zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.06.2003, 10:59   #1
Stan
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 576
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 60l Techniklos?!

Hallo,


müsste doch gehen, wenn man nur wenige Fische drinhält?

WW:

pH 7,5
KH 4
dH 13-14
Leitf. ca. 750 mS

Als biologische Filterung dachte ich Mooskugeln zu verwenden.

Geplanter Besatz:

2 Elassoma evergladei
kleines Betta Art aus den Gebirgen, dass Temoeratur 16-23 ° ertragen kann, oder auch ein anderer kleiner Labyrinther

Nun ja, da dürften keine Fische mehr reinpassen, oder?

Das Becken soll wie gesagt absolut ohne Technik laufen.


Vielleicht habt ihr noch ein paar Tipps, wie ich das am besten mache?


Grüß Stan
Stan ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.06.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.06.2003, 11:21   #2
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: 60l Techniklos?!

Hallo Stan,

Zitat:
Zitat von Stan

müsste doch gehen, wenn man nur wenige Fische drinhält?
klar geht das.

Zitat:
WW:

pH 7,5
KH 4
dH 13-14
Leitf. ca. 750 mS

Als biologische Filterung dachte ich Mooskugeln zu verwenden.

Geplanter Besatz:

2 Elassoma evergladei
kleines Betta Art aus den Gebirgen, dass Temoeratur 16-23 ° ertragen kann, oder auch ein anderer kleiner Labyrinther

Nun ja, da dürften keine Fische mehr reinpassen, oder?
Falls du dich für die Elassoma evergladei entscheidest würde ich dir empfehlen 1 Männchen und mehrere Weiber 3-4 zu halten. Weiter Fische würde ich nicht einsetzen, da die Elassoma evergladei kühl (10-15 °C) überwintern sollten, da dürfte es nur wenige andere Arten geben, die da mitspielen.
Als Bepflanzung würde ich hauptsächlich Javamoos oder Quellmoos wählen, auch Hornkraut und Riccia wäre gut geeignet.

Gruß Werner
 
Alt 30.06.2003, 11:36   #3
Stan
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 576
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Werner,

Ich hatte schon mal eine Gelegenheit evergladeis zu halten, allerdings war das nur ein Pärchen, da ich gelesen habe, dass sie sich ganz stark vermehren können. Und wenn sie gerade keine Lust verkriechen sie sich für ein paar Tage irgenwo in den Pflanzen und das Becken sieht ziemlich leer aus. Vielleicht gibt es aber eine Garnelenart , dass bei solchen Bediengungen mitmachen würde, sonst muss ich sie weglassen.

Oder mir fällt gerade ein, Kardinalfische (Tanichtus albonubes), kommen auch aus den Gebirgen Chinas und vertragen max. 22°C. Vielleicht könnnte ich sie reintun?

Grüß Stan
Stan ist offline  
Alt 30.06.2003, 11:45   #4
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Stan,

Zitat:
Oder mir fällt gerade ein, Kardinalfische (Tanichtus albonubes), kommen auch aus den Gebirgen Chinas und vertragen max. 22°C. Vielleicht könnnte ich sie reintun?
Unter den von dir geplannten Bedingungen würde ich nur ein Artenbecken einrichten.
Die Elassoma sind sehr interesante Fische, wenn du Angst hast, das Becken wäre zu leer, würde ich nur Tanichtus albonubes pflegen, die sieht man dann immer.

Gruß Werner
 
Alt 30.06.2003, 13:22   #5
Stan
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 576
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ne, dann nehme ich lieber doch die Elassomas .
Und danke für den Rat



Grüß Stan


P.S: weisst du vielleicht, ob sie brutpflege Betreiben oder nicht? Ich habe schon alle meine Bücher durchgewühlt und es gibt welche, wo steht, dass das Pärchen Brutpfleg betreibt, andere nicht :-?
Stan ist offline  
Alt 02.07.2003, 15:17   #6
Gast4
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Stan,
mit meinem Nachnamen muss ich ja antworten...

An deinem Vorhaben kann ich mich nur wenig beteiligen.

Zwei Sachen:

Kardinäle können schon mal etwas höhere Temperaturen ab, bei mir diesen und letzten Sommer 24 C. , keine Probleme. Nur dauerhaft sollte es nicht dabei bleiben...

Warum in aller Welt wird bei Algenkugeln von "biologischem Filter" gesprochen? Sind halt Pflanzen, gut. Grosse Oberfläche, klar. Aber Filter? Leuchtet mir nicht wirklich ein.

Grüsse, Volker
 
Alt 03.07.2003, 10:39   #7
Stan
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 576
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Volker,

@Kardinale: danke für den Tipp,aber ich habe mich schon für Elassoma entschieden.

Zitat:
Zitat von Volker Libuda
Warum in aller Welt wird bei Algenkugeln von "biologischem Filter" gesprochen? Sind halt Pflanzen, gut. Grosse Oberfläche, klar. Aber Filter? Leuchtet mir nicht wirklich ein.

Ich habe mal gelesen die saugen Schmutz in sich. :wink:



Grüß Stan
Stan ist offline  
Sponsor Mitteilung 03.07.2003   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Techniklos Becken für Garnelen guppyfan18 Archiv 2004 0 20.02.2004 16:47


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:36 Uhr.