zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.06.2003, 14:51   #1
georg.strauch
 
Registriert seit: 22.06.2003
Ort: Kerpen, Rheinland
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Filterwahl - Beckenvolumen: Wie oft pro Stunde?

Ich bin gerade dabei, mir eine komplette Aquarieneinrichtung zusammenzustellen. Hinsichtlich der Filterwahl höre und lese ich völlig unterschiedliche Auffassungen. Dennerle beispeilsweise sagt, unter Verwendung seiner Innenfilter und dem entsprechendem Zubehör genüge ein einmaliges Filtern des Beckenvolumens pro Stunde, alles andere fördere wegen der starken Strömung nur das Algenwachstum. Zudem sei bei zu starkem Durchfluß eine Bakterienansiedlung nur schwer möglich. Andere Hersteller, wie auch teilweise die Fachliteratur, empfehlen eine 2-3 malige Filterung des Beckenvolumens pro Stunde. Ich habe mich mittlerweile auf einen Eheim Außenfilter mit Heizung eingeschworen, dieser hat eine Filterleistung von 700 Litern bei einem beabsichtigten 250 Liter-Becken. Liege ich da richtig? Für eure zahlreichen Meinungen zu diesem Thema möchte ich mich schon mal bedanken!
georg.strauch ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.06.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.06.2003, 15:15   #2
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Georg,

Willkommen im Forum.

Tja das thema Filterleistung oder besser Umwälzleistung wird immer wieder gebracht.
Für mich hat sich bei Topfaussenfiltern eine Umwälzung von 1,5 - 2 mal Beckenvolumen als gut herrausgestellt.

Eine höhere Umwälzung kann aber bei stark besetzten Buntbarschbecken durchaus gefordert sein.

Manche Aquarianer machen aber bei der Berechnung einen klitzekleinen Denkfehler.

Das Bruttovolumen des AQ ist nicht das Wasservolumen.
Also Einrichtung und Co. müssen vom Bruttovolumen abgezogen werden.

Die Filterleistung oder auch Pumpleistung eines Aussenfilters ist nicht die auf dem Gerät aufgedruckte Literangabe.

Je nach Filtermaterial verliert der Filter 10-15% seiner Leistung. Und das sofort.
Die Literzahl schafft die Pumpe im/am Filter nur im "Freiwasser".

Also muss man auch hier entsprechende Abzüge vornehmen.

Für Anströmgeschwindigkeiten findest Du bestimmt bei Olaf ****** sehr interessante Erläuterungen.

www.******-ing.de

Tendenziell sind heute fast alle Aussenfilter in der leistung variabel, soll heissen die Durchflussmenge ist Drosselbar.
So kann man durchaus einen grösseren Filter kaufen, hat dadurch ein grösseres Filtervolumen und drosselt dann den Durchlauf auf die benötigte Durchlaufmenge.
 
Sponsor Mitteilung 23.06.2003   #2 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Habe heute 1 Stunde lang Sand gewaschen *g* cararea Archiv 2004 6 16.01.2004 19:44
Eure ForumUhr geht eine Stunde zurück!!! Matthias86 Archiv 2003 4 24.08.2003 12:35
Können die eine halbe Tomate in ner halben Stunde futtern? Anni Archiv 2002 4 06.12.2002 19:18
frostfutter ne stunde draußen - schlimm? kai havaii Archiv 2002 6 21.10.2002 22:15
Wie viel Wasser sollte eine Pumpe pro Stunde pumpen ? Ecky Archiv 2001 8 07.11.2001 23:50


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:56 Uhr.