2
Gast4
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Simon,

auch wenn ich selber dezent dünge (1/3 der empfohlenen Dosis)

finde ich deine Frage interessant.

Würde gerne viele Meinungen lesen.

Grüsse, Volker
 
Alt 20.03.2003, 19:26   #3
David Kurzmanowski
 
Registriert seit: 03.05.2002
Ort: 18439 Stralsund
Beiträge: 1.398
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

meine Pflanzen wuchsen immer ziemlich gut, dennoch habe ich mir den Wunderdünger Ferrdrakon gekauft.
1. Weil er ziemlich günstig ist
2. Weil ich nur Gutes davon gehört habe.

Seit ich den Dünger benutze, wachsen meine Pflanzen noch um Längen besser.
David Kurzmanowski ist offline  
Alt 20.03.2003, 19:28   #4
Christoph M.
 
Registriert seit: 24.10.2001
Ort: Darmstadt
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Simon,

ich dünge (50 % der empfohlenen Dosis), weil dadurch die Pflanzen besser wachsen und somit die Algen weniger Chancen haben. Maßvolles Düngen (auch mit CO2) halte ich für sehr sinnvoll: Meine Pflanzen wachsen super, und Algen wirst Du auch mit einer Lupe nicht finden!!!

Gruß, Christoph.

P.S.: ich dünge übrigens mit "Ferrdrakon". Die Flasche hält sehr lange, so dass der finanzielle Aspekt eine untergeordnete Rolle spielt.
Christoph M. ist offline  
Alt 22.03.2003, 00:54   #5
Gerd Kassebeer
 
Registriert seit: 31.07.2002
Beiträge: 1.364
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Düngen

Hallo Simon!

Zitat:
Ich dünge nicht und meine Pflanzen wachsen meiner Meinung nach gut.
Wieso schmeißt ihr euer Geld für Dünger raus _und_ macht euch damit (da auch immer wieder Threads über Probleme durch Düngung auftauchen) manchmal sogar euer AQ kaputt?
Ich frage weil ich da wirklich absolut keinen Sinn drin sehe aber auch weil ich nichts übers Düngen weiß und nichts davon verstehe.

Kann mir vielleicht einmal jemand barmherziges erklären warum jemand (wie ich z.B.) sein Geld für Dünger ausgeben sollte obwohl bei ihm alles wunderbar wächst?
Wäre echt mal interessant die Vor- und Nachteile aufzuführen und vor allem die Sinnhaftigkeit denn jemand wie ich könnte doch jetzt mal ganz naiv behaupten - in der Natur wird nicht gedüngt, im AQ geht es also auch so und wenn nicht dann läuft etwas falsch.
Ich dünge auch nicht, bzw. selten, wenn mal eine Chlorose zu sehen ist bei meinen Eichhornien oder bei den Ludwigia repens x palustris. Ich weiß allerdings, warum ich mir den Luxus des Nichtdüngens erlauben kann! Bei mir halten sich der Nährstoffeintrag über das mineralisierte Fischfutter und der Verbrauch einigermaßen die Waage. Ich beleuchte so moderat, daß die Pflanzen nicht mehr CO2 brauchen, als aus der Veratmung des Fischfutters anfallen. Auch Stickstoff, Phosphor und die restlichen Nährelemente reichen solala, bis auf die gelegentlichen Chlorosen. Auch der Besatz mit Pflanzen ist an die Lage angepaßt. Ihre Lichtbedürfnisse sind auf das Angebot abgestimmt. Ich muß allerdings auf ausgeprägte Starklichtpflanzen verzichten!
Dafür brauche ich mich nicht um eine CO2-Anlage kümmern.

Gruß

Gerd
Gerd Kassebeer ist offline  
Alt 22.03.2003, 05:37   #6
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Düngen

Hallo SeiMan!

Zitat:
Zitat von SeiMan
Wieso muss ich hier eigentlich immer etwas übers Düngen lesen?
Weil eine ausgewogene Düngung _jeder_ Pflanze nur zuträglich sein kann, und essentielle (unverzichtbar für die Funktionsfähigkeit des Organismus) Stoffe unverzichtbar sind.

Zitat:
Ich dünge nicht und meine Pflanzen wachsen meiner Meinung nach gut.
Das hört/liest man öfters, aber ich bin der Überzeugung, daß sich ohne jegliche Düngung früher oder später diverse Mangelerscheinungen einstellen werden.

Zitat:
Wieso schmeißt ihr euer Geld für Dünger raus _und_ macht euch damit (da auch immer wieder Threads über Probleme durch Düngung auftauchen) manchmal sogar euer AQ kaputt?
Sorry, aber Geld "rausgeschmissen" wird in der Aquaristik wirklich in anderen Bereichen (Technik z.B.), einen Pflanzendünger hingegen halte ich für eine sinnvolle Investition.

Zitat:
Wäre echt mal interessant die Vor- und Nachteile aufzuführen und vor allem die Sinnhaftigkeit denn jemand wie ich könnte doch jetzt mal ganz naiv behaupten - in der Natur wird nicht gedüngt, im AQ geht es also auch so und wenn nicht dann läuft etwas falsch.
In der Natur findet i.d.R. aber auch ein ständiger Transport wichtiger Mineralstoffe statt, was in einem Aquarium (bezogen auf das Leitungswasser) nicht in dem Maße gegeben ist.
Siehe dazu auch die Wasserwerte-Tabellen in Christel Kasselmann's "Aquarienpflanzen" auf den Seiten 46/47.

