zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.04.2003, 20:14   #1
Jessy07
 
Registriert seit: 07.02.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 167
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard pH-Wert 8,5 und keine Ahnung warum

Hallo,

ich hoffe jemand von Euch kann mir helfen.

Es geht um ein 18l-Fensterbank-Becken (30x20x30), läuft seit ca. 10 Wochen.
In diesem AQ steigt der pH-Wert ständig auf 8,5 obwohl das Wasser mit pH 7,5 aus der Leitung kommt und in den anderen
Becken (220l 5 Monate, 84l 8 Monate, 50l 6 Monate) total stabil
bei 7,0 liegt.

Ich kann mir das einfach nicht erklähren, hier maleine Beschreibung
des Beckens, WW etc.:

Laufzeit: 10 Wochen
Boden: Sand
Filter: Schwammfilter
Pflanzen:Hornkraut, Javamoos auf Holz, Vallniserien(?),Mooskugel, fast geschlossene Schwimmpflanzendecke aus Riccia
Besatz: 4 Baby-Endler ca. 1,5 cm, 4 Amanos und 2 ZKF und Unmengen QBS

Wasserwerte 3 Tage nach 10l Wasserwechsel (wöchentlich):

pH=8,5 LW=7,5
KH=4 LW=4
GH=8 LW=8
NO2=0
NO3=5-10

Das sind alle Tests die ich habe, Tropftests JBL und Sera.
Keine Beleuchtung, nur Tageslicht aber davon reichlich.

Was wirklich auffällt, ist das auf den Scheiben so gut wie keine Algen wachsen (ausser die ersten 2 Wochen)
und auch das Hornkraut und die Vallniserien irgenwie schlecht wachsen und eher glasig aussehen.
Riccia und Javamoos wachsen aber super und eine der Amanos trägt Eier, Fische sehen auch fit aus,
aber für die ZKF ist der pH-Wert echt kritisch,oder?

Ach so, Temperatur mindestens 23°C, kann aber auch mal 26° werden.

Wäre superfroh über hilfreiche Antworten, hab hier zwar schon jede Menge gelernt, aber jetzt bin ich echt ratlos.

Vielen Dank schonmal,

Nicole
Jessy07 ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.04.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.04.2003, 21:16   #2
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi, Nicole,

Im Leitungswasser hat es gemäß Berechnung ca. 3,6 mg/l CO2 und die Pflanzen lutschen das bis auf 0,3 mg/l runter.

Deshalb steigt der pH-Wert entsprechend. Im Gegensatz zu den anderen AQs hast Du einen zu geringen Besatz, als dass per Futter und Veratmung CO2 wieder ins Wasser hineinkommt.

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 11.04.2003, 21:39   #3
Jessy07
 
Registriert seit: 07.02.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 167
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Roland,

vielen Dank für Deine Antwort. Wenn ich das richtig verstehe
muss ich einfach nur etwas mehr füttern und mein Problem ist
gelöst :-?. Ich habe wirklich recht sparsam gefüttert, um bei dem
kleinen Becken keine Probleme zu bekommen, aber das es so
einfach ist ist ja fast zu schön um wahr zu sein.
CO2-Düngung würd ich mir nämlich echt gern sparen.
Werd´s also erstmal mit einer Erhöhung der Futterdosis und Verringerung der Schwimmpflanzen versuchen.

Bitte korrigiere mich, wenn ich da irgenwas falsch verstanden habe.

Gruss Nicole
Jessy07 ist offline  
Alt 11.04.2003, 21:56   #4
Catwoman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hey Nicole

Nicht mehr füttern (mehr bezog sich auf die Menge) :wink:
Das würde nur den Nitrat-Wert erhöhen (und wer soll denn das alles futtern??)

Du kannst die Pflanzen die eh schlecht wachsen rausnehmen.
Das sind ein paar CO2-Konsumenten weniger.

Danach behalt erst mal das ganze im Auge und schau was der pH-Wert macht.

Gruss Kerstin
 
Alt 11.04.2003, 22:00   #5
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hmmm,

mit mehr Futter kommt auch mehr Stickstoff und Phosphat ins Becken!

