zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.03.2003, 22:23   #1
Angelika Geiger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard sind zwei skalare in meinem becken zu wenig?

hallo, ich besitze ein gut eingefahrenes 1,20 m becken mit unterschrank seit ca 1,5 jahren, ich bin nun 21 Jahre alt und bin nachdem ich mit 14 mein erstes 80 cm becken und ein 60 cm becken hatte, wobei ich das hobby mit 17 wieder aufgab , erneut wieder eingestiegen. In dem Becken halte ich zwei Skalare ( ein Pärchen) das zweiwöchentlich ablaicht, aber es noch nie bis zum Schlüpfen der Jungen geschafft hat, Antennenwelse, Corydoras , botien, usw. Das Becken ist nach der 1cm auf 1,5 liter wasserregel nicht überbesetzt, gefiltert wird es mit einem fluval 404 aussenfilter, die wasserwerte nitrit = 0 , nitrat : niedrig, kh 5 gh 8, Temperatur 26,5- 27 grad celsius.

Nun zu meinen Fragen:

1. ich füttere regelmässig gefrorene Artemien, Novo Pleco chips und novo tabs, gurke und rote paprika,
jetzt würde mich mal interessieren, bei welcher futterart die Schadstoffbelastung für das Wasser am grössten ist und wo am niedrigsten , sprich, welches futter kann ich bedenkenlos verfüttern, ohne mir das Wasser zu sehr zu verschmutzen.

2. Ist es für die Skalare artgerecht, wenn ich sie als Pärchen halte und ist es möglich das sie die jungen aus dem grund nicht durchkriegen, weil sie aus dem gleichen Wurf sind ( Geschwister)
Auch was die grösse angeht, vor allem das Männchen ist sehr bullig und hat eine grosse Stirnwulst, aber es müsste schon längst 20 cm hoch sein, wie es in den büchern steht, denn ich besitze beide schon ein Jahr und habe sie schon adult gekauft. Handelt es sich also um Zwergenwuchs?

3. die Panzerwelse kommen beim Füttern immer zu kurz, weil sich die Schmerlen und die antennenwelse zuerst auf das Futter stürzen und alles ratzekahl vertilgen ,gibt es da eine Lösung.

4. Kennt jemand eine gutgestaltete Homepage, die sich ausschliesslich mit Skalaren, ( vor allem Pterophyllum scalare) die Naturform befasst.

5. Was haltet ihr von der Firma Fluval? Ich bin mit dem Aussenfilter topzufrieden, er ist geräuscharmer, war billiger und das Fassungsvermögen ist mit 8 litern auch sehr hoch - unterm Strich besser als die der Firma Eheim.

6. Von der Gestaltung her, habe ich eine schöne grosse höhle aus ton mit drei öffnungen in die hintereste ecke des beckens gestellt, die heissgeliebt wird von meinen botien und panzerwelsen, dazu noch eine Barschhöhle, die mein Antennenwelsweibchen bewohnt und eine riesige wurzel, mit ganz vielen öffnungen, die vor allem von meinem Antennenwelsmann, der schonmal rabiat gegen unerwünschte Besucher werden kann , bewohnt und verteidigt wird.


Ich weiss, es sind viele Fragen, aber ich würde mich über Antworten riesig freuen

gruss

angelika
 
Sponsor Mitteilung 20.03.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.03.2003, 22:45   #2
Angelika Geiger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo,

hat euch die vielzahl meiner fragen verschreckt?

Zu eurer Beruhigung, es reicht auch, wenn ihr erst mal eine beantwortet, wäre echt nett.

gruss

angelika
 
Alt 20.03.2003, 23:34   #3
Majo
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 3.384
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Angelika,

so schnell sind wir ja nun auch nicht. :wink:

Zitat:
jetzt würde mich mal interessieren, bei welcher futterart die Schadstoffbelastung für das Wasser am grössten ist und wo am niedrigsten , sprich, welches futter kann ich bedenkenlos verfüttern, ohne mir das Wasser zu sehr zu verschmutzen.
Grundsätzlich sollte man möglichst nie zuviel füttern. Damit wird die Nährstoffanreicherung dann schon etwas geringer gehalten. Trockenfutter birgt allerdings immer die größten Gefahren, da es schnell mal vor sich hin gammeln kann.

