zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.05.2003, 15:22   #1
Matte's
 
Registriert seit: 13.04.2003
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Langsamer/kein Pflanzenwuchs in der Einlaufphase

Hallo zusammen,

vielleicht haben ja einige meinen Thread Wiedereinstieg[Südamerika Becken] mit verfolgt, wenn nicht auch nich schlimm. Ich erläutere mal eben was Sache ist.

Habe das Becken am 13.05.03 eingerichtet, folglich läuft es seit ca. 2 Wochen. Mein Becken fast 250 Liter Brutto (100*50*50) an Beleuchtung habe ich hinten eine Dennerle Trocal Plant und vorne eine Trocal Amazon Day, jeweils 30 Watt. Beleuchtet wird von 10 Uhr bis 22 Uhr ohne Pause. Temperatur liegt bei 25,1°c.

Folgende Pflanzen habe ich im Becken:

2 * C 10 Cabomba caroliniana
2 * E 321 Egeria densa
2 * M 70 Myriophyllum mattogrossense
2 * H 20 Hydrocotyle leucocephala
2 * C 35 Cardamine lyrata
1 * B 10 Bacopa caroliniana
1 * E 100 Echinodorus bleheri
1 * E 137 Echinodorus parv. 'TROPICA'
2 * M 30 Micranthemum umbrosum
3 * E 300 Eleocharis acicularis
2 * L 17 Lilaeopsis novae zelandiae
2 * L 50 Lobelia cardinalis
2 * Echinodorus ‘Rainers Kitty’

Und noch 2 wo ich allerdings nicht weiss was es für welche sind.

Die Wasserpest hat mittlerweile die Wasseroberfläche erreicht, das ist aber auch die einzigtse Pflanze die gewachsen ist würd ich sagen. Die anderen sind noch so gross wie vorher bzw. sind vielleicht 1cm gewachsen. Bei einigen ist festzustellen das die Blätter Braun werden und dann abfallen.

Während dessen wachsen die braun/grünen Fadenalgen mit Lüftbläschen drin wie verrückt und haben bereits die ganze Wurzel sowei einige Pflanzen überwuchert.

Werde jetzt einen Wasserwechsel machen wie letzte Woche auch, vor dem Wechseln hab ich grade noch die Wasserwerte gescheckt, die wie folgt aussehen:

pH: 6,5
gH: 4
kH: 2-3
NH4/NH3: 0
NO2: 0
NO3: 0
PO4: 0,1
Fe: 0

Alles mit Sera gemessen.
Habe eine Co² Anlage die allerdings noch nicht an ist da ich ja rein rechnerisch einen Co² Gehalt von ~22 mg/l. Habe bisher auch noch keinen anderen Dünger reingekippt.

Nitritpeak hatte ich noch nicht und ich habe natürlich auch noch keine Fische drin.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee ?!?

Gruss
Matthias
Matte's ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.05.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.05.2003, 17:33   #2
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Matthias!

Welchen Bodengrund haste denn in dem Becken?
Die meisten Stengelpflanzen wachsen in feinem BG besser als in Grobem.
Nach nur 14 Tagen Standzeit läßt sich eigentlich noch kaum sagen was angewachsen ist und was nicht, da die Pflanzen in den ersten Wochen erst mal auch selbst eine Eingewöhnungsphase durchmachen. Viele müssen sich sogar von emerser auf submerse Kulturbedingungen umstellen, und das dauert. Wenn Stengelpflanzen während der Eingewöhnungsphase unten rum braun werden, ziehe ich sie immer heraus, kürze ein, und stecke neu. Dann geben sich durch die Umstellung auf submerse Kultur solche Faulstellen oft von selbst.

Düngen würde ich aufgrund Deines Algenaufkommens noch nicht, obwohl bei Dir ja NO3 und Fe extrem fehlen. Den No3-Eintrag bekommste allerdings auch mit TWW hin.

Gruß, HP
 
Alt 24.05.2003, 19:06   #3
Matte's
 
Registriert seit: 13.04.2003
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo HP,

habe Quarzsand in der Körnung 0,1 bis 0,7 mm.

Wasserwechsel hab ich gemacht und die Algen bissel eingesammelt. Werde gleich nochmal die Stengelpflanzen kontrollieren ob sie unten abgefault sind. Noch nen paar Tage dann kann ich die Wasserpest bestimmt schon schneiden, die wächst gut.

Gruss
Matthias
Matte's ist offline  
Alt 26.05.2003, 07:10   #4
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Matthias!

Zitat:
Zitat von Matte's
habe Quarzsand in der Körnung 0,1 bis 0,7 mm.
Für Stengelpflanzen ein optimales Substrat :-).

Zitat:
Noch nen paar Tage dann kann ich die Wasserpest bestimmt schon schneiden, die wächst gut.
Na, und den anderen Pflanzenarten lass' einfach noch ein wenig Zeit - das wird schon.

Gruß, HP
 
Alt 26.05.2003, 09:22   #5
Mikestyria
 
Registriert seit: 19.02.2003
Ort: Steiermark
Beiträge: 199
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich denk auch das die Pflanzen erst noch anwachsen werden, die meisten Deiner Arten sind nicht schnellwüchsig. Wenn die Algenprobleme zu hoch werden schau das Du noch zumendest am Beginn bis auch die Echis angewachsen sind, das kann länger dauern, noch schnellwachsenden Sorten wie Hornkraut, Wasserfreund oder Eichblatt ins Becken kommen.

