zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.05.2003, 10:18   #1
Christoph M.
 
Registriert seit: 24.10.2001
Ort: Darmstadt
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Unterschied bei pH-Wert-Messung

Hallo,

ich habe vorhin meiner Frau (sie arbeitet an einem Institut für Mikrobiologie) eine Wasserprobe aus meinem AQ mitgegeben, um den exakten pH-Wert zu ermitteln. Bei der Probenentnahme aus dem AQ habe ich gleichzeitig auch mit meinem JBL-Tropfentest (pH 6,0 - 7,6 in Schritten von 0,2) den pH-Wert bestimmt: 6,8!

Die Probe im Labor hatte einen pH-Wert von 7,1. Kann der Unterschied daher kommen, dass durch den Transport der Probe CO2 ausgetrieben wurde? Natürlich ist ein Tropfentest nicht gerade genau, aber die Abweichung ist ja größer als die minimale Auflösung des Tests ...

Danke & schöne Grüße,

Christoph.
Christoph M. ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.05.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.05.2003, 10:38   #2
Oliver W.
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Speyer
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Christoph,

das mit dem ph-Wert ist immer so eine Sache. Ich habe mich auch schon damit blau und grün geärgert. Bei mir habe ich festgestellt, dass bei sehr weichem Wasser die Elektrode stark in der Strömung sein muss, um den gleichen Wert wie der JBL-Tropftest zu messen. Warum das so ist, kann dir vielleicht ein Fachmann sagen. Nehme ich ein Becher mit Aquarienwasser heraus und stelle da rein die Elektrode, klettert der pH-Wert im Sekundentakt nach oben und zwar so weit, dass ich einen pH-Wert von 1.0 mehr messe. Also muss deine Frau auf der Arbeit die Elektrode gut umspülen, nicht wie gewohnt, beim Ablesen den Rührer abschalten. Auch der Co2-Austrag kann natürlich daran Schuld sein.

Grüsse
Oliver W.
Oliver W. ist offline  
Alt 27.05.2003, 10:44   #3
coco r.
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 369
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi zusammen!

ja, der ph-wert...
lt. der aktuellen analyse der stadtwerke bonn müßte ich einen ph-wert von 8,1 +/- 0,1 haben.
was mess ich, wenns bei mir aus der leitung kommt?
7,4!!!
weiß nicht, woher das kommt. entweder verändert der transport etwas an den werten, oder eines der anlyse-instrumente stimmt nicht -entweder deren, oder meine jbl-tropfentests...

wenn da mal nich der wassergeist am werke ist...

gruß,

cathi
coco r. ist offline  
Alt 27.05.2003, 14:49   #4
Empire
 
Registriert seit: 28.03.2003
Beiträge: 268
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Das Leitungswasser und unserem Ort hat angeblich einen ph von 8,1
Wenn ich mir Sera Tropfen teste komme ich auf 7,1. :roll:

Da ich in der Chemie arbeite habe ich mal eine Probe von unserem Leitungswasser mitgenommen und bei uns im Labor gemessen. Habe da ebenfalls 7,1 - 7,2 gehabt.
Also wie kann das sein das die Werte so unterschiedlich sind?
Empire ist offline  
Alt 27.05.2003, 18:23   #5
macrofoto
 
Registriert seit: 05.05.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 147
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von coco r.
hi zusammen!

ja, der ph-wert...
lt. der aktuellen analyse der stadtwerke bonn müßte ich einen ph-wert von 8,1 +/- 0,1 haben.
was mess ich, wenns bei mir aus der leitung kommt?
7,4!!!
weiß nicht, woher das kommt. entweder verändert der transport etwas an den werten, oder eines der anlyse-instrumente stimmt nicht -entweder deren, oder meine jbl-tropfentests...

wenn da mal nich der wassergeist am werke ist...

gruß,

cathi
Hallo Bonner!