Zu 2.: Pärchenhaltung ist schon o.k.
Wie groß ist das Becken denn (Höhe)? Die Sache mit dem Nachwuchs könnte auch am pH-Wert liegen.

Zu 3.: Möglichst abends füttern...oder eventuell Besatz etwas reduzieren. :roll:

Zu 4.: http://www.punct.de/science/Fische.html
Und dann unter Buntbarsche.

Zu 5.: Ja, Fluval ist ganz in Ordnung. Eheim ist noch ein Tick robuster. :wink:

Ach, ging doch mit den Fragen. Ein paar mehr Infos wären nur noch hilfreicher gewesen (z.B. gesamter Besatz, Beckenparameter etc.).

Gruß,

Marion
Majo ist offline  
Alt 20.03.2003, 23:38   #4
joergb
 
Registriert seit: 17.01.2003
Ort: Kiel
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo erstmal,

also 1 Skalarpäarchen auf 1,20 m ist meiner Meinung nach schon genug, da Skalar ja revierbildend sind.

Ich persönlich würde die Skalare vor dem Ablaichen in ein Aufzuchtbecken setzen und nachdem Ablaichen wieder zurück ins Gesellschaftsaquarium setzen. Im Gesellschaftsaquarium würden die Larven wahrscheinlich sowieso nur von den Schmerlen und Welsen gefressen werden.

Mfg
Jörg
joergb ist offline  
Alt 20.03.2003, 23:40   #5
joergb
 
Registriert seit: 17.01.2003
Ort: Kiel
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hab gerade mal bei Google geschaut:

http://www.am-grundmann.de/Fische_Dateien/scalare.htm
joergb ist offline  
Alt 20.03.2003, 23:56   #6
Angelika Geiger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo,

danke für eure antworten

das becken ist 60 cm hoch und 50 cm breit, die schmerlen sind botia macracantha . corydoras sind adolfois.

gruss

angelika
 
Alt 20.03.2003, 23:59   #7
Angelika Geiger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ach ja,

eine Frage habe ich noch

wirkt sich ein häufiger Teilwasserwechsel eventuell positiv auf das Wachstum der Zierfische aus? Dann wechsel ich ab heute nämlich öfter, ( wechsel sonst alle zwei wochen ein drittel).

gruss

angelika
 
Alt 21.03.2003, 00:31   #8
Wolfgang
 
Registriert seit: 08.02.2002
Ort: D-94474 Vilshofen an der Donau
Beiträge: 691
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Angelika!

Die PS hätten in dem Becken eigentlich nix verloren, aber das ist ne andere Geschichte.

Zu den Skalaren:

1 Paar ist genug! ich pflege selber nur ein harmonisierendes Paar in einem 160/60/60 Becken!

Das Wasser ist Meiner Meinung nach zu Hart, damit die ihren Laich durchbringen, geh runter auf ne GH von 3 dann müsste es gehen!

Auch eine Notbeleuchtung in der Nacht wäre hilfreich (hier langt eine kleine Funzel, also ein bisschen Schimmer, nur damit die Kameraden ihren Laich verteidigen können)

Zum Thema Teilwasserwechel:
Ich fahr mit jede Woche 30 % am besten!
Den darf man auch mal weglassen, z.B. wenn man in Urlaub fährt, aber jede Woche ist wohl Ideal!

Das Becken ist nach der 1cm auf 1,5 liter wasserregel nicht überbesetzt
Also kann man auch nen 100 cm langen fisch in 150 liter wasser halten?
(Bitte solche Regeln ganz schnell vergessen!) ;-)
Wolfgang ist offline  
Alt 21.03.2003, 22:21   #9
Angelika Geiger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo

ich habe bis jetzt immer alle zwei wochen dreissig prozent wasser gewechselt und dachte das müsste reichen.

gruss

angelika
 
Sponsor Mitteilung 21.03.2003   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hillfeee...was sind das für neue Bewohner in meinem Becken?? AnnyB Archiv 2003 3 31.10.2003 08:24
Sind 50% WW alle 14 Tage zu wenig? Tassilo Archiv 2003 20 07.02.2003 02:28
Hallo, wir sind zwei Fans larry-babe Archiv 2003 1 31.01.2003 09:16
SInd zwei FIlter schädlich für die FIsche? Elise Archiv 2001 7 30.11.2001 23:48
Skalare in meinem Becken? und andere Fragen The Eye Archiv 2001 7 19.09.2001 01:59


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:25 Uhr.