zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.05.2003, 15:38   #1
Steven
 
Registriert seit: 15.03.2003
Ort: Hannover
Beiträge: 177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Habe Algen - aber welche? (mit Bild)

Hallo alle zusammen!

Ich bin nach langer Abstinez wieder in die Aquaristik eingestiegen und habe mir vor ca. 2 Monaten ein 400-Liter-Becken eingerichtet.

Das Aquarium läuft auch soweit prima und die Fische fühlen sich wohl. Ich habe eigentlich keine grossen Algenprobleme (bis auf ein paar Kieselalgen - das ist aber normal am Anfang)
Nur leider haben fast alle Blätter auf allen Pflanzen diesen schwarzen Belag. Die Pflanzen wachsen gut und die frischen Blätter sind auch kräftig grün. Nur sobal die Blätter etwas "älter" werden bekommen sie diesen hässlichen schwarzen Überzug.

Ich habe die Suche schon bemüht und mir bestimmt 30 Artikel über Algen durchgelesen bloss das Problem ist, dass ich kein passendes Bild zu meinem Problem finde und deshalb die Alge nicht indentifizieren kann.
Deshalb poste ich hier nun ein Foto und hoffe ihr könnt mir die Antwort geben:
Click the image to open in full size.

Sind das Blaualgen oder Kieselalgen?

Es geht mir erstmal nicht, um die Bekämpfung sondern einzig und allein un die Identifizierung - deshalb poste ich auch erstmal keine weiteren Werte meines AQ's

Vielen Dank für eure Hilfe!
Steven ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.05.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.05.2003, 16:55   #2
Fleck
 
Registriert seit: 12.04.2003
Beiträge: 203
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Steven,

bin zwar auch erst Anfänger, aber ich hatte das gleiche Problem.
Ich tippe auf Kieselalgen
hier ein Bild von "meinen"
Click the image to open in full size.

hier der direkte Link http://domfree.de/fleck/algenbild.htm

Gruss
Markus
Fleck ist offline  
Alt 02.06.2003, 00:19   #3
Steven
 
Registriert seit: 15.03.2003
Ort: Hannover
Beiträge: 177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke Markus!

Hat sonst keiner eine Meinung dazu? Ihr würdet mir wirklich weiterhelfen!
Steven ist offline  
Alt 02.06.2003, 06:59   #4
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Habe Algen - aber welche? (mit Bild)

Hallo Steven!

Zitat:
Zitat von Steven
Sind das Blaualgen oder Kieselalgen?
Blaualgen würde ich anhand des Bildes ausschließen wollen. Zudem haben sie einen unangenehmen Geruch (eher Gestank), und sind von schleimiger Konsistenz.
Kieselalgen hingegen profitieren von einem hohen Silikatanteil (Leitungswasser weist viele Silikate auf) im AQ-Wasser. Wie groß sind Deine TWW-Intervalle und Wasserwechselmengen?
Eutrophiertes Wasser kommt ihnen auch entgegen. Hier heißt es im Besonderen, Nitrat- u. Phosphatwerte zu senken.
Gute (biologische) Kieselalgenvernichter sind z.B. Apfelschnecken.

Gruß, HP
 
Alt 02.06.2003, 10:10   #5
RobbyS
 
Registriert seit: 26.06.2002
Ort: Hiddenhausen
Beiträge: 448
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,


denke auch, dass es sich um Kieselalgen handelt! Schau mal auf http://www.christian-ebert.com unter Algen nach, da sind zudem noch einige Tips!
RobbyS ist offline  
Alt 04.06.2003, 18:33   #6
Steven
 
Registriert seit: 15.03.2003
Ort: Hannover
Beiträge: 177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die Antworten!

Wenn es Kieselalgen sind, dann bin ich ja beruhigt!
Ich wechsle seit 4 Wochen nur noch mit reinem Osmosewasser (wöchentlich ca. 20%, bei 330 Liter Beckenvolumen) und habe jetzt den Eindruck, dass es langsam besser wird.
Steven ist offline  
Alt 05.06.2003, 08:57   #7
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Steven!

