zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.03.2003, 22:55   #1
Rebecca
 
Registriert seit: 01.05.2002
Ort: Fürth
Beiträge: 444
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Merkwürdige Zuckungen - Guppy

Hallo!

Eins meiner Guppyweibchen benimmt sich seit gestern sehr seltsam. Zwischendurch fürchtete ich schon, sie würd edie Nacht nicht überleben. Im Becken (54l) befinden sich sechs Guppys (2m, 4w), es handelt sich um Handelsguppys :roll: Ich habe sie nun seit knapp 4 Wochen, bisher ist es auch allen gut gegangen.

Besagtes Guppyweibchen hat seit gestern seltsame Zuckungen. Sie schwimmt ganz normal oder schnappt nach Futter, und auf einmal sieht sie aus, als würde sie sich gegen einen Fischerhaken stemmen, sie taumelt über ihren Kopf und hat sehr schnelle Zuckungen. Das dauert nur wenige Sekunden, dann ist wieder alles in Ordnung. Allgemein lebt sie im Moment etwas versteckter als die anderen, schwimmt aber trotzdem genau wie die anderen auch im Vordergrund oder an der Oberfläche.

Tja, so ganz in Ordnung kann das doch nicht sein, oder? Kann ich was tun? Äußerlich hat sie keine Auffälligkeiten, Wasserwerte sind auch alle normal...

Liebe Grüße,
Rebecca
Rebecca ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.03.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.03.2003, 11:06   #2
inkubus
 
Registriert seit: 18.02.2003
Ort: Bargteheide
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin!
Da ich selbst blutiger Anfänger bin hier nur ein Hinweis als Erlebnisbericht, kein echter Rat:
Bei mir im Becken zeigen Guppyweibchen vor, während und nach der Geburt ihrer Junge ähnliche Anzeichen. Ein paar Tage später geht es ihnen augenscheinlich wieder besser.
Ansonsten gilt, dass (nach eigenen, leidvollen Erfahrungen)
Guppys durch starke Überzüchtung echte Sensibelchen und Problemfische sind. (Bei mir sind zwei über nacht ohne Vorwarnung gestorben . Auch die waren schon seit ca. 4 Wochne bei mir und eigentlich ojhne Symptome :-? )
inkubus ist offline  
Alt 25.03.2003, 11:30   #3
Rebecca
 
Registriert seit: 01.05.2002
Ort: Fürth
Beiträge: 444
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Aha? Dann könnte das ganze am Ende normal sein? Die Männchen haben den Damen von Anfang an gezeigt, was sie für Prachtkerle sind, und von der Zeit her könnte es auch hinkommen... wenn sie also nun Junge trägt...

Heute morgen sah sie wieder ganz normal aus, ich habe auch noch keine Zuckungen gesehen. Naja, was nicht ist, kann ja noch werden... :roll:

Danke jedenfalls für den Hinweis! Vielleicht sagt noch jemand anders was dazu, wenn das so üblich ist...

Liebe Grüße,
Rebecca
Rebecca ist offline  
Alt 25.03.2003, 12:13   #4
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Fische schütteln, schubbern und flitzen auch wegen irgendwelchen Parasiten, die sie ärgern.

Versuch es mal mit einer "Knoblauchtherapie", schaden wird es nicht:

eine Knoblauchzehe schälen und grob zerschneiden (4-teln reicht)
In einem Teeei oder einem sauberen Damenstrumpf vor den Filtereinlauf hängen.
Am nächsten Tag entfernen.

PS: stinkt ein paar Tage, das legt sich aber von alleine.
 
Alt 25.03.2003, 13:22   #5
Rebecca
 
Registriert seit: 01.05.2002
Ort: Fürth
Beiträge: 444
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Charlie!

Ich hab nix gegen Knoblauchduft Danke für den Tip, werd ich probieren. Obwohl ich eigentlich nicht so glaube, daß es daran liegt - die anderen Fischis zeigen ja keine Anzeichen von Zuckungen...

Naja, ich bin jetzt nicht zuhause, werd heute abend mal schauen, ob dieses merkwürdige Verhalten noch auftritt...

Liebe Grüße,
Rebecca
Rebecca ist offline  
Alt 25.03.2003, 19:02   #6
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Trotzdem wär es schon sinnvoll, wenn Du Deine Wasserwerte mal posten würdest!! Klar, mit Guppys hab ich auch oft genug Probleme gehabt, aber das damit abzutun, dass es halt Handelsguppys sind, ist auch nicht der richtige Weg! Ich würde erstmal versuchen, alle anderen Fehlerquellen auszuschließen. Wie lange läuft das Becken denn schon?
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 26.03.2003, 00:22   #7
Rebecca
 
Registriert seit: 01.05.2002
Ort: Fürth
Beiträge: 444
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!

