zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.04.2003, 19:07   #1
Kathjuscha
 
Registriert seit: 27.12.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Posthornschnecken

Hallo!
kann mir jemand etwas über diese Tierchen erzählen.
Lese so oft im Biete und suche Forum von denen!
Wozu sin die denn gut!
Vermehren die sich so schnell, das sie gleich zu ner Plage werden?
Was brachen die denn so zum überleben?

Danke schon mal :-kiss
Kathi
Kathjuscha ist offline  
Alt 09.04.2003, 20:09   #2
Doris W.
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Österreich
Beiträge: 394
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Posthornschnecken

Hallo Kathi!

Zitat:
Zitat von Kathjuscha
Wozu sin die denn gut!
Gegenfrage: Wozu sind Fische gut?

Die einen haben eben ihre Freude an den Tieren, die anderen nicht. Positiver Nebeneffekt der Schneckenhaltung ist aber, dass sie mit toten Fischen oder anderem Getier und überzähligem Futter aufräumen. Ich habe außerdem das Gefühl, dass sie auch an allerlei Aufwuchs auf den Pflanzen interessiert sind. Schäden haben sie bei mir aber noch nie angerichtet.

Zitat:
Vermehren die sich so schnell, das sie gleich zu ner Plage werden?
Jein. Ich habe diese Tiere (gewollt) in allen meinen Aquarien und von Massenvermehrung keine Spur. Kommt aber darauf an, wie du "Plage" definierst. So an die 20 Posthörner in einem 54 Liter Aquarium halte ich persönlich noch für absolut "normal", meistens sieht man sowieso nur 5 Stück davon. Bei zu üppiger Fütterung oder starkem Algenwuchs kann es aber auch wesentlich mehr werden.

Zitat:
Was brachen die denn so zum überleben?
Futter und gutes Wasser. Das Wasser sollte möglichst nicht zu weich sein, da sonst Gehäuseschäden auftreten können. Ich habe aber (beim Händler) auch schon Schnecken bei KH 1,5 gesehen, die keine Schäden aufzuweisen hatten, dafür aber ein wesentlich dünner gebautes Gehäuse besaßen (regelrecht durchsichtig, Herzschlag war sichtbar). Ich denke, es wird dabei ähnlich wie bei Apfelschnecken stark darauf ankommen, in welchem Wasser die Schnecken aufgewachsen sind. Im Zweifelsfall sollte spätestens die F1-Generation an dein Wasser angepasst sein.
Doris W. ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.04.2003   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.04.2003, 20:48   #3
Johannes J.
 
Registriert seit: 09.09.2002
Ort: Österreich
Beiträge: 86
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Doris!

Hast Du nicht eine Garnelenbestellung in Amstetten am Laufen?

mail mich doch mal an:

hofmuehlapo@aon.at

viele Grüße Johannes
Johannes J. ist offline  
Alt 10.04.2003, 15:21   #4
Heiko L.
 
Registriert seit: 28.03.2002
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 682
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kathi,

Zitat:
Das Wasser sollte möglichst nicht zu weich sein, da sonst Gehäuseschäden auftreten können.
Das kann ich auch für KH 4 bestätigen. Meine erste Generation ist mittlerweile ausgestorben, die Häuser wurden weißlich/brüchig, irgendwann war der "Bewohner" dann verstorben. Die nächste Generation ist noch zu klein für ein abschließendes Urteil, aber auch die leiden wahrscheinlich noch unter "Bruchgehäusen".

Ich habe auch gelesen, dass manche Schnecken CO2-Düngung nicht vertragen, da das zu Hausbauproblemen führen kann. Möglicherweise kämpfen die auch damit bei mir. Andere Schnecken (schwarze TDS) sind da wesentlich unempfindlicher (dafür vertragen die es wieder nicht zu kalt).

Ansonsten sind Posthornschnecken wirklich sehr schön, machen keine Probleme sondern vertilgen stattdessen Aas, Pflanzenreste, Algen und gerne auch mal ein Stückchen Gurke.

Gruß,
Heiko
Heiko L. ist offline  
Alt 10.04.2003, 17:00   #5
Jenny O.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi

Bei mir ist es genau anderstherum.
Bei KH <0,5 (vorausgesetzt der Tetra-Test stimmt, ich traue dem nicht so ganz...) haben die TDS löchrige und die QBS extrem dünne (zerbrechen, sobald man sie in die Hand nimmt) Häuser. Die Posthörner haben zwar etwas dünnere Häuser (das mit dem durchsichtig stimmt schon) als die im Tanganjika-Becken (KH 3, also auch nicht richtig hart -auch wenn es die Fische nicht zu stören scheint, muss ich das ändern...), aber weder löchrig noch so dünn das sie direkt zerbrechen (wie bei den QBS...).

Tschau Jenny
 
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Posthornschnecken Snakehead Archiv 2004 3 23.03.2004 16:18
Posthornschnecken mit... Nina Archiv 2002 3 21.05.2002 12:31
Posthornschnecken Katy Archiv 2002 2 06.03.2002 22:08
posthornschnecken aaron Archiv 2002 0 03.02.2002 16:49
Posthornschnecken Bine Archiv 2001 4 04.08.2001 02:19


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:06 Uhr.