Freut mich, daß die Algen langsam weniger werden, und immer dran denken:
Biologische Algenbekämpfung, egal welche Methode man wählt, braucht Zeit u. Geduld. Das wird schon wieder ;-).

Gruß, HP
 
Alt 07.06.2003, 17:13   #8
pumuckl
 
Registriert seit: 06.06.2003
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Stefan,

es handelst sich um Pinselalgen (Pinselartige Büschel - wie ein Rasierpinsel - meistens an den Bläatträndern) oder Bartalgen (einzelne kurze Fäden an den Blatträndern), beides Rotalgen, die für gewöhnlich schwarz oder schwarz-gräulich gefärbt sind (legt man sie in Spiritus kommt die Rote Farbe raus). Würde es sich um Kieselalgen (Diatomen oft fälschlich Braunalgen genannt hat sich aber eingebürgert in Aquasris5tikkreisen weil es ein brauner Belag ist) oder Blaualgen (Cyanobakterien) (beides sind Schmieralgen) hättest du einen schmierigen Belag der wegwischbar ist und keine Fäden oder Punkte die ganz fest sitzen (das man sie oft kaum wegschruppen kann) und zudem noch an den Rändern der älteren Blätter wie auf dem Bild (Anubias ?) zu sehen (typisch für Rotalgen wachsen zuerst an den Rändern vor allem bei Anubias (und anderen Langsamwachsern die es eher dämmrig mögen, nicht zu hell).

Zur möglichen Ursache: Erstmal ist es schwierig ohne weitere Daten zu deinem Aquarium (Licht, Fischbesatz, Pflanzenbestand ,was für ein Wasser hast du, .Düngung, Technik ... usw.) etwas einigermaßen treffsicher zu sagen. Desweiteren kann ein und dieselbe Algenart die verschiedensten Ursachen haben (manchmal total unterschiedliche und es muß auch nichzt eine einzelne Ursache sein und es kann auch ein verkettung vieler kleiner oder weniger mitteler „Widrigkeiten " sein). Der Aquarianer oder die Firmen suchen halt gerne „die Lösung" und die eigenen Erfahrungen von einzelnen Aquarianern (was verständlich ist) werden gerne verallgemeinert (es ist dann eben bei allen so = die allgemeingültige Ursache).

Also ich weiß nicht warum bei dir die Algen wachsen aber folgende Punkte würde ich mal anführen wollen

1. Normale Einfahrphase und es sind die älteren Blätter die sich verabschieden (die Blätter die nicht in deinem Aquarium gewachsen sind sondern in der Wasserpflanzengärtnerei meist unter ganz anderen Bedingungen). Die Anubias auf dem Bild und ist das ganz oben ein Javafarnblatt das hineinragt (wenn ich das richtig deute) sind Langsamwachser und Epiphythen. Sie mögens nicht zu hell sonst bekommen sie gerne Rotalgen. Welche Pflanzen hast du sonst noch (Vielfalt noch andere?). Das die Pflanzen gut wachsen wie du schreibst, ist auf jeden Fall ein sehr gutes Zeichen. Die neu gewachsenen Blätter von Pflanzen (die keine Langsamwachser sind) sollten allerdings dann später wenn sie mal älter werden nicht mehr veralgen ansonsten stimmt etwas nicht und die Bedingungen in deinem Aquarium sind pinselalgenfreundlich (Ursachen hierfür lassen sich i.d.R. mehr oder weniger schnell finden) !!

2. CO2-Mangel --> hast du eine starkes Licht, Co2 Zufuhr, Belüftung, Diffusor ? CO2 kannst du einfach prüfen. indem Du KH (Tropftest Zoohandel sind ok) und PH messen tust (bitte PH Elektrode Zoohändler oder falls Test einen möglichst genauen keine Billig-Scheißstäbchen -leider hab ich den Überblick niczht mehr ich weiß nur viele der Test sind absolut Schrott oder sehr ungenaue Schätzeisen - wenig brauchbar m.E). Die CO2 Tests (Zoohandel) sind m.W. so toll auch nicht ich würde keinen kaufen, ermittle lieber indirekt. Mit diesen zwei Werten (KH, PH) für Leitungswasser und Aquarienwasser läßt sich sehr genau sagen was los ist. Damit kannst du in die Tabelle gehen und den CO2-Wert ablesen oder mir durchgeben ich sag dir dann die Werte.

