zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 02.06.2003, 17:16   #1
Kai Mattern
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Celle
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wie kann ich mein Becken mit einer Glasscheibe unterteilen.

Hallo!
Ich will mein 120l Becken eventuell unterteilen, da ich gesehen habe, dass man bei OBI Scheiben bestellen kann, mit den verschiedensten Bohrungen und Stärken. Ich hab mir gedacht wenn ich in die Mitte eine Trennscheibe einsetze, die mit Bohrungen versehen ist kann ich einen Außenfilter anschließen der auf der einen Seite des AQs das Wasser abpumpt und auf der anderen Seite das Wasser reinpumpt so bleibt der Wasserkreislauf erhalten.

Meine Fragen sind nun:
Wie stark sollte die Trennscheibe sein? (bei den Größenaufteilungen von 1:1 und 2:1)
Wie groß sollten die Bohrungen sein? Und wieviele?
Was gibt es noch zu beachten?

Der Grund warum ich das machen will:
Tja ganz einfach ich darf mir kein AQ mehr zulegen, und weil ich mehr kleinere becken brauche, will ich einfach ein großes unterteiteilen.
Kai Mattern ist offline  
Sponsor Mitteilung 02.06.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.06.2003, 18:38   #2
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Aha, ein Fuchs.

Wie ich das so sehe, brauchst Du eigentlich eine Glasscheibe mit einem abgesenktem Überlauf.
Eine Bohrung in der Glasscheibe müsstest Du mit irgendeinem Gitter/Netz versperren, so das die Fische nicht wechseln können.

Wenn die Scheibe oben einen Ausschnitt hat, dr so etwa 2cm unter der Wasseroberfläche liegt und das ganze mit einem Überlaufkamm ausgestattet wird sollte das funktionieren.

Achtung: Bei solchen Konstruktionen muss der Wasserdurchlauf gewährleistet sein, sonst läuft die Filterzulaufseite über.

Im Prinzig gilt m.E., je grösser der Überlauf/die Bohrung je besser der Wasseraustausch.
 
Alt 02.06.2003, 20:25   #3
Kai Mattern
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Celle
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Martin.

Zitat:
Aha, ein Fuchs.
Ich werde dazu gezwungen...


Der Wasseraustausch soll nicht soooo groß sein, da ich noch einige pläne zu der Gestaltung habe, dazu später mehr.
Ein Überlauf wäre natürlich auch prima allerdings verliere ich dadurch Voloumen... es muss doch diese runden Gitter geben die sie auch immer in den Zooländen benutzen. Weiß jemand wo so etwas zu haben ist? Bei meinem Zooladen habe ich soetwas noch nie zum Verkauf gesehen...
Kai Mattern ist offline  
Alt 02.06.2003, 22:35   #4
Tim
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: D-68753 Waghäusel
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Ich habe noch eine andere Idee:
Wenn Du anstelle der Glasscheiben einfach Filtermatten nimmst und diese dann als Trenn"scheiben" verwendest, muss nichts geklebt werden, der Wasserdurchfluss ist gewährleistet und so ganz nebenbei hast Du noch automatisch einen HMF gebaut, den Du noch nicht einmal einlaufen lassen musst, wenn Du schon ein eingefahrenes Becken bzw. einen eingefahrenen Filter hast und sich die Platte langsam besiedeln kann. Soll es dauerhaft sein, kannst Du die Matte ja noch mit Javafarn, -moos oder Anubias etc. bepflanzen.

Ich mache das bei meinem grossen Becken auch so, um brutpflegende Tiere oder Junge vom Rest zu trennen, ohne ein neues Becken in Betrieb zu nehmen; es ist eine 5 cm grobe blaue Matte, die ich so ca. 1 cm breiter geschnitten habe als das Becken tief ist und die deswegen sich prima einklemmen lässt, ganz ohne eingeklebte Seitenscheiben oder so; ich stecke sie einfach einen oder zwei Zentimeter in den Kies und fertig. Einziger Nachteil ist der etwas höhere Platzbedarf der Matten gegenüber der Scheibe.

War zwar nicht unbedingt eine Antwort auf Deine Frage, aber vielleicht eine andere Alternative - soweit ich weiss, gibt es dazu auch eine HP, ich habe sie aber eben auf die Schnelle nicht gefunden.

Ciao,
Tim
Tim ist offline  
Alt 04.06.2003, 18:16   #5
Kai Mattern
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Celle
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Hmmm Tim deine Idee klingt nicht schlecht allerdings habe ich mich jetzt entschlossen das Becken mit 2 Scheiben zu unterteilen, und dann mit Überläufen auszustatten.
Aber!
Wie stark sollten die Scheiben sein?
Kai Mattern ist offline  
Alt 05.06.2003, 09:39   #6
velo
 
Registriert seit: 13.03.2003
Ort: Lüneburg, Nähe Hamburg
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kai,

ich habe so ein Becken, allerdings mit Plexiglas getrennt, aber im Prinzip ist das ja das gleiche

Die können ruhig schön dünn sein, da ja der Wasserdruck von beiden Seiten drückt, es kann also nichts zerdrückt werden. Die Löcher hab ich mit Fliegengitter, dass ich mit Silikon befestigt hab zu gemacht.

