zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.04.2003, 22:22   #1
korat
 
Registriert seit: 16.02.2003
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 50
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Aspidoras pauciradiatus + Puntius titteya

Hallo,
das mit meinem Artenbecken hat sich mittlerweile erledigt - mir ist ein Schwarm Bitterlingsbarben dazwischen gekommen.
Ich hab Anfang der Woche 10 "Boraras maculatas" bei meinem Händler bestellt - geliefert wurden Puntius titteya (warum auch immer :evil: ). Naja. Mitgenommen hab ich sie dann trotzdem.
Als "Entschädigung" hab ich auch noch 8 Aspidoras pauciradiatus für 80 Cent/Stück bekommen...! Soll mir Recht sein.
In meinem anderen Thread (hätte ich da weiter posten sollen???) hab ich schon über meine Pflanzen geschrieben - die Hydrocotyle Leucocephala ist komplett eingegangen - als Ersatz hab ich jetzt Hornkraut und Pfennigkraut drin. Gedüngt hab ich noch nicht.

Meine WW (heute gemessen):
GH 12 (Tetratest)
KH 10 (JBL)
pH 6,5 (JBL)
NO3 5 (JBL)
NO2 0 (JBL)
Fe 0 (JBL)
Temperatur: 24 °C

Ich habe mich natürlich ,so gut es geht, informiert. Trotzdem sind noch einige Fragen offen geblieben:

Aspidoras pauciradiatus: die WW müssten passen, oder?
Leider ist in Büchern, im Netz und auch hier nicht viel in Erfahrung zu bringen. Kann es sein, dass diese Art eine freischwimmende Art ist? Die haben sich nämlich ohne zu zögern den Bärblingen angeschlossen.
Hat evtl. schon jemand Erfahrungen mit Nachzuchten gemacht?

Laut Literatur müssten die Werte auch für die Bärblinge passen.
Wenn nicht - bitte korrigiert mich!
Wie sieht es mit Nachzuchten aus? Könnte das bei den Werten und der Vergesellschaftung klappen?

Wenn ich sonst noch was beachten oder berichtigen sollte, sagt mir bitte bescheid! Ich find´s schon schade genug, dass ich keine Zwergbärblinge bekommen habe und möchte nicht, dass jetzt was schief geht...!

Vielen Dank und liebe Grüsse,
Kati
korat ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.04.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.04.2003, 03:47   #2
Dani H.
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 370
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kati,

zu den Aspidoras kann ich Dir leider auch keine genaueren Angaben liefern, nach meinen Beobachtungen fühlen sie sich (zumindest augenscheinlich) sowohl in mittelhartem, als auch im weichem Wasser recht wohl. Bei mir schwimmen die herzigen Tierchen mittlerweile in Wasser mit KH 1 und pH um 6.4.

Zur Zucht sollten, nach den wenigen Infos die ich bisher gefunden habe (siehe z. B. http://www.scotcat.com/factsheets/as...iradiatus.html) Werte von GH 1 und pH um 6 angestrebt werden.

Leider schreibst Du nicht, wie groß Dein Aquarium ist, falls Du die Möglichkeit hast, würde ich die Aspidoras vielleicht noch auf 12 (und mehr) aufstocken, da sie sich im größeren Verband wohler zu fühlen scheinen und weniger scheu zeigen.
Als ich anfänglich zu meinen acht Aspidoras zwei Guppy-Weibchen vergleichbarer Größe setzte, schwammen die kleinen Racker diesen auch sehr gerne hinterher, durch die allmähliche Verringerung von KH und pH mußten die Guppys dann allerdings irgendwann weichen und von da an saßen die kleinen Wusels fast nur noch unter einer Wurzel oder im Dickicht. Erst als ich auf 14 aufstockte, kamen sie wieder häufiger zum Vorschein.

Insgesamt verhalten sich meine eher recht bodenorientiert und pflügen die meiste Zeit den Sand nach Freßbarem durch. Gelegentlich schwimmen sie auf, um sich, wie es scheint, einen Überblick über das Geschehen im AQ zu machen, oder um ein kleines Päuschen auf einem in der Strömung wiegenden Blatt des Tigerlotus zu halten.

Mit Puntius titteya kenne ich mich rein gar nicht aus, aber da wirst Du sicherlich noch weitere Antworten zu bekommen und vielleicht meldet sich auch noch jemand zu A. pauciradiatus.

Schönen Gruß und viel Freude an Deinen neuen Pfleglingen
Dani
Dani H. ist offline  
Alt 06.04.2003, 07:56   #3
kuki
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 2.047
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kati,

laut fishbase passen die Werte für die Barben.
Bei dichter Bepflanzung könnte es sein, daß der eine oder andere Jungfisch überlebt: alberlie hat sie im Artbecken und da vermehren sie sich wohl wie blöd.
Bei mir im Gesellschaftsbecken haben sie zwar schon abgelaicht, aber wahrscheinlich wurden schon die Eier gefressen.
Mehr weiß ich leider auch nicht.

Gruß Katharina
kuki ist offline  
Alt 06.04.2003, 13:18   #4
korat
 
Registriert seit: 16.02.2003
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 50
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
danke für Eure schnellen Antworten - wollte mich ja nur noch mal vergewissern!
Es ist ein 54l Becken mit HMF - sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen.

Die Aspidoras aufzustocken hatte ich mir schon überlegt, werde damit allerdings noch etwas warten, da es im Becken jetzt schon recht wuselig aussieht. Mal sehen, wie es sich entwickelt.

Also, Danke noch mal und viele liebe Grüsse,
Kati
korat ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.04.2003   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Corydoras pygmaeus und Aspidoras pauciradiatus Kay 77 Archiv 2003 3 08.07.2003 20:03
Aspidoras pauciradiatus - Tipps gesucht ;-) Dani H. Archiv 2003 3 26.06.2003 15:34
Endlich Aspidoras pauciradiatus gefunden :-) dukeboris Archiv 2002 3 26.11.2002 19:44
Aspidoras pauciradiatus Arnika Archiv 2002 2 03.01.2002 19:35
aspidoras pauciradiatus Dirk O. Archiv 2001 7 17.09.2001 17:02


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:03 Uhr.