3. Überdüngung. Gerne werden Aquarien zu Begin aufgrund der (meiner Ansicht nach) völlig unsinnigen Empfehlung fast aller Aquaristikfirmen übermäßig gedüngt, genau zu anfang wenn eigentlich kaum ein Mangel auftreten kann (nach Theorie und Praxis kann ich das i.d.R. sofort widerlegen), die Pflanzen sowieso erst anwachsen, die algengefahr am größten ist das Aquarienmilieuu sich erst noch in einpendelt (daher ja auch die Algengefahr) im Bodengrund gerne Dünger sein darf (was völlig ausreicht und auch sicherer ist !). Vorstellbar aber nicht so häufig anzutreffen wäre auch ein eutrophes Leitungswasser (hohe Gehalt eines einzelne n oder mehrerer Nährstoffe, problematisch weiterhin wären hohe Phophat-, Nitratwerte, ...). Egal Fazit ist ein übermäßiger Nährstoffgehalt im Aquarium entlädt sich normalerweise in einem übermäßigen Algenwuchs. Ist es nur eine kurzzeitige Überdüngung (Flüssigdünger) baut sich der Nährstoffgehalt ab und es wachsen dann keine weiteren sofern nicht nachgeliefert wird. Die Düngeflasche (Flüssigdünger) würde ich nicht anrühren bis sich das Aquarium noch weiter eingependelt hat und die Algen rückläufig sind. Die vorhandenen Algen brauchen manchmal lange bis sie wieder gehen aber neue dürfen keine mehr wachsen ab dann hat man eigentlich schon gewonnen.

4. die Anbuias steht zu hell. Scheint aber ein grundsätzliches Problem zu sein weil Du schreibst aber das alle Pflanzen die schwarzen Ränder kriegen (welche Pflanzen sind es den ?). Sofern es nicht Punkt 1 ist (normale Einfahrphase die älteren Blätter aus der Wasserpflanzengärtnerei verabschiedenen sich gerade (ist völlig normal --> Blätter einfach wegdrücken wenn sie unansehnlich werden - alle neu gewachsenen sind ok) würde ich sagen dein Aquarium pendelt sich Gleichgewichtsmäßig gerade ein und Rotalgen gehören dazu. Sollten sie überall wachsen und nicht nur ein paar wenige Algen (tolerierbar da biologisch völlig ok und sinnvoll für die Fische) stimmt etwaws nicht. Kann sein das dein System noch die Kurve kriegt kann aber auch sein ( und so ist es meistens) das so wie es sich andeutet auch weitergeht d.h.l die Rotalgen (Pinsel oder Bart) finden in deinem Aquarium ein Milieu vor das ihnen zusagt und sie wachsen darum. Ursachen lassen sich früher oder später finden.

Das bei dir zu Beginn „Braunalgen" (Kieselalgen, Diatomen ein brauner schmieriger Belag wegwischbar auf den Pflanzenblättern oder dem Bodengrund ) gewachsen sind werte ich eigentlich als gutes Zeichen und es passiert gerne wie du auch schreibst. Kann mir auch vorstellen das dies von einem guten (starken) Licht forciert wurde (+ ev. sofort 12 h beleuchtet anstatt langsam zu steigern) . Jedenfalls triffrt dies nach meiner Erfahrung gerne zu (muß aber nicht). Kieselsäure im Wasser (SiO2) mag hier auch eine Rolle gespielt haben. Starkes Licht und/oder Überdüngung + die ehe kritische Einfahrphase (biologische Stabilität fehlt entwickelt sich erst noch = völlig normal, braucht halt Zeit) darauf würde ich tippen. Mögliche Ursachen gibts aber noch genug andere !