Die kann spontan geholfen werden.
Habe eben ein Glass Bonnerwasser gezapft und mit Nanna HI98129 gemessen.
PH 7,66 Leitwert 357 us 21,3 °C.
Das gerät ist frisch abgeglichen.

Du wirst aber an jeder Zapfstelle etwas andere Werte erhalten, aufgrund z.B. des Zustandes der Wasserleitungen.

Gruss,
Klaus

Eigendlich schon auf dem Weg in den Urlaub (14 Tage) :lol:
macrofoto ist offline  
Alt 27.05.2003, 19:15   #6
coco r.
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 369
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi kläuschen!

danke für die info! für den fall, daß du noch nicht im urlaub bist, noch eine kleine frage:
in welchem ortsteil von bonn wohnst du bzw. wo hast du gemessen? es gibt nämlich zwei verschiedene wasserversorgungsbereiche in bonn, in denen auch die ph-werte unterschiedlich sind. deshalb würds mich interessieren, ob du in meinem gemessen hast.

swb-angaben:

versorgungsbereich I (hang- und berglagen im stadtbezirk bonn und hardtberg, sowie wachtberg ohne den ortsteil niederbachem)
ph 8,4 +/- 0,2

versorgungsbereich II (tallage des stadtbezirks bonn, bad godesberg, niederbachem und beuel (außer holzlar und hoholz))
ph 8,1 +/- 0,1

in jedem fall danke.
wünsche dir natürlich einen superdupertollenklasseurlaub!!!

cathi
coco r. ist offline  
Alt 28.05.2003, 08:43   #7
Christoph M.
 
Registriert seit: 24.10.2001
Ort: Darmstadt
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal,

welchen Wert soll ich nun als den korrekten ansehen: den Wert, der mit Tropftest ermittelt wurde, oder den Laborwert? Mir wäre ja der Tropftest-Wert (6,8 ) lieber ...

Schöne Grüße,

Christoph.
Christoph M. ist offline  
Alt 28.05.2003, 13:30   #8
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Christoph M.
welchen Wert soll ich nun als den korrekten ansehen: den Wert, der mit Tropftest ermittelt wurde, oder den Laborwert?
Hallo, Christoph,

keinen von beiden. Als korrekt kannst Du nur ein Meßergebnis ansehen, dass mit einem frisch kalibrierten elektronischen pH-Meter ermittelt wurde oder aber ein Tropftest-Ergebnis, dass Du mit einer Vergleichspufferlösung farblich abgleichst.

Für den aquaristischen Alltag betrachte pH-Meßergebnisse beim Tropftest nicht als päpstliches Dogma, sondern als Momentaufnahme, die in einer Reihe von Momentaufnahmen Dir einen Überblick über Entwicklungen im Wasser-Chemismus gibt.

Abweichende Entwicklungen nach oben oder nach unten bedürfen der kritiischen Betrachtung.

Willst Du ganz bestimmte pH-Bereiche im Wasser stabil halten, kommt es in erster Linie auf die KH an. Bei Ostafrikanern solltest Du sie mit Aufhärtung oben halten, bei Ultra-Weichwasserfischen sind wir pH und KH mäßig in einer komplett anderen Liga, bei der dann bei KH 0 die Puffersysteme von Torf und Konsorten gefragt sind.

Bei allem dazwischen geht es darum, ob die Salzkonzentration (GH und KH) zum einen und der CO2-Gehalt (auch in Abhängigkeit zum O2-Gehalt) zum anderen fischverträglich ist.

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.05.2003   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CO2-Messung dragstar Archiv 2004 4 06.01.2004 18:36
CO2 Messung Olaf und Silas Archiv 2004 5 05.01.2004 11:36
pH-Wert Messung storchi Archiv 2003 4 28.10.2003 00:04
CO-2 Messung/Berechnung Ralf T Archiv 2002 5 16.08.2002 14:55
Leitwert-Messung Kahebro Archiv 2002 13 09.06.2002 02:08


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:04 Uhr.