zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.06.2003, 12:48   #1
stephen
 
Registriert seit: 06.06.2001
Ort: Rosenheim
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Membran der Umkehrosmoseanlage regenerieren ?

Hallo Leute,
ich habe im Internet gelesen, dass man die Membran der Umkehrosmoseanlage mit Essig oder 1 %iger Zitronensäure regenerieren (entkalken?) kann.
Hat jemand von euch damit Erfahrungen gesammelt ?
Falls ja wie macht ihr das genau ?

Grüsse Stephan
stephen ist offline  
Sponsor Mitteilung 21.06.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 21.06.2003, 16:01   #2
Günther Schmaus
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Regensburg
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Stephan,
gute Frage!!! Dasselbe habe ich mich nämlich auch schon mal gefragt. Ich habe im Keller noch die alte Membrane liegen, die ich vor knapp 2 Jahren ausgewechselt habe.
Im Prinzip führen hauptsächlich zwei Faktoren dazu, daß eine Membrane unbrauchbar wird: feine Schmutzpartikel (die mittels Vorfilter aufgefangen werden sollen) sowie Kalk: beides kann die Membrane verstopfen. Zudem gibt es noch Bedenken gegen freies Chlor im Wasser, welches angeblich die Membrane schädigen (angreifen) kann.
Prinzipiell kann man sicher den Kalk in den Membranen mit Säuren herauslösen. Wenn die Membranen aber tatsächlich so empfindlich sind, daß sie durch freies Chlor im Wasser Schaden nehmen, besteht diese Gefahr aber wohl auch beim entkalken mit Säuren.
Andererseits ist es allerdings so, daß man eine verkalkte Membrane ja sowieso wegschmeißt, warum also nicht mal einen Versuch starten. Wenn's nicht funzt, ist ja nichts verloren.
Ich werd's bei meiner alten Membran sicher in nächster Zeit mal versuchen. Ich denke, ich werde sie dann über Nacht in Zitronensäure einlegen und anschließend gut durchspülen.
Falls aber schon wer Erfahrungen gemacht hat, würd's mich auch sehr interessieren.
Viele Grüße
Günther Schmaus ist offline  
Alt 26.06.2003, 14:10   #3
mfgalex
 
Registriert seit: 26.09.2001
Ort: 55278 Dolgesheim
Beiträge: 96
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

servus,

ich hab meine membran schon mal regeneriert hat soweit ganz gut gefunzt zwar ist die leistung nicht mehr zu 100% zurückgekommen aber 80% werden es schon sein.

nur leider weiß ich nicht mehr so genau wieviel % die in meinem fall salzsäure gehabt hat

deswegen geb mal bei google newsgroups osmoseanlage odg. und salzsäure bzw essigsäure ein.

da sollten dann die tipps kommen

gruß

alex.
mfgalex ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.06.2003   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
UOA: Wann eine neue Membran? Stefan Archiv 2003 6 20.10.2003 19:24
Desinfektionslösung für die Membran der UOA ??? Renata Archiv 2003 10 25.06.2003 13:22
Regenerieren von ANI mit Natriumpersulfat ???? tino02 Archiv 2003 2 07.06.2003 13:03
Osmoseanlage - wann Filter und Membran austauschen? *Silke* Archiv 2003 7 02.04.2003 14:08
ph Meßsonde regenerieren??? AndreFrankfurt Archiv 2001 3 03.09.2001 15:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:11 Uhr.