Mit 5 - 10 mg/l NO3 sind Deine Pflanzen eigentlich schon gut bedient - und Phosphat auch noch erhöhen, könnte bedeuten, dass Du dir eine satte Algenplage ins Becken holst.

Wenn mehr Futter, dann bitte welches mit ausgesprochem niedrigen Proteingehalt. Und die Dosierung ganz, ganz langsam höherfahren, damit die Mikroorganismen im AQ sich auch darauf einstellen können.

Kannst Du evtl. parallel zum mehr füttern eine Luftwurzel von Scindapsus oder Monstera ins Becken stecken (In unsere Suchmaschine "Efeutute" eingeben). Die würden nämlich NO3 und PO4 rausziehen, aber CO2 in Ruhe lassen.

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 11.04.2003, 22:38   #6
Jessy07
 
Registriert seit: 07.02.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 167
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

@Kerstin
Zitat:
Nicht mehr füttern (mehr bezog sich auf die Menge)
Hab ich grad´n Brett vorm Kopf :-? Weiß jetzt echt grad nicht wie Du das meinst.
Na ja, werd auf jeden Fall die Pflanzen ausdünnen.

@Roland
Kann mit beiden Pflanzen dienen und werd gleich morgen einen Steckling schneiden,
von dieser Nitratwegwunderwirkung hab ich auch schon gehört.
Bis jetzt gibt´s übrigens jeden 2. Tag ein paar rote Mülas für die
ZKF und an den anderen Tagen ein kleines Bröselchen Pflanzenfuttertablette
oder so rotes Granulatfutter wo eigentlich alle
ganz wild drauf sind, sogar die Krallis fressen davon.

Werd also erstmal den Anteil Pflanzenfutter erhöhen.
Zeitgleich könnte ich ja auch noch ne Portion Mulm aus nem anderen Filter ins Becken geben, oder?

Stellt sich aber immernoch die frage ob das Ganze so überhaupt auf Dauer funktioniert,
da die Guppyjungen ja auch nicht ewig im becken bleiben sollen und der Besatz ja dann noch weniger wird.
Andererseits wäre es schade alles abzubauen, da man sowohl die Garnelen als auch die Frösche
ins so einem Minibecken einfach am besten beobachten kann.

Es gab hier doch schon öfter Threads mit dem Thema Minibecken,
fänd es interessant zu erfahren ob jemand ähnliche Probleme hat,
da ich mal denke das in so einem Zwerggarnelenbecken auch kaum Umsatz stattfindet, oder?

Gruss Nicole
Jessy07 ist offline  
Alt 11.04.2003, 23:20   #7
KleinWuschelchen
 
Registriert seit: 14.03.2003
Ort: 72... (BW)
Beiträge: 95
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

gucks du hier:

http://www.zierfisch-forum.de/forum/...ic.php?t=34173

Gruss Petra
KleinWuschelchen ist offline  
Alt 12.04.2003, 09:29   #8
Jessy07
 
Registriert seit: 07.02.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 167
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hy Petra,

ja ich weiß, den Fred hatte ich auch schon über die Suche gefunden,
konnte Dein Problem aber vor! Roland´s Antwort nicht so ganz
mit meinem übereinbringen, da ich ja schon einen Besatz habe
und Dein Becken erst seit 2 Wocheb einläuft.
Aber trotzdem danke, jetzt im Nachhinein sind unsere Probs ja doch
ganz ähnlich.

Gruss Nicole
Jessy07 ist offline  
Sponsor Mitteilung 12.04.2003   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasser wird immer trüber...und keine Ahnung warum !!! sparbaer Archiv 2004 4 10.05.2004 17:13
Skalar tot - keine Ahnung, warum...! Emily Archiv 2003 3 24.11.2003 01:03
Muffiges Wasser - keine Ahnung, warum?!? be_funny Archiv 2002 10 12.11.2002 15:10
keine ahnung mica Archiv 2002 2 04.07.2002 12:36
Neonsalmer sterben? Keine Ahnung warum welle1972 Archiv 2002 10 26.04.2002 09:58


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:53 Uhr.