zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.06.2003, 13:32   #1
mecosa
 
Registriert seit: 25.02.2003
Ort: Rottweil
Beiträge: 797
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Algenblüte?? Oder was sonst??

Hallo,

seit 2 Tagen ist in meinem neuen 120er-Becken das Wasser trübe (weißlich).
Es sind keine Partikel sichtbar, es ist einfach nur trübe.
WW sind i.O. (siehe Signatur), Temperatur liegt zwischen 24-26° (also auch nicht viel höher wie sonst).
Kann es von der Paprika kommen, die ich neulich verfüttert habe? War aber max. 24 Stunden drin, länger auf keinen Fall!

Besatz:
4 Antennenwelse (und etliche kleine)
10 Rotkopfsalmler
7 Apfelschnecken
und 100te QBS.

Gefiltert wird mit einem HMF.

Also, wer weiß (oder kann sich denken) was das ist, und wie bekomme ich das wieder weg??

TWW habe ich gestern schon gemacht.

Grüßle,
Melanie
mecosa ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.06.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.06.2003, 14:25   #2
Steff
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Bonn
Beiträge: 714
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Trübes Wasser kriegt man entweder von Gemüse, das zu lange im Wasser war (könnte also durchaus auch die Paprika gewesen sein, wenn sie nicht mehr ganz knackig war) oder von Bakterien. So weit meine bisherigen Erfahrungen.

In jedem Fall kann ein bischen mehr Wasserwechseln wie sonst nicht schaden.
Steff ist offline  
Alt 08.06.2003, 15:09   #3
OCTANITROCUBAN
 
Registriert seit: 04.06.2002
Ort: Biberach / Riß
Beiträge: 350
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Melanie !

mir bekannte "Gegenmittel" gegen Bakterienblüte :
Wasser wechseln und Futterpause.
Gemüse hat bei mir sowas noch nie verursacht, auch nach 2 Tagen nicht. Aber wer weiß....

Bei Algenblüte hilft ein oder zwei Tage Licht auslassen.
Milchig - trüb deutet aber eher auf Bakterien hin.

Gruß
Mark
OCTANITROCUBAN ist offline  
Alt 08.06.2003, 21:39   #4
Nina
 
Registriert seit: 05.01.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 1.253
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Bist du dir sicher, dass noch alle 7 As leben.
Wennn diese sterben muss man sie möglichst schnell wieder rausholen.
Nina ist offline  
Alt 08.06.2003, 21:42   #5
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Mark!

Zitat:
Zitat von OCTANITROCUBAN
Hallo Melanie !

Gemüse hat bei mir sowas noch nie verursacht, auch nach 2 Tagen nicht. Aber wer weiß....

Gruß
Mark
Paprika hat bei mir über Nacht zu einem massiven Nitritpeak geführt und 5 Otocinclus in die ewigen Jagdgründe befördert.

Aber wie schon erwähnt: Wasserschleppen ist angesagt.

Thomas
 
Alt 08.06.2003, 21:43   #6
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von OCTANITROCUBAN
Milchig - trüb deutet aber eher auf Bakterien hin.
Mark,

nicht zwingend, können auch Infusorien (einzellige Tierchen) sein.

Auf jeden all Wasser wechseln, da sauerstoffzehrend, und auf Ursachensuche gehen.
 
Alt 08.06.2003, 23:17   #7
OCTANITROCUBAN
 
Registriert seit: 04.06.2002
Ort: Biberach / Riß
Beiträge: 350
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,

Infusorien......aha. Da muß ich dann mal was von Dir wissen :
"Das Leben im Wassertropfen" beschreibt Sauginfusorien als "räuberische Wegelagerer" :lol: , sie bilden eine Unterklasse der Wimpertiere. Ernähren tun sie sich von anderen Wimpertieren.
Also ist ein vermehrtes Auftreten der Infusorien bedingt durch ein vermehrtes Auftreten von Wimpertierchen, diese wiederum fressen Bakterien, oder ???
Das Stück Gemüse ist dann ja nicht unmittelbar Grund für die Infusorienexplosion, oder denke ich falsch ?
(Oder sind das am Ende gar keine räuberischen Saug-Wegelagerer, sondern harmlose vegetarische Paprikainfusorianer ??)