Vielleicht hilft dir das ein bißchen weiter, ansonsten Beobachtungsgabe und ein gewisses Wissen ist m.E. der Schlüssel zu jeder Lösung. Und als sich absolut nichts ergab bin ich auch schon über die Versuch und Irrtum Methode weitergekommen indem ich Dinge änderte (von denen ich mir Erfolg versprach) und beobachtete was passierte die nächsten zig Wochen. Keine Algen-Bekämpfungsmittel (nie !) das Problem immer biologisch angehen. Auch wenns schwer fällt, die Algen als Freund sehen, nicht als Feind. Letztendlich stabilisieren die Rotalgen gerade dein Aquarium indem sie z.B. überschüssige Nährstoffe verwerten oder z.B. überschüssiges Licht oder z.b. ein Mlieu vorfinden das pinselalgenfreundlich ist und nicht pflanzenwuch-ideal oder z.B. ev. pflanzenunfeindlich , uv.a. Gründe sind noch denkbar ...... (du mußt es selber rausfinden). Auch Algen sind Pflanzen und produzieren Sauerstoff. Wachsen sie im Übermaß zeigt das nur das etwas nicht stimmt. Die Algen selber können nichts dafür und sind keine Schädlinge, im Gegenteil !

Bilde dir selber eine Meinung anhand aller Aquarianer und schaue auch mal im Netz. Hab gerade nicht die Zeit zum eroieren aber Chris Ebert fällt mir ein (der schon gennant wurde, schreibt zu Bartalgen) und Norbert Heidbüchels Seite zur drta-Newsgroup fällt mir ein (www.drta-archiv.de/Algen/sitemap.shtml ) Klick dich durch bis Pinselalgen oder Bartalgen. Kann sein das du da auch was von mir liest (vermutlich sogar, den früher habe ich in der Newsgroup einiges geschrieben).

Gruß
Manfred
pumuckl ist offline  
Alt 08.06.2003, 06:57   #9
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Manfred!

Also da muß ich leider widersprechen.
Um Pinselalgen handelt es sich anhand des Bildes nun definitiv _nicht_!
Und Kieselalgen gehören auch _nicht_ zu den Schmieralgen, da sie, im Gegensatz zu selbigen, nicht schmierig sondern von festerer Konsistenz und nur schwer abzuwischen sind.

Gruß, HP
 
Alt 08.06.2003, 10:39   #10
shenya
 
Registriert seit: 30.04.2002
Ort: Stuttgart
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

doch, ich denke auch, dass es Pinselalgen sind, da die bei mir genauso aussehen. Hängen fest an den Blatträndern, lassen sich nicht abreissen, ohne dass das Blatt zerstört wird, und wenn der Befall stärker ist, sieht man sie auch auf der Blattfläche, also nicht mehr nur an den Rändern. Oder was kann es sonst sein?

Zur Beseitigung kann ich nicht sagen, da ich meine auch noch nicht wegbekommen habe. Solange es nicht zu viele sind, muss man sich vielleicht einfach damit abfinden. Ansonsten müßte man alle befallenen Blätter bzw. Pflanzen entfernen und auch alle Scheiben und Deko gründlich reinigen (Deko abkochen), und auch das gibt keine Garantie, dass sie nicht wieder kommen. Im übrigen war ja die Antwort von pumuckl sehr ausführlich.


Gruß
Sonja
shenya ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.06.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Algen aber welche und was könnte ich tuen?? Fisch-O-Mat Archiv 2004 3 05.05.2004 20:22
Probleme mit Algen. Welche? Maßnahmen? Bild rbayer88 Archiv 2004 10 04.04.2004 16:59
Welchen Wels habe ich?? Mit Bild! Pollox Archiv 2003 19 26.12.2003 23:25
Habe ich C. adolfoi o. duplicareus? (inkl. unscharfem Bild) Heiko L. Archiv 2002 8 24.11.2002 17:38
Alge, mit Bild, aber was???? Martin K. Archiv 2002 5 17.09.2002 17:32


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:04 Uhr.