In dem Zusammenhang fand ich auch die Angaben bezüglich des CO2-Wertes einiger natürlicher Habitate recht interessant:

- Rio Guaporé = 10 mg/l
- Rio Sipao = 19,3 mg/l
- Rio Aro = 32,4! mg/l
- Rio Paraná = 2,5 mg/l
- Rio Uruguay = 1,9 mg/l
- Rio Yanayacu = 5,9 mg/l

Gruß, HP
 
Alt 22.03.2003, 12:46   #7
orinoco
 
Registriert seit: 18.01.2003
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 595
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi SeiMan,

laß weiter den Dünger weg, dann mußt du auch nicht so oft die Pflanzen kürzen :wink: . Teuer ist Dünger aber eigentlich nicht. Man soll ja nicht soviel verwenden. Ich dünge öfter und weniger als auf der Düngerflasche angegeben.

@ HP ... und Krause hat CO2 Gehalte von 2 - 70 mg/L gemessen. Was sagt uns das jetzt ?

Gruß
orinoco ist offline  
Alt 22.03.2003, 13:43   #8
Gerd Kassebeer
 
Registriert seit: 31.07.2002
Beiträge: 1.364
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Düngen? Jein!

Hallo Ihr Dünger und Nicht-Dünger!

Zitat:
@ HP ... und Krause hat CO2 Gehalte von 2 - 70 mg/L gemessen. Was sagt uns das jetzt ?
Ich finde in meinen Becken 5-10 mg CO2/l ohne CO2-Düngung am Abend! Wenn ich CO2 düngen würde, könnte der Wuchs der Pflanzen vielleicht etwas besser sein, vielleicht auch nicht!
Wenn ich einen Wald von Rotalla macranda zum üppigen Wachstum bringen möchte, brauche erstmal genug Licht, nach meiner Faustregel : 1 Watt pro Nettoliter, und nicht nur 0,4 wie jetzt! Werden die Sprosse rot, dann ist das Licht gut! Geht zum Abend der pH hoch, dann hat die Pflanze zuwenig CO2! Also her damit! Und dann kommen die Chlorosen, und dann braucht sie einen guten Aquariendünger! Und etwas Zuwendung, denn die Situation kann sich mal ändern. Je höher der Anspruch an das Wachstum der Pflanzen ist, um so mehr muß kontrolliert und gepflegt werden!

Und die Naturnähe? Ich habe in einem See mal einen pH 10,5 gemessen! Seitdem weiß ich nicht mehr so genau, ob ich nicht doch lieber meinem Verstande folgen soll!

Gruß

Gerd
Gerd Kassebeer ist offline  
Alt 22.03.2003, 17:50   #9
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hai Orinoco!

Zitat:
Zitat von orinoco
Ich dünge öfter und weniger als auf der Düngerflasche angegeben.
Das mache ich auch so. Immer nur nach Bedarf. Wenn man ein wenig ein geübtes Auge hat, erkennt man Mangelerscheinungen bereits im Ansatz und kann gegensteuern.
Gerd's Ansicht von den (gesteigerten) Bedürfnissen mancher Pflanzenarten stimme ich voll und ganz zu, und pflege aus dem Grunde schon keine _zu_ anspruchsvollen Arten. Somit komme ich mit moderater Flüssig- und CO2-Düngung auch bestens zurecht.
Ich habe weder Starklichtbecken noch eutrophierte Wässer, aber durch mein Düngeverhalten ist der Pflanzenwuchs recht ordentlich. Für mich also kein Grund, etwas an meinen bisherigen Gewohnheiten zu ändern.

Zitat:
@ HP ... und Krause hat CO2 Gehalte von 2 - 70 mg/L gemessen. Was sagt uns das jetzt ?
Was es Dir sagt, weiß ich nicht, aber ich für meinen Teil ziehe daraus die Schlußfolgerung, daß sooo CO2-arm einige natürliche Habitate nu auch wieder nicht sind, was hier zuweilen von einigen CO2-Gegnern schon behauptet wurde ;-).

Ich halte einen CO2-Gehalt von ~ 15 mg/l (+/- 5) im AQ-Wasser für absolut ok, und im Sinne eines optimierten Nährstoffangebotes für die Pflanzen sogar erstrebenswert!


Gruß, HP
 
Alt 22.03.2003, 19:35   #10
Cola
 
Registriert seit: 21.12.2002
Beiträge: 338
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

ich dünge mit Ferrdrakon. Der Dünger ist einfach gut.
Seit ich ihn benutze wachsen die Pflanzen wesentlich besser.
Leider hatte ich etwas mit der Menge übertrieben und dadurch auch meinen Algenwuchs begünstigt.
Das hab ich jetzt aber im Griff.

Was mich allerdings noch beschäftigt, ist das immer noch eine Menge Blätter absterben.
Die gesamte Pflanze geht dadurch zwar nicht ein, weil sich rasch neue Blätter bilden, aber für die Optik ist das nicht sehr schön.
Außerdem liegen dadurch immer abgestorbene Blätter im Aq.
Hat jemand eine Idee, wie das Absterben der Blätter verhindert werden kann?
Da Aq steht seit Dez.02.

Gruß
Andy
Cola ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.03.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wann düngen? Gast2 Archiv 2003 6 27.02.2003 16:30
Düngen? abuehner Archiv 2003 3 25.02.2003 11:58
Wie CO2 düngen Joachim1 Archiv 2002 3 06.08.2002 12:59
Düngen ??? TTKA Archiv 2002 5 18.03.2002 09:38
Düngen Olli G. Archiv 2002 9 04.01.2002 15:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:32 Uhr.