Ich bin seit ca. 20.00 Uhr wieder zuhause und habe keine von den Zuckungen mehr gesehen. Vielleicht ist es vorbei? Eine Knoblauchzehe hab ich trotzdem reingehängt. Wenn's schon nicht schadet, kann es ja nur besser werden

Sandra: ich "tue es nicht ab" damit, daß es Handelsguppys sind, sie bedeuten mir schon eine ganze Menge und ich wäre traurig, wenn einer sterben sollte. Gerade bei den Guppys bestehen deutliche farbliche Unterschiede, so daß sie für mich noch eher kleine Persönlichkeiten als ein vergleichsweise anonymer Schwarm Neons sind (nein, sie haben keine Namen! :P ). Aber ich weiß ja auch, daß Handelsguppys vielfach anfälliger sind als Privatguppys, so daß ich eben erwähnt habe, daß es Handelsguppys sind, bevor jemand nachfragt

An den Wasserwerten wird es wohl kaum liegen, aber hier nochmal die von gestern abend: GH 11, KH 8, pH 7, Nitrit 0, Nitrat leider auch.

Liebe Grüße,
Rebecca
Rebecca ist offline  
Alt 26.03.2003, 12:46   #8
Ute Steude
 
Registriert seit: 24.10.2001
Ort: nun...Remscheid
Beiträge: 2.383
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,Rebecca
...hmmm,also ich denke,daß sie nicht wg. einer evtl. bevorstehenden Geburt "zuckt",sondern eher ff.:
entweder es handelt sich eben halt leider mal wieder um solche immungeschwächten antiobiotkaverseuchten Massenzuchtguppies,die eben schnell schwächeln oder um evtl. Parasiten(wie charlie schon andeutete).

Hast du in den letzten Tagen was verändert im Becken...könnte irgendwas die Fische "stressen/gestresst haben"?(ggf. irgendwelche Schadstoffe im AQ wie z.B. Bleibänder an den Pflanzen o.ä.?)

Achte halt auf beste Beckenhygiene u. mache mal den ein oderen TWW mehr u. füttere vitaminreich,aber sparsam!

Könntest du sie ggf. separat setzen?evtl. bringt auch eine Temparatuerhöhung(dann aber bitte belüften)eine Besserung...

Sollte sich der Zustand aber nicht bessern,sondern sich sogar noch verschlehtern,dann würde ich dir raten sie zu erlösen(mittels Genickschnitt) u. sollte sie aber schon Nachwuchs haben...ist dieser dann oftnals aber völlig i.O.
Also mache mal nen TWW u. beobachte sie auf weitere Auffälligkeiten...lg
Ute Steude ist offline  
Alt 26.03.2003, 13:28   #9
Rebecca
 
Registriert seit: 01.05.2002
Ort: Fürth
Beiträge: 444
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Ute!

Mir fällt absolut nichts ein, ws ich an dem Becken verändert haben könnte... nix! Streß... hm, eigentlich auch nicht! Ich war übers Wochenende nicht zuhause (Freitagnachmittag bis Sonntag abend), in der Zeit haben sie auch kein Futter bekommen, aber sie bedienen sich immer alle prima an den feinen Wurzelchen der Wasserpest, die da noch schwimmt. Das wäre das einzige, daß sie da Streß gehabt haben könnte, oder vielleicht auch durch ein Männchen oder eine Kollegin (die Damen scheuchen sich manchmal ein bißchen, haben aber eigentlich genug Versteckmöglichkeiten zwischen den Pflanzen; das geht auch nie besonders lang oder das einer bevorzugt "gestreßt" würde).

Wie gesagt, gestern abend verhielt die Dame sich wieder absolut normal, schamm auch lebhaft mit den anderen wieder in der Gruppe; vorher hatte sie etwas versteckt gelebt. Bei den ersten zuckungen hatte ich auch schon befürchtet, sie töten zu müssen... aber wie gesagt, im Moment scheint alles in Ordnung zu sein. Ich schau mir das heute abend nochmal länger und genauer an,bin gerade wieder nicht zuhause...

Wasserwechsel mach ich auch gleich wenn ich wieder zuhause bin. Hatte ich erst Freitag gemacht, und da die WW in Ordnung waren, hab ich das noch nicht wieder gemacht, aber zuviel geht ja kaum

Danke jedenfalls für eure Hilfe! Ich berichte weiter...

Liebe Grüße,
Rebecca
Rebecca ist offline  
Alt 28.03.2003, 00:32   #10
Rebecca
 
Registriert seit: 01.05.2002
Ort: Fürth
Beiträge: 444
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Sowohl heute als auch gestern abend habe ich keinerlei Zuckungen mehr gesehen. Das muß natürlich nicht heißen, daß sie die nicht mehr hatte, denn inzwischen ist die eine Pflanze ganz schön gewuchert und sie köntne sich darin verstecken. Aber eigentlich scheint sie wieder total normal zu sein, schwimmt mit den anderen, frißt gierig etc. Was immer das nun war, es scheint also weg zu sein.

Vielen Dank für eure Tips und Hilfe!

Liebe Grüße,
Rebecca
Rebecca ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.03.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
merkwürdige anzeichen BlackEagle Archiv 2004 13 01.05.2004 15:33
Salmler mit Zuckungen Seidi Archiv 2003 1 06.02.2003 20:11
@Moderatoren:Merkwürdige Mitgliederliste Constanze Archiv 2003 3 04.01.2003 22:23
Merkwürdige Wasserwerte... Iris Archiv 2002 19 22.07.2002 23:21
Merkwürdige tote Amano LLOYD Archiv 2002 6 14.03.2002 17:30


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:42 Uhr.