Zudem würde mich wirklich interessieren, wie Gemüse einen Nitritpeak verursachen kann. Ich weiß, schon oft dagewesen, aber ne anständige Erklärung gabs meines Wissens bisher noch nicht.
Vielleicht irgendwelche reduzierenden Verbindungen, die
Becken - Nitrat zu Nitrit reduzieren ? ... Vitamine? irgendeine Idee?


Gruß
Mark
OCTANITROCUBAN ist offline  
Alt 09.06.2003, 07:16   #8
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mark,

> Also ist ein vermehrtes Auftreten der Infusorien bedingt durch ein
> vermehrtes Auftreten von Wimpertierchen, diese wiederum
> fressen Bakterien, oder ???

So im Prinzip, nur das die Sauginfusorien genau wie die Infusorien zu den Wimperntierchen (Ciliten) gehören, aber das ist so die Kette. Sie können sich von Bakterien, aber auch von Schwebealgen ernähren, dann wäre das Wasser vorher allerdings grünlich trpübe gewesen.

> Das Stück Gemüse ist dann ja nicht unmittelbar Grund für die
> Infusorienexplosion, oder denke ich falsch ?

Korrekt gedacht, wenn das Gemüse Schuld, dann indirekt.


> (Oder sind das am Ende gar keine räuberischen
> Saug-Wegelagerer, sondern harmlose vegetarische
> Paprikainfusorianer ??)

Nein, unwahrscheinlich, da komplett anderes Medium.

> Zudem würde mich wirklich interessieren, wie Gemüse einen
> Nitritpeak verursachen kann.

Nun, in Gemüde ist auch Eiweiß und DNA als Stickstoffquelle drin. Alleine der Eiweißanteil kann bei beginnendem Abbau des Gemüse zu leichten Aufschäumungen des Wassers führen, das ist im Prinzip das Prinzip des Eiweißabschäumers, da dieser fehlt, vermehren sich nun die Bakkis oder Ciliaten, fehlen diese, kommt es zu einem Eiweißabbaustau, der den Nitritpeak auslöst. Das geht schon.
 
Alt 09.06.2003, 20:02   #9
mecosa
 
Registriert seit: 25.02.2003
Ort: Rottweil
Beiträge: 797
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ihr,

danke für eure Antworten, kam leider in der Zwischenzeit nicht mehr zum lesen!

Die WW sind alle in Ordnung, also auch Nitrit.
Apfelschnecken sind auch noch alle am rumkrabbeln.

Und da das ganze schon wesentlich besser ist ( um nicht zu sagen, eigentlich wieder ganz gut!) denke ich wohl, es kam von der Paprika. Sie lag schon einige Tage im Kühlschrank (war also nicht mehr ganz so knackig), aber noch nicht vergammelt.

Aber ich bin ja froh, daß es nichts ernsteres war!!

Grüßle,
Melanie
mecosa ist offline  
Alt 09.06.2003, 20:44   #10
Nina
 
Registriert seit: 05.01.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 1.253
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Zitat:
Zitat von mecosa
Apfelschnecken sind auch noch alle am rumkrabbeln.
Gut!
Zitat:
Und da das ganze schon wesentlich besser ist ( um nicht zu sagen, eigentlich wieder ganz gut!) denke ich wohl, es kam von der Paprika. Sie lag schon einige Tage im Kühlschrank (war also nicht mehr ganz so knackig), aber noch nicht vergammelt.
Das muss es wohl gewesen sein...
Nina ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.06.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unbekannte kleine Alge oder was sonst? Gerd Wiegratz Archiv 2003 2 03.10.2003 14:24
Algenblüte....:o( Cessi Archiv 2003 6 30.09.2003 17:06
Ichtyo oder was sonst? Baumtänzerin Archiv 2003 2 04.08.2003 13:40
Kranker Fisch?! Umtauschen? Oder was sonst? Pantera negra Archiv 2002 6 14.06.2002 08:59
Platy-Weibchen - krank, trächtig oder was ist sonst los OleOlafsen Archiv 2002 9 17.01.2002 01:09


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:59 Uhr.