Gruß Yves
velo ist offline  
Alt 05.06.2003, 09:59   #7
Steven
 
Registriert seit: 15.03.2003
Ort: Hannover
Beiträge: 177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wenn Du das Becken teilen möchtest, dann denk doch mal darüber nach, ob Du es nicht "komplett dicht" trennst.
Dann müsstest Du zwar einen zweiten Filter und eine zweite Heizung einsetzen (vielleicht reicht ein kleiner Innenfilter) aber dann hast Du die Möglichkeit, unterschiedliche Wasserwerte einzustellen!
Oder Du kannst evtl. kranke Fische zur Behandlung in die "zweite Abteilung" setzen ohne das Medikamente in das "Hauptbecken" kommen... und viele weitere Vorteile!
Steven ist offline  
Alt 05.06.2003, 19:10   #8
Günther Schmaus
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Regensburg
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kai,
ich hatte früher auch schon Becken mit Trennscheiben in Betrieb. Ich habe damals Trennscheiben aus Kunststoff benützt. Zum Wasserdurchfluss lassen sich da leicht kleine Löcher rein bohren.
Viele Grüße
Günther Schmaus ist offline  
Alt 07.06.2003, 08:56   #9
Kai Mattern
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Celle
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde aber ich musste ein bisschen was für die Schule tuhen (Mathe Klausur).
Nun denn, also ich will das Becken nicht in 2-3 völlig unterschiedliche Biotope umbauen dafür ist mir der Aufwand mit den WW ändern zu groß, außerdem hab ich die Mittel dafür leider nicht zur Verfügung...
Meine Überlegung ist nun:

1. Trennscheiben mit Überläufen, oder mit kleinen Löchern?
2. Trennscheiben aus Plexiglas oder aus Glas?

Tja was nun? Mein Traum war ja schon immer ein Becken mit Überläufen, daher werde ich das wohl machen....
Die Trennscheiben werde ich wohl aus Plexiglas selber machen (Drehmel und co. stehen zur Verfügung). Das Problem ist jetzt nur:
Ich höre jetzt immer häufiger, dass AQ-Silikon und Plexiglas nicht halten, hab aber noch nie von alternativen außer dem "verlöten" gehört, gibt es keine anderen Möglichkeiten das Stabil hinzubekommen?

PS: Reicht eine Scheibenstärke von 3-4 mm? Bei einer Unterteilung von 2:1:1?
Kai Mattern ist offline  
Alt 07.06.2003, 12:01   #10
Günther Schmaus
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Regensburg
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kai,
ein richtiger Experte bin ich auf dem Gebiet auch nicht (ich denke aber, daß sich da noch einige melden werden).
Allerdings habe ich auch schon gehört, daß Silikon mit Plexiglas bzw auch umgekehrt Plexiglaskleber mit Glas nicht funzt.
Deshalb glaube ich: wenn Du Trennscheiben mit Überläufen verwenden willst, wirst Du wohl Glasscheiben nehmen müssen.

Für die Plexiglasscheiben, die ich damals verwendet habe, habe ich dünne Glasstreifen als Führung auf die vorderen und hinteren Scheiben geklebt, in die ich die Plastikscheiben hineinschieben konnte. Allerdings gibt's bei dieser Methode immer ein bischen Spiel, so daß das Wasser in geringen Mengen auch seitlich an den Scheiben vorbeifließt und das Ganze nicht mehr als "echtes Überlaufbecken" durchgeht. Bei mir war das wie bereits beschrieben, auch nicht beabsichtigt, sondern meine Trennscheiben waren ziemlich deftig durchlöchert, um einen möglichst großen Wasserdurchlauf zu ermöglichen.
Auch über die Scheibenstärke sollten sich noch Experten äußern. Grundsätzlich denke ich aber, das bei Überlaufbecken (wo sich ja das Wasser anstaut, bis es überläuft) stärkere Scheiben nötig sind, als bei der Durchlaufvariante.
Viele Grüße
Günther Schmaus ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.06.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was kann ich noch in mein becken setzen??? Dr. EviL Archiv 2004 9 12.02.2004 17:23
Was kann ich alles in mein Becken setzen?? michahab Archiv 2002 5 08.10.2002 11:54
Welche garnelen kann ich in mein Becken setzen? Thorsten1987de Archiv 2002 8 16.08.2002 14:17
Glasscheibe - Preis ? Dennis Furmanek Archiv 2002 0 06.06.2002 03:09
Was kann ich noch in mein 112 Liter Becken reinsetzen ? Domenic Archiv 2002 8 26.05.2002 17:08


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:42 Uhr.