Gruß,

Mike
Mikestyria ist offline  
Alt 26.05.2003, 12:08   #6
Daniel Glau
 
Registriert seit: 02.08.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 1.217
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Da die Pflanzen nicht wachsen, stimmt etwas mit dem Nährstoffhaushalt nicht.

Ich würde daher mehr Wasser wechseln und düngen. Ohne Dünger glaube ich nicht, dass Deine Pflanzen etwas gegen aufkommende Algen ausrichten können, da sie einen "feineren" Nährstoffbedarf haben, als die Algen.

Die kommen nämlich zur Not auch noch mit den Resten aus...

Durch den Wasserwechsel führst Du ja auch, für die Pflanzen wichtige, Närhstoffe zu und entfernst gleichzeitig überschüssige Nährstoffe aus dem Wasser.

Algen sind gut in der Lage Nitrate und Phosphate einzulagern, so dass diese im freien Wasser nicht mehr messbar sind, aber in rauen Mengen im AQ an sich vorhanden sind.

Der Tipp, viele schnelle wachsende Pflanzenarten einzusetzen, kann hier auch Wunder helfen.
Daniel Glau ist offline  
Alt 27.05.2003, 08:32   #7
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Daniel!

Zitat:
Zitat von Daniel Glau
Da die Pflanzen nicht wachsen, stimmt etwas mit dem Nährstoffhaushalt nicht.
Oder sie müssen einfach erst mal vernünftig anwachsen, sich auf submerse Kultur umstellen (das geht nicht von heut' auf morgen) und genügend Wurzeln bilden.

Zitat:
Ich würde daher mehr Wasser wechseln und düngen.
Ersterem würde ich zustimmen, Zweiterem nicht, aus dem Grunde, daß die Pflanzen während der Eingewöhnungsphase das Gros an Nährsalzen doch gar nicht nutzen können, und wem kommt der Überschuß zugute, richtig, nur den Algen....

Zitat:
Ohne Dünger glaube ich nicht, dass Deine Pflanzen etwas gegen aufkommende Algen ausrichten können, da sie einen "feineren" Nährstoffbedarf haben, als die Algen.
Ein Beispiel dazu aus meinen eigenen Erfahrungen:
In meinem 112er habe ich seit mehreren Monaten mit verstärktem Pinselalgenaufkommen zu kämpfen. Auch nach einer Bodengrundumstellung schien der Algenbestand sich wieder zu erweitern. Entgegen meinen Düngegewohnheiten bei den anderen Becken (die werden regelmäßig gedüngt), habe ich im 112er nun seit etwa 4 Wochen das Düngen komplett eingestellt; erfreuliche Folgereaktion: die Pinselalgen scheinen nun erstmals einzubrechen. Außerdem habe ich eine große Portion Hornkraut in's Becken gepackt, um überschüssige Mineralstoffe herauszubekommen (mein Leitungswasser hat fast 20 mg/l NO3).
Man sieht also, daß durch konsequenten Nährsalzeentzug Algenaufkommen schon entgegen gewirkt werden kann. Meine Pflanzen in diesem AQ wachsen aber dennoch ;-).

Gruß, HP
 
Alt 27.05.2003, 08:41   #8
Matte's
 
Registriert seit: 13.04.2003
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

werde mal 2 mal die Woche Wasserwechsel machen, mal schaun was dabei rum kommt

Gruss
Matthias
Matte's ist offline  
Alt 28.05.2003, 10:01   #9
Matte's
 
Registriert seit: 13.04.2003
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

werde heute Nachmittag mal Fotos machen, sieht momentan nicht wirklich gut aus. Teilweise sehen die Pflanzen auch angefressen aus, wahrscheinlich von irgendeiner eingeschleppten Schneckenart.

Gruss
Matthias
Matte's ist offline  
Alt 28.05.2003, 19:30   #10
Matte's
 
Registriert seit: 13.04.2003
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

wie gesagt hier mal nen paar Bilder von den Pflanzen

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Und meine Wasserwerte vorhin gemessen:

pH: 6,5
kH: 3
gH: 4-5
Posphat: 0,1
Eisen,Nitrit und Nitrat nachwievor nicht nachweisbar.

Wäre fein wenn mir auch jemand sagen könnte was das für eine Pflanze auf Bild 1 ist. Auf Wunsch kann ich auch größere Bilder uppen.

Gruss
Matthias
Matte's ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.05.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kein Meerwasser, kein Brackwasser Aq, sondern... Stan Archiv 2003 2 18.09.2003 19:55
Geringer bis gar kein Pflanzenwuchs Budda Archiv 2002 7 01.12.2002 23:07
Kein Pflanzenwuchs / PO4 zu hoch Frank Nienhaus Archiv 2002 6 14.08.2002 17:02
Pflanzenwuchs soulman Archiv 2002 5 20.04.2002 07:40
Kein Pflanzenwuchs! AndreFrankfurt Archiv 2002 15 05.02.2002 04:13


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:29 Uhr.